Statistik
Besucher jetzt online : 208
Benutzer registriert : 21233
Gesamtanzahl Postings : 1045790
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum DSLR - Digitale Spiegelreflexkameras
 Farbreinheit beim Apo Sonnar 135mm
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Komet98
Altmeister im Astrotreff


1203 Beiträge

Erstellt am: 14.05.2018 :  22:22:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

bei der Suche nach neuen Objektiven bin ich über das Apo Sonnar gestolpert was mitlerweile gebraucht sogar erschwinglich ist. Tagsüber scheint es ja laut divereser Tests nahezu legendär zu sein und es gibt auch ein paar nette Astrofotos im Netz.
Hat jemand Erfahrungen wie viel das "Apo" im Namen bedeutet? Ist das wirklich Farbrein wie mein TS65Q oder "nur" für die normale Fotografie Farbrein und Nachts ist es ähnlich bunt wie das Samyang 135mm?

Gruß
Stefan

Fuji X-E1/2/3&M1
GSO 6" F/6 || TS65Q || Galaxy 8" Dobson || 12-300mm Objektive
NEQ-6 || Star-Adventurer

Bearbeitet von: Komet98 am: 14.05.2018 22:23:33 Uhr

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1013 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2018 :  06:07:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

bei Zeiss ist "APO" entsprechend der Definition, die stammt von Zeiss. Das Objektiv ist nahezu vollkommen farbrein, völlig farbreine Objektive heissen bei Zeiss "Superachromat", die gab es, allerdings in Preisregionen völlig jenseits von gut und böse mal zur Hasselblad.

Achromat = 2 Farben,
Apochromat = 3 Farben,
Superachromat = 4 Farben im Fokus.

Die genaue Definition und die Wellenlängen dazu gabs mal in einer ausführlichen Zeiss-Broschüre als pdf, ob die noch online ist weiss ich aber nicht. Ich hatte es am Tag zum testen, (Nikon-Ausführung adaptiert an EOS wegen der manuellen Blende) damals war es zum kaufen für mich ausserhalb jedes Budgets, man sah selbst an härtesten Kanten absolut nix von Farbe. Ich denke es wird auch in der Nacht dem entsprechen was dem RUf des Teils nach zu erwarten ist. Es gibt eine original-Streuolichtblende dazu, die gehört zum Set (!) und sollte dabei sein, die Preise für solches Zeug beim Hersteller sind saftig!

Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Komet98
Altmeister im Astrotreff


1203 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2018 :  10:58:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

danke für die interessante Antwort, ich habe mir jetzt ein gebrauchtes bestellt und werde es mit dem Samyang vergleichen und berichten wie es sich schlägt. Vielleicht reicht ja auch schon die Haptik und der Spaß beim Fotografieren um es zu behalten

Gruß
Stefan

Fuji X-E1/2/3&M1
GSO 6" F/6 || TS65Q || Galaxy 8" Dobson || 12-300mm Objektive
NEQ-6 || Star-Adventurer

Bearbeitet von: Komet98 am: 17.05.2018 11:00:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
659 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2018 :  14:03:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

die seriöse polnische Seite lenstip.com hat das Objektiv getestet; auch auf Farbfehler:
https://www.lenstip.com/388.5-Lens_review-Carl_Zeiss_Apo_Sonnar_T*_135_mm_f_2.0_ZE_ZF.2_Chromatic_and_spherical_aberration.html

Das sieht alles extrem gut aus.
In der Zusammenfassung am Ende des Testberichtes wird die Farbkorrektur gar als "sensational" bezeichnet. Das Objektiv erhielt die Empfehlung der Herausgeber. Und die bekommen wirklich nur die besten Objektive.

