Statistik
Besucher jetzt online : 190
Benutzer registriert : 20701
Gesamtanzahl Postings : 1025308
VDS Astronomietag 2018 am 24. März: Das geheime Leben der Sterne
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Zubehör
 Komakorrektor + Reducer?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

ErwinL
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
43 Beiträge

Erstellt am: 15.04.2018 :  14:55:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich habe mir neulich für mein 200/1000 Newton + EOS-1100D einen TS Komakorrektor zugelegt und bin ganz angetan vom Ergebnis.
Jetzt frage ich mich, ob ich den Komakorrektor auch zusammen mit einem Reducer verwenden kann. Als Reducer verwende ich meist F/4 Achromate mit Brennweiten von 100 bis 200 mm mit ganz ordentlichen Ergebnissen für 0.6x bis 0.7x.
Und bevor ich jetzt anfange blind rumzuprobieren, welche Anordnung mit welchen Abständen die besten Ergebnisse liefert, wollte ich mal fragen, ob es zu diesem Thema schon einschlägige Erfahrungen gibt.

Viele Grüße, Erwin

Bearbeitet von: am:

gwaquarius
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3968 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2018 :  16:34:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche gwaquarius's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Erwin,
das dürfte aus verschiedenen Gründen nicht klappen.
Als Hauptgrund sehe ich das Problem, dass beide, Reducer und Korrektor definierte Arbeitsabstände zum Sensor benötigen.
Das allein dürfte dein Vorhaben scheitern lassen.
Es gibt aber Krrektoren, die gleichzeitig die Brennweite reduzieren.
Das wäre die Lösung.

Gruß und CS...Gerald



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14055 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2018 :  16:54:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: gwaquarius

Als Hauptgrund sehe ich das Problem, dass beide, Reducer und Korrektor definierte Arbeitsabstände zum Sensor benötigen.
Hallo Gerald,

ist das beim einfachen Reducer wirklich so? M.E. ist das doch nur eine umgekehrte Barlow, also eine achrom. Sammellinse, deren Faktor von deren Brennweite und dem Abstand zur Bildebene anhängt. Problematisch beim der Shapleylinse ist, dass sie den Fokus nach innen legt, also umgekehrt einer Barlow.

Ob die Kombination mit einem Komakorrektor funktioniert, weiss ich nicht, da ich mir nicht sicher bin, ob Koma linear mit dem Abstand zum Bildzentrum zunimmt oder ob der Anstieg überproportional ist. In letzterem Fall könnte ein Komakorrektor, zumindest mit seinem Standardarbeitsabstand, nicht mehr richtig funktionieren.

Gruss Heinz

Bearbeitet von: mintaka am: 15.04.2018 16:58:25 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.9 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?