Statistik
Besucher jetzt online : 113
Benutzer registriert : 21255
Gesamtanzahl Postings : 1046851
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Sturm auf dem Mars 2018 - Fotos? Visuell?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 6

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2821 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2018 :  09:48:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Heute morgen um 1:00 hatte ich den Mars auch mal wieder im 4" visuell. Durch das mittlere Seeing hindurch konnte ich sicher schwache Kontraste ausmachen, aber die Ränder, die Form sind schwer zu fassen. Am ehesten entsprache es dem Bild von Volker, wenn man es sich viel kleiner (Erbse) und mit Flirren vorstellt.

Danke für Euere Fotos!

Und zu den Japanern, ja die guten Bilder sind dort entweder in IR oder RGB+IR. Sie entsprechen daher nicht dem visuellen Eindruck. Mir scheint auch mit Syrtis Mayor haben wir jetzt eine seite gegen Mitternacht zu sehen, die schon durchsichtiger ist.

Wolken - dass stimmt, keine weißen Bereiche zu sehen. Die vom Nordpol war auch nicht mehr da (bzw. nicht auszumachen).

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rigel7
Mitglied im Astrotreff


69 Beiträge

Erstellt  am: 07.08.2018 :  19:51:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hey,

letzte Nacht war der Himmel hier in meinem Städtchen sehr transparent. Sogar die Milchstraße war klar und deutlich zu erkennen.
Also hab ich mir um 23:57 Uhr nochmal den Kriegsbringer vorgenommen.



Teleskop: 90mm/910mm + 2,5fach barlow
Kamera: ZWO ASI 120MC, 300 von 3000 Frames mit 1,5fach Drizzle gestackt

Leider hielt das Seeing nicht, was die Transparenz versprach. War wieder recht mäßig.
Die Große Syrte und das Hellasbecken sind aber gut zu erkennen.

Gruß,
Peter


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rigel7
Mitglied im Astrotreff


69 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  14:28:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hey,
seit meiner ersten Aufnahme ist fast ein Monat vergangen, d.h. Mars zeigt mir jetzt wieder beinahe dieselbe Seite wie vor einem Monat. Da kann man nun auch gut vergleichen.

15.07. 2:02 Uhr mit Sandsturm:


11.08. 23:46 Uhr mit ohne Sandsturm:


Aufnahmedaten wie im vorigen Post.
Wo Hesperia Planum und Terra Cimmeria damals nur ansatzweise und mit allen Hühneraugen zudrücken erkennbar waren, sind beide Regionen jetzt wieder viel deutlicher zu sehen.

Gruß,
Peter

Bearbeitet von: Rigel7 am: 12.08.2018 14:32:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
325 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  19:12:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Freunde des staubigen Mars,
obwohl es eher wenig zu sehen gibt, wird darüber viel berichtet. Ich bin selber gespannt, ob der Sturm soweit nachlässt, dass man auch bei kleiner werdendem Durchmesser noch einiges zu sehen bekommt.

Viele Grüße
Karl-Heinz
www.buecke-info.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2821 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  10:47:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, auch von mir wieder mal.

Gestern war ein sehr tolles Seeing bei einem tollen, super klaren Abendhimmel. Sehr schön die 4 Hauptplaneten die wir mit dem Teleskop beobachten: Venus, Jupiter, Saturn, Mars. Wunderbar symmetrisch gegen 22:30. Der Jupiter im Südosten war mittelprächtig, aber der Saturn Süd-süd-ost war selten knackig gezeichnet im 4" Refraktor. Da werfe man auf keinen Fall die Flinte ins Korn bei der Planetenbeobachtung der nächsten Jahre. Ich habe ja klare Horizont sich von Ost-Süd-bis-West und kann nur Leuten mit eingeschränkter Sicht empfehlen, die Tage mal um diese Uhrzeit (ca. 23:00) bei CS auf's offene Feld, oder hohe Dach/Terrasse bei dem(r) Nachbar(in) zu gehen um diese Komposition zu bewundern.

Na zum Mars jedenfalls, derweil kommen doch die Strukturen mit noch mäßigem Kontrast rüber. Bei noch schön großem Mars, bei 200x machte es richtig Spaß die große Kugel zu betrachten. Für Details war es natürlich besser auf 140x zurück zu gehen (0,7mm AP). Es geht mir mit dem Mars jetzt so wie mit dem Jupiter: kontrastschwache Strukturen, die einem etwas Mühe machen, aber es lassen sich Formen rausarbeiten. Ein gelb-orange Filter (hab nur den und einen blauen) half ein wenig.

