Statistik
Besucher jetzt online : 83
Benutzer registriert : 20917
Gesamtanzahl Postings : 1034070
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Leistungsdruck bei Hobby-Astrofotografen zu hoch ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

fraschwol
Senior im Astrotreff

Deutschland
107 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  13:08:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche fraschwol's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
das digitale Zeitalter ist nun mal geschaffen für Manipulationen. Künstlerische Freiheit ja, nur wenn ich Bilder ins Netz stelle, die einen viel zu großen Mond zeigen, oder dort, wo er nie stehen kann, ein Mondbild mit Flugzeug sehe, das real so nie fotografiert wurde, sondern aus zwei Einzelbildern zusammengefügt wurde, dann sollte der Bildautor das wenigstens anmerken und nicht die gläubige Fangemeinde verarschen, die dann in jauchzende Kommentare ausbricht. Es fängt also schon mit ganz einfachen Dingen an. Einfach nur traurig, dass die Blender noch immer soviel Zulauf bekommen.

Gruß Franz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1280 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  15:58:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Kollegen,

jetzt gebe ich auch noch meinen Senf dazu. Ich fotografiere und beobachte schon seit meiner Kindheit. Das Hobby fasziniert mich trotz meiner ungünstigen Lage im Süden Berlins. Vor 20 Jahren habe ich mir für meine Hobbys eine Homepage gebastelt, auf der ich unte Anderem auch für die Astronomie "geworben" habe. In erster Linie war es aber für mich eine Möglichkeit, Beobachtungsergebnisse und Fotos zu archivieren. Seit 2013 führe ich sogar ein "Beobachtunsjournal" auf meiner Homepage. Das mache ich in erster Linie für mich, ich sehe mir gerne hin und wieder die Rückblicke an und freue mich über die Fortschritte, besonders bei der Fotografie. Ähnlich sehe ich es hier im Forum. Ich zeige gerne meine Ergebnisse und Versuche, diskutiere sie und bekomme viele Anregungen. Aber auch meine Beiträge scheinen auch für einige Leute interessant zu sein, denn ich experimentiere gerne und versuche mit übeschaubarem Aufwand zu Ergebnissen zu kommen. Diesen Weg teile ich gerne.
Manchmal nerven mich verbissene Diskussionen hier, aber da gehört nun mal dazu.
Hinweise und Kritiken zu meinen Fotos stören mich in keiner Weise, sie haben schon zu einigen Verbesserungen geführt. Wer etwas in der Öffentlichkeit präsentiert muss auch immer mit Reaktionen rechnen, die nicht das Ego schmeicheln...

Viele Grüße,

Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3017 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  20:03:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,
mit einem Astrofreund und seiner Canon EOS 10D, haben wir einige Bilder vom Mond, Planeten und wenige Nebelaufnahmen gemacht. Die Bildbearbeitung machte mein Astrokumpel. Später kaufte ich ihm die Kamera ab, um selber astrofotografisch einzusteigen. Aber...das ganze wurde mir zuviel. Alleine die ganzen Kamerafunktionen zu lernen und im Dunkeln beherrschen, dann die PC-Bearbeitung etc. etc. etc....das war mir zuviel! Ich hab dann ein hartes NEIN zum Fotografieren gesagt!
Heute halte ich mein Smartphone mal hinters Okular, für ein Mond oder Planetenbild.
Hab sogar damit die Merkurphase mal geschafft!
Fürs Beeindrucken des nichtastronomischen Freundeskreises oder Besucher der Sternwarte, reichts allemal!

