Statistik
Besucher jetzt online : 134
Benutzer registriert : 21308
Gesamtanzahl Postings : 1049901
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Spiegelteleskope (Reflektoren)
 Solche Jupiterbilder visuell mit New 12-16 zoll?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4863 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2018 :  11:33:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marc,
Zitat:
Original erstellt von: CorCaroli
Mit nur einem schnellen Blick lassen sich die kleinen Strukturen
kaum erfassen. Nimmt man sich Zeit, gibt es mit 12" Öffnung sehr
viele kleine Strukturen auf Jupiter zu sehen.


Du wirst die Aussagge vom Gerd schon aus eigener Erfahrung am 5" schon kennen. Man muss sich zum Beobachte Zeit nehmen, dann kann man mit 4", 5" ... jede Menge Details erkennen.
Mit großer Öffnung gelingen manche Details halt manchmal leichter oder werden überhaupt erst sichtbar. Bei mäßigem Tubusseeing und schlimmen lokalem Seeing und tiefem Stand sind aber manchmal tatsächlich nur ein paar wabernde Streifen + GRF zu sehen. Bei besserem Seeing halt entsprechend deutlich mehr. Hier ein aktuelles Beispiel mit 10"
http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=225582

Kürzlich hatte ich mit dem 4" f/9 beobachtet und mehr und feinere Details sehen können. Das Stichwort ist wie immer das Seeing. Das gilt übrigens auch für das Farbsehen. Im 114/900 kann ich nur bei gutem Seeing braune Bänder sehen. Beim 4" APO und 6" f/8 Newton ist das (fast) immer möglich. Ich vermute, dass das bei der Zeichnung hauptsächlich mangels Farbstiften nicht gemacht wurde.
Nachtrag: Es ist auch klar, dass bei guten oder brauchbaren Bedingungen der 10" viel mehr und feinere Details zeigen kann wie mein kleiner 4" APO.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du bald wieder in die praktische Astronimie einsteugen kannst.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 31.05.2018 12:26:28 Uhr
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1531 Beiträge

Erstellt  am: 31.05.2018 :  11:34:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Da ist er wieder mal, unser Coltrane

Immerhin ist sein undifferenziertes Post für eine Sache gut - ich fühle mich animiert, meine Aussage von oben ein wenig zu relativieren. Man sollte die Thumbnails nicht anklicken, DANN hat man das in etwa Erreichbare bei Topbedingungen in 12-16er Dobsons. Und das erste richtig große Marsbild lassen wir auch besser weg

Es ist richtig, dass man sich auf deutlich weniger einstellen sollte, aber ich verstehe die Frage so, ob das überhaupt so möglich ist wie auf den Bildern und nicht, ob dies die Regel ist.

Am Beispiel von Jupiter - genau wie auf den Bildern ist das bei sehr guten Bedingungen in einem 12er zu sehen. Nicht einfach "nur" die Details wie in Christians Zeichnung.

Da Du, Marc, ja nun eine Reiseteleskopvariante zu kaufen gedenkst, kann ich dir als Planetenfan nur mal empfehlen, Dich mal auf den Roque auf La Palma zu begeben. Da stehen die Planeten derzeit etwas höher als hier und da herrscht oft grandioses Seeing. Das ist gar nicht mal so frevelhaft wegen Planeten da hinzugurken - einige Deepskyler haben sich in Anbetracht des klasse Seeings schon ausgiebig mit Planeten auf dem Berg beschäftigt.
Ich hatte das Glück, an diesem Standort Saturn und Mars beoabachten zu können mit meinem 12er. Mir fällt da gar keine passende Beschreibung ein - bei 340fach war das Bild derart scharf und klar, dass ich dachte aus einem Raumschiff oder von einer Sonde aus zu schauen. Mir ging die Kinnlade runter. Ich dachte, ich hätte auf einmal ein anderes viel größeres, besseres Teleskop! Der Bildeindruck entsprach schlichtweg einem perfekten Photo.
Das ist natürlich keinesfalls die Regel, aber möglich.

