Statistik
Besucher jetzt online : 165
Benutzer registriert : 21178
Gesamtanzahl Postings : 1042491
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Deep Sky Objekt des Monats
 OdM Juli 2018- A nice pair: NGC6884/6766 & NGC7027
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2982 Beiträge

Erstellt am: 27.06.2018 :  10:15:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Objekte des Monats Juli – Planetarische Nebel NGC 6884/6766 & NGC 7027

Moinsen, nun gibts was aus dem Schwan ... wieder zwei Objekte - eines für die Stadtlichtgeplagten (die ich nicht hängen lassen möchte - zudem: selbst betroffen!) und eines für die Dunkel-Himmel-Bevorzugten;-)): Auch wieder zwei planetarische Nebel; die haben es mir irgendwie ja angetan.
Zunächst eine Übersichtskarte mit beiden Beobachtungszielen …



oder in dunkel:



Der „Dunklere“: PN NGC 6884 (aka NGC 6766), ein recht dunkler und sehr flächenkleiner Planetarischer Nebel im nordwestlichem Schwan (ist identisch mit NGC 6766; siehe *)
Auch bekannt unter PK 82+7.1

RA: 20 10 23.66
Dekl:+46 27 39.8
V = 12.6
Size 5.6"x5"

Infos (sind über diesen PN etwas schwerer zu bekommen): Sicher gehört er nicht zu den extrem flächengroßen dunklen Vertreterns seiner Art, aber er wird durch seine geringe Größe zu einem „härteren Brocken“. Zudem findet er sich im Sternengewirr der Schwans-Milchstrasse, was das Auffinden auch nicht gerade erleichtert.

https://dso-browser.com/deep-sky/object/8067/ngc-6884/planetary-nebula

* NGC 6884 = NGC 6766: 20 10 23.66 +46 27 39.8 (J2000, 2MASS)NGC 6884 was discovered by Edward Pickering (1883AN...105...335P), but thepublished position was wrong. The error was mentioned by Espin(1911MNRAS..72..150E) which noticed that NGC 6884 = NGC 6766.Pickering confirmed the error as a typo in the AN journal.Dave C Riddle (mail forwarded by Brian Skiff)

Nun der „hellere“ der beiden diesmonatigen Beobachtungsziele:

Der „Hellere“: PN NGC 7027

Hierbei handelt es sich um einen PN im Schwan, der mit 8m5 scheinbarer Helligkeit schon zu den helleren seiner Gattung gehört. Er ist auch eher ein kleinerer PN mit einer Ausdehnung von 0´3 x 0´2 (18“ x12“), so daß sich seine 8m5 auf eine geringe Fläche konzentrieren. NGC 7027 ist auch bekannt als PK 84-3.1 (und PN G084.9-03.4) und findet sich bei den Koordinaten RA 21h 07m 01s Dekl. 42º 14' 12'. Er ist also ein von Mai bis Dezember/Januar durch seine hohe nördliche Breite gut zu beobachtendes Objekt.

Für den Juli ist er – wie auch NGC 6884/6766 - ein regelrechter Halsverrenker, da er sich dann zenitnahe befindet.

Seine Helligkeit macht ihn gerade auch für Stadtlichtgeschädigte mit kleinerer (ab ca. 80mm) Öffnung zu einem beobachtenswertem Objekt. Durch die recht geringe Größe ist man aber auf Vergößerungen ab 100/120fach angewiesen.

