Statistik
Besucher jetzt online : 155
Benutzer registriert : 21238
Gesamtanzahl Postings : 1046072
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Grundsätzliche Frage zu belichtungszeit und Gain
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Joker Seven
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
53 Beiträge

Erstellt am: 11.07.2018 :  18:32:38 Uhr  Profil anzeigen  Sende Joker Seven eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Ich habe mir mittlerweile eine Asi1600mc-pro V3 gegönnt.
Morgen werde ich wohl das erste first Light mit ihr haben. Ziel wird der Adlernebel sein.

Ich habe schon einige Zeit im Internet verbracht um genaueres raus zu finden. Aber irgendwie sieht es so aus als würden die Meinungen auseinander gehen.
Zum einen findet man Aussagen und Bilder mit sehr kurzen belichtungszeiten, von 45-90 Sekunden und davon dann 250+ Stück. Aber auch welche mit 300 Sekunden Oder gar 900 Sekunden davon dann aber nur 30-50 Stück.

Bei dem Gain ist es genauso. Kurzbelichtet mit 75 Gain oder unity gain aber auch mit 200-300
Jeweils bei langen wie auch kurzbelichteten Bildern.

Aber was mache ich jetzt?
Und was macht das offset? Wann brauche den Wert?

Mit meiner dslr habe ich bis zu 900 Sekunden bei ISO 400 belichtet oder auch 300-600 sekunden bei iso 800.
Aber ich möchte mich ja in der Bild Qualität verbessern.
Eigentlich benutze ich dithern bei der DSLR mit 5 Pixel.
Ist das zu viel bei der Asi?
Oder sollte ich lieber auf richtige Darks zurückkehren?

Prinzipiell benutze ich zusätzlich einen IDAS Filter gegen die leichte Lichtverschmutzung.
Teleskop ist ein Explorer Scientific 102/714

Danke schon mal

Markus

Bearbeitet von: am:

DeepSkyWatcher
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  19:30:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,
glückwunsch zur neuen Kamera.
Ich besitze ja die ASI1600MCC und belichte bei Unity Gain meistens 30 bis 90 Sek und komme damit gut zurecht. Auch wenn ich mal länger als 90 Sek belichte nutze ich Unity Gain,um das Offset kümmere ich mich überhaupt nicht vielleicht aus Unwissenheit weil ich nicht genau weiß was das macht.
Wenn bei dir das Dithern funktioniert kannst du es ja weiterhin benutzen aber Flats und FlatDarks würde ich auf jeden Fall machen .

Grüße und CS
Keith

Skywatcher N 200/1000, Skywatcher AC 80/400, EQ6,NEQ-5, Omegon Proteus 120 MCI SW, Orion StarShoot G3 Farbkamera
ASI 1600 MCC

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Joker Seven
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
53 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  20:52:18 Uhr  Profil anzeigen  Sende Joker Seven eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: DeepSkyWatcher

Hallo Markus,
glückwunsch zur neuen Kamera.
Ich besitze ja die ASI1600MCC und belichte bei Unity Gain meistens 30 bis 90 Sek und komme damit gut zurecht. Auch wenn ich mal länger als 90 Sek belichte nutze ich Unity Gain,um das Offset kümmere ich mich überhaupt nicht vielleicht aus Unwissenheit weil ich nicht genau weiß was das macht.
Wenn bei dir das Dithern funktioniert kannst du es ja weiterhin benutzen aber Flats und FlatDarks würde ich auf jeden Fall machen .

Grüße und CS
Keith





Hey

Danke,

Belichtest du nicht länger weil man es mit der Kamera nicht braucht und die ganzen feinen nebel auf das Bild zu bekommen oder weil es deine Nachführung nicht hergibt?
Bei der dslr ist es ja so umso länger ich belichtet desto mehr nebel Informationen erhalte ich.

Wie viele Einzel Bilder machst du dann insgesamt?


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

DeepSkyWatcher
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  21:26:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wenn ich länger belichte habe ich viel Ausschuß wegen Satellitenspuren etc.
Meine Nachführung gibt schon mehr her habe auch schon 300 Sek lang belichtet. Ich mache so Zwischen 90 und 300 Bilder je nach Objekt und die Zeit die ich habe.
Für mich ist es jetzt nicht so wichtig die non plus ultra Bilder zu machen dann hätte ich mir die Mono Version geholt und würde mit Filtern arbeiten.
Du kannst ja wenn du möchtest in meinen Beiträgen schauen da sind einige meiner Bilder mit der ASI 1600 .

