Statistik
Besucher jetzt online : 220
Benutzer registriert : 21251
Gesamtanzahl Postings : 1046696
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter und Saturn in kleinen Öffnungen 2018
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 12

Rigel7
Mitglied im Astrotreff


69 Beiträge

Erstellt am: 08.04.2018 :  12:44:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Hier kann, wie immer, der ganze Kleinkram rein.

Ich mach mal den Anfang:



Mein erstes vorzeigbares Ergebnis dieses Jahr. Zu sehen sind Ganymed, Io, Ios Schatten und der GRF. Wer genau hinschaut kann in Richtung rechte obere Ecke noch Europa erkennen.

Meine Optik war mein neues AstroFi 90 von Celestron (90mm/910mm) und eine 2fach Barlow.
Als Kamera diente eine, ebenfalls neue, ZWO ASI 120 MC.
Ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen aber dafür preiswert
Das Seeing war eher schlecht. Würde eine 3- geben.
Entstanden ist die Aufnahme diese Nacht um 3:19 Uhr.
Bin noch am Üben mit der neuen Ausrüstung, da ist also noch Luft nach oben.

Bearbeitet von: Rigel7 am: 08.04.2018 12:45:34 Uhr

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
518 Beiträge

Erstellt  am: 10.04.2018 :  19:57:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rigel7,

ich gratuliere zum neuen Setup! Da ist bestimmt noch Luft nach oben, der Fokus scheint m.E. nicht 100% erreicht zu sein.
Das gleiche Problem hatte ich mit meinem First Light am Jupiter mit der ALccd ebenfalls. Aber das ist alles Übungssache!
Schön, dass du den GRF, Ganymed sowie Io mit Schatten erwischt hast. Jupiter wird jetzt knapp vier Wochen vor seiner Opposition auch für kleine Instrumente interessant! Leider steht er mittlerweile zur Kulmination schon recht tief über dem Horizont.

Dann stelle ich mein Ergebnis von vorgestern Morgen mit dem 4,5" Spiegel und afokaler Aufnahmetechnik mal dazu.
Um 3:00 Uhr war der Himmel hier allerdings noch in einer miserablen Qualität mit einer sehr schlechten Transparenz. Calsky gab immerhin ein Seeing von 5/4 an. Erst gegen 4:15 Uhr MESZ wurden die Bedingungen besser. Meine Jupiteraufnahme entstand daher erst um 4:55 MESZ. Der GRF war leider schon hinter dem Rand verschwunden.

Immerhin konnte ich noch Ganymed, Io vor der Jupiterscheibe oberhalb vom NEB (gehört zwar schon viel Fantasie dazu), sowie den Io-Schatten ganz am Rand, oberhalb des NEB ablichten!


Aufnahmedaten: 114/900 Newton. Canon-Powerhot A550 mit 4,7fach Zoom, afokal mit Digiklemme vorm 6mm Okular. 90 Sekunden Videostream. Davon ca. 700 Frames gestackt und weiterverarbeitet mit Fitswork und Gimp.

Viele Grüße, CS
Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4824 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2018 :  17:36:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rigel,
auch von mir Glückwunsch zum neuen Setup. Das Bild mit gefällt mir. Schön ist auch, dass man Schattendurchgänge und den GRF sieht. :)

Hallo Uwe,
das freut mich auch wieder etwas von Dir zu sehen. Hmm, ich hab nur zwei Vermutungen wo Io sein könnte, aber kann mich gut täuschen. Wo erkennst Du Io genau? Die Durchgänge der kleinen Monde sind visuell mit dem 114/900 oft auch sehr schwierig. Im 4" APO oder 6" f/8 Newton ist das leichter, wobei auch da das Seeing mitspielen muss.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
518 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2018 :  21:28:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Roland,
vielen Dank für deine Rückmeldung. Die winzigen Monde vor der Jupiterscheibe mit 4,5" Spiegel zu sichten ist schon eine Herausforderung!
Die Mondschatten selbst sind da schon einfacher. Mit dem 8" Newton wäre dies gar kein Problem.
Nur war ich ehrlich gesagt zu faul, das Instrument plus Geraffel und Laptop um diese frühe Morgenstunde herauszuschleppen.

Hier noch einmal einen Vergleich von zwei Aufnahmen am 8. April mit dem 114/900 Newton. Das linke Bild, welches ich ja bereits gepostet habe, entstand um 2:55 Uhr UT, die zweite Aufnahme (rechts) mit 6fach Zoom der Kamera etwa 12 Minuten später.
Mit Pfeilen habe ich markiert, wo ich meinte, Io vor dem Jupiter gesichtet zu haben:



Die schlechtere Qualität der rechten Aufnahme ist durch Taubildung auf dem Okular entstanden.