Jetzt kurz aus der Wikipedia „ausgeliehen“

„Bei NGC 7027 handelt es sich um ein Überbleibsel eines sonnenähnlichen Sterns, der einen Planetarischen Nebel gebildet hat. Der etwa 3.000 Lichtjahre entfernte Nebel, welcher sich im Sternbild Schwan befindet, besitzt eine scheinbare Helligkeit von 8,5mag und hat einen scheinbaren Durchmesser von etwa 0,3×0,2 Bogenminuten. Der wahre Durchmesser von NGC7027 beträgt damit nur etwa 14.000 AE (0,2 Lichtjahre), womit er zu den kleinsten und jüngsten bekannten Planetarischen Nebeln zählt. Sein Alter wird auf rund 600 Jahre geschätzt.“

RA 21h 7m 1,7s [1]
DEKL +42° 14#8242; 11#8243;[1]
Scheinbare Helligkeit (visuell) +8,5 mag

Winkelausdehnung 0,3#8242; × 0,2#8242;
Bezeichnung HD 201272 (SAO 50463,BD +41° 4004) Scheinbare Helligkeit 8,67 mag
Entfernung ca. 3.000 Lj
Durchmesser ca. 0,2 Lj
Alter ca. 600 Jahre


Viel Spass beim Beobachten ... und ich werde mich asap mal seolbst dranmachen :-)

Greetz Hannes



Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker
Projekt: Bresser AR 102/1350: Verbesserung - http://www.amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Projekte

Bearbeitet von: hasebergen am: 27.06.2018 10:16:38 Uhr

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
128 Beiträge

Erstellt  am: 29.06.2018 :  03:59:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß dich Hannes,

Und vielen Dank für deine Beobachtungstips für den Juli.

NGC 7027 hab ich seit kurzem auch schon auf meiner Liste, aber bisher noch nie gesehen, ab Ende kommender , spätestens übernächster Woche, wenn der Mond nicht mehr so stört und hoffentlich das Wetter vielleicht auch mitspielt, werd ich diesen planetarischen Nebel versuchen.

Ich bin mir ziemlich sicher das ich ihn früher oder später auch finden werde.

Der planetarische Nebel liegt ja nicht weit entfernt (etwas unterhalb) unterhalb von dem "Stern" Dreieck um Deneb rum wo man mittendrin in diesem Sterndreieck den Nordamerika Nebel wie den Pelikan Nebel findet.

Für das Finden des Nordamerika- Nebels brauch ich mittlerweile keinen Atlas mehr und halte nur noch mit dem Telrad auf das (Stern) Dreieck rund um Deneb drauf.

Beobachtet und gesehen hab ich NGC 7027 bisher zwar noch nie, aber das Sterndreieck rund um Deneb hilft mir da sicher, den planetarischen Nebel von da aus sicher zu finden.

Der zweite planetarische Nebel , das zweite Objekt der dunklere der beiden macht mir eher Sorgen.

NGC 6884.

Dunklen Himmel hab ich zwar und müsste damit wohl auch gehen, und mit 12 Zoll auch NGC 6884 .. aber da fehlt mir wohl dazu noch etwas die Beobachtungserfahrung.

Vielleicht wenn ich mich per Starhopping über die Sterne 31 und 30 Cyg mal an NGC 6884 versuche "heranzupirschen" ?

Beide sind mit bloßem Auge leicht zu sehen.

NGC 7027 finde ich sicher.

NGC 6884 versuch ich halt mal.. vielleicht find ich den planetarischen Nebel sogar..

Nette Grüße und auf jeden Fall vielen Dank für die Beobachtungstips.






GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

oliva
Senior im Astrotreff

Deutschland
197 Beiträge

Erstellt  am: 30.06.2018 :  19:42:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche oliva's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes,

NGC 7027 habe ich mit 14 Zoll beobachtet. Das war vor zwei Jahren. Beobachtungsort war Andalusien, Sierra de Segura.

NGC 7027: Sehr hell und grün. Bei 114 fach schon von den Feldsternen gut unterscheidbar, da etwas größer. Zunächst rund. Bei 1300 fach wird dann ein rechteckiger Nebel mit runden Ecken sichtbar. Immer noch sehr hell und alles in grün. Hat einen Halo. Innerhalb des Nebel wird auf etwa ein Drittel längs seitig eine Einschnürung sichtbar. An einer Seite befindet sich zudem ein heller Knoten. Bei Reduktion auf 830 fach ist das Ganze noch besser sichtbar, da der Nebel besser an Kontur gewinnt.



