Statistik
Besucher jetzt online : 187
Benutzer registriert : 21181
Gesamtanzahl Postings : 1042772
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter und Saturn in kleinen Öffnungen 2018
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 12

gido01
Mitglied im Astrotreff


39 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2018 :  09:41:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo alle,

anbei meine Jupiterbilder mit dem Bresser Maksutov 152/1900 von gestern bei 1900mm Brennweite und ASI 224MC.

Ich hatte die Bilder rotiert, bei Upload jedoch zeigten sie sich wieder von der "schrägen" Seite.

Alle mal den Kopf quer setzen...

Sorry dafür....







Bearbeitet von: gido01 am: 06.07.2018 09:44:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4774 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2018 :  10:32:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

Zitat:
Original erstellt von: Spacecadet
-> Roland, die von dir verlinkten sind für 4" Extraklasse, wow! Ich mag den bunteren noch lieber.


Danke Martin. :) Ich bin da immer etwas am Überlegen was mehr dem Okularanblick entspricht. Vermutlich ist die weniger farbige Version eher am Okularanblick dran. Ich werde beim nächsten Mal schauen.
Dein neuer 6" Jupiter gefällt mir auch sehr gut, vor allem die helle Version. Sie ist vermutlich auch etwas näher am Okularanblick dran wie die Version in Astrobin? Was mir aber auch gut gefällt, dass sie "feinkörniger" ausschaut. Beim FH finde ich auch den Blausaum passend, da er ja auch im Okular zu sehen ist, hier vielleicht so wie bei einem 6" f/15. Auf jeden Fall ein sehr schönes 6" Bild. Ich muss dochmal wieder meinen 6" Newton probieren. Die letzten beiden Male waren im 6" Newton leider weniger erfolgreich wie im 4" APO am selben Abend.
Ich muss den Lüfter mal wieder aktivieren und hoffen, dass das Tubusseeing nicht ganz so schlimm ist und ich wieder ein scharfes Bild bekomme.

Hallo Armin,
hattest Du bei Deiner Aufnahme auch Tubusseeing? Wie war der Anblick visuell? Warum hast Du den Mak verkauft? Was ist im Newton besser und was ist bzw. war im Mak besser?
Von der Größe her scheinst Du eine 2x Barlow benutzt zu haben.
Deine Pixelgröße scheint etwas größer zu sein und dadurch hat Dein Jupiter bei 2400 mm Brennweite weniger Pixel und ist kleiner wie bei Aufnahmen mit der ASI120MC oder der ASI 224MC.
Ich hab mit der ASI120MC und dem 6" f/8 schon sehr schöne Jupiteraufnahmen gemacht. Die Kamera gefällt mir gut und ich kann sie eigentlich auch empfehlen. Was mich etwas nervt, dass immer etwas Staub auf den Chip kommt der sich dann als schwarze Punkte auf der Aufnahme zeigt. Einfach abblasen gelingt meistens nicht.
Hast Du auch das Problem mit sehr kleinem Staub, der sich trotz penibler Verpackung auf dem Glas des Chips setzt?
Die ASI 224MC hat noch weniger Rauschen und eine höhere Empfindlichkeit. Dafür gibt es die 120MC heute schon sehr günstig. Hier mal eine Sequenz einer Aufnahme ohne Tubusseeing im 6" f/8 (noch aus guten Zeiten 2015 ;) ):
https://youtu.be/-UICcESkIHo
(da sieht man sogar die hellen Ovale direkt im Video)

Servus Guntram,
wie erwartet ein sehr schöner 8" Jupiter mit jeder Menge Details und vor allem scharf. Benutzt Du eine Barlow um von f/12 auf f/17 zu kommen?
Hast Du auch Aufnahmen mit dem 110er und 130ger Schiefspiegler von Jupiter gemacht. Wie ist bei Dir heuer der Eindruck um 160ger Newton?
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
649 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2018 :  12:46:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Niklo!

Mit den kleinen Schiefspieglern habe ich dieses Jahr nur visuell beobachtet. Am 130er gelangen mit dem Binoansatz wirklich schöne Beobachtungen, besonders, wenn das Gerät richig gut austemperiert war.

Vielleicht geht sich am Wochenende noch ein "Abschiedsbild" mit dem 130er aus, der bei f/25 ja wirklich üppiges Sampling mit der 224er erlaubt.