Visuelle Grüße
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Luron
Meister im Astrotreff

Deutschland
342 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  21:33:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Franz

Ich hoffe und gehe mal davon aus das Du nicht generell allen Astrofotografen Bildfälschungen unterstellst. Mir ist es selber schon passiert das bei einem Mondvideo ein Verkehrsflugzeug durch Bild geflogen ist. Ein Glücksfall den man ruhig mal zeigen kann. Großen Respekt zolle ich den ISS Jägern die hier schon schöne Ergebnisse gezeigt haben. Für mich klingt dein Einwurf fast schon wie Erfolglosfrust. Hochachtung allen die viele Stunden ihrer Freizeit opfern um die Schönheiten des Kosmos allen zu zeigen. Danke dafür



SW ED 100/900 ASI178 TS Barlow 2,5 Beim Stacken mit RegiStax entdeckt. Einzelbild

Bearbeitet von: Luron am: 16.04.2018 22:37:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

fraschwol
Senior im Astrotreff

Deutschland
107 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  23:13:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche fraschwol's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Reiner,
keineswegs will ich da alle Astrofotografen unter Generalverdacht stellen und frustriert bin ich auch nicht, da mein Schwerpunkt auf visueller Beobachtung liegt. Ab und an fotografiere ich auch - aber nur Ereignisse, die eben Einmaligkeitscharakter haben, wie Finsternisse, Passagen von Merkur und Venus oder Kometen. Für stundenlange Aufnahmen und Bildbearbeitung fehlt mir einfach die dafür notwendige Zeit und auch die Beharrlichkeit, also erfreue ich mich an den hier und anderswo veröffentlichten Fotos.

Was mich halt auf die Palme bringt, ist das Verhalten mancher Fotografen - es sind nicht mal wirkliche Hobbyastronomen - die mit den technischen Möglichkeiten der Bildbearbeitung Fotos ins Netz stellen, die nicht der Realität entsprechen, also irgendwo ins Bild einen riesengroßen Mond hängen, oder eine Begegnung eines Düsenjets mit dem Mond darstellen, wo die Größenverhältnisse nicht stimmen. Im Falle deines hier eingestellten Bildes passen Mond und Flugzeug klar zusammen, sodaß die Aufnahme authentisch ist. Ich habe auch nichts gegen die vorgenannten Darstellungen, wenn diese als künstlerische Bildbearbeitung gekennzeichnet wird, doch den Besuchern der Facebook- oder Webseiten das vorzuenthalten und dafür noch eine Menge Staunen und Lob einzuheimsen ist nicht ehrlich. Zu Zeiten der analogen Fotografie waren solche Tricksereien bei weitem schwieriger oder gar unmöglich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

GalaxieFinder
Senior im Astrotreff

Österreich
101 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2018 :  12:03:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche GalaxieFinder's Homepage  Antwort mit Zitat
Grüß euch!

Nun, im aktuellen Fall ist vom einmaligen Ausrutscher nicht mehr auszugehen und insofern ist die gelieferte Entschuldigung (die in solchen Angelegenheiten stets gleichlautend ist)
auch fraglich.
Auch war das "Outing" natürlich nicht freiwillig, hätte aber freiwillig sein können, weil der Betreffende von mir vom Verdacht unterrichtet wurde und Gelegenheit hatte, sich "von sich aus" zu äußern.
Das hat er unterlassen und wurde dann eben öffentlich "befragt".

Dann darf man schon fragen, wo im Hobbybereich - egal in welchem - denn Druck herkommen soll.
Niemand erlegt jemandem in seinem Hobby gewisse Ziele auf - die setze ich mir schon immer selbst. Da wäre eine realistische Einschätzung zwischen Zielsetzung und Möglichkeiten nötig,
weil bei entsprechender Differenz zwischen beidem der Spagat ohne Hilfsmittel eben nicht machbar ist.
Der Hobbyradfahrer besorgt sich dann halt irgendwelches Doping, der Hobbyastrofotograf klaut Bilder.
Niemand, niemand hat im aktuellen Fall dem Hannes gesagt "wäre aber super, wenn du eine Auflösung wie in Chile hinbekämst. Und Tiefe bitte auch.". Nein, im Grunde wurde stets bewundert, was er aus seinem Himmel so herausholt. Noch mehr, noch tiefer, noch besser, den Druck hat er sich selbst gemacht.
(hier etwas spezieller gelagert, weil natürlich durch die Tatsache, dass die [mutmaßlich] ersten abgekupferten Bilder durchgingen, wahrscheinlich eine gewisse Entspanntheit zum Thema einsetzte. "Merkt eh keiner").

