Statistik
Besucher jetzt online : 157
Benutzer registriert : 20702
Gesamtanzahl Postings : 1025309
VDS Astronomietag 2018 am 24. März: Das geheime Leben der Sterne
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Zeiss - silberner Helikalauszug will nicht...
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

donadani
Meister im Astrotreff


467 Beiträge

Erstellt am: 14.04.2018 :  18:00:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

kennt sich jemand mit den silbernen Helikalauszügen von Zeiss gut aus? habe so einen hier allerdings scheint er nicht richtig zu funktionieren.

Dreht man diesen in eine Richtung fährt hinten die Skaleneinheit bis zur 27 raus. Dreht man ihn dann allerdings in die andere Richtung schiebt sich die Dreheinheit nach hinten anstatt dass die Skala wieder nach vorne einfährt. Ist die Dreheinheit dann ganz hinten kann man sie wie den Schiebetubus nach vorne drücken...

Scheint mir so, dass ein Gewindering im Inneren nicht mehr fixiert ist - allerdings weiß ich nicht wie ich da ran komme.

Wäre klasse wenn da jemand helfen könnte, der sich mit den Auszügen auskennt.

Gruß
Christoph

Bearbeitet von: am:

Avier50
Meister im Astrotreff


903 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2018 :  19:04:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christoph,
mein silberner von Zeiss funktioniert seit 1984 klaglos. Ich hatte also noch keinen Grund, da mal reinzusehen.
Aaaaber: Da sind an dem hinteren Ring mit der Skala ganz kleine Madenschrauben (Schlitz ca. 1 mm). Die haben bestimmt was damit zu tun. Hoffentlich sind sie bei deinem Auszug ueberhaupt noch vorhanden.....
Viel Erfolg!
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


467 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2018 :  19:11:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke!

Ja die sind noch vorhanden - wenn Du die 3x je 120° versetzten meinst? Sehen auch noch gut aus aber bevor ich anfange rum zu schrauben wollte ich lieber mal nachfragen - vielleicht kennt ja jemand das Problem... ;)

Am Ende des Auszugs sitzt übrigens noch ein Klemmring für den Zeiss Schwalbenschwanz - den bekomme ich auch nicht runter. Die kleine Madenschraube am Ende des OAZ hab ich da schon raus (da gibts nur eine) dann sollte der doch lediglich eingeschraubt sein oder?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Meister im Astrotreff


903 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2018 :  08:05:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christoph,
genau die drei 120° Schraeubchen meinte ich.
Der Schwalbenschwanz heißt bei Zeiss Wechselfassung (es ist eine Ringschwalbe) und kann nach Entfernung der Madenschraube heraus geschraubt werden. Da das aber meist nie geschehen ist, geht das sehr straff. Den kannst du aber für die Reparatur der Fokussierung ruhig dran lassen.
Viel Erfolg!
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


467 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2018 :  09:49:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
das ist schon mal gut zu wissen - danke! Die Wechselfassung sitzt nämlich wirklich SEHR straff! und es tut mir nicht nur in der Hand sondern auch in der Seele weh da so fest dran zu schrauben ;) nicht, dass hinterher noch irgendwas im Auszug "nachgibt" und beschädigt wird... Wollte die Wechselfassung gern runter nehmen, da sie Flugrost angesetzt hat und ich sie so besser reinigen könnte. Außerdem könnte man den Helikalfokussierer dann ganz runter schrauben und schauen was Sache ist...

Hab aber leider momentan noch keine Ahnung wo ich bei der Reparatur ansetzen soll - Irgendwie muss die Fokussiereinheit doch in einer Position fixiert sein um dann den beweglichen Tubusabschnitt "durchzuschieben" - schau ich mir nach dem Frühstück nochmal in Ruhe an... :)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


467 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2018 :  12:46:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So, Problem erkannt - Problem gebannt :)

Nachdem ich die drei Madenschrauben in der Skalenblende raußgedreht und die Blende dann vorgeschoben hatte kam ein loser Vorschraubring zum Vorschein, der das drehbare "Handteil" des Helikalfokussierers in Position hält. Also Auszug ganz raus gedreht und den Vorschraubring dann handfest festgeschraubt
- perfekto! Dieser hat zwar drei Vertiefungen, die sicher für irgendein Spezialwerkzeug zum Festziehen gedacht waren aber scheinbar reicht auch mein "handfest" aus... :)

Der Helikalabschnitt fährt jetzt sogar bis 36 - nehme an Millimeter? - heraus, vorher war ja schon bei 27 Ende.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Meister im Astrotreff


903 Beiträge

Erstellt  am: 15.04.2018 :  18:09:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christoph,
ja, es sind mm. Schön, dass du es richten könntest!
Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.76 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?