Statistik
Besucher jetzt online : 97
Benutzer registriert : 21298
Gesamtanzahl Postings : 1049565
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 ZEISS AS 80/1200 aus der Flut geborgen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

cuno85
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt am: 15.07.2018 :  14:16:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Forum,
als das schwere Hochwasser 2013 dem Osten Deutschlands sehr zugesetzt hat, wurde auch das Planetarium in Halle (Saale) schwer getroffen. Darunter unzählige alte und gute Teleskope von Zeiss. Eines dieser Stücke soll nun wieder im alten Glanz erstrahlen. Die Optik hat die Flut sehr gut überstanden und zeigt immer noch hervorragende Leistungen an Planeten und Doppelsternen. Leider sieht es mit dem Okularauszug und der Lackierung des Tubus nicht mehr so gut aus. Der Tubus samt Optik wurden unmittelbar nach Bergung gesäubert.

Wir möchten dem Teleskop wieder den originalen Anstrich in RAL 1013 Perlweiß geben. Weiß jemand was für Farben Zeiss damals zur Lackierung genutzt hat? Die rotebraune Grundierung ist unbeschadet und würde leicht angeschliffen auch drauf bleiben, wenn wir wüssten aus was für Substanzen damals aufgestrichen wurden.
Der Okularauszug ist unser Sorgenkind. Er ist sehr schwergängig und angerostet und voll mit feinen Flussschlamm. Was für Mittelchen kann man nutzen um diesen wieder ordentlich sauber zu waschen?



Ich danke euch im Voraus für eure Hilfe.


Micha

C9.25 - TS152/900

Bearbeitet von: am:

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14492 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2018 :  14:45:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Micha,

viele Tipps kann ich dir nicht geben, aber ich würde den OAZ so weit wie möglich zerlegen und kleine Roststellen mit einem Rostradierer (Glasfaserstift) behandeln.
Falls ihr professionelle Hilfe in Anspruch nehmen wollt, könnte evtl. https://www.4h-jena.de/industrielle-dienstleistungen/astronomische-geraetetechnik/ interessant sein. Die sitzen in Jena auf dem Gelände von Zeiss und restaurieren alte Teleskope. Ob die nur grosse Sternwartenausrüstung oder auch kleine Instrumente instandsetzen, kann ich dir nicht sagen.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: mintaka am: 15.07.2018 14:46:14 Uhr
Zum Anfang der Seite

Schipla
Mitglied im Astrotreff


41 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2018 :  17:40:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Micha,

schau Dir mal den Link an. Nach unten scrollen.

https://astro-foren.de/index.php?thread/16763-zeissgrau-ral-farbcode/

Gruß Reinhard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

cuno85
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2018 :  18:26:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Reinhard und Heinz,

Danke für die Mühe! Jetzt muss ich nur noch herausbekommen aus was die Grundierung besteht, damit ich einen ordentlichen Decklack aufbringen kann. Oder ich schleife die Grundierung auch ab und mache alles neu.

Grüße,

Micha

C9.25 - TS152/900

Bearbeitet von: cuno85 am: 15.07.2018 20:16:17 Uhr
Zum Anfang der Seite

CloeterianusMaximus
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
47 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2018 :  19:45:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß´ Dich, Micha!

Eventuell wäre meine Vorgehensweise -allerdings bei alten Jagdoptiken und verdreckten Spindeldioptern- auch für Euch denkbar.

Zuerst zerlege ich das Objekt der Begierde maximal und gebe es dann in ein Ultraschallbad mit destilliertem Wasser und 2-3 Tropfen Spüli, um die Oberflächenspannung zu beseitigen. Mein Ultraschallbad hab´ich übrigens mal bei Aldi für´n Appel und ein Ei erworben.

Dieses wiederhole ich 3-4 mal, bis auch die letzten Inkrustierungen und anhängenden Fremdkörper verschwunden sind.

Danach ein Ultraschall Waschgang mit Waschbenzin, um letzte verharzte Fettrückstände zu entfernen (bitte NICHT dabei rauchen!).