Natürlich kann das berühmte "Haare in der Suppe suchen" dazu führen, dass der eine a) gar keine Bilder mehr zeigen mag oder b) nie mehr mit dem Erreichten zufrieden ist, weil immer noch ein bisschen mehr ginge.
Da wäre der Einzelne gefragt - macht die Bilder in erster Linie für euch selbst! Posten ist nett, Kommentare freuen, Kritik kann man einschätzen, aber lasst euch da nicht ins Bockshorn jagen!
Anmerkungen und Kritik, die sich um des Kaisers Bart drehen wird es immer geben, manche müssen das eben loswerden - seis drum. Mir gefällts, den meisten anderen auch, dann kanns so falsch nicht sein, fertig. Die Vorstadt kann keine Namibia-Daten liefern, der 10 cm APO keine Hubble-Auflösung, so ist das eben. Kein Druck, entspanntes Hobby!

LG, Markus



Ursa Major remote observatory in Frankreich:
www.rosa-remote.com
www.deeplook.astronomie.at

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Meister im Astrotreff

Deutschland
861 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2018 :  12:25:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,

ich denke der Fall, das das ausgelöst hat ist ausreichend durchgekaut, insofern für mich kein Thema mehr.

Was für mich wichtig ist - was ich mache ist meins, alles andere gehört mir nicht, also entweder Genehmigung holen wenn ich es für irgendwas nutzen will, oder Finger weg.

Wer dann auf welchem Niveau mit welchem Equipment und Ergebnis um die Ecke kommt und es zeigt - was zählt ist der Eindruck. Und der kann auch bei einfachem Equipment gut sein, und bei High-End-Equipment Murks, selbiges gilt für die Umfeldbedingungen. Nur fair bleiben ist mir wichtig. Und konstruktiv. Dann hilft Kritik und die Sache macht auch Spaß weil man aus den Hinweisen lernen und sich verbessern kann. Und nur das zählt. Und wenn man sieht wie sich die Leute hier von den einfachsten Anfängen entwickeln geht das in der überwiegenden Mehrzahl der Fällt gut. Und der Rest - nun: homo homine lupus. Es steckt im Menschen, und nicht jeder widersteht der Versuchung, zu tun was er meint tun zu müssen. Dann muss es benannt und aufgedeckt werden, auch das kann einen Lern- und Korrekturprozess aufdecken. Immer eingedenks der Forderung: Wer ohne Fehl ist werfe den ersten Stein!

Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wynnie
Senior im Astrotreff

Deutschland
179 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2018 :  12:41:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche wynnie's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo !

Ich finde es sehr fair von Markus, dass er ihm die Gelegenheit gegeben hat sich selbst zu 'outen' und das Fehlverhalten einzuräumen. Das dies nicht passiert ist wirft leider kein gutes Licht auf den Betroffenen, dessen schnodd­rige Art ist sehr vermissen werde. Ich denke keiner ist ohne Fehler jeder haut auch mal mehr oder weniger kräftig daneben. Entscheidend ist, in meinen Augen, der Zeitpunkt wo man Farbe bekennt. Auch wenn genau das sehr schwer ist denn der Weg nach Canossa ist ungemütlich.

Viele Grüße
Michael

_________________________
per aspera ad astra ...

Skywatcher Explorer-150PDS
GSO 200/1000
EQ6-R

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14176 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2018 :  13:12:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: GalaxieFinder