Vielel Grüße
Norman


gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3295 Beiträge

Erstellt  am: 10.06.2018 :  15:14:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
Ich habe mich doch für ES 12" f5 entschieden und heut geordert dank Ratenkauf(feine Sache
bin also ab jetzt für das schlechte wetter verantwortlich


werde dann demnächst paar worte zum ES Gitterdobson und derer beobachtung verlieren


gegen Sumerian Produkt sprach der Preis und Lieferzeit(90Tage)

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3295 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2018 :  23:52:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
so 9 Tage nach Order steht nun der Explore Scientific 12" f5 auf meinem Balkon


im August hab ich Urlaub dann klappt es hoffentlich mit Firstlight -bis dahin muss ich noch aufbauen üben und justieren
CS Marc

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3295 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2018 :  00:08:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
so 9 Tage nach Order steht nun der Explore Scientific 12" f5 auf meinem Balkon


im August hab ich Urlaub dann klappt es hoffentlich mit Firstlight -bis dahin muss ich noch aufbauen üben und justieren
CS Marc

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3295 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2018 :  00:20:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
so 9 Tage nach Order steht nun der Explore Scientific 12" f5 auf meinem Balkon


im August hab ich Urlaub dann klappt es hoffentlich mit Firstlight -bis dahin muss ich noch aufbauen üben und justieren
CS Marc

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1733 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2018 :  07:22:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum:

Marc:
und ich dachte der Dauerregen setzt ein weil ja das Hurricane
beginnt
Dein Dobson benötigt ja noch einen Unterbau um Jupiter über der Balkonbrüstung anzuvisieren oder reisst Du selbige ein ?


Gruß
Christian


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2854 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2018 :  09:40:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, nicht nur, er muß auch auf der Balkonbrüstung sitzen beim Bebachten.

Nee im Ernst - ich denke das ist ein "Auswärts"-Beobachtungsgerät...

Viel Spaß mit dem Geräterich, Marc!

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marc
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3295 Beiträge

Erstellt  am: 22.06.2018 :  00:07:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
Sorry wegen dem letzten dreifach Posting-war nicht beabsichtig


Balkonbrüstung must bleiben ,sonst fall ich noch runter

an Christian und Walter:
ein "Hocker"für die rockerbox kommt bestimmt-Einsatz auf Balkon bleibt aber begrenzt auf Mond und Planeten Sightseeing-soweit überhaupt möglich

1990: Vixen 4"f10 mit GP Montierung 7 Jahre !
2001:D&G FH D 125 f 2250 mm

2018:ES 12" f 5 Gitterdobson
APM APO 140 f7 SD
Hyperion 8-24 Zoom Oku. MarkIV,ES f6,7 82° Oku.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2854 Beiträge

Erstellt  am: 22.06.2018 :  09:49:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Marc,

ich hab mir das Teleskop nur mal in Saturn-Beobachtungsposition vorgestellt (also 25 Grad Neigung gegenüber dem Horizont ;-)) auf diesem Balkon ;-).

Zum Eingansgspost: Ich habe gestern doch mal meinen 8" Newton aus der Garage auf den Balkon geholt, weil vorgestern war der Jupiter so schön im 4" Refraktor, da wollte ich mehr. Ergebnis: der Jupiter war viel schlimmer als im 4" - das Seeing war furchtbar. Will sagen - schiebe eventuell miese Jupiter Bilder, oder Sterntest nicht gleich auf die miese Optik.
Du wirst viele Beobachtungen brauchen bis mal eine Wetterlage dabei ist, wo Du Jupiter Bilder bekommst, die Du Dir damit wünschst. Deep Sky geht allersdings sofort sehr gut mit solcher Öffnung. Planet und Mond, da braucht man mehr Geduld und Fleiß...

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 22.06.2018 09:49:24 Uhr
Zum Anfang der Seite

Bogix
Neues Mitglied

Deutschland
2 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  12:31:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Marc,

meine Info beruht zwar auf der Beobachtung mit einem 115mm APO, aber das Prinzip ist das gleich wie mit Spiegel:

Habe die letzten paar Wochen knapp 25 Beobachtungen am Jupiter gemacht. (sämtliche Rahmenbedinungen gleich).

