Statistik
Besucher jetzt online : 175
Benutzer registriert : 21178
Gesamtanzahl Postings : 1042549
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Was habe ich beobachtet?
 Wo ist die Milchstraße?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Ando1977
Mitglied im Astrotreff


79 Beiträge

Erstellt am: 14.05.2018 :  12:24:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich habe versucht von meinem Standort aus die Milchstraße auf einem Bild sichtbar zu machen.
Ich fotografiere aus der Stadt heraus, normaler Weise aus dem heimischen Garten.
Von diesem Standort sind mir schon einige Deep Sky Aufnahmen geglückt.
Mit sehr vielen Aufnahmen und intensiver Nachbearbeitung waren die Ergebisse zumindest zufriedenstellend.
(Wenn von einem Astro Profi nachbearbeitet, sogar sehr gut.)

Da dachte ich mir, es müsste doch auch möglich sein die Milchstrasse abzulichten.
Wegen umliegender Bebauung bin ich dieses Mal auf ein Feld ausgewichen.
Dieses liegt am Rand der Stadt. Zumindest habe ich dann mal freie Sicht gehabt.
Leider musste ich Richtung Stadt aufnehmen, und somit ist die Milchstrasse natürlich genau in der Lichtglocke.
Mir war es mit bloßem Auge am Himmel, in den einzelnen Aufnahmen und im gestreckten Stack nicht möglich die Milchstraße zu finden.
Ich vermute die Lichtglocke ist einfach zu hell.
Aber evt habe ich auch nicht "getroffen" oder andere Fehler gemacht. (Vom Standort mal abgesehen)
Vo daher die Frage in die Runde.
Passt der Himmeldausschnitt?
Ist es einfach zu hell?
Hätte es ohne Lichtglocke funktioniert?

Unten der hellste Punkt in der Mitte des Bildes müsste Jupiter sein, der fast genau im Süden steht.
Die Aufnahme ist in der Nacht vom 10. - 11.05.2018 entstanden.



Aufnahmedetails:

120 Sekunden bei ISO400 und Blende 4 bei 14mm (Walimex 2,8)
Canon 5dA mit Optolog pro Filter
(Nachführung mit Star Adventure ohne Guiding)

Gruss

Andreas

PS

Ich hoffe der Link funktioniert, bei mir wird das Ziel nicht dargestellt :(

Bearbeitet von: am:

HHausHH
Meister im Astrotreff


322 Beiträge

Erstellt  am: 14.05.2018 :  13:12:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

Ein Bild kann ich auch nicht sehen. Jetzt ist aber sowieso noch nicht die beste Zeit für die Michstraße am Abendhimmel. Sie liegt noch recht flach in östlicher Richtung. Du kannst es ab 2 Uhr nachts probieren.

Bei Jupiter suchst du die Milchstraße allerdings vergeblich. Drehe dich um 90 Grad nach links, da findest du den hellen Stern Atair, ähnlich hoch wie Jupiter. Der steht mitten im Band der Milchstraße. Tiefer rechts, nahe dem Horizont steht zur Zeit auch noch Saturn im Milchstraßenband.

Viel Erfolg
Helmut

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


16020 Beiträge

Erstellt  am: 14.05.2018 :  13:21:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Andreas,

Bilder einstellen leicht gemacht- siehe Beschreibung im Link

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=6649

Extern verlinkte Bilder gehen häufig nach einer Weile verloren, dann bleibt der sinnfreie Text im Beitrag zurück. Bilder daher immer hier in die Galerie hochladen und von da aus im Beitrag einbinden.

Gruß
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ando1977
Mitglied im Astrotreff


79 Beiträge

Erstellt  am: 14.05.2018 :  14:05:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

danke für die schnellen Antworten.
Vermutlich ist die Milchstraße dann nicht auf dem Bild.
Der Bildausschnitt ist zwar sehr weitwinkelig (14mm bei Vollformat Sensor) aber ich glaube dass die Bäume auf der linken Seite im Weg waren.
Ich wollte bei dieser Gelegenheit die Milchstraßen Aufnahme üben für den anstehenden Urlaub.
Ab dem 15.07. bin ich für 2 Wochen an der Nordsee in Norddeich.
Da wollte ich vom Deich aus eine Aufnahme von der Milchstraße machen.
Somit das ausgewählte Equipment mal ausprobiert.
Die Nachführung hat bei den 2 Minuten noch sehr gut funktioniert und wird auch noch länger klappen.
Normalerweise schaffe ich mit der SA bei 350mm ca. 30 Sekunden bei guter Ausrichtung.