CS,
Walter


LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 13.08.2018 10:51:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

Wega
Senior im Astrotreff


224 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  13:07:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Für Mars empfiehlt sich ein Skyglow Filter. Sehr angenehmer Farbton und mehr Details.

VG
Michael

C8 Powerstar
16" f 4,5 ES Giterrohrdobson Newton
8x42 Ultravid

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dresdner-Sternengucker
Senior im Astrotreff

Deutschland
190 Beiträge

Erstellt  am: 14.08.2018 :  19:45:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Marsianer,

Das ist jetzt schon ein paar Tage her das ich zuletzt den Mars abgelichtet habe,

So sah das jedenfalls am 12.08. gegen morgens ein uhr aus, der Standort war Dresden und als Instrument wurde ein Skywatcher ED 120/900 mit 2 fach Barlow Linse eingesetzt. Daran war eine Alccd5 2 mit 2500Frames eingesetzt dem Flirren ein paar Details zu entreißen.
Ein leichter Regenbogen zeigte sich ständig auf Grund der doch niedrigen Höhe.
Die Verarbeitung erfolgte mit Autostackert 3 und Adobe cs2.
Na jedenfalls konnte man diesmal überhaupt etwas einigermaßen auf der Oberfläche erkennen, und die Marsopposition war damit nicht völlig für den Schrubber.
Aber wir bleiben dran!
Aus La Palma gab es ja eine wirklich gute Aufnahmen-Serie wie man hier im Forum tröstend lesen kann.
Also dann allseits klaren Himmel und wie Kate Bush schon so schön sang -- Don't give up.

Ralph

SC235/2350,180/2700MAK,120/900ED,TS 152/900FH,PST & mehr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2821 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2018 :  10:49:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ralph,

na das ist doch auch was. Warum aber so braun? Ist der Grün Kanal etwas überbewertet?

Hier noch ein Update von der Mars Oberfläche: Der Rover "Opportunity" sitzt immer noch schweigend unter der leise rieselnden Staubglocke. Oder hat zu viel Staub auf den Solarzellen? Jedenfalls schweigt er.

https://www.inverse.com/article/48070-mars-rover-opportunity-storm-shutdown

CS und TS (Top Seeing),
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 15.08.2018 10:50:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

Dresdner-Sternengucker
Senior im Astrotreff

Deutschland
190 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2018 :  18:47:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Walter,
ich hatte etliche Bilder gemacht wo es mir schien das in dem roten Matsch doch einiges etwas untergegangen ist. Und da habe ich mal ein wenig versucht in den einzelnen Kanälen nach noch etwas mehr Kontrast zu suchen. Und dabei ist dann dieser Farbton entstanden. Ursprünglich hatte ich sogar vor das ganze in Schwarz-Weiß zu machen, aber das sah dann doch irgendwie blöd aus.
Also natürlich war der Mars auch bei mir leicht rötlich aber so kamen halt doch die Kontraste etwas besser raus- bitte verzeih mir
Grüße aus dem Elbtal
Ralph

SC235/2350,180/2700MAK,120/900ED,TS 152/900FH,PST & mehr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2821 Beiträge

Erstellt  am: 15.08.2018 :  21:37:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralph,

alles klar - war nur Interesse. Es stand mir fern, Dich oder auch jemand anders zu piesacken (falls es so rüber kam). Das steht mir auch gar nicht zu, weil ich so gar keine Ahnung von Astrophotografie (hab ich das überhaupt richtig geschrieben? ;-)) habe!

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4825 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2018 :  11:03:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralph,
persönlich finde ich es schöner, wenn die Kontraste und Farben möglichst natürlich herüberkommen. Bei meiner Aufnahme mit dem Newton ist durch das Tubusseeing der Blaukanal am Schlechtesten und verzogen und der Rot- und Grünkanal recht gut. Die meisten Details sieht man im Rotkanal. Alternativ zum braunen Mars könnte man das Farbbild mit natürlichem Kontrast und zusätzlich noch das Graustufenbild des besten Farbkanals zeigen. Was meinst Du?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dresdner-Sternengucker
Senior im Astrotreff

