Statistik
Besucher jetzt online : 112
Benutzer registriert : 20682
Gesamtanzahl Postings : 1024487
VDS Astronomietag 2018 am 24. März: Das geheime Leben der Sterne
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Zwei Supernovae und ein bisschen Beifang
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
481 Beiträge

Erstellt am: 15.04.2018 :  21:31:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

am Freitag konnte ich schon wieder Deep-Sky beobachten. Gegen 20 Uhr gab es noch einen Schauer, aber dann lösten sich verbleibende Wolken auf und im Tal bildete sich Nebel. Auf dem 860 m Hügel bei mir um die Ecke herrschte dann richtung Zenit sogar gute Transparenz, auch wenn es einen deutlichen Gradient richtung Horizont gab. Vielleicht hat es dann sogar den Saharastaub weggespült. Im Zenit kam ich auf Grenzgröße 6.5 mag.

Ronny (nemausa) brachte mich im Thread von Marcus_S etwas weiter unten auf die Supernova in NGC 4151. Die musste ich unbedingt beobachten.
Am Freitag durchblätterte ich das aktuelle VdS-Journal und stellte fest, dass NGC 4151 dort als eines der Objekte im Skyguide 2018-1 aufgeführt ist.
Robert und Rene, das habt ihr wirklich gut vorausgesehen! ;-) ;-)

Deswegen beobachtete ich unter anderem die Supernova SN 2018aoq in NGC 4151 und die Supernova SN 2018aoz in NGC 3923.
In NGC 2146 hätte es auch noch eine recht helle Supernova gegeben, aber dieses Mal wollte ich nicht allzu lang bleiben. Manchmal will man ja auch wochenends früh aufstehen.. :-)
Wie meistens beobachtete ich mit 12 Zoll Öffnung.


NGC 4151 (CVn, 6.8 x 5.3 arcmin, 10.8 mag, Typ Sab, 989 km/s Fluchtgeschwindigkeit)
mit Supernova SN 2018aoq (Typ II, also Kernkollaps-Supernova)

An dieser Galaxie sah ich bei 275x Vergrößerung einen stellaren Kern, der von einem runden elongierten Außenbereich umgeben war. Die Supernova war am Rand der Galaxie sichtbar. Anhand zweier Vergleichssterne in der Nähe der Galaxie schätzte ich sie auf 15.6 mag. Die Schätzung war allerdings schwierig, weil ich die Supernova nicht ständig halten konnte. Ein 15.3 mag Stern in der Nähe war einfacher sichtbar. Die Galaxie ist 62 Millionen Lichtjahre von uns entfernt.


NGC 4156 (CVn, 1.3 x 1.2 arcmin, 13.2 mag, Sb, 6780 km/s)

Diese Galaxie befindet sich etwa 4 Bogenminuten nordöstlich von NGC 4151. Bei 275x Vergrößerung sah ich einen diffusen, etwas länglichen, aber unauffälligen Fleck.





Etwa 30 Bogenminuten nördlich gibt es noch das Galaxienpaar NGC 4145 / NGC 4145A.

NGC 4145 (CVn, 5.9 x 4.1 arcmin, 11.3 mag, SBcd, 1011 km/s)

Diese Galaxie befindet sich etwa 9 Bogenminuten westlich des 6.9 mag Sterns HD 105824, der bei der Beobachtung störte, wenn man ihn zusammen mit der Galaxie im Gesichtsfeld hatte. Die Galaxie wirkte bei 275x Vergrößerung zur Mitte hin etwas heller, hatte aber ansonsten eine geringe Flächenhelligkeit und war recht diffus.


NGC 4145A (CVn, 1.9 x 0.5 arcmin, 15.3 bmag (V-mag wohl eher heller), Sd, 1147 km/s)

Der Radialgeschwindigkeit nach gehört diese Galaxie zum System NGC 4141 / 4145. Ich sah eine flache Scheibe die nur manchmal aufblitzte.




NGC 3923 (Hya, 6.6 x 4.5 arcmin, 9.8 mag, E, 1550 km/s)
mit Supernova SN2018aoz (Typ Ia, also thermonukleare Supernova in Doppelsternsystem mit Weißem Zwerg)

Aufgrund ihrer südlichen Deklination von etwa -29° befand sich diese Galaxie zum Beobachtungszeitpunkt nur etwa 13° über dem Horizont, knapp oberhalb einer Cirruswolkenschicht. Zur Beobachtung musste ich also das Dobsonteleskop schon beinahe waagerecht stellen. Mit einem star hopping von alpha Crv aus war die Galaxie recht schnell aufgefunden. Sie wirkte aber recht kontrastarm in dem Horizontsiff. Ich probierte mehrere verschiedene Vergrößerungen. Der beste visuelle Eindruck ergab sich bei 84x. Hierbei sah ich einen schwachen, runden und länglichen Schein um einen stellaren Kern herum.
Die Supernova SN2018aoz befand sich etwa 4 Bogenminuten nördlich des Galaxienkerns außerhalb des von mir beobachteten diffusen Scheins. Sie war aber recht einfach sichtbar. Ich schätzte sie auf 13.4 mag.
Die Galaxie ist 92 Millionen Lichtjahre von uns entfernt.
Von der Südhalbkugel ohne den Horizontsiff dürfte das mit recht kleinen Öffnungen sichtbar sein.





Mehr Infos dazu gibt es übrigens hier:
http://www.skyandtelescope.com/observing/big-scope-breakouts-supernovae-novae-bright-spot-on-saturn/

Bei der Gelegenheit fand ich noch eine interessante Website, auf der aktuelle Supernovae aufgelistet sind:
http://www.supernova.thistlethwaites.com/snimages/


Clear skies

Robin




Bearbeitet von: Robin am: 15.04.2018 21:34:22 Uhr

Rieger
Meister im Astrotreff

Deutschland
478 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2018 :  21:40:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Robin,

ja herzlichen Dank für die Beobachtungstipps!

