Statistik
Besucher jetzt online : 216
Benutzer registriert : 21314
Gesamtanzahl Postings : 1050079
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Zubehör
 250/1200 Skywatcher Dobson Planeten Okular?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3150 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  13:57:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: ad-Dabarän

Zitat:
Original erstellt von: stefan-h
Die Brennweite des Teleskops ändert sich nicht.


Hallo Stefan,

Deine Aussage ist falsch ! Jedenfalls auf einem Astronomie-Forum. Es ist vollkommen evident, daß durch die Barlow die Länge des Tubus nicht verlängert wird. Aber darum geht es überhaupt nicht. Sprache ist eine Konvention die sich auf den Kontext bezieht. Und wir reden hier nicht über eine Streckbank.

Die 2x Barlow verdoppelt die Brennweite, genauso wie ein Telekonverter die Brennweite halbiert / reduziert. Die Vergrößerung verdoppelt sich / halbiert sich und die - von der Vergrößerung abhängige - Austrittspupille verändert sich auch.

Die Verdoppelung der Brennweite ist der inhaltliche Sinn der Barlow (dafür wurde sie gebaut) und der Effekt ist auch der gewünschte. Die Tatsache, daß Okulare oft eine eingebaute Barlow enthalten, macht es zwar für Hersteller günstiger, ein 10 mm und ein 5 mm Okular herzustellen, ändert aber nichts daran, daß - nach der Konvention - die Brennweite des Objektivs verlängert wrid, auch wenn die Barlow im Okular eingebaut ist.

Insofern verstößt Deine Behauptung gegen sprachliche Konventionen auf einem Astronomieforum und gegen tatsächliche Verhältnisse, führt Anfänger, offenbar absichtlich, in die Irre und ist insofern nur kindisch !

Rudi




Hallo,
Ein Telekonverter halbiert nicht, sondern verlängert.


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Telekonverter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ad-Dabaraen
gesperrt


141 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  14:24:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Stefan,

Nein, Du "kackst Korinthen", wo es keine zu kacken gibt, was erstens vollkommen sinnfrei ist und zweitens nur die Leute verwirrt.


Zitat:
... ändert den Strahlengang zwischen Teleskop und Okular, dadurch wird dieser spitzer, die Fokusebene wird nach außen verlegt, der Bildausschnitt (Blickwinkel) wird halbiert, die Vergrößerung verdoppelt.


Nehmen wir ein Teleskop mit 1000 mm Brenwweite und vergleichen wir es mit einem Teleskop mit 2000 mm Brennweite. Was ist der Unterschied zwischen beiden Teleskopen?

==> Es ändert sich der Strahlengang zwischen Objektiv und Okular, dadurch wird dieser spitzer, die Fokusebene wird nach außen verlegt, der Bildausschnitt (Blickwinkel) wird halbiert, die Vergrößerung verdoppelt (siehe oben).

Also: Die Barlow macht genau das, was auch ein 2000 mm Teleskop im Verhältnis zu einem 1000 mm Teleskop macht: sie verdoppelt die Brennweite !

Zum Thema Barlow im Okular:

Was die Hersteller da machen, ist genau das gleiche wie die Schadstoffsoftware beim Diesel !

Gruß


Bearbeitet von: ad-Dabaraen am: 09.07.2018 14:31:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

ad-Dabaraen
gesperrt


141 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  14:30:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,

auch Du kackst Korinthen. Es ist aus dem Zusammenhang (Halbierung, Gegensatz zur Barlow) vollkommen klar ersichtlich daß ich einen Telekompressor meinte. Ich ändere also meinen Beitrag von oben nicht ... und Deiner war vollkommen überflüssig.

Rudi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1532 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  14:30:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sami,

Deine Grundüberlegung ist schon sehr gut mit dem weiten Feld. Ich glaube es ist dabei hilfreich, wenn Du mal eine Budgetgrenze nennst. 300 rum zu viel, hab ich gelesen, verständlich. Aber bis wohin darfs denn gehen?

Zu Deiner Anforderung, dass gerade auch Kugelhaufen gut gehen sollen damit: vergiss dann die 6mm. Es ist zwar ein bissel immer Geschmacksache, aber so einen Haufen möchte man ja bequem im Sehfeld haben, mit feinen Sternen. Da bist Du mit 8 mm herum schon gut aufgehoben. Mehr finde ich persönlich am Kugelhaufen nicht mehr so toll. Zu wenig Sehfeld drumrum, Helligkeit/ Brillanz nicht mehr so gegeben wie bei etwas niedrigeren Vergrößerungen.

6mm gehen auch nicht so oft. 7 mm sind da für Planeten am f5-Dobson ganz gut, manchmal sogar schon etwas zu viel.

Heinz war es glaub ich, der auf den Augenabstand verwies - sehr wichtiger Punkt. Solche Sachen musst Du erstmal abklären für Dich, dann können konkrete Produkttipps kommen.

