Statistik
Besucher jetzt online : 205
Benutzer registriert : 20834
Gesamtanzahl Postings : 1030716
VDS
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Motorfokus ein Luxusteil ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

tsepo
Neues Mitglied im Astrotreff

Österreich
17 Beiträge

Erstellt am: 14.06.2018 :  13:53:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
da man recht wenig in den Foren über Motorfokussierer liest, wollte ich mal nachfragen ob so ein Teil eher was für gehobene Ansprüche ist oder ob es auch für Anfänger sinvoll ist sein Teleskop damit auszurüsten ? Ich betreibe meine Ausrüstung wenn mal alles mal läuft vom Wohnzimmer aus. Hierzu verwende ich Teamviewer und die Aufnahmen laufen über APT. Zum (nach)fokussieren muss ich natürlich zum Teleskop raus. Auch habe ich noch Probleme, dass wenn ich am Caryford-Auszug die Feststellschraube anziehe, sich der gesamte Auszug ein wenig verschiebt und ich wieder von vorne anfangen kann.
Mit einem Motorfokussierer stelle ich mir das ganze doch einfacher vor. Jedoch sind die Kosten nicht ganz zu vernachlässigen. Hat wer Erfahrung und kann mir Tipps geben ob sich ein Kauf lohnen würde?

cs
Lou

https://www.astrobin.com/users/Tsepo/

Bearbeitet von: am:

Samson
Altmeister im Astrotreff

Österreich
3118 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2018 :  17:45:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Samson's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Lou,

da Du über Aufnahmen und Betrieb des Teleskops von weiter weg schreibst, ist ein Motorfokus ein fast unabdingbarer Luxus.
Im Laufe der Aufnahme sollte der Fokus doch öfter kontrolliert werden, was ja von weiter weg vom Gerät eigentlich nicht ohne viel hin- und herlaufen geht. Das Gewackel fällt auch weg. Besonders in der Auskühlphase muß ich doch mehrmals nachjustieren.
Leider verlangen alle Anbieter ein nicht unbeträchtliches Geld - was daran so teuer ist erschließt sich mir nicht - aber das Ding bringt dann wenigstens brauchbare Hilfe.

schöne Grüße
Christian

Homepage: http://www.frieber.at

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5257 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2018 :  18:07:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lou,

Für Astrofotografie im Remotre-Betrieb ist ein Motorfokus kein Luxus, sondern eher ein unverzichtbarer Bestandteil des Setups. Was nützt Dir die Remotesteuerung, wenn Du trotzdem ein paar Mal pro Nacht raus rennen musst.
Wenn ich mir Dein Setup bei Astrobin anschaue (NEQ-5, 6" Newton, MGEN, 100Da) würde ich diesen letzten Schritt auch noch tun, auch wenn er nicht ganz billig ist. Es lohnt sich.

Und vergiss nicht den alten Spruch: Astrofotografie geht ins Geld und kostet Nerven. Aber ein PC-steuerbarer Motorfokus wird Deine Nerven deutlich schonen.

Bs dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

roszl
Meister im Astrotreff

Deutschland
737 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2018 :  19:34:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Lou,

ein Motorfokus muß keine teure Sache sein: google mal nach "Arduino Focuser" oder "My Focuser". Wenn man sich ein wenig in die Materie einliest ist es kein Hexenwerk, sich so etwas zusammenzubauen.
Ich betreibe seit einiger Zeit einen "My Focuser" in seiner einfachsten Form (Arduino Uno und Arduino Motor Shield), weil hier der Aufbau hervorragend dokumentiert ist. Ein Bekannter hat mich darauf gebracht und jetzt will ich den Vorzug nicht mehr missen!

Viele Grüße
und CS

Roland

Astrotreffbilder:http://www.astrotreff.de/gallery_user.asp?MEMBER=5342

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

diva
Meister im Astrotreff

Deutschland
357 Beiträge

Erstellt  am: 14.06.2018 :  20:03:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lou,

mit Luxus hat ein Motorfokus nix zu tun. Für mich ist er zwingend um bei meinen Sonnenvideos vernünftig den Schärfepunkt zu treffen. Habe mir darum für meine Refraktoren einen einfachen Motorfokussierer gebaut. Die Beschreibung habe ich im schwarzen Forum veröffentlicht:

http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/1281971/Beschreibung_Eigenbau_einfache#Post1281971

Berührungsfreie und präzise Bedienung ist damit erst möglich.

CS
Dirk

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tsepo
Neues Mitglied im Astrotreff

Österreich
17 Beiträge

Erstellt  am: 15.06.2018 :  11:24:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
herzlichen Dank für die vielen Antworten/Tipps.
Ja Marcus das habe ich schnell gelernt. Dieses Hobby geht schnell ins Geld aber zumindest will ich soweit als möglich meine Nerven schonen :)
Das Wetter und die kurzen Nächte wären jetzt eh perfekt für ein neues Projekt. Objekt der Begierde ist der MFOC von Lacerta oder eine wie hier vorgeschlagene DIY Lösung.


CS
Lou

https://www.astrobin.com/users/Tsepo/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Meister im Astrotreff

Deutschland
814 Beiträge

Erstellt  am: 15.06.2018 :  11:59:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,

ich möchte noch einen Aspekt hinzufügen,

wenn man mit schlechten Augen wie ich sie habe ordentlich fokussieren möchte, ist dass am Tage schon nicht immer einfach, bei der Astrofotografie helfen einem selbst LiveView oder Bildschirmaufnahmen oft wenig, also muss eine Software her die das kann. Die gibt es, aber was nützt es, wenn man in Fokusnähe dann mit der Hand rumzittert?

Allein aus diesem Grund halte ich einen Motorfokus für gerechtfertigt. Ich habe noch einen von Th. Westerhoff und möchte ihn nicht missen.

Man darf ja kreativ sein, letztlich dreht das Teil einen kleinen Stepper, wie man den dann an den OAZ oder ein Objektiv bastelt ist der eigenen Kreativität überlassen. Da gibt's von Sternfreunden massenweise Berichte und Fotos zum nachbauen im Netz, auch wenn's kein teurer Fertig-Kit sein soll. Und mit den angegebenen Selbstbauprojekten sind gute Alternativen zu teuren Fertiglösung greifbar!

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: optikus64 am: 15.06.2018 12:00:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

tsepo
Neues Mitglied im Astrotreff

Österreich
17 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2018 :  09:51:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
damit ich nicht mehr so viel grübeln muss, habe ich mir am Wochenende den Motofokuser von Lacerta besorgt.
Es hat ein wenig gedauert bis ich verstanden habe wie so ein Crayford Auszug überhaupt funktioniert und wie er wieder ordnungsgemäß montiert wird nach dem ich Ihn aus versehen komplett demontiert habe :). Heute sollte es am Abend halbwegs klar sein damit ich die restlichen Einstellungen (Backlash & Temp. Kompensation) vornehmen kann.
Bin schon auf den ersten Testlauf gespannt.

Cs
Lou

https://www.astrobin.com/users/Tsepo/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.26 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?