Welche Belichtungszeit würdet ihr für die light frames empfehlen?
Ich hatte das Objektiv auf Blende 4 abgeblendet um die Ränder etwas zu verbessern.
Besser bei Blende 2,8 betreiben oder ist 4 sinnvoller?

Das Bild ist hier im Astrotreff in meine Galerie hochgeladen und daraus verlinkt.
In meiner Galerie ist die Voransicht auch nicht möglich.
Ich lade es noch einmal hoch.
Dann poste ich es noch einmal.

Danke schon mal für die Tips

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HHausHH
Meister im Astrotreff


322 Beiträge

Erstellt  am: 14.05.2018 :  17:32:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
In Norddeich kannst du ein Problem mit den hellen Nächten bekommen. Da hilft nur vor Ort auszuprobieren. Zum Ende deines Urlaubs hast du vielleicht Glück.

Mit der Blende würde ich jetzt schon rumprobieren, auch ohne Milchstraße. Manche Objektive zaubern am Bildrand aus den Sternen wundervolle "Schmetterlinge" wenn zu weit aufgeblendet wird.

Gruß Helmut

Bearbeitet von: HHausHH am: 14.05.2018 17:35:22 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ando1977
Mitglied im Astrotreff


79 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2018 :  08:01:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
habe das Bild mit Sonderzeichen beschriftet.
Nun also auch mal das Bild.



Das Bild zeigt eine unbearbeitete Einzelaufnahme.
Der Rot Stich kommt von der modifizierten Kamera.
Der Optolong Pro Filter bringt bei diesem Licht wohl nichts mehr :) .

Gruß

Andreas

Bearbeitet von: Ando1977 am: 15.05.2018 08:08:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

D_SPITZER
Meister im Astrotreff

Deutschland
674 Beiträge

Erstellt  am: 15.05.2018 :  08:28:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,
um die Milchstraße zu fotografieren, musst du schon die Kamera in die richtige Richtung richten. Am oberen Bildrand ist rechts noch Melotte 111 erkennbar. Du hast also eher Richtung Süd-West fotografiert. Versuchs mal Richtung Norden oder Nord-Osten, je nach Uhrzeit. Orientier dich in der zweiten Nachthälfte an den Sternbildern Schwan und/oder Leier. Dann hast du die Milchstraße.

viele Grüße + CS,
Daniel
---------------------------
www.deepskyjournal.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ando1977
Mitglied im Astrotreff


79 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  09:34:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
danke für den Tip. Ich habe vorher in einer App geschaut und hesehen, dass an dem Abend das Milchstraßenband etwas links vom Süden über dem Horizont auftauchen soll und dann Richtung Westen quer über den Himmel ragen soll. (Richtig?)
Auch wegen der Bäume habe ich dann mal genau nach Süden aufgebaut und mir erhofft einen Teil der Milchstraße knapp über den Bäumen sehen zu können.
Ich dachte bei einem Blickwinkel von ca 114 Grad könnte es klappen.
Lag ich damit falsch? Ich hatte die App Starwalk verwendet. (Kann man sich die Milchstr. auch in der Android Version von Stellarium anzeigen lassen?)
Abgesehen von der Milchstr, wollte ich mit dem Bild die Qualität des Himmels mal bei einer Weitwinkelaufnahme festhalten.
Ich glaube mein Himmel ist grauenhaft.
Ich habe mal versucht das Bild zu stretchen und mit fitswork den Gradienten zu bekämpfen. Allerdings recht erfolglos.
Nach mehreren Versuchen mit variabel Ebenen konnte ich den Gradienten abschwächen aber nicht eleminieren.
Auch ca. 80 gestackte Aufnahmen hatten nicht viel Potential beim stretchen etc.
Ich glaube ich kann nur verwertbares Material erstellen indem ich mit dem 350 APO Richtung Stadtauswärts und recht senkrecht aufnehme.
Wie genau ist denn die Position der Milchst. Mitte Juli um ca. ein Uhr Nachts, damit ich im Urlaub eine konkrete Position habe.

Gruss

Andreas



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1427 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  11:00:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

Dir fehlen die absoluten Basics - eine händische Sternkarte, wenn auch noch so klein, ist ein Muss.

Vergiss um Himmels Willen doch mal den ganzen technischen Blödsinn wie Apps und kauf Dir schlicht und ergreifend eine kleine drehbare Sternkarte. Da ist auch die Milchstraße drauf und Du lernst den Himmel und seine Bewegung über die Stunden und Monate vernünftig kennen.

