Statistik
Besucher jetzt online : 172
Benutzer registriert : 21242
Gesamtanzahl Postings : 1046458
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Abspecken-ein Versuch
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


310 Beiträge

Erstellt am: 22.05.2018 :  20:41:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

es ist schon etwas seltsam, da werkelt man Stunde um Stunde im Keller, schwitzt, flucht wenn etwas nicht geklappt hat, freut sich wenn es voran geht und last not least, das ersehnte Teleskop Ist fertig und dann bleibt das Teil immer öfter im Keller weil das Kleine doch angenehmer zu transportieren ist und einem die kaputten Bandscheiben nicht klagvoll ins Bewusstsein treten.

Tja, was tun, eine Lösung muß her !

Nachdem Timm sein 28er hier veröffentlicht hat ratterte es in meinem Kopf. Lässt sich das auch bei mir umsetzen? Zweifel kamen auf, da die Bauteile super verschweißt sind und mir die Möglichkeit der WIG- Schweissen nur teuer zu Verfügung stünden.
Verschraubungen am Hut wollte ich nicht da alles wieder umständlicher würde und schwerer.

Etwas mit der Suchfunktion im Forum rumgestöbert wäre da noch die Möglichkeit des Lötens. Ernüchternde und hoffnungsvolle Berichte waren die Grundlage für meine Entscheidung meinem
Dobson doch eine Diät zu verpassen.
Timm ich hoffe du bist mir nicht böse wenn ich deinen Entwurf zur Realisierung benutze, dein Teleskop sieht halt echt klasse aus !


Nun standen zuerst Lötversuche an ob das auch funktioniert, da darf nix passieren und muss stabil sein. Zu meinem Erstaunen klappte das ganz gut. Das letzte Mal als ich was anspruchsvolles gelötet habe ist in meiner Lehrzeit in den 70ern gewesen, sonst mal ein paar Kabel oder so Kleinkram. Mit dem Lot AL85 klappt das ganz hervorragend. Also los gehts!





Jetzt habe ich mal den Hut in Angriff genommen. Ist zwar nicht ganz so wie ich mir es vorgestellt habe, a’ bisserl schief sind die Streben geworden weil beim fixieren des oberen Ringes ganz schön Spannung drauf war und die Auflagen nicht ganz rechtwinklig gewesen. Aber ich denke ich lass das mal so. Ich werde auch einige Bauteile wieder weiter verwenden wie Spinne oder Spiegelzelle,Sicheln. Der Dobson sollte auf jedenfalls leichter werden und nicht mehr so sperrig um besser im Auto zu transportieren.


Es wird weitergehen….



Gruß

Thomas

Bearbeitet von: am:

Rudi FK
Senior im Astrotreff

Deutschland
100 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2018 :  11:18:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

kann sein das ich was nicht mitbekommen hab (Verweis auf einen früheren Bericht ), aber wie ist die Ausgangssituation?

Gruß Rudi


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2544 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2018 :  13:38:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

so wie du löten kannst, wird es bestimmt gut werden!
Ich bin natürlich nicht böse, wenn du irgendwas nachbaust... im Gegenteil!
Es freut mich, wenn dir meine Konstruktion gefällt.
Viel Erfolg!

cs
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


310 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2018 :  18:50:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Timm,

Danke für dein OK
Es wir aber sicher noch ne Weile dauern bis die Diät fertig sein wird

Bedenken habe ich allerdings bei der Spiegelbox. Meine Brennerdüse wird wahrscheinlich
für die notwendige Arbeitstemperatur zu wenig Wärme liefern, da bleibt mir sicher nur das Verschrauben. Mal sehen....

Hallo Rudi,
die Ausgangssituation ist dieser Dobson,

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=179748

er soll halt leichter und besser zu transportieren sein.

Gruß
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


310 Beiträge

Erstellt  am: 04.06.2018 :  21:16:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Freunde der Nacht,

tja, die anfängliche Euphorie des Lötens ist einer Ernüchterung gewichen

Die neue Spiegelbox sollte aus einer Rahmenkonstruktion mit Alu-Rechteck 27,5x 15,5mm
entstehen. Zuerst klappte das ganz gut, aber je mehr Material ich verwendete um so weniger Hitze bekam ich an den Lötstellen und das Lot floss nicht so recht. Es dauerte verdammt lange und kostete ne Menge Gas bis die gewünschte Stelle einigermassen zu löten war.
Da an den Ecken des Rahmens einige Rohre an fast der selben Stelle zusammen liefen wurden die natürlich auch wieder flüssig und das ganze war einfach nix. Das Lot lief zum teil wieder ab und kullerte nach unten weg. Nachträglich wieder aufgetragenes Lot floss nicht richtig und das Ganze wurde zur Kleberei
Die Box habe ich zwar in der Form hinbekommen aber da wollte ich auf der sicheren Seite sein.
Meine alte Spiegelbox aus Multiplex musste einige Belastungen und Verwindungen über sich ergehen lassen , so etwas sollte die aus Alu auch halten........und
Keine Chance... das Teil zerbrach. Die ersten Lötnähte hielten aber das was immer mehr dazu kam war nur gekittet. Feierabend. Das wird also erstmal nix mit der Diät !