Zu NGC 6884 habe ich in meinen Notizen nix gefunden. Leider. Werde ich aber nachliefern.

Oliver

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JanD
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
32 Beiträge

Erstellt  am: 03.07.2018 :  13:31:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich möchte hier kurz meine Beobachtung von NGC 7027 berichten.

Beobachtet im Garten im Vorort von Lausanne am 01.07.2018. Bedingungen waren nicht berauschend, FSV im kleinen Wagen war 5.0, aber nicht immer direkt zu halten. Dies ist sicher der Uhrzeit (beobachtet von ca. 23:30-0:00) und dem damit aufgehenden Mond zuzuschreiben, am selben Standort gehen bei Neumond und guten Bedingungen 5.5. Beobachtet wurde mit einem Explore Scientific Ultra Light 12" auf den ich kürzlich von einem 10" umgestiegen bin.

Aufgesucht habe ich mit einem 22 mm Vixen LVW welches 69-fache Vergrösserung ergibt. Unter zuhilfenahme des Deep Sky Reiseatlas konnte ich NGC 7027 direkt beim ersten Versuch finden. Mit 69-fach ergab sich zunächst kein spektakuläres Bild, jedoch konnte NGC 7027 sofort indirekt identifiziert werden da er sehr hell und zudem grünlich/türkis gefärbt ist. Die Form war rund (sternförmig), aber schon leicht flächig. Mit einem Astronomik OIII Filter ergaben sich im 22er nicht mehr Details, aber durch das abdunkeln des Hintergrunds trat NGC 7027 sehr deutlich hervor.

Ich habe dann auf ein Explore Scientific 82° 14 mm Okular gewechselt, welches mit dem Dobson 109x Vergrösserung ergibt. Mit OIII Filter habe ich notiert das der PN länglich wird und eine deutliche Aufhellung auf einer Seite zeigt. Indirekt beobachtet schon fast blendend hell, so dass die Details verloren gingen. Mit einem ES 82° 8,8 mm und OIII (173x) zeigt NGC 7027 eine deutliche Stäbchen Form mit der Aufhellung in einer Seite. Ich konnte für Sekundenbruchteile die schon oben gezeigte dunkle Einbuchtung erahnen (oder einbilden?). Da bei Jupiter am selben Abend bei 180x schon fast Schluss war bin ich nicht weiter höher gegangen.

Alles in allem ein schönes Objekt. Einfach zu finden, sehr hell und bei besseren Bedingungen sicher mit mehr Details zu beobachten. Den werde ich sicher nochmal besuchen wenn er etwas höher steht...

Vielen Dank für die schöne Objektauswahl und viele Grüsse aus Lausanne,
Jan

Editiert: Schreibfehler eliminiert

Bearbeitet von: JanD am: 07.07.2018 08:26:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
128 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2018 :  23:10:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Jan,

Und vielen Dank für deinen Beobachtungsbericht zu NGC 7027.

Für mich sehr interessant da du mit gleicher Öffnung , mit ähnlichen Okularen wie mit gleichen Nebelfiltern beobachtet hast wie ich auch NGC 7027 angehen werde.

Auch mit gleichen Aufsuchhilfen im Bezug auf Atlas und so weiter.

Einzig der Himmel ist bei mir wohl etwas natürlich dunkler.

Da sehe ich im kleinen Wagen mit dem bloßem Auge weit mehr Sterne, und auch das Sky Quality Meter ( soweit man dem Glauben schenken kann) meint das es noch eine ganz gute halbwegs gute Himmelsqualität ist..

Ohne Mond ,natürlich.

Deswegen auch für mich das „zweite „ Objekt, NGC 6884 interessant.

Der schwächere planetarische Nebel...zwei helle Sterne im Schwan als Aufsuchhilfe in unmittelbarer Nähe.

Kürzlich hab ich den Schildkröten Nebel im Herkules gefunden...Ausgangspunkt der helle Stern Kornephoros..ind der Nähe des Objektes.