Gruß
Norman


gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ando1977
Mitglied im Astrotreff


79 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  12:36:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
das hast Du Recht, ich betrachte mich selbst als absoluten Anfänger. Eine Sternkarte ist dafür wohl eine gute Idee.
Habe mich auf die Anzeige dieser App verlassen, obwohl ich schon skeptisch war.
Innerhalb von 1,5 jahren bin ich nur dazu gekommen 2 deep sky Bilder erfolgreich fertig zu stellen. Und das auch nur mit Hilfe in der EBV.
Ich bin auch kein "Beobachter" sonder komme aus der Fotografie, und kenne den Nachthimmel noch nicht auswendig. Einige Sternbilder und die darin enthaltenen Objekte, mit denen ich mich beschäftigt habe sind mittlerweile bekannt aber ich bin weit davon entfernt alle Messier Objekte aus dem Kopf ihrer Position am Himmel zuodnen zu können.
Habe versucht mich in die Sternbilder zuerst einzuarbeiten, die ich von meinem Garten auch sehen und fotografieren kann.
Ach ja, geweckt wurde mein Interesse seiner Zeit durch dieses Buch: Das Universum Eine Reise in die Unendlichkeit von Serge Brunier.

An meinem Standort habe ich dazu noch einen sehr hellen Himmel.(Wohne in der Stadt Grenze Neuss/Düsseldorf)
Leider bin ich Nachts auch nicht so mobil wie ich gerne wollen würde. Meine Ausrüstung ist zwar mobil und ich habe auch ein Auto und ich würde das gerne machen, aber es gibt leider Gründe warum ich für medizinische Notfälle immer parat stehen muss.
Meine Möglichkeiten sind also vom Standort stark begrenzt.

Der Einstieg in Deep Sky fällt mir unter diesen Umständen auch nicht leicht, gerade bei begrenzter Freizeit.
Aber ich bin keiner von der Sorte, der sich von wiedrigen Umständen abschrecken lässt.Also versuche ich das Beste daraus zu machen.

Ich glaube für den Verlauf der Milchstr. ist die empfohlene Karte in drehbar wirklich die beste Lösung.
Stellarium benutze ich weil es mir hier im Forum empfohlen wurde.
Und um den Orion Nebel oder die Andromeda Galaxie zu finden hat das auch immer gereicht, und um anzufangen den Himmel kennen zu lernen.

Aus der Sicht eines Astro "Spechtlers" ist das natürlich unterste Schublade. Das glaube ich gerne.
Aber Beobachten kann ich bei mir total vergessen, OK Mond und östlich stehende Planeten würde klappen aber das war´s dann auch schon.

Daher versuche ich das, was machbar ist.

Danke für den Tip mit der Karte

Gruss

Andreas

Bearbeitet von: Ando1977 am: 16.05.2018 15:49:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

HHausHH
Meister im Astrotreff


322 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  14:32:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mit Stellarium solltest du die Milchstraße eigentlich finden. Die App, die jetzt die Milchstraße im Westen anzeigt liegt völlig falsch. Wie schon gesagt, von deinem Bild her 90 Grad nach links, dann schaust du nach Osten und in Richtung Milchstraße.
Aber wenn ich den "Lichtbefall" so sehe, sind selbst die hellen Nächte an der Nordsee dunkler. Ende Juli steht die Milchstraße auch tatsächlich im Süden. Allerdings wirst du wohl mehrere Aufnahmen stacken müssen. Die Belichtungszeit des Einzelfotos ist viel zu kurz. Und denke daran, am dunkelsten ist die Nacht erst gegen halb 2.

Gruß Helmut

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1427 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  14:49:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Andreas,

jeder hat mal angefangen, is ja nich schlimm. Es ist nur die Frage, mit welchen Mitteln man anfängt. Egal ob visuell oder fotografisch, auf guten Standorten, schlechten Standorten unterwegs - ein Basiswissen des Himmels ist erforderlich. Und da ist und bleibt eine Sternkarte zum in der Hand halten Basisausstattung.

Die technischen Möglichkeiten verleiten heute dazu, sich zu verstolpern und sie dort einzusetzen wo sie mehr verwirren als Aufschluss zu bringen. Erst gehen lernen, dann rennen.

Schönes Buch von Brunier, habe ich auch.
Ich wünsche dir, dass du den Spaß am schönen Hobby im Ruhrpott nicht verlierst.

Grüße
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HHausHH
Meister im Astrotreff


322 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  15:12:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Nochmal Andreas,

Hier der gesamte Himmel am 20. Juli um 1:30 Uhr aus Stellarium. Zu der Zeit steht die Milchstraße senkrecht am Himmel. Die hellsten Gebiete sind allerdings weiter unten im Südwesten bei Saturn. In deinem Urlaub wird der Mond von Tag zu Tag mehr stören, am 25. steht er direkt in dieser Gegend, dann kannst du es sowieso vergessen. Dafür wird dir der superhelle Mars sofort ins Auge springen. Der steht jedoch extrem tief zu dieser Opposition.