Wenn da mal weitergemacht wird bleibt nur schrauben oder nieten, aber jetzt hab ich erst mal genug. Dann eben nicht

Gruß
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9819 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2018 :  08:32:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Thomas,
Deine Schwierigkeiten beim Löten von Aluminium kann ich ganz gut nachvollziehen. Alu ist nun mal ein sehr guter Wärmeleiter und eine einfache Lötlampe hat bei größeren Massen/Oberflächen da ihre Probleme. Zumindest, wenn Du mit einem Reibelot arbeitest, wo man das Material auf so ca. 380° - 420° erhitzen muss, damit es das Lot verflüssigt und sich an der Lötstelle die Legierung per Diffusionsprozess herausbildet (dazu kratzt/reibt man ja die Oxidschicht an). Die einzige Chance das Erweichen des Lots an benachbarten Stellen zu verhindern dürfte darin bestehen, dass man zusätzliche Massen/Flächen zur Wärmeableitung vor die zu schützende Lötstelle temporär anbringt. Das macht aber die Arbeit mit der Lötlampe nicht einfacher.

Wenn Du passende Fügeflächen hast, dann käme alternativ ein Nieten/Kleben in Frage. Knotenbleche bzw. -winkel könntest Du Dir aus einem Flachstück bzw. L-Profil zurechtschneiden. Schau Dir die alten Eisenbahnbrücken an, die man früher auch alle vernietet hatte, weil seinerzeit Schweißen noch nicht richtig beherrscht wurde. Das bekannteste genietete Bauwerk ist wohl der Eiffelturm.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: Kalle66 am: 05.06.2018 08:33:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2544 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2018 :  09:02:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

schade, dass du das Löten nicht hinbekommst, wenn zuviel Material zusammenkommt.
Schau doch mal in deiner Umgebung nach einer Schlosserei, die Alu schweißen kann.
So teuer ist das nicht und ist besser als zu verschrauben oder mit Nieten.
Bleib dran am Abspecken!

cs
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


310 Beiträge

Erstellt  am: 05.06.2018 :  21:54:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kalle,

das ist einleuchtend erklärt von dir, Danke! Ich hab mir das auch so zusammengereimt nur hast du die passenden Wort verwendet
Ja das Nieten wird jetzt mal die Hauptoption bleiben. Meine Spiegelzelle hatte ich auch genietet und hält noch bombenfest.

Hi Timm,

ja so ganz ist das alles ja nicht vom Tisch, ich sollte mir einfach mehr Zeit lassen.
Ich kenn mich. Nach einer Weile fängt das wieder im Kopf zu rattern an weil es nicht erledigt ist und dann geht wieder alles von vorn los.
Wenn es weiter geht werde ich wieder berichten

Grüßle

Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


310 Beiträge

Erstellt  am: 09.08.2018 :  21:38:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus miteinander,

so ,die Diät ist jetzt beendet. Das Abspecken hat so richtig nicht geklappt.
Stabilität ist mir doch etwas wichtiger gewesen. Im Vergleich zur vorherigen Version ist es jetzt um ein vielfaches besser. Immerhin hat der Dobson wieder 50 kg.
Das andere Ziel ,das Teleskop besser ins Auto zu packen ist jedenfalls gelungen.

Hier ein paar Bilder:










Am schlechten Wetter jetzt bin ich aber nicht schuldig, die Optik ist ja schon länger im Betrieb


Viele Grüße

Thomas

P.S.

Besonderen Dank an Timm für seine Idee

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Timm
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2544 Beiträge

Erstellt  am: 12.08.2018 :  20:33:56 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Timm's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

gerne geschehen!
Du hast das sehr gut hinbekommen und die Konstruktion mit dem Mittelring macht echt einen stabilen Eindruck.
Als Gegenlichtblende würde ich noch einen Reiter auf die Spinne setzen.

Viel Spass damit!

cs
Timm

48°24'39"N / 8°0'38"O
und
26°52'53"S / 25°01'32"O

carpe noctem
observo ergo sum


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9819 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  11:32:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Thomas,
hast du bei den Nieten nur nach Bauchgefühl (Viel hilft viel) oder doch mit etwas "Statik" (Halte- und Scherkräfte je Nietverbindung etc.) kalkuliert?

Gruß
und hoffentlich bleibt er jetzt nicht so oft im Keller ...

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


310 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2018 :  22:43:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Timm,

ich habe eine Gegenlicht blende aus einer sehr leichten Isomatte welche ich mit Druckknöpfen am Hut befestige. Das Material habe ich schon vorher immer verwendet. Klappt ganz gut.

Hall Kalle,

tja ,doch eher mit viel hilft viel, gehe da eher mit try and error vor
man wird sehen ob alles hält.

Ich hoffe auch dass er wieder mehr eingesetzt wird. Hat jetzt jedenfalls wieder ganz schön Spaß gemacht. Ist echt stabil geworden. Vorher hatte es doch gut gewackelt wenn man ans Scope tippte oder nachgeführt hat, das ist jetzt weg, nur ein kurzes Vibrieren und gut ist.
Jetzt muss halt das Wetter mitmachen und einen guten Platz auf der Alb suchen.
An meinem bisherigen war viel Trubel als ich das letzte mal da war. Da wird gegrillt, und zu viel gesoffen, mit Autos rumgerast , na sogar rumgeballert ist schon geworden. da hab ich keine Lust dazu gehabt.

CS
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

GerdHuissel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1579 Beiträge

Erstellt  am: 01.09.2018 :  23:30:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,
lange nichts mehr von Dir gehört und gesehen.
Ein Megateil hast Du gebaut!
Wieviel Öffnung und was wiegt Dein Werk?
Vielleicht sieht man sich mal auf der Alb?

Grüssle vom Gerd
Backnanger Sterngucker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


310 Beiträge

Erstellt  am: 02.09.2018 :  13:07:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,

habe dir ne Mail geschickt

Gruß

Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

GerdHuissel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1579 Beiträge

Erstellt  am: 02.09.2018 :  15:20:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Thomas,

es freut mich sehr dass ich Dich wiedergefunden habe!

Grüssle vom Gerd
Backnanger Sterngucker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?