Statistik
Besucher jetzt online : 182
Benutzer registriert : 20912
Gesamtanzahl Postings : 1033920
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Sturm auf dem Mars 2018 - Fotos? Visuell?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2671 Beiträge

Erstellt  am: 27.06.2018 :  10:49:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

heute morgen um 2:00 hatte ich den Wecker gestellt und den Mars mit dem 8" Newton vom Balkon aus beobachtet.
Also 27.6.2018 0:30 UTC. Seeing war mittelprächtig, die Vergrößerung trotzdem bei 220x.

Ich sah tatsächlich eine gleichförmig orangene Scheibe. Nur noch in weiß etwas von der südlichen Polkappe und am Nordwest Rand entlang eine klare weißliche Aufhellung, Wolken.

Wenn ich gerade Calsky bemühe hätte ich um diese Uhrzeit ganz klar die dunklen Regionen: Syrtis Mayor (Ostrand), Sinus Meridian (Mittig), Mare Acidalium (Nordwest) und Mare Erythareum (Süd West Quadrant) sehen müssen (Zentralmeridian: 345 Grad laut Calsky). Hab ich aber nicht. Nicht die schwächste Schattierung bei dem mäßigen Seeing.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 27.06.2018 10:55:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

AndiL
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2018 :  15:20:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich hatte am Morgen des 26.06.2018 gegen 1:30 UT beobachtet. Das Seeing war mittelmäßig und eine Beobachtung bei 215x gerade noch sinnvoll.

Ich kann bestätigen, was Walter gesehen hat, eine sehr einheitliche Scheibe. Die Polkappe war noch einigermaßen sichtbar. Von den dunklen Gebieten, besonders das sonst auffällige Mare Erythraeum, war so gut wie nichts zu sehen. Das galt auch bei Beobachtung mit Rotfilter, womit sonst diese Gebiete am besten raus kommen. Dagegen habe ich an diesen Stellen ganz ohne Filter noch einen leicht gräulichen Ton erkennen können. Eine Andeutung der unter dem Staub liegenden Mare-Gebieten. Leider habe ich keine Aufnahmen erstellt, das Seeing und die Kontrastarmut erschienen mir nicht geeignet.

Ganz anders war die Situation noch eine Woche vorher. Da konnte man noch einige Oberflächenstrukturen erkennen. Hierzu habe ich auch eine Aufnahme, diese stammt vom 21.06.2018 1:25 UT



Ein Vergleich mit CalSky wirft hier schon Fragen auf, welche Gebiete zu sehen sind, oder nicht zu sehen. Das betrifft besonders den Teil in Richtung Terminator. Im Norden müssten Acidalium und im Süden Erythraeum viel prominenter erscheinen. Ist das schon etwas vom Staubsturm? Was meint ihr dazu?

Gruß
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TheCCDAstronomer
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
3970 Beiträge

Erstellt  am: 28.06.2018 :  20:26:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TheCCDAstronomer's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

das kann gut sein dass sich da schon der Staubsturm reingeschlichen hat. Ich freute mich vergangenes Wochende (also 23./24. Juni) riesig und nichtsahnend auf endlich Mars aufnehmen und hab mir beim Blick ins Okular nicht viel gedacht. Als dann aber die ASI290mm am 25cm-Newton dran war, hab ich mich sehr gewundert, weshalb im IR- oder Rotkanal absolut keine Oberflaechenstrukturen zu sehen waren! Das hatte ich noch nie so erlebt.

Nichtsdestotrotz nahm ich einen Film auf, und auch da nichts! Nur mit extremster Schaerfung in Regi konnte ich etwas sichtbar machen. So musste ich einen Marsrotkanal auch noch nie schaerfen. Hier das traurige Ergebnis:





Hoffen wir dass der Sturm sich bald wieder legt!
Viele Gruesse
Jan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2671 Beiträge

Erstellt  am: 29.06.2018 :  10:28:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas, Jan,

vielen Dank für Euere Beobachtungen und Anmerkungen. Ja, auf der einen Seite interessant mal einen ausgewachsenen Staubsturm Live und in Farbe zu beobachten. Auf der anderen Seite möchte man einen 24" großen Mars auch mal in "klar" sehen. Zwei/Drei Monate haben wir noch, hoffentlich legt es sich. Ich frage mich aber, wenn all dieser Staub genau so homogen niederrieselt, sind dann die Albedostrukturen nicht fürs erste überdeckt von Staub? Bis Winde mal hier mal da es wieder frei fegen? Man wird sehen.