Nach dem Trocknen werden fleckige und korrodierte Stellen mit feinster Stahlwolle vorsichtig überarbeitet und -in meinem Fall- die metallischen Oberflächen neu brüniert.

Zum Schluss werden sämtliche beweglichen Teile, Gleitflächen etc. mit Jojoba-Öl behandelt (harzt nicht!) oder alternativ einem guten Waffenöl wie z.B. Ballistol.

Und GANZ zum Schluss wird dann meist -ganz wichtig!- die erfolgreiche Wiederinstandsetzung mit einem exquisiten Köstritzer Schwarzbier beendet.

Nachtrag: Das ganze hat auch vor ein paar Jahren ganz hervorragend bei einem etwa 30 Jahre in der Wildnis herumgelegenen sowjetischen Dragunow Sniper ZF funktioniert, welches mir ein Bekannter zur Restauration aus Afghanistan mitbrachte. Der ehemalige Nutzer war lt. seinem Bekunden zwar noch erkennbar, allerdings in weit schlechterem Erhaltungszustand, hmmm...

viel Erfolg!
Markus


Two Beer or not Two Beer... THIS is here the Question !

Bearbeitet von: CloeterianusMaximus am: 15.07.2018 20:22:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

cuno85
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2018 :  20:20:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,

gerade der Okularauszug wird wohl in kein einfach Ultraschallbad passen. Habe da eher an eine Plastikwanne mit Spüli und destilierten Wasser gedacht und einen Pinsel und jeder Menge Zeit und wäre.

Grüße,

Micha

C9.25 - TS152/900

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CloeterianusMaximus
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
47 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2018 :  20:33:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Micha,

die Wanne selbst habe ich mir hier auch grössenmässig umgestrickt. Wichtig ist eigentlich nur das Sonarmodul, alles andere ist DIY-technisch problemlos erweiterbar.

Mit Kettensäge, Flex, Silicon und Spaxschrauben ist halt eigentlich ALLES machbar...

Allerdings ist Deine Variante mit grosser Schüssel, Wasser, Reinigungsmittel und gaaaaanz viel Zeit auch nicht schlecht. So habe ich selbst vor roundabout 20 Jahren jeden Abend meine Herren Nachwüchslinge wieder in menschenähnliche Wesen zurückverwandelt und es hat bis dato keinerlei erkennbare negativen Folgen gehabt!

all the best!
Markus


Two Beer or not Two Beer... THIS is here the Question !

Bearbeitet von: CloeterianusMaximus am: 15.07.2018 20:46:40 Uhr
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3590 Beiträge

Erstellt  am: 04.11.2018 :  12:41:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Micha,

habt ihr das Gerät wieder schön hinbekommen ?

MfG Michael

Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft
"Ich mache es nicht !"
( Lothar Matthäus )


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Meister im Astrotreff


982 Beiträge

Erstellt  am: 05.11.2018 :  08:11:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Micha,
ich hoffe, ihr habt den AS 80/1200 wieder hingekriegt. Es lohnt sich!
Aber ich hoffe auch, ihr habt den 80er und die Ib Montierung nur zum Foto auf das Telementorstativ gesetzt! Überforderung pur!
Ich hatte das auch mal probiert, mit zwei T Gegengewichten ging das auch. Aber lange würde das nicht gut gehen. Ich habe mir dann das Baader Holzstativ zugelegt, das traegt den 80/1200 mit Ib problemlos im Gelände.
Viele Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3590 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2018 :  21:06:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Stimmt Andreas, auf dem Foto sieht es aus, als würde das Stativ jeden Moment zusammenbrechen !

MFG Michael

Restaurierung und Reparatur ( nicht nur ) klassischer Astro-Gerätschaft
"Ich mache es nicht !"
( Lothar Matthäus )


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CloeterianusMaximus
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
47 Beiträge

Erstellt  am: 06.11.2018 :  21:42:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Würde mich auch mächtig interessieren, inwieweit diese edle Gerätschaft bislang wieder quasi reanimiert wurde!


Two Beer or not Two Beer... THIS is here the Question !

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.39 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?