Trotzdem sehr schwierig zu finden..wird wohl bei NGC 6884 ähnlich sein.

Erst mal NGC 7027 finden.. dann weiterschaun.

Danke für deinen Beobachtungsbericht zu 7027 nochmals , Jan

Freundliche Grüße

GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Uli_Zehndbauer
Meister im Astrotreff

Deutschland
400 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  11:12:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Uli_Zehndbauer's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

gestern konnte ich eine halbwegs klare Nacht nutzen. Die Transparenz war nicht sehr gut, aber das Seeing war recht brauchbar. Der Beobachtungsplatz war am Stadtrand von Heilbronn, also nicht sehr gut. Die Milchstraße war nicht zu sehen. Als Teleskop war mein 4 Zoll Refraktor im Einsatz.
Planung, Beobachtung und Logbuch wie immer mit Skytools 3.


Als erstes stand NGC 6884 auf der Liste:

Observing Log Entries for NGC 6884

Date: 2018 July 8 00:42
Location: Heilbronn
Instrument: Tele Vue NP-101is
Object Type: Planetary Nebula
Magnitude: 12.6
Object Altitude: 72°
Conditions: Good Seeing, Bad Transparency

Deskription:
TeleVue Ethos-SX 3,7mm, 146x, 45.2'
Tele Vue Nagler Type 6 2.5mm, 216x, 22.8'

Lässt sich eindeutig per O-III Blink identifizieren. Von
einem Stern ist der PN erst ab 146-fach zu unterscheiden, bei 216-fach ist es ein kleines Scheibchen. Keine Farbe, ZS oder andere Strukturen.


NGC 7027

Von diesem PN habe ich drei Beobachtungen im Logbuch. Zuerst einmal die von gestern Nacht:

Observing Log Entries for NGC 7027

Date: 2018 July 8 00:30
Location: Heilbronn
Instrument: Tele Vue NP-101is
Object Type: Planetary Nebula
Magnitude: 9.6
Object Altitude: 59°
Conditions: Good Seeing, Bad Transparency

Deskription:
TeleVue Ethos-SX 3,7mm, 146x, 45.2'
Tele Vue Nagler Type 6 2.5mm, 216x, 22.8'

Sehr heller, ovaler Nebel. Mit 216-fach ist der Zentralstern
einfach, aber nicht immer direkt zu halten. Indirekt immer. Grünlicher Farbton.

Hier noch die zwei weiteren Logs, einmal mit einem 5 Zoll Refraktor und einmal im 14,5" Dobson.
Interessant dabei ist, das im im 5" Refraktor im Gegensatz zu gestern mit dem 4" Refraktor keinen Zentralstern gesehen habe. Anscheinend war das Seeing gestern besser. Die Form des Nebels war dagegen im Fünfzöller zu sehen, was mir mit 4" gestern nicht gelungen ist. Am meisten Details waren natürlich im 14,5" Dobson zu erkennen. Ich habe den PN jetzt noch auf die Liste für meinen neuen 18" Dobson genommen. Das könnte noch sehr interessant werden.

-----------------------------
-Nachtrag-
Wenn ich mir die Bilder im Netz so anschaue, habe ich nicht den Zentralstern gesehen, sondern die hellste Region des Nebels als ZS interpretiert. Dafür sprechen auch meine eigenen Beobachtungen mir mehr Öffnung als die 4" von gestern.
Sehr interessante Geschichte.
-----------------------------

Observing Log Entries for NGC 7027

Date: 2015 August 21 22:58
Location: Fruchtheim
Instrument: Takahashi TSA-120
Object Type: Planetary Nebula
Magnitude: 9.6
Object Altitude: 75°
Conditions: Good Seeing, Good Transparency

Deskription:

TeleVue Ethos-SX 3,7mm, 243x

Der PN ist schon im 17mm deutlich zu
sehen und nicht mehr ganz stellar. Mit hoher Vergrößerung zeigt er sich als leicht achtförmig, der größere Teil heller als der kleinere. Kein Zentralstern oder Farbe.