Bezüglich der Zaubersilbe Apo: Hier kocht jeder Hersteller sein eigenes Süppchen. Und auch die Anforderungen der Fotografen sind, je nach Motiv, sehr unterschiedlich. Ein Apo- Objektiv, das in der Tierfotografie tadellos erscheinen mag, ist in der Astrofotografie (man denke an astromodifizierte Kameras, deren Filter vor dem Sensor komplett entfernt wurden) unter Umständen grenzwertig bis ungeeignet.

LG,
Guntram

Bearbeitet von: Guntram am: 17.05.2018 14:06:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1013 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2018 :  14:51:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Guntram,

betreffend der Klassifizierung des Begriffs "APO" - daher mein Verweis auf die Herkunft der Einstufung, die wurde vor langer Zeit bei Zeiss definiert. Alle anderen mögen daran rumköcheln, der Inhalt ist definiert ...

LG
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Komet98
Altmeister im Astrotreff


1203 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2018 :  00:45:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

heute kam das gute Stück und ich konnte die ersten Tests machen. Zur Haptik muss ich vermutlich nichts sagen denn das wird keinen überraschen, dagegen hat das Samyang keine Chance. Das einzige störende ist die leicht wackelnde Gegenlichtblende, ist das normal?
Bis jetzt habe ich auch gedacht, dass das Samyang optisch extrem gut ist aber zumindest im Zentrum legt das Zeiss nochmal ne gute Ladung Schärfe oben drauf, am Rand sieht aber das Samyang einen ticken besser aus.
Bei 10x1min Testbildern am Himmel durch dünne Wolken lassen sich kaum bis keine Farbfehler erkennen, sobald mein Adapter mit Objektivschelle da ist und der Himmel aufklart werde ich natürlich weiter testen.

Gruß
Stefan


Fuji X-E1/2/3&M1
GSO 6" F/6 || TS65Q || Galaxy 8" Dobson || 12-300mm Objektive
NEQ-6 || Star-Adventurer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1013 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2018 :  10:50:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

wenn es sehr viel benutzt wird bekommt das Frontbajonett für das Zubehör etwas Luft. Das ist bei diesen Bauformen nicht unnormal. Schau mal ob da irgendwo feine Schlitze eingesägt sind damit man es nachspannen kann. Das ist beim Hasselblad-System so, bei dem ebenfalls ein Bajonett das Zubehör hält.

Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Komet98
Altmeister im Astrotreff


1203 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2018 :  16:26:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich hab jetzt nichts in der Art am Bajonett gefunden aber ich kann damit leben.
Bei Offenblende ist es noch nicht Farbrein aber die Farbfehler sind deutlich schwächer ausgeprägt als beim Samyang und lassen sich recht einfach entfernen.

(links Zeiss, rechts Samyang)
Bei F/4 sind die Farbfehler dann komplett verschwunden und das einzige was noch stört ist eine leichte Dezentrierung(bei meinem gebrauchten Exemplar)

Vermutlich wird aber das Samyang einen neuen Besitzer bekommen und das Zeiss bleibt hier.

Gruß
Stefan

Fuji X-E1/2/3&M1
GSO 6" F/6 || TS65Q || Galaxy 8" Dobson || 12-300mm Objektive
NEQ-6 || Star-Adventurer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1013 Beiträge

Erstellt  am: 03.06.2018 :  16:37:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

die leichte Dezentrierung kann Zeiss (oder eine andere Fachwerkstatt) beheben, das sollte kein Problem sein. Auf jeden Fall teile ich Deine Einschätzung betreffend das zu präferierende Objektiv.

Dass gebraucht erworbene Objektive ihre Lebensgeschichte in sich tragen ist ja an sich nicht neu, insofern meine Praxis Neuzugänge zur Überholung und Reinigung zu geben, auch weil mancher Einer "gut behandelt" oder "sauber" durchaus anders interpretiert als ich. Dezentrierte Objektive hatte ich schon öfter, gerade wenn sie schwerer sind und mal einen Hau abbekommen haben.

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: optikus64 am: 03.06.2018 16:50:06 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.4 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?