Statistik
Besucher jetzt online : 311
Benutzer registriert : 22658
Gesamtanzahl Postings : 1115425
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter und Saturn in kleinen Öffnungen 2018
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 12

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5650 Beiträge

Erstellt  am: 13.05.2018 :  12:36:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Joachim,
die Aufnahme ist doch schon schön geworden. :) Die Farben kommen auch noch relativ natürlich herüber und die Unschärfe ist wohl auch etwas der relativ großen Abbildung geschuldet. Bei den derzeitigen oft mäßigen Seeingbedingungen geht leider selten mehr. Bei mir geht von meiner Wohnung quasi nichts. Die Bäume vom Balkon aus sind zu hoch und dann bliebe nur der Blick durchs offene Küchenfenster was Seeingtechnisch nur recht eingeschränkt etwas bringt.
Derzeit fahr ich zu einem anderen Beobachtiungsplatz.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 13.05.2018 :  13:42:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke Roland, ich versuche immer mein Bestes, das blöde ist nur, das das Wetter nie so mitspielt, wie man das gerne hätte. Ich müßte mir auch mal einen anderen Beobachtungsplatz suchen, wüßte auch schon wo. Ganz in der Nähe ist das Wiehengebirge, also doch schon leicht erhöht im Vergleich zu meinem Standort. Leider bin ich mit meinem Equipment derzeit nicht mobil, da fehlt mir ein Laptop für. Naja, es ist natürlich auch ein bißchen Bequemlichkeit dabei, alles in den Wagen packen zu müssen, alles aufbauen und hinterher wieder abbauen. - Einen Laptop brauche ich über kurz oder lang sowieseo, mein Dinosaurier PC hat manchmal so seine Mucken. - Aber das Seeing war dieses Frühjahr bis jetzt allgemein wirklich äußerst mässig, da hast du Recht. Da nützt es auch nicht viel, wie genau man das Gerät justiert hat, bei mir passts eigentlich fast zu 99 % würde ich mal schätzen. - Wünsche dir viel Glück bei deinem neuen Beoabachtungsort. Ich bleibe auf jeden Fall am Ball, denn wenn man erst wieder halbwegs was hinbekommen hat beflügelt das natürlich enorm trotz der Widrigkeiten. Trotzdem bleibts dieses Jahr wohl schwierig, weil die Planeten nicht gerade sehr hoch über den Horizont kommen. Jupiter bis 24 Grad und Saturn 18 Grad und Mars noch tiefer? - Naja machen wir das Beste daraus, oder versuchen es zumindest.

Servus und schönen Gruß,
joachim


Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: joachimB am: 13.05.2018 13:52:33 Uhr
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
519 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2018 :  21:51:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin zusammen,

nach geraumer Zeit habe ich nun endlich meine zweite Jupiteraufnahme kurz nach der Opposition im Kasten. Nicht gerade so toll, wie ich es gern gehabt hätte.
Die atmosphärischen Bedingungen waren durch Blütenpollen infolge der Trockenheit und den warmen Temperaturen um 24°C noch am späten Abend um ca. 22:45 Uhr ausgesprochen schlecht.
Wie nicht anders zu erwarten, war aufgrund dieser Rahmenbedingungen visuell mit dem 4,5" Newton und dem 6mm Okular gerade einmal das NEB und SEB blickweise zu sichten.
Über lange Strecken war nur eine sehr blasse Jupiterscheibe ohne wesentliche Kontraste, trotz genauem Fokus zu erkennen.

Der GRF hatte gerade den Meridiandurchgang hinter sich. Auch hier hatte ich bei der visuellen Beobachtung wenig Erfolg! Aber auf den Kamerachip wollte ich ihn doch schon gerne bekommen.

Trotz der widrigen Bedingungen habe ich mal die Kamera an´s Teleskop gehängt und einige Streams machen können. Und tatsächlich - bei einem Stream ist doch etwas zu erkennen!
Die Jupiterhöhe über dem Horizont betrug zum Aufnahmezeitpunkt nur kapp 17°


Jupiter am 14.05.2018 um 22:50 MESZ

Viele Grüße, CS
Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

backyarder
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
70 Beiträge

Erstellt  am: 20.05.2018 :  13:21:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auf ein Neues Uwe, die Oldenburger Nacht zu Pfingstmontag soll klar werden; mal sehen, ob das seeing da mitmacht. V.G. Holger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
519 Beiträge