Übrigens gibt es eine Menge von Vergleichsfotos und Beobachtungen archiviert auf dieser Japanischen Seite. Der Roland hat auf Seite [1] dieses Threads einen Link gelegt.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 29.06.2018 10:28:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
295 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2018 :  19:22:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Marsbeobachter,

dies sind sehr interessante Beiträge und Infos zur aktuellen Staubsturmsaison. Am 27. Juni 2018 konnte ich ebenfalls Mars beobachten und die Auswirkungen des Staubsturmes sehen. Mit C8 und ASI 290 mc konnte ich eine Farbaufnahme gewinnen und diese mit einem IR-Fotos kombinieren. Das IR-Bild vermittelt wegen des Staubes weniger Dateils, war aber eine Ergänzung zum Farbbild. Manche Dateils sind gegenwärtig nicht sichtbar, andere mit weniger Kontrast. Das Zentrum des Staubsturmes war zur Zeit der Beobachtung noch nicht ganz im Zentralmeridian.

Da die Deklination der Erde -14.4° und die der Sonne nur -8.6° beträgt, ist die Südpolregion zwar gut sichtbar, aber noch nicht ganz von den Sonnenstrahlen erfaßt, dies wird sich im Juli etwas verbessern.

Hier mein Bild und ein Vergleich mit Calsky:



Weitere Angaben zum Foto sind in meiner Homepage. Dort sind auch Tabellen mit ausführlichen Ephemeriden. In meinem Aufsatz habe ich einiges zu den gegenwärtigen Marsoppositionen zusammengestellt:

http://www.buecke-info.de/astrotips/data/mars/marsoppo14-22.pdf

Es wird spannend, wie sich der Sturm entwickelt und wie gut Mars während dieser Opposition zu sehen sein wird.

Viele Grüße
Karl-Heinz
www.buecke-info.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2671 Beiträge

Erstellt  am: 01.07.2018 :  22:03:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Karl-Heinz,

vielen Dank für Dein Bild und Beitrag. Hmm, die Südpolkappe ist ja kaum noch zu sehen auf dem Foto.
Sehr gut gemacht ist auch Dein Aufsatz.

Ich versuche es morgen früh noch mal. Die letzten Tage war der Himmel sehr klar, aber das Seeing völlig mies. Heute soll es besser sein, dann bau ich mal wieder gleich auf und sehe selbst nach.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2018 :  11:35:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo in die Runde, ich hatte es Samstag auf Sonntag mal mit Mars versucht, gegen ca. 1.30 Uhr. Wie man sieht sieht man nichts, ausser rotem Sand natürlich. Die Polkappe lässt sich an der äussersten Spitze vielleicht gerade so erahnen, könnte aber auch ein Schärfungsartefakt sein. Aufnahmegerät D=114 F=1000 mm Newton Katadiopter mit 25 mm Okularprojektion auf Webcam MS HD 3000.



Ist natürlich sehr schade, das der Mars gerade jetzt zumacht, hoffen wir das sich der Sandsturm bis zur Opposition am 27. Juli wieder legt.

Gruß,
joachim

Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: joachimB am: 02.07.2018 11:36:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2671 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2018 :  12:29:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,

ja bei mir war es auch nicht prickelnd (Rhein-Main). Der Himmel ist zwar wahnsinnig transparent die Tage, aber das Seeing will einfach nicht ruhiger werden.
Daher war der Mars zusätzlich zur kontrastarmut auch verwobbelt. Ich konnte gerade ein wenig die Polkappe weißlich durchschimmern sehen. Gereade so eben,
Visuell etwas klarer als Dein Bild, Joachim. Ansonsten keine "grauen" Flächen, alles einheitlich hell orange. Syrtis Major ist ja mittlerweile zentrisch und normalerweise überdeutlich, aber nicht die kleinste Andeutung.

Die Beobachtung erfolgte mit dem TAL100 Refraktor bei maximal 140x (bei dem Seeing schon Übervergrößerung).

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

backyarder
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
63 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2018 :  18:42:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Moin, Moin,aufgenommen am 30.06. mit Astro-Physics 130 EDT bei f 16 gegen 3 Uhr,die Luft war viel besser als vorher bei Saturn; da waren Aufnahmen zwecklos. QHY5III224, Orangefilter war am Besten ( Rot zu dunkel). Firecapture. As3, Regi6 und etwas fitswork.
Auch visuell war ein Hauch Oberfläche zu erahnen. Ein 8 Zoll Bild war praktisch identisch.
V.G. Holger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HNSolid
Meister im Astrotreff

Deutschland
439 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2018 :  20:12:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HNSolid's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin zusammen,

ich war am 28.06. gegen 0:13 UT los und hab mit dem 5" Mak auf Mars gehalten.
Wie bei euch, war sowohl visuell als auch fotografisch nicht viel zusehen. Ausser der Polkappe waren keine Nennenswerten Details zu erkennen. Hab auch leider durch einige Schleierwolken filmen müssen.