Dann darf man schon fragen, wo im Hobbybereich - egal in welchem - denn Druck herkommen soll.
Ich behaupte mal, dass so etwas Auswüchse der modernen sozialen Medien mit seinen ganzen Bloggern, Influenzern, Youtubern und was es sonst noch für 'Internetpromi-Berufe' gibt. Erst wurden die Leute geliked, weil sie Inhalte gebracht haben, die viele interessant fanden. Mittlerweile beziehen die einen Grossteil ihrer Follower nicht mehr wegen ihrer Inhalte, sondern weil sie ganz einfach viele Likes und Follower haben, die um mitreden zu können, ständig auf dem neuesten Stand irgendwelcher Channel sein müssen.
Mal abgesehen davon, dass sich Gaming für Zeitverschwendung halte, ist das Ganze doch mittlerweile schon eine Stufe weiter. Tausende von Leuten spielen mittlerweile nicht mehr selber, sondern haben das Hobby, sich stundenlang Spielevideos im Internet anzuschauen. Und wer noch selber spielt, investiert schon mal viel Geld, sich bei Ebay einen Account mit Highlevel zu besorgen. Da wird nicht mehr aus Spass an der Freude gespielt, das ist Leistungssport mit Doping. Oder man klinkt sich scheinbar aus und guckt Spielevideos . Der Webvideoproduzent PewDiePie hat 60 Millionen Abonnenten und verdient mit seinem aus meiner Sicht reichlich bekloppten Clips über 7 Millionen Dollar pro Jahr.
Ich denke, so eine Kultur führt dazu, dass manch einer glaubt, sein Hobby untern Leistungsaspekten beteiben zu müssen. Möglicherweise erleben wir auch gerade mit, wie sich Faken zu einer eigenen Kunstform entwickelt und wer am unterhaltsamsten faked, wird ganz viel geliked.

Munter bleiben
Heinz
(einer der glaubt, dass ein Leben ohne FB und Whatsapp möglich ist und dass Medienkompetenz Schulfach werden muss)

Bearbeitet von: mintaka am: 17.04.2018 13:47:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9750 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2018 :  14:09:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
hmm, so ab 20.000 Abonnenten fängt Youtube und Co auch an wirtschaftlich interessant zu werden; ab 1 Mio Follower ist das ein schöner Nebenerwerb bzw. für manche Haupterwerb.

Richtig ist, dass niemand einem anderen vorschreiben kann, was man bei Fotos machen darf und was nicht. Wünschenswert ist, dass man Manipulationen kenntlich macht, sei es der "Mond (im Norden) über Wanne Eickel" oder die Verjüngung/Geischtsretousche bei einem Portrait. Inzwischen ist es so, dass selbst Zeitungen oder TV-Sender, die dem Pressekodex unterliegen, dass nicht sauber einhalten: Da startet dann schon mal eine F15 aus dem Archiv von einem inzwischen stillgelegten Flugzeugträger passend zur einer aktuellen Nachricht (zwecks dramatischer Untermalung) ... oder wie war das beim "Desert Storm", als ein Journalist live aus der irakischen Wüste berichtete, ne Viertelstunde später aber 2000 km entfernt in der Kneipe gesehen wurde?

Die zentrale Frage ist, wollen wir, dass sowas in unserem Forum publiziert wird? Immerhin haben wir hier noch ein gewisses Hausrecht.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14176 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2018 :  14:22:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Kalle66

Die zentrale Frage ist, wollen wir, dass sowas in unserem Forum publiziert wird? Immerhin haben wir hier noch ein gewisses Hausrecht.
Ganz klar Nein. Wir bemühen uns um Transparenz, auch bei der Moderation. Nicht kenntlich gemachte Bildmanipulationen passen da einfach nicht rein. Und Illegale erst recht nicht.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hanswerner
Meister im Astrotreff

Deutschland
623 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2018 :  16:20:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich finde es wirklich traurig wenn ich das so mitlese wie manche zu ihren tollen Bildern kommen...mehr will ich zu dem Thema gar nicht sagen

Viele Grüße

Hanswerner

Bearbeitet von: hanswerner am: 17.04.2018 16:21:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

Singularity
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
12 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2018 :  15:41:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Kalle66

Urheberrechtsverletzungen gelten fast als Kavaliersdelikt; die Anwälte, die diesbezüglich massenweise abmahnen, sind in den Augen vieler die eigentlichen Übeltäter. Was für eine verkehrte Welt.


Massenhaft Leute abzumahnen ist gelinde gesagt verwerflich (nicht weniger als eine Urheberrechtsverletzung). Das musste ich jetzt wirklich mal los werden. Ja, eine verkehrte Welt.....

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 3.49 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?