Hi Stefan,
ich würde die beiden da auch komplett ignorieren. Das schlimme ist, intelligent sind die ja irgendwo durchaus, sodass man denkt, eine Diskussion lohnt sich. Leider ist der Selbstdarstellungszwang offensichtlich stärker ausgeprägt - was man beim einen schon am Namen erkennt. Was will man von jemandem erwarten, der sich "dickste Eier" nennt?

Also Sami, nenn uns einfach mal ein Budget, prüfe Deine Anforderung ob hoher Augenabstand ja/nein, ansonsten hilft Dir ggf. schon die Suche im Forum weiter, wenn Du Planetenokular eingibst. Oder Okulare f/5.

Beste Grüße
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3150 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  14:51:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: ad-Dabarän

Hallo Armin,

auch Du kackst Korinthen. Es ist aus dem Zusammenhang (Halbierung, Gegensatz zur Barlow) vollkommen klar ersichtlich daß ich einen Telekompressor meinte. Ich ändere also meinen Beitrag von oben nicht ... und Deiner war vollkommen überflüssig.

Rudi



Wir sind hier in einem Astronomieforum und da geht es um exakte Aussagen.
Und...spekulative Bewertungen meines Stuhlganges haben hier nichts verloren!

Bearbeitet von: AS-Fan am: 09.07.2018 15:34:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3150 Beiträge

Erstellt  am: 09.07.2018 :  18:24:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: NormanG

Hallo Sami,

Deine Grundüberlegung ist schon sehr gut mit dem weiten Feld. Ich glaube es ist dabei hilfreich, wenn Du mal eine Budgetgrenze nennst. 300 rum zu viel, hab ich gelesen, verständlich. Aber bis wohin darfs denn gehen?

Zu Deiner Anforderung, dass gerade auch Kugelhaufen gut gehen sollen damit: vergiss dann die 6mm. Es ist zwar ein bissel immer Geschmacksache, aber so einen Haufen möchte man ja bequem im Sehfeld haben, mit feinen Sternen. Da bist Du mit 8 mm herum schon gut aufgehoben. Mehr finde ich persönlich am Kugelhaufen nicht mehr so toll. Zu wenig Sehfeld drumrum, Helligkeit/ Brillanz nicht mehr so gegeben wie bei etwas niedrigeren Vergrößerungen.

6mm gehen auch nicht so oft. 7 mm sind da für Planeten am f5-Dobson ganz gut, manchmal sogar schon etwas zu viel.

Heinz war es glaub ich, der auf den Augenabstand verwies - sehr wichtiger Punkt. Solche Sachen musst Du erstmal abklären für Dich, dann können konkrete Produkttipps kommen.

Hi Stefan,
ich würde die beiden da auch komplett ignorieren. Das schlimme ist, intelligent sind die ja irgendwo durchaus, sodass man denkt, eine Diskussion lohnt sich. Leider ist der Selbstdarstellungszwang offensichtlich stärker ausgeprägt - was man beim einen schon am Namen erkennt. Was will man von jemandem erwarten, der sich "dickste Eier" nennt?

Also Sami, nenn uns einfach mal ein Budget, prüfe Deine Anforderung ob hoher Augenabstand ja/nein, ansonsten hilft Dir ggf. schon die Suche im Forum weiter, wenn Du Planetenokular eingibst. Oder Okulare f/5.

Beste Grüße
Norman



Hallo Norman,
sind es zwei oder nur einer plus...

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sockenpuppe_(Netzkultur)

?

Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

peep600
Neues Mitglied

Deutschland
7 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2018 :  09:43:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
danke für eure Zahlreichen Beiträge!
(==>)NormanG Ich denke bei Budget liegt bei so etwa 150€ etwas mehr ist auch okay (sagen wir mal 200€ max). Da ich kein Brillenträger bin, habe ich zunächst keine konkreten Anforderungen bezüglich des Augenabstands. Es sollte jedoch ein noch einigermaßen angenehmes Einblickverhalten gegeben sein.
Ich bin gespannt auf eure weiteren Vorschläge und Beiträge
Grüße
Sami

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starjunkie
Anbieter


122 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2018 :  11:28:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starjunkie's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sami,

die Explore Scientific LER 62° Okulare liegen voll in Deinem Budget und sollten für Dich als Brillenträger gut funktionieren. Hier gibt es ein 5,5mm womit Du auf 218 fach kommst.

Ebenfalls sehr gut ist das 82° des gleichen Herstellers. Da gibt es ein 4,7mm womit Du bei 255 fach landest.

Für mehr als 255 fach, brauchst Du schon richtig gutes Seeing.

Achtung, ich bin ein böser Händler

Viele Grüße

Armin

Bearbeitet von: Starjunkie am: 12.07.2018 11:36:59 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.53 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?