Observing Log Entries for NGC 7027

Date: 2000 November 30 16:48
Location: Grandsberg
Instrument: 14.5" Dobson
Object Type: Planetary Nebula
Magnitude: 9.6
Object Altitude: 48°
Conditions: gutes Seeing leichter Dunst fst: 6.2

Deskription:

Pentax5.2mm, 365x , OIII.
Der PN erscheint dreigeteilt.
Links oben ist er am hellsten mit einem stellaren Objekt involviert. Darunter ist eine Dunkelstruktur zu erkennen. Dann kommt wieder ein hellerer Abschnitt. In der Mitte wird der Nebel von einer Dunkelstruktur geteilt. Rechts der Dunkelstruktur ist ein hellerer Abschnitt, der von oben nach unten einen deutlichen Helligkeitsabfall besitzt der gleichmäßig verläuft. Der Nebel ist deutlich grünlich.


Viele Grüße und cs,
Uli

Bearbeitet von: Uli_Zehndbauer am: 08.07.2018 11:19:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

Canis lupus
Senior im Astrotreff

Österreich
128 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2018 :  22:03:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Forum,

Hab NGC 7027 letzte Nacht gefunden.

Das erste Mal , die Nacht vorher bin ich NGC 7027 gescheitert ..bzw hab NGC 7027 nicht wirklich erkannt, obwohl ich richtig lag, letzte Nacht aber ganz klar und eindeutig den planetarischen Nebel endlich gefunden und erkannt.

Bin bis auf 300 fache Vergrößerung gegangen erst ohne und dann mit O3 Filter und das Objekt kam ( mit O3) immer besser heraus.

Länglich , leichter Grünton der untere Teil etwas "heller" - so mein erster Eindruck ( mit und ohne Filter).

Die Bedingungen im Bezug der Himmelshelligkeit waren gut, 21.25 bis 21.40 mag laut dem SQM-L ( mehrmals etwa alle halbe Stunde gemessen)..die Durchsicht ..naja ..Wetterleuchten so zwischen 23 Uhr bis 1 Uhr früh vor allem Richtung Süden, und nach Westen wie Süden horizontnah auch etwas dunstig und hin und wieder leicht wolkig , der Zenitbereich rund um Sternbild Schwan, Leier , Herkules aber durchwegs sehr klar und die Milchstraße bis tief in den Adler auch sehr schön und gut strukturiert zu sehen.

Alles in allem also doch eine brauchbare Nacht.

Aufgefunden hab ich NGC 7027 mittels dem 30 mm Übersichtsokular ( zuerst ohne Nebelfilter) über den "Mini-Orion" ( zwischen Nordamerika und Pelikan Nebel) von da über den Nordamerika-Nebel "drüber" hin zu 62 Cyg von da weiter zu den "zwei Doppelsternen runter " und von dort dann hatte ich "ihn" dann.

Werde es heute nochmal versuchen, auch wenn die Zeit für mich heute leider vile knapper ist aber jetzt weiß ich immherin wie ich ihn finde.

Auch möchte ich noch stärker vergrößern als "nur 300fach", mein "kleinstes Okular" ist ein 5mm Nagler, allerdings hab ich noch eine Barlow-Linse.

Den zweiten planetarischen Nebel, NGC 6884 hab ich gar nicht erst versucht, der ist aber auch um einiges schwieriger, viel dunkler und mit weniger Flächenausdehnung.

Ich glaub, den werd ich ein anderes Mal probieren.

War aber ( für mich) schwieriger , als ich mir zuerst gedacht hatte, selbst NGC 7027 aufzufinden..aber naja , hat doch geklappt..auch wenn ich wohl eine sehr umständliche "Suchroute" verwendet habe.

Aber am leichtesten wars für mich über den Mini-Orion bei NGC 7000 als Startpunkt - das Objekt kenne ich nun schon gut und finde es sehr leicht.

Freundliche Grüße.