Davon waren (subjektiv betrachtet):

ca. 10 Beobachtungen eher schlecht (nur die großen Bänder, sonst nix)
ca. 15 Beobachtungen eher gut (mehrere Bänder)
ca. 3 Beobachtungen wirklich gut (Bänder mit "Innenleben")
ca. 2 Beobachtungen sehr gut (fast "fotoähnlich")

Vergrösserungen konnte ich hier meist gewinnbringend mit 80-fach, bei den beiden sehr guten Beobachtungen gewinnbringend bis 200-fach gehen.

Somit unterstreich diese "Beobachtungsserie" die in den Vorgängerposts getroffene Aussage, dass visuell viel möglich ist, jedoch einiges and Geduld erfordert.

Zusätzliche Beobachtung mit Spiegel:

Beste Plantenbeobachtung mit 12"

Jupiter inkl. 2 Mondschatten mit 375 knackscharf mit unendlichen Details (Zeitfenster knapp 45 Minuten, dann Seeing wieder schlechter)

Mars mit um 500 fach mit Polkappen und Oberflächendetails knackscharf.
(Zeitfenster ca. 2 Stunden, dann Seeing wieder schlechter)

Das ist zwar nur ein Schnitt von 1:200 (beim Jupiter) schätz ich mal, aber diese eine Beobachtung hat sich in mein Gehirn gespeichert wie Photonen auf einer CCD.......

CS

Matthias

visueller Beobachter
12" Skyliner Goto
80mm Volksapo
Trilac/AZEQ6

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fanisaja
Senior im Astrotreff

Deutschland
123 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  16:52:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Marc,

ein Tipp von mir, wenn Du den Dobson mal ohne Erhöhung benutzen möchtest,(wegen Balkon:
Drehe den obenen Tubus mit dem Okularauszug um 90 grad nach links dann kannst Du dich über den Dobson beugen und muss nicht an der Seite kauern. das ist nackenfreundlicher.

Viel Spass mit dem Gerät

Celestron Teleskop NexStar SLT 130/650
Explore Scientific Ultra Light Dobsonian 305mm
Baader Planetarium Hyperion Zoom Okular mit Barlow Zoom-Okular für großen Brennweitenbereich 8-24mm/3,5-10,5mm

Bearbeitet von: Fanisaja am: 11.07.2018 16:58:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

Hico
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2012 Beiträge

Erstellt  am: 11.07.2018 :  21:59:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Hico's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Marc,

ich hab heute oder gestern schonmal in einem anderen Thread auf die Verwendung eines Binoansatzes hingewiesen. Meine genialste Jupiterbeobachtung war vor ein paar Jahren mit dem 12" Dobson und einem Binoansatz eines Astrokollegen. So genial scharf habe ich Jupi seit dem nicht mehr beobachten können - dem Seeing geschuldet. Denn einen Binoansatz habe ich mir wenige Monate nach dieser genialen Nacht auch gleich angeschafft - und nie bereut. Planeten, Mond und Sonne (nur mit geeignetem Sonnenfilter!) beobachte ich grundsätzlich nur noch binokular. Die Detailerkennbarkeit ist deutlich besser als nur monokular zu beobachten.

Für den Newton brauchst Du aber zusätzlich zum Binoansatz und entsprechenden Okularpäärchen auch noch einen Glaswegkorrektor, um damit in den Fokus zu kommen. Auf meiner Webseite habe ich dazu auch was niedergeschrieben.

Gruß und klaren Himmel
Heiko

www.heiko-schaut-ins-all.de

... aus des Weltalls Ferne, funken Radiosterne ... (Hütter,Schneider,Schult)

51°16`N 8°50`O

12" f/5 Meade Lightbridge Dobson, 8“ f/10 Meade LX50 SC, 6" f/5 Meade Newton auf LXD-75, 5" f/11,8 Skywatcher Maksutov, 4,5" f/7,9 Newton auf mot. azimutaler Montierung, 4" f/4 Celestron Explora Scope Kugeldobson, 76/700 Bresser "Tchibo-Dobson", 70/700 SkyZebra Refraktor, 60/900 Bresser (Tasco) Refraktor, Coronado PST auf EQ-2, diverse FG von 7x35 bis 20x80 Triplet, EOS1000Da, EOS750D, ASI120MC

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?