CS.

Hubertus

Bearbeitet von: Rieger am: 15.04.2018 21:41:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
413 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  09:22:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Robin,

sehr schöner Bericht, schön zusammengefasst incl. der beiden SN-Beobachtungen.
Vielleicht klappt es ja nächstes Wochenende mit einer Nachbeobachtung bei mir. Das letzte war wettertechnisch leider für die Tonne.

Zitat:
Original erstellt von: Robin

Am Freitag durchblätterte ich das aktuelle VdS-Journal und stellte fest, dass NGC 4151 dort als eines der Objekte im Skyguide 2018-1 aufgeführt ist.
Robert und Rene, das habt ihr wirklich gut vorausgesehen! ;-) ;-)

Hoi, liest das wirklich jemand? Klasse Robin. Der Dank geht aber ganz klar an Robert, der ist Macher und Objektauswähler des Skyguides, ich bin nur ab und an Tipp-Geber und komme dann zu der großen Ehre, mit genannt zu werden . Aber ich finde auch, Tim Puckett kann sein Netzwerk einstampfen. Es reicht, wenn er sich künftig nur noch Robert´s Objektvorschläge anschaut

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1697 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  11:37:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum,

Robin:
danke für die SN Tipps und den schönen B.Bericht !

Ich hoffe heute Abend auf eine Sichtung der Beiden.

Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
306 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  13:07:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dominik Braun's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Robin,

ein guter Beobachtungsbericht jagt den nächsten, so gehört sich das

SN 2018aoq habe ich letzte Woche auch beobachtet (12"). Wenn ich mir deine Beschreibung durchlese, sieht es aber danach aus, als hätte ich vergleichsweise miese Bedingungen gehabt, was die Transparenz angeht. Für mich war die SN nur mit viel Konzentration und Augenverdrehen sichtbar. Deine Zeichnung von NGC 4151 trifft meinen Eindruck aber recht gut.

Respekt auch dafür, dass du dich an SN 2018aoz gewagt hast. Als ich letzte Woche von ihr erfahren habe und sah, dass sie in der Wasserschlange steht - da hab ich meine Hoffnung schon fast aufgegeben. In letzter Zeit hatte ich hier recht starken Horizontdunst.

Zitat:
Ich probierte mehrere verschiedene Vergrößerungen. Der beste visuelle Eindruck ergab sich bei 84x.


Danke für den Beobachtungstipp. Wenn du die SN als "einfach sichtbar" beschreibst, habe ich doch noch Hoffnungen, sie zu sichten.

Viele Grüße und weiter so!

Dominik

Sky-Watcher Skyliner 300P
Sky-Watcher Explorer 130PDS

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Robin
Meister im Astrotreff

Deutschland
481 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  21:51:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

Zitat:
Original erstellt von: ReneM


Hoi, liest das wirklich jemand?



Na klar, Rene, das lese ich immer! In letzter Zeit steht so wenig anderes über visuelle Deepsky Beobachtung im VdS-Jornal, da sauge ich immer alles auf, was es dort zu finden gibt! :-)


(==>)Dominik: "Einfach sichtbar" ist vielleicht auch eine blöde Formulierung gewesen, alles ist relativ. :-)
Wenn man dauernd nach Objekten an der Detektionsgrenze schaut, findet man irgendwie alles einfach, was man bei indirektem Sehen permanent sieht. Ich fand aber die Supernova in NGC 3923 einfacher als die in NGC 4151.


Clear skies

Robin


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1697 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2018 :  07:43:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum,

16.4.2018, 23:10 MESZ, SQL 21.18mag
21" Dobson f/3.4, V 176, 277x

SN 2018 aoq
Erster Überblick, upps wo ist sie denn ?
Bei V 176x indirekt erkennbar.
Bei kleinerer AP dann direkt zu halten.
Ich schätzte sie auf ca 16.0mag.
Die umliegenden Galaxien NGC 4145& 4145A
sowie UGC 7208 "nahm" ich im vorübergehen noch mit.

SN 2018 aoz
gegen 0:30 MESZ
nur dicke Suppe in der Region...

Gruß
Christian


Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dominik Braun
Meister im Astrotreff

Deutschland
306 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2018 :  08:14:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dominik Braun's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi,

bei mir hat es gestern Nacht mit SN 2018aoq nochmal geklappt:
Bei 170x war die SN indirekt sichtbar und verschwand immer wieder. "Stabiler" wurde das Bild dann bei 223x, aber es war nach wie vor anstrengend für die Augen.

Bei SN 2018 aoz ging es mir wie Christian. Genau im Süden stand der Dunst viel zu hoch, bis zum Sternbild Rabe.
Vielleicht suche ich mir heute einen anderen Platz, bei dem ich einen guten Blick auf den Süd-Horizont habe.

Viele Grüße

Dominik

Sky-Watcher Skyliner 300P
Sky-Watcher Explorer 130PDS

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fintel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1697 Beiträge

Erstellt  am: 19.04.2018 :  19:52:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hallo Forum,

18.4.2018, 22:40 MESZ, Mondschein, SQL 21.0mag

SN 2018 aoq
21"er, V 215, 277x
Ich schätzte sie auf ca. 15.5mag

22:55 MESZ, Rest Mondschein, relativ klarer Horizont

SN 2018 aoz
21", V 176x, 215x
die Galaxie NGC 3923 war bei V 129x indirekt sichtbar.
Die SN erschien recht schwach.
Fst bis knapp 14 mag waren indirekt erkennbar.
Ich schätzte die SN auf ca. 13.5mag


Gruß
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.11 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?