Statistik
Besucher jetzt online : 189
Benutzer registriert : 21830
Gesamtanzahl Postings : 1076192
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Monfinsternis in Bayern
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

AnikA
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
37 Beiträge

Erstellt am: 28.07.2018 :  10:39:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Forenmitglieder,

natürlich haben auch wir uns das gestrige Event nicht entgehen lassen. Zuerst enttäuscht, da alles voller Wolken war. Entlohnt wurde ich mit einem wunderschönen Saturn. Ich liebe diesen Planten anzusehen, wenn man den Ring so schön sieht. Glaub ich konnte sogar die Venus sehen, aber wirklich viel sieht man da nicht?! Jupiter sowieso, das ist unser ständiger Begleiter. Auch den Mars sah man eigentlich ständig. Nur der Mond war beharrlich hinter Wolken.
Doch dann kam er noch. Mit dem Handy vorm Okular gelang mir dann diese Aufnahme mit dem Dobson 6"
[url=https://abload.de/image.php?img=monfinsternisk1ezy.jpg][/url]

Wollte danach noch Aufnahmen machen, aber hab nichts mehr hinbekommen.

Schöne Grüße
Astrid

Bearbeitet von: am:

Der_Peter
Meister im Astrotreff


298 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2018 :  10:44:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ist doch gut geworden.

Steht aber auf dem Kopf (traue keiner Newton- oder Refraktor-Abbildung out of the box... )

___________

Clear Skies!

Bearbeitet von: Der_Peter am: 28.07.2018 10:45:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

AnikA
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
37 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2018 :  11:33:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
muss ich das auch noch vertikal spiegeln. Dachte ihr macht das automatisch im Kopf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

suntilliana
Meister im Astrotreff

Deutschland
370 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2018 :  13:36:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Astrid,

super Ergebnis mit deinem Verfahren!
Du musst das Bild nicht spiegeln sondern um 180° drehen.

LG
Mario

PST-Modifikation (102/1000)
Celestron C8
ASI 178MM
Canon EOS 600D (modifiziert)
HEQ5 Synscan Pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

rayvogel
Senior im Astrotreff


168 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2018 :  14:39:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Astrid,

bei uns war das Wetter erst wolkig und der Mond stand bei Beginn der Finsternis so tief, dass ich davon ausging, gar nichts mehr davon mit Teleskop zu sehen (fest montiert auf Betonsäule). Also haben wir munter vor uns hin gegrillt und sind ab und zu mal durch die Strassen gelaufen und haben mit dem Fernglas geguckt. Toller Anblick.

Irgendwann vor Mitternacht ist dann endlich der Mond über dem Dach des Nachbarn erschienen.....und ich gleich geknipst was das Zeug hielt. Hab den Fokus meistens nicht getroffen, aber zwei Bilder waren dann ganz brauchbar. Beim ersten ist der Mond fast komplett im Schatten und hat eine schöne rötliche Färbung, beim zweiten dann schon eine helle Sichel am Rand.

Jupiter (und Saturn) waren gestern wirklich der Hammer.....aber Venus seh ich auch kaum was, steht aber auch sehr tief. Ne kleine, wabernde Sichel halt.



Gruss Andi

Bearbeitet von: rayvogel am: 31.07.2018 00:16:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
151 Beiträge

Erstellt  am: 28.07.2018 :  16:41:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an die Runde,

Das "Problem" das Andi beschrieben hat, hatte ich auch in ähnlicher Weise.

Quasi auf den " komplett verfinsterten Mond im Kernschatten" gewartet - aber bis es der Erdtrabant von meinem Standort aus endlich geschafft hat hoch genug es über die Berge von Südosten auf "aufzusteigen" war die Kernschattenphase schon fast wieder vorbei.

Mars ist leider gar nicht mehr über den Horizont "gekrochen" ..steht aktuell einfach zu tief im Steinbock ( für meinen Standort).

Nicht wegen der nördlichen Breite natürlich, ( etwas über 47 Grad und noch etwas 35 Minuten in etwa dazu Nord für meinen Wohnort ) - Nein, sondern aufgrund der Horizonteinschränkung durch die Alpen.

War mir aber sowieso schon vorher bewusst, dieser Tatsache.

So ist das in Alpentälern nun mal..... da muss man einfach wo rauffahren, umd das Ganze verfolgen zu können, doch ich hatte gestern Abend leider die Zeit auch nicht dazu.

Allerdings konnte ich den Austritt aus dem Kernschatten dann doch noch sehr gut verfolgen, als der verfinsterte Mond " irgendwann endlich" doch noch aufgegangen ist.


Ist aber nicht meine erste totale Mondfinsternis gewesen, ( also vernachlässigbar) und bevor der verfinsterte Mond dann doch noch aufging, hab ich mir mit dem Teleskop ein paar Deep Sky Objekte im Schwan angeschaut.

Die Nacht war wirklich sehr klar und gut während der Finsternis - die Milchstraße auch toll zu sehen, hat sich gelohnt da "nebenbei" bei eigentlich einer Vollmondnacht auch Deep Sky zu spechteln.

Bis zur nächsten totalen Mondfinsternis ist es auch nicht wirklich lange hin..am frühen Morgen des 21. Jänner 2019 wird es schon wieder soweit sein.

Ist aber natürlich immer wieder ein tolles Erlebnis so eine Mondfinsternis.

Freundliche Grüße.





GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.35 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?