Erstellt  am: 20.05.2018 :  20:08:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Holger,

da wünsche ich dir ebenfalls viel Erfolg! Den kleinen Newton habe ich gerade im Garten aufgebaut. In der Hoffnung auf gute Bedingungen heute Abend. Eventuell werde ich noch eine andere Kamera am 114/900er testen.
LG, CS und frohe Pfingsten,
Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2018 :  10:29:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: MoonboucerTrotz der widrigen Bedingungen habe ich mal die Kamera an´s Teleskop gehängt und einige Streams machen können. Und tatsächlich - bei einem Stream ist doch etwas zu erkennen!
Die Jupiterhöhe über dem Horizont betrug zum Aufnahmezeitpunkt nur kapp 17°


Jupiter am 14.05.2018 um 22:50 MESZ


Hallo Uwe, geht doch, bei den Bedingungen doch gut, du hättest mal meine Versuche von gestern abend sehen sollen. Seit Langem mal ein wolkenloser Himmel, ja, aber dermaßen aufgewühlt und am Wabern, Jetstream? - Das Fokussieren war enorm schwierig und die Details verschwammen eigentlich permanent. Nur in ganz kurzen Augenblicken bekam man sie zu sehen. Von den 7 Filmchen die ich zwischen 23 Uhr und 1 Uhr Nachts gemacht habe, war keiner brauchbar. Na mal sehen, vielleicht geht ja heute was. Wünsche dir viel Glück für deine nächsten Aufnahmen, das braucht man nämlich und davon ne Menge.

schönen Gruß,
joachim

Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: joachimB am: 21.05.2018 10:36:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Der_Peter
Meister im Astrotreff


314 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2018 :  17:19:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

setzt jemand von Euch an kleinen Öffnungen einen ADC ein und wenn ja, ist das Ergebnis so toll wie beispielsweise von ZWO beworben?

___________

Clear Skies!

Bearbeitet von: Der_Peter am: 21.05.2018 17:20:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2018 :  18:04:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Peter, ich nutze keinen ADC, ist ja auch eine Kostenfrage, so ganz billig sind die Teile ja auch nicht, mein Budget ist da "sehr" begrenzt. Ich mache die Farbsäume immer in Fitswork weg, geht auch ganz ordentlich, wenns nicht zuviel ist.

schönen Gruß,
Joachim


Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

b_schaefer
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2018 :  10:10:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich weiß nicht, ob es hier reinpasst, denn ich habe keine Fotos zu bieten. Ich versuche es trotzdem:

Für mich spannend war die gestrige Jupiterbeobachtung zwischen 21:10 und ca. 22:00 Uhr in meinem Doppelteleskop 71 mm f=400 mm.

Das Seeing war kurz nach neun Uhr lokaler Zeit offenbar besser als später. Trotzdem es noch sehr hell war, konnte ich auf Anhieb zu den beiden Hauptbändern noch ein dunkleres Band auf der Südhalbkugel erkennen sowie die helle Abtrennung dieses Bandes zum Südpol hin. So deutlich hatte ich das bei meinen bisher ca. 6-7 Jupiterbeobachtungen noch nicht. Zudem ließ sich ein dunkler Fleck im nördlicheren der beiden Hauptbänder erkennen. Da die Monde recht weit weg waren und der Fleck auch etwas groß für einen Mondschatten erschien, vermute ich, dass es sich um ein Wetterphänomen handelte. SkySafari 5 zeigte einen Wirbelsturm an der passenden Stelle.

Der GRF war für mich allerdings nicht eindeutig zu identifizieren. Ich bin vom Farbsehen her eingeschränkt (Rot-Grün-Schwäche) und erschwerend kam hinzu, dass ich neben meiner besseren Hälfte auch die Schwiegereltern "mal gucken" lassen musste/sollte/wollte. Gegen 21:30 bis 21:40 Uhr wurde es zwar deutlich dunkler, aber jetzt kam mehr Luftunruhe ins Bild und es blieben weniger Details erkennbar. Kurz nach zehn Uhr verabschiedet sich Jupiter derzeit aus dem Blickfeld meines Balkons.

Von den hier gezeigten Bildern kommt das Foto von Nocturnus meinem Seheindruck von gestern abend wahrscheinlich am nächsten.

Für den Planeten zeigte sich wieder mal das 3,4 mm Okularpärchen (ergibt bei mir rund 120-fache Vergrößerung) als optimaler Kompromiss aus Größe und Kontrast der Darstellung. In den 2,5 mm Okularen wurde der Kontrast schon deutlich schwächer, in den 4,3 mm Okularen war das Planetenscheibchen etwas klein, wenn auch knackig.