Viele Grüße, CS
Uwe

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
331 Beiträge

Erstellt  am: 14.04.2018 :  22:13:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

Glückwunsch zu den doch schon recht guten Aufnahmen mit den kleinen Optiken. Ich hatte Jupiter mit einem 8-Zöller versucht, aber bei mir gibt es nur Milchglascheibe. Selbst mit der größeren Öffnung bleibt es bei mir bei dem momentanen Jupitertiefstand nur verwaschen. Jupiter kommt scheinbar einfach nicht aus dem Bodennebel und Dunst raus.
Io und Ioschatten hätte ich auf den Bildern, ohne zu wissen wo, auch nicht ausmachen können. Trotzdem eine ansehnliches Aufnahme.

Gruß

Heiko

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HNSolid
Meister im Astrotreff

Deutschland
476 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2018 :  21:48:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HNSolid's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Rigel7,

schön das du einen Sammelthread gestartet hast. :)

Ich habe etwa zur gleichen Zeit einen Versuch unternommen Jupiter mit meiner neuen ASI178MM und den Mak 127 (5 Zoll) abzulichten.
Aber leider war das seeing bei mir so schlecht, dass man zwar den Io-Schatten noch erkennen kann (am Rand links oben), aber Io selbst leider nicht wirklich..

Ich habe 3 Videos (RGB) á 1min gemacht und dann ein Farbbild in Fitswork erstellt. Es ist mein erstes RGB Bild überhaupt.

Es ist nicht sehr gut, aber ich wollte es dennoch mal zeigen.



Viele Grüße
Piotr


Skywatcher Newton 150/750 / NEQ5 Synscan,
Canon EOS 450DA + 700D, ASI178MM, Guiding mit PHD2 am 8x50 Finder Scope mit ALccd5L IIc

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Karl-Heinz Buecke
Meister im Astrotreff

Deutschland
324 Beiträge

Erstellt  am: 19.04.2018 :  19:33:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karl-Heinz Buecke's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Jupiterbeobachter,
für die kleinen Öffnungen nicht schlecht. Wesentliche Strukturen auf der Oberfläche zu abgebildet und die Monde sind auch mit dabei.

Viele Grüße
Karl-Heinz
www.buecke-info.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 22.04.2018 :  18:27:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

schön das es auch dieses Jahr eine Abteilung für kleinere
Geräte und dessen Ergebnisse gibt!
Bis dato habe ich es trotz mehrerer Versuche noch nicht zu einigermassen
vorzeigbaren Abbildungen gebracht!
Der niedrige Stand der Planeten macht es dieses Jahr schwer an
die Resultate des letzten Jahres heranzukommen; trotzdem möchte
ich mein Ergebnis von heute Nacht vorstellen!



Die Aufnahme erfolgte um 2:20 Uhr mit meinem Refraktor 100/900
bei 50 Fps über 80 sek. bei einer Verwendungsrate von 37%.

Ich habe die Aufnahme gedrizzelt (1,5x) , sachte geschärft und auf 95% verkleinert!
Vielleicht erkennt man das der Grf gerade um die "Ecke" kommt und zwei Monde,
Links unten in der Ecke Io und rechts oben im Winkel Europa!
Ich muss zugeben man sieht sie wirklich nur schwach , im TIFF nimmt
man sie besser wahr,aber auch nicht so das sie einem ins Auge springen!
Hätte ich besser bearbeiten sollen!
In der "nördlichen Hälfte sind schwach 2-3 Girlanden zu erahnen
und in der südlichen zwei Wos!
Ich hoffe, das sich in dieser Jupitersaison noch ein paar Chancen ergeben
um sich ein wenig zu verbessern!

Gruß Fabio

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HNSolid
Meister im Astrotreff

Deutschland
476 Beiträge

Erstellt  am: 22.04.2018 :  21:28:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HNSolid's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Fabio,

ein schönes Bild ist dir da gelungen. Es ist schon einiges an Details zu sehen.
Leider hast du recht und wir dieses Jahr wohl viel Glück brauchen ein vernünftiges seeing zu erwischen.

Ich war am 19.04 los und hab mein Glück gegen 0:30 UT versucht.

hier das Ergebnis:



Habe je RGB Kanal ein 60s avi gemacht und davon etwa 60% in AS!2 mit 1,5drizzel gestackt. In Fitswork das RGB erstellt und in Registax6 geschärft und auf 75% verkleinert.
Der L Kanal war leider überhaupt nicht zu gebrauchen..
Es könnte besser sein aber immerhin besser als mein erster versuch oben.
Wieder der 5" Mak bei 1350mm mit der ASI 178.