Ja, ich nutze eine einfache Barlow von TS am f/12 Tetra, um auf die f/17 zu kommen. Die Barlow wird in einen rotierbaren Adapter von Baader von T2 --> C-Anschluss eingeschraubt, und sitzt sehr nahe am Sensor.

Viele Grüße,
Guntram

Newton 160mm f/5,2
Kutter Schiefspiegler 110mm f/26 und 130mm f/25
Tetra-Schiefspiegler 200mm f/12

Bearbeitet von: Guntram am: 06.07.2018 12:48:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1284 Beiträge

Erstellt  am: 06.07.2018 :  17:08:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Kollegen,

am 1.7. hatte ich noch mal eine schöne Beobachtungszeit:



Eine schnell zusammengebastelte Animation, mit dem 120er Holznewton aufgenommen. Es waren ein paar sehr gute Einzelvideos dabei, werde gelegentich noch Fotos zeigen.

Viele Grüße,

Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

arminius
Altmeister im Astrotreff


1489 Beiträge

Erstellt  am: 07.07.2018 :  22:08:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,
hab dir ne PN geschickt.

Gruß,
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Leandro Fina
Neues Mitglied im Astrotreff

Schweiz
21 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  12:50:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Ich bin ein blutiger Anfänger. Trotzdem stelle ich mal meine Ausbeute vom letzten Wochenende hier online. Vielleicht könnt ihr mir noch ein paar Tipps geben. Was mir aufgefallen ist, dass ich mit einer 2.5 Barlow bisher noch keine guten Ergebnisse erzielen konnte.

Kamera: Asi 120MM
Teleskop: Intes Mk 67
Montierung: Celestron AVX








Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

schimmi66
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  12:57:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Planetenfreunde,

hier mal mein erster Versuch an Saturn (03.07.2018) mit meinem Skywatcher Evostar FH 102/1000 mit ALccd5L-IIc.



1633 Frames, Verwendungsrate 30%. Gestackt mit AS!3. Bearbeitet mit Registax 6. Aufnahmesoftware FireCapture v2.6.
Falls jemand mit einem ähnlichen Equipment fotografiert, würde mich brennend interessieren, welche Farbeinstellungen ihr für RGB in FireCapture 2.6 verwendet.

Freundliche Grüße

Klaus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
649 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  16:37:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüss dich Leandro!

Deine ersten Ergebnisse finde ich sehr gelungen. Vielleicht findest du eine Möglichkeit, von den f/12 deines Maksutov - Cassegrain auf etwa f/17 bis f/20 zu kommen. Dann wäre dein Teleskop noch besser auf die Pixelgröße angepasst, und die Belichtungszeit noch nicht so lang wie bei f/30 mit der 2,5x Barlow.

(==>)Klaus: Ich verwende ebenfalls FireCapture (Danke, Torsten!), und meine Planetenbilder kommen immer knallgrün aus AS3. Sicher gibt es Einstellmöglichkeiten in FC, aber mittlerweile kümmert mich das nicht mehr. Ich korrigiere die Farbe einfach in der nachfolgenden Bildbearbeitung in fitswork. Andere Programme bieten sicher ähnliche Möglichkeiten.


Viele Grüße,

Guntram

Newton 160mm f/5,2
Kutter Schiefspiegler 110mm f/26 und 130mm f/25
Tetra-Schiefspiegler 200mm f/12

Bearbeitet von: Guntram am: 08.07.2018 16:47:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

Leandro Fina
Neues Mitglied im Astrotreff

Schweiz
21 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  16:40:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Hallo Guntram

Cool, vielen Dank für den Tipp. Was würdest du mir hier vorschlagen, eine kleinere Barlow zu kaufen oder einen Reducer hinter die Barlow zu klemmen? Ich habe etwas ahnungslos im Teleskop Service angerufen und sie haben mir zu dieser Barlow geraten. Ich hoffe ich kann die anderweitig trotzdem benutzen, oder sollte ich sie lieber umtauschen?

Lieber Gruss
Leandro

Bearbeitet von: Leandro Fina am: 08.07.2018 16:46:33 Uhr
Zum Anfang der Seite

schimmi66
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  16:46:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Guntram,

so ist es auch bei mir. Aber wie machst Du das in Fitswork? Damit bin ich noch nicht klar gekommen. Hast Du einen Tipp? Wäre super.