Ich hoffe, niemanden mit meinem 'nur Text' Beitrag gelangweilt zu haben.

Viele Grüße,
Sebastian


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1331 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2018 :  20:07:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sebastian,

es ist durchaus interessant, auch die visuellen Eindrücke zu schildern. Gestern hatte ich endlich mal halbwegs brauchbare Bedingungen und mir fiel gleich das braune Oval(?) über dem GRF auf. Habe einige Zeit mit 15mm Okular und 2x Barlow geschaut, bevor das erste Video lief. Leider handele ich mir mit der TS-Shorty-Barlow einen deutlichen Blausaum ein... Muss hier wohl noch mal investieren. Zwei Videos waren recht brauchbar, Verwendung 30% von 1000 Bildern. Damit war das Rauschen gut zu beherschen:


120/850 Holznewton, 2x Barlow, ALCCD5LII


Das ist nun mein erstes, brauchbares Bild der Saison. Interessant, es mit den anderen, hier gezeigten Aufnahmen zu vergleichen.

Viele Grüße,

Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: blauemaus am: 22.05.2018 20:58:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

joachimB
Senior im Astrotreff

Deutschland
132 Beiträge

Erstellt  am: 23.05.2018 :  20:26:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, hier mal mein Versuch vom 21.5.2018 gegen 23.30 UHR MEZ. Meridiandurchgang vom GRF war 23.15 MEZ. Das Seeing war blickweise gut aber eben nicht durchgängig. Von 4200 Bildern konnte ich etwa 5 % nutzen, schlecht, aber noch besser als bei der Aufnahme am 9. Mai.



So mußte ich mal wieder alle Register ziehen was die Bildbearbeitung hergab. Nachbearbeitung mit Fitswork und Unscharfe Maske in Photoshop. Eigentlich aber geht da viel mehr wenns passt und mit weniger Artefakten, na mal sehen vielleicht habe ich nächstes mal mehr Glück.

(==>)Roland übrigens guter Tipp mit RGB Balance in Registax, hatte ich bei diesem Bild mal ausprobiert und scheint ganz gut zu funktionieren.

(==>)Micha dein Bild ist gar nicht übel, gefällt mir vom warmen Farbton her eigentlich besser als wenns zu neutral ist.
Schönen gruß,
joachim

Wo immer Sonnen scheinen ist Leben...

Bearbeitet von: joachimB am: 23.05.2018 20:34:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


228 Beiträge

Erstellt  am: 24.05.2018 :  22:53:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

hier mein Versuch vom Abend des 23.05. dem Seeing und
tiefen stand Jupiters zum trotz, ein Schnippchen zu schlagen!
Meine kleinste Barlow (2,25x) und meine ALccd5LIIc die gestern
~145Fps liefern musste,waren meine Komplizen!
So,dachte ich,müsste doch irgendwas zu machen sein?!
Bei 85 Sekunden Aufnahmedauer kamen so fast 12000 Bilder
zusammen,von denen ich mich entschied 25% zu verwenden!
Um 23:19 gelang mir dieses Abbild des Planeten,das mir von den
mehreren Videos die ich machte am meisten zusagte:



Refraktor ED100/900 Barlow2,25 Alccd5LIIc

Die Versuche mit meiner 2,5er und 3er Barlow waren nicht wirklich
brauchbar!
Immerhin ein paar Girlanden, das turbulente NEB,die Bänder schön
abgetrennt voneinander,und der aufgehende Grf sind zu sehen!
Halt alles in sehr klein;(Versuche zu Drizzeln brachten nichts)!
Letztes Jahr waren die Wos kein Problem,aber heuer brauch ich nichtmals
darüber nachdenken;schade eigentlich,aber wer weiß was kommt

Wünsche allen viel Erfolg;

Gruß Fabio

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5650 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2018 :  12:22:42 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sebastian,
ich fand Deine Beobachtung sehr interessant. Ähnlich hab ich mit meinem 4" APO auch beobachtet. Ich find Beobachtungsberichte immer schön, da sie das beschreiben, was man im Okular beobachtet hat.
Für 71 mm Öffnung scheinst Du jede Menge Details gesehen zu haben. Es ist aber tatsächlich so, dass auch die kleinen Teleskope erstaunlich viel zeigen können, wenn die Optik und die Bedingungen gut sind.
Der dunkle Fleck ist im NEB, gell. Ich denke, dass es ein Knoten im Band ist, der einfach dunkler ist.