Es ist jedoch schön zusehen, wie sich die Oberfläche in an den verschiedenen Tagen etwas verändert hat.

Es ist ein RGB mit der ASI178 bei ca. 1750mm und 1,5dz. AS!2, Fitswork und PS2.



Gruß Piotr


Skywatcher Newton 150/750 + MAK127/1500 / NEQ5 Synscan,
Canon EOS 450DA + 700D, ASI178MM, Guiding mit PHD2 am 8x50 Finder Scope mit ALccd5L IIc

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1280 Beiträge

Erstellt  am: 02.07.2018 :  20:25:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo an Euch,

dann steuere ich auch "meinen" Mars vom 1.7. um 2:13 bei:


Aufgenommen mit 200/1000 Newton und ALCCD5LII.

Viele Grüße,

Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Heinz.H
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
42 Beiträge

Erstellt  am: 05.07.2018 :  18:18:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marsbeobachter,
in den letzten Tagen habe ich nach längerer Pause endlich mal wieder ein ganz klein wenig beobachtet - der in den Morgenstunden strahlende Mars lockte mich auf meinen Balkon. Am 1.7. war das Seeing bei klarem Himmel extrem unruhig. Gestern und heute früh (5.7.) war es ruhiger durch eine dünne Wolkendecke. Ich konnte aber keine Oberflächenstrukturen erkennen (Televue TV 76, 76mm Öffnung, 80 fache Vergrößerung bei 480mm Brennweite und 6mm Radian Okular). Vermutlich eine Kombination aus dem Staubsturm, von dem ich jetzt hier lese und meiner eingerosteten Beobachtungspraxis.
Viele Grüße, Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HHausHH
Meister im Astrotreff


294 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  13:24:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Durch das Fehlen der dunklen Partien auf dem Planeten bekommen wir vielleicht jetzt die hellste Mars-Opposition aller Zeiten.

Helmut

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AndiL
Senior im Astrotreff

Deutschland
139 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  13:08:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

schön, was hier mittlerweile an Berichten und Bilder zusammengekommen ist. Ich habe auch vergangene Woche mehrfach beobachten können. Mars zeigt sich immer noch sehr eingehüllt. Allenfalls die markantesten Albedo-Strukturen sind erkennbar. Mittlerweile bringt ein Rotfilter leichte Besserung und lässt den Staub etwas durchdringen.

Trotz mäßigem Seeing konnte ich Aufnahmen am Morgen des 7.8.2018 erstellen. Herausgekommen ist das:



Links: IR (Baader 685nm); Komposit aus 2 IR-Aufnahmen, jeweils 15% von 5000 frames; Derotiert mit WinJupos
Mitte: RGB, Komposit aus R+G+B, 15% von 2500 frames je Kanal
Rechts: Komposit aus IR-Bildes (Luminaz) und Farbbild

Zentralmeridian: 254°
Aufnahmezeit: 8.7.2018 1.05UT
Ausrüstung: 300/5400 Cassegrain, DMK21AU618

Man erkennt gut das Hellas-Becken links unten, Syrtis Major links oben am Rand, Utopia-Gegend links unterhalb des Nordpols. Etwas links der Mitte leigt das Mare Tyrrhenum mit Syrtis Minor. Das dunkle Gebiet rechts der Mitte müssten Teile des Mare Cimmerium sein, welche aber relativ dunkel rauskommen. Eventuell ist hier der Staubanteil in der Atmosphäre geringer.

Viele Grüße,
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rigel7
Mitglied im Astrotreff


62 Beiträge

Erstellt  am: 15.07.2018 :  13:13:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hey,

Diese Nacht bin ich auch mal länger aufgeblieben.



Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Terra Cimeria und Terra Sirenium sind nur ansatzweise zu erkennen, am östlichen Rand wird es durch Tyrrhena Terra etwas dunkler.

Aufnahmeuhrzeit war 02:02 Uhr MESZ
Optik: Celestron Astrofi 90 mit 2,5fach Barlow
Kamera: ZWO ASI 120MC
Gestackt hab ich 300 von 3000 Frames. Seeing war mäßig bis gut.

Gruß,
Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.35 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?