GSO 300/1500, 8x50 Sucher, Telrad, diverse Okulare Filter und Bücher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hajuem
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1194 Beiträge

Erstellt  am: 20.07.2018 :  09:17:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hajuem's Homepage  Antwort mit Zitat
Servus

Jetzt kann ich mich auch mal wieder zu Wort melden!
Sehr schöne Objektwahl!
Hier meine Ergebnisse:
NGC 6884

520x ohne Filter// fst 6m3
"Stellarer PN mit heller zentraler Region. Rundes, schwaches Halo um den stellaren Kern"
NGC 7027

520 - 1040x ohne Filter / UHC //fst: 6m5
"NGC 7027 war erwartet hell im Okular. Mit 520x war östlich oben eine deutliche Aufhellung sichtbar. Mit 1040x und im UHC verschwamm der PN nur leicht im Seeing. Der PN schien im Osten knotig hell und nach Süden nahm die Helligkeit ab. Ebenso zur Mitte hin nahm die Helligkeit ab. Westlich mittig schien der PN eine dunkle Abschnürung zu haben. Danach westlich eine schmale Aufhellung des Knoten. Um die Knoten eine ovales Halo"

Viele Grüße HAjü
www.astromerk.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

oliva
Senior im Astrotreff

Deutschland
197 Beiträge

Erstellt  am: 27.07.2018 :  17:02:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche oliva's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

Jetzt wie angekündigt mein Nachtrag. Beobachtungsort war Andalusien auf circa 1700 m, 14 Zoll Newton.

NGC 6884: „Bei 290 fach nur schwer als Planetarischer Nebel erkennbar. Bei circa 1000 fach wird ein kleiner Nebelball sichtbar, der sehr schnell als gefüllter Ring erkannt werden kann. Hellere Kanten westlich und östlich mit hellerem Knoten. Seeing 1-2.“



Oliver

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Werner_B
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
57 Beiträge

Erstellt  am: 23.08.2018 :  19:19:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes

Auf zur PN Jagd im Schwan.

NGC6884 / etwas winziges im Schwan
Eigentlich über Omicron1 Cyg im Übersichtsokular schnell anvisiert. Aber der winzige PN muß in
diesem Sternenfeld genau lokalisiert werden. Filter brachten mir dabei keine Hilfe.
Erst bei genauer Lokalisierung und Vergrößerung wurde aus dem Sternchen
ein erkennbarerer PN, in einem schönen Sternenfeld gelegen. ZS nicht erkennbar.




NGC7027 / der Gummibärchen Abdruck im Schwan
Diesmal Startpunkt NU Cygni. Wieder wird ein sehr genaues Positionieren des Zielobjektes
im reichen Sternenfeld abverlangt. Bei 140x ist aber schon erste markante Kerbe und
die blau-grünliche Farbe gut erahn- und erkennbar.
Bei 800fach gezeichnet ohne Filter. Für mich war die nach unten führende Kerbe schneller
erkennbar als das oben liegen T-Strich. Nach oben eine kleine Fahne erahnbar.



Danke fürs Einstellen
und Grüße an alle

Projekt: OdM
Stammplatz: Hohe Adelegg

Werner

undercover informant by Astromerk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
381 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2018 :  08:32:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe NGC 7027 gestern beobachtet. Ein tolles Objekt, das bei mir zunächst im "Sternenmeer" unterzugehen drohte. Kein Wunder, denn der Schwan stand gestern im Zenit und ich beobachtete unter gutem Landhimmel.

Bei 70x (ist bei mir Übersichtsvergrößerung) erschien der PN mehr oder weniger stellar und nur minimal flächig. Ab 170x dann aber deutlich elongiert und irgendwie "eckig". Bei 340x konnte ich die hier gezeigten Strukturen noch nicht ausmachen - ich werde es in den kommenden Wochen mal mit 750x versuchen.

Viele Grüße

Dominik

TS 80 mm f/6 Apo, SW 305/1500 Dobson

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.21 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?