Grüße und CS
Keith

Skywatcher N 200/1000, Skywatcher AC 80/400, EQ6,NEQ-5, Omegon Proteus 120 MCI SW, Orion StarShoot G3 Farbkamera
ASI 1600 MCC

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Joker Seven
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
53 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  23:13:11 Uhr  Profil anzeigen  Sende Joker Seven eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Ah ok jetzt ging es deine Bilder zusehen.

Sind ein paar echt gute dabei!

Ich glaube ich muss länger belichten...ich hätte schon gerne mehr Details drauf.

Was sagen den die anderen so?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5055 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2018 :  17:43:42 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Kurz und knapp: Mehr Belichtungszeit als bis zur deutlichen Darstellung des Himmelshintergrundes ist nicht förderlich. Dies kann bei Schmalbandfiltern aber durchaus auch 900s oder 1800s sein. Das geht dann aber nur mit Darks, Dithern ist da nicht mehr so hilfreich. Das Gain ist dabei so zu wählen, dass der Hintergrund immer deutlich über dem Ausleserauschen liegt.
Gab schon lange Diskussionen darüber hier, die immer mit dem gleichen Ergebnis endeten.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Joker Seven
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
53 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2018 :  21:07:39 Uhr  Profil anzeigen  Sende Joker Seven eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Das mit dem Hintergrund ist mir bewusst.
Es geht ja auch mehr umd die Gain einstellung und offset im Bezug auf die belichtungszeit.
Wann benutze ich was, für was.
Was ist besser lange belichtungszeiten oder kurze, und eben mit welchen Einstellungen?

Grüße Markus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Markus_B
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
64 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2018 :  21:36:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Markus_B's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Markus,
ich schreib dir mal was ich mir bisher über die Theorie erarbeitet hab, dass muss vielleicht aber nicht unbedingt stimmen, ich hab versucht es mir einfach zu merken ;-)

OFFSET = eine Anhebung des "Photonen-Pegels" überall z.B. +5, quasi als Startwert pro Pixel
GAIN = Multiplikator für die Gesammelten "Photonen", Gain 0 => kein Multiplikator

Es gibt ein schönes Video auf YouTube, wo Atik die Technik der Horizon-Kamera erklärt!

Ich hab die ASI1600MMC seit ca. einem Jahr und hab am Anfang mit Gain 0 experimetiert, meine letzten Galaxien-Bilder hab ich mit UnityGain (139) gemacht.
Die Belichtungszeit hab ich bis jetzt immer daran orientiert, dass die Sterne nicht ausbrennen, sprich der Fullwell-Wert nicht komplett ausgeschöpft wird.

Ich hoffe ich konnte dir erstmal helfen.

Viele Grüße
Markus

Skywatcher EQ8, GSO 10"RC, Vixen 80/910mm, QHY5L-IIm, ZWO ASI1600MMC, Canon EOS 550D, OS: Windows u. Linux

Bearbeitet von: Markus_B am: 12.07.2018 21:37:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

Joker Seven
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
53 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2018 :  01:40:08 Uhr  Profil anzeigen  Sende Joker Seven eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Danke soweit
Ich belichtet gerade mit Gain 139 offset 21 5min pro Frame.
Als Typ habe ich RAW 16 eingestellt.
Die Grund Bilder in sgp sind total schwarz...
Weiß nicht ob das normal ist...glaub ich muss dann da wohl mit dem Gain hoch oder mit dem offset...keine Ahnung.
Wenn der Auto Stretch drin ist kommt es schon gut aber ohne eben alles schwarz...
Ist das normal bei der Art von Kamera.
Bei der dslr hatte sich der himmmellshintergrund schon gezeigt und auch das Objekt.

Weiß auch nicht...selstam

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Markus_B
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
64 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2018 :  13:48:55 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Markus_B's Homepage  Antwort mit Zitat
Ich dachte bisher dass die total schwarzen Bilder durch die kurze Belichtungszeit kommen.
Da ich meine Montierung noch genauer aufstellen muss, ist bei mir die Belichtungszeit eher begrenzt bei F = 2000mm bzw 1340mm Brennweite.

Skywatcher EQ8, GSO 10"RC, Vixen 80/910mm, QHY5L-IIm, ZWO ASI1600MMC, Canon EOS 550D, OS: Windows u. Linux

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.49 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?