Schöne Fotos wünscht dir
Helmut

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ando1977
Mitglied im Astrotreff


79 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  16:10:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ja ich denke auch dass der Himmel an der Nordsee besser sein muss als bei mir zu Hause, viel schlimmer geht es glaube ich kaum noch.
Ich war schon skeptisch was mir die App "Starwalk" so gezeigt hat aber dass es wirklich komplett Quatsch ist hätte ich nicht gedacht.
Es ist auch geplant im Sommer die Aufnahmen zu stacken. Das klappt mittlerweile auch soweit.
Für die Nachbearbeitung von Milchstr. Aufnahmen habe ich mich auch schon angefangen einzuarbeiten.
Ich bin ja froh dass bei solchen Testläufen alles schief geht was schief gehen kann, um daraus zu lernen. Daher nicht schlimm. :)
Oh ja, das Buch ist wirklich schön geschrieben, perfekt um den Astrovirus zu wecken. :)
Ich denke nicht, dass mich der Spass hierbei verlassen wird. Das ist ja ein sehr geduldiges Hobby. Und wenn man bedenkt was sich in der Technik in den kommenden 10 Jahren und mehr noch tun kann, dann kann es ja nur noch spannender werden. OK mit LED Straßenbeleutungen wird es noch schwerer werden, aber wo ein Wille ...

Hey danke für das Bild, das ist mal eine super Hilfe. Ich vermute das Bild ist aus dem Stellarium vom PC? Ich habe das Programm nur auf meinem Tablet und habe die Milchstr. bisher nicht einblenden können. Ich schaue mir wohl auch besser mal die PC Version an.
Mit Deiner Karte kann man sich zusammen mit Google Maps und Ortskenntnissen auf mögliche Standorte vorbereiten.
Die Mondphasen habe ich auch schon geprüft, ich bin ab dem 15.07. vor Ort. Die ersten Tage müssten noch gute Bedingungen sein.
Mit dem zunehmenden Mond dann nicht mehr. Bleibt nur auf das Wetter am Anfang des Urlaubs zu hoffen.

Danke nochmals für die vielen Tips

Gruss

Andreas

Bearbeitet von: Ando1977 am: 16.05.2018 16:12:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

HHausHH
Meister im Astrotreff


322 Beiträge

Erstellt  am: 16.05.2018 :  17:24:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja Andreas,

das ist Stellarium am PC. Mit meinen 70 Jahren sind mir die mobilen Geräte zu fummelig und augenunfreundlich. Extra für dieses Bild habe ich die Milchstraße verstärkt. Das ist im Anzeigefenster für den Himmel einstellbar.

Und noch was - am 27. ist eine totale Mondfinsternis. Der Vollmond geht da schon Apple-like leicht angebissen auf. Mein Stellarium hat damit ein Problem. Immer wenn ich vom 27. auf den 28. weitergehen will, schmiert mir das ganze Programm ab, ist einfach weg ohne Fehlermeldung.

Während der Totalität könnten dir vielleicht wieder Bilder von der Michstraße gelingen. Aber es wird dann wohl noch zu hell sein

Gruß Helmut

Bearbeitet von: HHausHH am: 16.05.2018 17:57:23 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ando1977
Mitglied im Astrotreff


79 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2018 :  08:21:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Helmut,

danke für den Tip. Ich bin vom 15.-25.07 in Norddeich.
Am Anfang habe ich noch Glück mit dem Mond. Vermutlich kann ich bei klarem Himmel in den ersten Nächten was machen.
Wenn die Mondfinsternis kommt bin ich leider schon wieder auf dem Grund meines heimischen Lichtsumpfes.
Ich müsste echt mal schauen ob ich die Qualität ohne Messgerät mal näherungsweise bestimmen kann.
Ich kann Dich voll verstehen in Sachen Tablets. Das geht mir auch oft so. Ich benutze es in dem Fall nur, weil das mobile Stellarium zum auffinden von Sternen und DS Objekten eine echte Hilfe sein kann. Im Nachtmodus mit schwarzem Hintergrund und schwacher roter Beleuchtung hat mir das schon oft geholfen.
Ich glaube auch dass das Stellarium auf dem PC mehr Funktionen hat. Ich muss das mal ausprobieren.
Ich habe mir das Bild ausgedruckt und werde es mit in den Urlaub nehmen. Damit kann ich mich auf jeden Fall sehr gut orientieren wenn ich vor Ort bin.
Nochmals Danke.

Gruss

Andreas


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.57 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?