Cs Klaus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
649 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  16:59:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leandro,

ich verwende diese Barlow

https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p53_TS-Optics-TSB21-Barlow-Linse-1-25-Zoll---1-5fach-und-2fach---visuelle-und-fotografische-N.html

deren Linsenelement in diesen

https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p4391_Baader-Adapter-von-C-Mount--aussen--auf-T2--innen-.html

Adapter eingeschraubt wird. Zudem kann man mit diesem Teil auch noch die Kamera rotieren, was sehr angenehm ist, wenn zB auch noch ein ADC im Strahlengang steht.

Dadurch verlängert sich die Brennweite, sodass wir bei etwa f/17 landen. Wenn du die Brennweite stärker verlängern willst, besorge dir eine ode zwei Filterfassung /en für 31,8mm Filter, nimm das Glas heraus und schraube sie hinter die Barlow.

Hallo Klaus,

die einfachste Möglichkeit ist: Per Bearbeiten -> Farbfunktionen -> Farbkorrektur.
Man kann auch direkt im Histogramm die Farbkanäle bearbeiten.
Aber, wie gesagt, andere Programme bieten sicher ähnliche Funktionen.

Einfach dranbleiben und experimentieren!


Viele Grüße,
Guntram

Edit: Link zum T2-C Mount Adapter repariert.

Bearbeitet von: Guntram am: 08.07.2018 17:09:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

Leandro Fina
Neues Mitglied im Astrotreff

Schweiz
21 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2018 :  23:39:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Guntram
Super, dann werde ich mir auch so eine Barlow zulegen. Was meinst du, mit der 2,5 kann ich nichts anstellen, oder würde die zb auf dem Mond funkionieren? Das Rücksenden aus der Schweiz ist kostspielig, daher wäre es natürlich cool wenn ich sie trotzdem irgendwie noch benutzen könnte.
Lieber Gruss und herzlichen Dank für deine Hilfe!
Leandro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
649 Beiträge

Erstellt  am: 10.07.2018 :  08:41:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüezi Leandro,

Mit der 2,5er kannst du höchstaufgelöst die Sonne fotografieren. Die ist normalerweise hell genug.
Eventuell auch am Mond, und bei den hellen Planeten: Merkur und Mars.

Es könnte auch sein, dass du in einiger Zeit auf ein anderes Teleskop wechselst, bei dem du die Barlow gut gebrauchen kannst. Barlows veralten ja nicht.
Oder, du schaffst dir eine Kamera mit großen Pixeln an. Dann ist f/30 auch kein Nachteil.

Viele Grüsse,
Guntram

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
518 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2018 :  20:49:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo in die Runde,
nach längerer Pause möchte ich euch gerne einen Jupiter in der noch hellen Abenddämmerung vom 8. Juli zeigen.

Das Instrument war wieder einmal der 114/900 Newton. Visuell konnte ich bereits den GRF mit dem 6mm Okular auf Anhieb erkennen!
Leider streikt mein Laptop immer noch, aber für einen Ersatz habe ich schon gesorgt!
Als "Notbehelf" klemmte ich wiederum die Kompaktdigi vor das 6mm Huygens Okular und konnte mehrere Streams bei relativ guten atmosphärischen Bedingungen machen. Diesmal war ich gespannt, ob es mit dem 8-fach Zoom der Kamera vor der Stecknadelkopfgroßen Linse des Okulars funktioniert!

Hier nun das beste Ergebnis mehrerer Streams. Man erkennt noch die White-Oval Spots unten links, im SSTB sowie auch den Europa-Monddurchgang noch fast im Meridian vom NNTB als helleren Fleck:



Jupiter am 08.07.2018 um 22:35 MESZ

Viele Grüße, CS
Uwe


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4774 Beiträge

Erstellt  am: 13.07.2018 :  07:17:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Uwe,
Respekt und herzlichen Glückwunsch zu der relativ detailreichen Aufnahme. Erstaunlich ist, dass gerade die hellen Ovale und der Mond so schön herauskommen wenngleich der GRF und das helle Band, dass den GRF vom SEB trennt und Struktur im SEB nicht so schön herauskommen. Das liegt vermutlich an der Kamera. Ich bin gespannt, was Du da mit einer besseren Kamera herausholst.
Waren denn die beiden Ovale auch visuell zu sehen? Das scheint ein sehr gutes Seeing gewesen sein.
Dir und den anderen weiterhin viel Glück und Erfolg.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 13.07.2018 07:21:19 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 12 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 4.55 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?