Statistik
Besucher jetzt online : 221
Benutzer registriert : 20840
Gesamtanzahl Postings : 1030889
VDS
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Milchstrasse im Analogzeitalter
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1468 Beiträge

Erstellt am: 12.06.2018 :  20:07:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

bin auf meiner Festplatte mal wieder über alte Astrofotos gestolpert. Hier ein WW-Bild der Milchstrasse. Aufgenommen ca. 1989 auf Teneriffa mit Pentax-Kamera und Objektiv 4/20 mm. Film vermutlich 400 ASA, Belichtungszeit 1 x 15 Minuten. Im Jahr 2000 gescannt, Auflösung ca. 8 Megapixel, leider nur BMP. Heute mit Fitswork und Co. bearbeitet.


Gruß
Hans

Der Mensch ist nur Mensch, solange man ihm in die Tasche greifen kann.

Bearbeitet von: am:

Leuco
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
27 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2018 :  20:19:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hans,

die Qualität überascht mich persönlich doch sehr. Interresant was auch früher so alles möglich war. Danke fürs zeigen.

Grüße Andy


10" Dobson
10 x 50 Fernglas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

darksiteseeker
Meister im Astrotreff

Deutschland
330 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2018 :  21:59:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hans,

das Bild wirkt nicht so knall hart sondern harmonisch im Vergleich zu digitalem "klick and run". Wenn man sich noch klar macht, daß man erst zu Hause nach der Rückkehr und der Rückgabe des entwickelten Films am Tisch im Fotogeschäft erstmals erkennen konnte, ob es etwas geworden war, zeigt das das hohe Risiko, was man damals für gute Astro-Aufnahmen eingehen musste. In so einem Bild steckt insgesamt viel mehr, als man im Vergleich zu heutigen Aufnahmen annehmen möchte.

Hut ab für diese Leistung und danke fürs Zeigen.

Beste Grüße

Dietmar

oolways wook on the daaak side of sky !

http://darksitefinder.com/maps/world.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Meister im Astrotreff

Deutschland
819 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2018 :  22:13:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

da kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen!

Kompliment, eine tolle Aufnahme!

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1468 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2018 :  22:24:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

dann schiebe ich noch eine Aufnahme hinterher. Mit 55mm-Objektiv, Daten sonst wie oben.


Gruß
Hans

Der Mensch ist nur Mensch, solange man ihm in die Tasche greifen kann.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Lars73
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2018 :  23:36:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Lars73's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Hans,
schön daß du solche Aufnahmen zeigst. Es ist schon interessant, analoge und digitale Bilder zu vergleichen.
Als die Scanner aufkamen, fand ich auch die Möglichkeit spannend, Astrodias zu scannen und nachzubearbeiten.
Bis die digitalen Kameras die Filme überholt haben, hatte es ja noch ein paar Jahre gedauert.
Gruss Lars

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1468 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2018 :  10:00:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andy, Dietmar, Jörg, Lars,

vielen Dank für eure positiven Antworten.

Gruß
Hans

Der Mensch ist nur Mensch, solange man ihm in die Tasche greifen kann.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Xsplendor
Meister im Astrotreff

Schweiz
808 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2018 :  15:49:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Xsplendor's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo hans sehr interessant und tolle bilder, mich erstaunt auch dass die analoge kamera so viel halpha licht aufgezeichnet hat, oder war das damals eh noch ohne den ir sperrfilter welcher man heute beim astroumbau loswerden möchte?

Interessierten Astrofotografie-Einsteigern möchte ich einen Blick in mein Tutorial empfehlen:
http://www.xsplendor.ch/astrofotografie-tutorial.php?Page=Hauptseite

http://www.xsplendor.ch/


Grüsse und allzeit clear sky, Simon

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3389 Beiträge

Erstellt  am: 13.06.2018 :  17:19:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
mich erstaunt auch dass die analoge kamera so viel halpha licht aufgezeichnet hat, oder war das damals eh noch ohne den ir sperrfilter welcher man heute beim astroumbau loswerden möchte

Bis auf wenige Spezialfilme war das Material nicht IR-empfindlich, daher waren IR-Sperrfilter eher überflüssig. Die "Filterkurven" ergaben sich durch die Eigenschaften der Filmemulsion. Es gab durchaus zusätzliche Filter im Trägermaterial, siehe die orange Schicht im normalen Negativfilm Es gab aber auch Umkehrfilme ohne diese Schicht, um Dias von Negativen zu erzeugen. Und die orange Schicht könnte hinter den lichtempfindlichen Schichten gelegen haben, so dass sie nur beim Vergrößern wirksam wurde.

Ich selber habe nie Astrofotografie gemacht, aber sehr viel allgemein fotografiert. Soweit mit bekannt ist, war die Halpha-Empfindlichkeit verschiedener Filme ziemlich unterschiedlich.

Nachtrag: UV-Sperrfilter VOR dem Objektiv wurden durchaus verwendet und wurden für Außenaufnahmen mit viel UV allgemein empfohlen.

Gruß,
Martin

Auszug aus "Martins kleines Fotolexikon" für die "Generation Digital":

Vergrößern: Herstellen von Bildern auf ->Fotopapier von Ausgangsmaterial ->Negativfilm mit Hilfe eines ->Vergrößerungsgeräts im ->Fotolabor

Bearbeitet von: MartinB am: 13.06.2018 17:25:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

jjk
Senior im Astrotreff

Deutschland
209 Beiträge

Erstellt  am: 15.06.2018 :  17:26:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

als alter analoger Fotograf kann ich Dir versichern, daß viele Amateure zumindestens die ersten Filme vor Ort entwickelten, um zu sehen, ob die Einstellungen stimmen. Ich habe auch in Namibia mit einem Set den ersten Diafilm entwickelt. um mit den passenden Einstellungen den Rest zu machen. Zu Hause habe ich dann alle Filme selber entwickelt. Die Labore haben sonst gerne jedes 5./6. Bild in der Mitte zerschnitten...

Man braucht auch keinen Computer auf Reisen, nur einen Timer, der war sinnvoll.

Zitat:
Original erstellt von: darksiteseeker

Hallo Hans,
daß man erst zu Hause nach der Rückkehr und der Rückgabe des entwickelten Films am Tisch im Fotogeschäft erstmals erkennen konnte, ob es etwas geworden war, zeigt das das hohe Risiko, was man damals für gute Astro-Aufnahmen


http://www.jostjahn.de/blog/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Meister im Astrotreff

Deutschland
819 Beiträge

Erstellt  am: 15.06.2018 :  17:44:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,

genau - zu dem Zweck gehörte Chemie, Dose, Spirale und Sack auch ohne Astrofotografie bei Auslandsreisen in den Koffer, vor allem wenn es weiter weg ging, da die entwickelten Filme auch nicht mehr röntgenempfindlich waren. Was nützten die besten Aufnahmen wenn sie beim Grenzübertritt verschleiert wurden ...

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.9 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?