Deutschland
190 Beiträge

Erstellt  am: 16.08.2018 :  19:51:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland und Walter,
danke für eure anregenden Kommentare zu dem letzten Mars Bild von mir, ja natürlich ist es schön wenn man die natürliche Farbgebung wiedergeben kann, aber ich glaube eben auch nur dann wenn es nicht mit einem Verlust an Details im Bild einhergeht. Hier im Forum selbst in diesem Thread sind etliche Marsbilder wo der Bearbeiter auch den Rotkanal (zugunsten der Kontraste vermute ich) etwas zurückgedrängt hat.
Ich freue mich auch über Kommentare wo jemand der Meinung ist das an dem Bild doch etwas besser gemacht werden könnte. Denn wenn wir ganz ehrlich sind ,lernen wir doch mehr wenn es Verbesserungsvorschläge gibt als nur durch pure Lobhudelei. Leider ist natürlich der Rotkanal auch etwas empfindlich für die atmosphärischen Verschlechterung. Erst im tiefen Infrarot sind die Wellen so lang dass Ihnen das Seeing nicht mehr so viel Verwirbelung antun kann.
Klar kann man mit Photoshop auch Farbtöne gezielt dahingehend verändern dass es am Schluss rötlicher aussieht. Aber natürlich liegt auch das im Auge des Betrachters. Da die Luft Unruhe und der Tiefe Stand an den Mars Rändern Regenbogenfarben zeigte, bot es sich hier sowieso schon an den Rotkanal etwas zurückzufahren um diesen Effekt nicht zu sehr sichtbar werden zu lassen.
Bitte glaubt es mir, mit mehr Rot wird das Bild leider nicht besser eher schlechter.
Nochmals vielen Dank für die netten Kommentare und die Anregungen vielleicht findet die Farbe ja beim nächsten Mal, wenn die atmosphärischen Bedingungen besser sind mehr Zustimmung von euch ,also bis dann
Immer klaren Himmel,
Wünscht Ralph

SC235/2350,180/2700MAK,120/900ED,TS 152/900FH,PST & mehr

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4825 Beiträge

Erstellt  am: 17.08.2018 :  10:39:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralph,
die atmosphärische Dispersion ist natürlich ein Problem. Mit fitswork kannst Du die Farblayer zurechtrücken.
Vielleicht hast Du einfach extrem schlechtes Seeing gehabt, oder der Refraktor ist auf Rot nicht so gut korrigiert wie auf grün?
Der Rotkanal ist bei mir komischerweise erstaunlich "gut".
Das ist ein Bild wie es nach Farblayer zurechtrücken und um 50% vergrößern ohne Farbanpassung entstanden ist:

Wenn man die Polkappe weißer haben will, muss man die Farbkanäle ändern:

Da kommt aber der schlechte Blaukanal schon störend hervor. Die Details werden dadurch aber leider nicht besser sichtbar und ob es schöner ist ...
Der Rotkanal:

Der Kanal ist nicht so schön glatt. Da hätte ich beim Schärfen etwas moderater schärfen müsseno der etwas mehr entrauschen (denoise erhöhen), aber ansonsten sind die Details im Rotkanal nicht schlecht zu sehen. (Mit fitswork hab ich das Farbbild in die drei Farben aufgeteilt.)
Ich vermute, dass bei Dir das schlechte Seeing schuld war.
Ich wünsch Euch Zeit zum Beobachten, klaren Himmel und gutes Seeing :)
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2821 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2018 :  12:20:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

nur mal ein Zwischenstand vom Samstag, 16.9.2018 etwa 23:00. Ich war mit meinem 8" Newton auf dem Feld und habe durch eine milchige und leider stark Seeing behaftete Atmosphäre den Mars kurz anbeobachtet. Jetzt ist die Durchsicht auf die Oberfläche klar besser, die Albedo Strukturen kamen ziemlich gut durch für die genannten Bedingungen. Die Große Syrte war halbwegs zentral.

Heute abend soll es bei uns ein außergewöhnlich gutes Seeing geben, sagt meteoblue (besser 1" !). Da werde ich mal, dieses mal vom Balkon aus, mit dem TAL100 drauf halten und wenn es was wird, berichten (Zeichnung einscannen). Bin gespannt, ob meteoblue dieses mal endlich mal Recht hat.

CS,
Walter

Nachtrag: nee, is' nicht - furchtbares Seeing heute abend. meteoblue lag völlig daneben.

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 17.09.2018 21:48:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
660 Beiträge

Erstellt  am: 18.09.2018 :  16:47:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,

gestern abend war das Seeing hier im Rheintal in Vorarlberg gnädig, und ich konnte Mars nahe der Kulmination einfangen. Leider habe ich erst nach den Aufnahmen bemerkt, dass die Justierung nicht wirklich gepasst hat.
Hier nun der mittlerweile recht kleine Mars:



Der Staub legt sich immer mehr, und der Kontrast der Planetendetails hat auch im visuellen Bereich merklich zugenommen. Weiters kann man der Polkappe beim Schrumpfen direkt zusehen.

Viele Grüße,
Guntram

Newton 160mm f/5,2
Kutter Schiefspiegler 110mm f/26 und 130mm f/25
Tetra-Schiefspiegler 200mm f/12

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 6 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.5 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?