Hallo Micha,
ja, der dunkle Fleck im NEB ist auffällig. Der ist mir auch sofort ins Auge gesprungen. Bei der letzten Beobachtung war der noch etwas versetzt. Leider kam ich dann nicht mehr zum Filmen. Ich denke, dass es einfach ein "Knoten" oder ein dunklerer Bereich im NEB ist.
Das mit der TS Shorty 2x ist schade und ärgert mich etwas, vor allem da ich Dir dazu geraten habe. Bei mir ist kein ausgeprägter Farbfehler und schon gar kein Blausaum im Newton und APO sichtbar. Ansonsten hätte ich Dir nie die Barlow empfohlen. Meine wirkt sehr wertig, bildet weitgehend gut ab und ist sehr kurz. Vermutlich hatte ich Glück und Du Pech. Das Bild ist dennoch recht gut geworden.
Hast Du echt nur 1000 Bilder bei dem Film aufgenommen oder hast Du 1000 Bilder gestackt (bei 30% hätte der Film dann 3300 Bilder)? Wenn ich nur 300 Bilder stacke, dann ist das bei mir schon etwas wenig. Groß schärfen brauch ich dann nicht mehr.

Hallo Joachim,
Dein neuer Jupiter schaut schon recht gut aus. Klar gibt es noch kleine Artefakte, aber die meisten Details sind real. Das ist schon recht gut. Die Farbe find ich auch gut. Der wärmere Farbton beim Micha seiner Aufnahme hängt meines Erachtens von der Höhe über dem
Horizont und Staub in der Luft ab. Da ist Jupiter dann auch im Okular gelblicher bzw. warmtoniger. Ähnlich ist es auch beim Mond, wo man es auch mit blosen Augen sehen kann. Möglich wäre leider auch ein Farbfehler durch die Barlow.

Hallo Fabio,
das Ergebnis ist doch den Umständen entsprechend gut. Die Wows sind heuer schon eine knifflige Sache. Es muss da dann alles passen, der Fokus muss exakt sein und das Seeing sollte nicht zu schlecht sein. Ein bis zwei Aufhellungen gibt es ja bei Deiner Aufnahme im STB. Es ist nur schwer zu sagen ob es ein Wos ist oder etwas anderes. Visuell sind die auch knifflig.
Einmal bild ich mir ein sie im 80/1200 vor ein paar Jahren aufblitzen gesehen zu haben und zwei Mal im 6" f/9 Newton im 4" APO auch mal. Die stehen aber nicht so ruhig da, wie auf den Fotos, sondern waren bei mir immer nur Augenblicke zu sehen.
Später fragt man sich, ob es nur Einbildung war. Wenn man sie dann aber auf den Filmen wieder sieht, muss es doch wahr gewesen sein. Durch den tiefen Stand und dem damit verbundenen meist schlechteren Seeing wird es entsprechend schwieriger.
Schauen wir einmal ob ich auch wieder Bilder beitragen kann.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

b_schaefer
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 25.05.2018 :  14:04:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,

ja, der dunkle Fleck war im nördlichen Hauptband (NEB). Ich muss mich noch ein wenig in die Jupiter-Terminologie einarbeiten.

Ich denke wirklich, das Seeing spielt fast die Hauptrolle. Allein der schnelle Einbruch der Luftstabilität mit zunehmender Dämmerung war beeindruckend.

Aber ich mag auch mein 71er Bino nach jeder Beobachtung mehr. Es macht einfach Spaß, auch wenn es natürlich durch seine kleine Öffnung limitiert ist.

Viele Grüße,
Sebastian


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

skylux
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1252 Beiträge

Erstellt  am: 27.05.2018 :  08:25:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich vermute mal, dass heutzutage mein 6" f/6 noch als Kleinkram zählt. Also beteilige ich mich hiermit auch mit einem kleinen Jupiter.

Eigentlich war ich den Abend nur auf Mondbeobachtung aus und so interessierte ich mich auch für nichts anderes. Am Schluss ergab sich die Situation, dass da ein besonders "heller Stern" in der Nähe erschien. Ich dachte mir meinen Teil und hielt drauf - na also, der Jupiter mit seinen galileischen Monden im Schlepptau. Hier ist erstmal nur der Jupiter mit Io davor. Ich lade später aber noch ein Bild mit allen vier Monden hoch.



Hier nun noch die "ganze Familie" auf einmal. Jupiter mit zumindest den vier galileischen Monden Io, Europa, Ganymede und Callisto (von links nach rechts).


Sternklare Grüße
Alko

Bearbeitet von: skylux am: 27.05.2018 11:00:24 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 12 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.63 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?