Gruß Piotr

Skywatcher Newton 150/750 / NEQ5 Synscan,
Canon EOS 450DA + 700D, ASI178MM, Guiding mit PHD2 am 8x50 Finder Scope mit ALccd5L IIc

Bearbeitet von: HNSolid am: 22.04.2018 21:30:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 05.05.2018 :  20:07:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an alle Kleinoptikfans,

beim vorherrschenden gutem Wetter konnte ich nicht
anders als rauszugehen und mir die Nacht um die Ohren zu schlagen,
in der Hoffnung auf einen schönen Beobachtungsabend!
In meiner bescheidenen Hütte angekommen habe ich flink das Dach voller
Vorfreude geöffnet,doch leider folgte die Ernüchterung; nichts zu erkennen von
Jupiters turbulenten Bändern!
Nach mehrmaligem konzentrierten hinschauen
konnte ich den Grf schemenhaft in der Planetenmitte wahrnehmen.
Ich wahr dem Trugbild eines "klaren Himmels"erlegen!
Nichts mit Beobachtungen wie im letzten Jahr wo ich doch wesentlich mehr
Einzelheiten wahrnehmen konnte!
Naja,Kamera angeklemmt um mal zu schauen was sich zusammenbringen lässt!
Die ersten Videos waren genau so ernüchternd wie das Visuelle Erlebnis aber es war
ja noch früh,so gegen Mitternacht,und Jupiter hatte noch nicht seinen höchsten Punkt
erreicht!
Also begann das warten auf größere Luftruhe , die dann so gegen 1:00 Uhr langsam einsetze!
Die ersten Videos habe ich mit einer 3-Fach Barlow aufgenommen welche aber nicht
angebracht war, da ich nur die nicht so guten Beobachtungsumstände mitvergrössert
habe!
Der Kompromiss fand sich dann in einer 2,5er Barlow!
Um 1:22 und 1:24 gelangen mir dann zwei annehmbare Aufnahmen mit denen
sich bestimmt etwas anfangen ließe.
Ich habe beide Aufnahmen mit 1,5x gedrizzelt , bearbeitet,und mit Winjupos
Zusammengefügt,um Sie dann wieder auf 93% zu verkleinern!
Viel Geschwafel; hier nun das Gesammtbild:



Aufgenommen mit einem Refraktor ED100/900 unter Verwendung einer 2,5x Barlow
und einer ALccd5LIIc!
Zwei Videos a 85 Sek. bei 75 Fps,jeweils bei einer Verwendung von 35%!

Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis weil es das Beste darstellt was mir bis
jetzt in dieser Saison gelungen ist!
Verwirbelungen rund um den Grf;Turbulenzen im Neb,ein paar Girlanden und
abgegrenzte Bänder!
Mal schauen vielleicht wird es ja heute Nacht besser!

Gruß,und allzeit klare Sicht

Fabio




Bearbeitet von: Nocturnus am: 05.05.2018 20:09:36 Uhr
Zum Anfang der Seite

HNSolid
Meister im Astrotreff

Deutschland
476 Beiträge

Erstellt  am: 06.05.2018 :  08:39:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche HNSolid's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Fabio,

schönes Ergebnis für die momentanen Bedingungen! Ich habe am Freitag zuerst etwas DS gemacht und dann nochmal kurz auf Jupiter gehalten.
Die Nacht war schön klar, aber als ich merkte, dass die Sterne am Horizont sehr stark funkelten habe ich mir keine große Hoffnung gemacht.

Das Seeing war bei mir auch so ca. 5/10. Von den 4 Kanälen die ich aufgenommen habe waren nur die RGB zugebrauchen der L Kanal war sehr verschwommen.

Das Bild unten zeigt in etwa die gleiche Uhrzeit wie deins, kann man daher gut vergleichen :) Viel mehr Details konnte ich leider auch nicht rausholen.



Habe je RGB Kanal ein 80s avi gemacht und davon etwa 40% in AS!2 mit 1,5drizzel gestackt. In Winjupos derotiert und in Fitswork das RGB erstellt und geschärft, verkleinert auf 75%.
Wieder der 5" Mak bei 1400mm mit der ASI 178.

Gruß Piotr

Skywatcher Newton 150/750 / NEQ5 Synscan,
Canon EOS 450DA + 700D, ASI178MM, Guiding mit PHD2 am 8x50 Finder Scope mit ALccd5L IIc

Bearbeitet von: HNSolid am: 06.05.2018 08:47:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rigel7
Mitglied im Astrotreff


69 Beiträge

Erstellt  am: 06.05.2018 :  11:04:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hey,

bin die Nacht auch mal wieder auf dem Balkon gewesen. So langsam gehts ja auch mit den Uhrzeiten.



Ganymed, Io und Callisto haben sich schön aufgereit, Europa wandert schattenwerfend über Jupiter. Mit ganz viel Wohlwollen kann man den Eismond als kleine Aufhellung unmittelbar neben dem Schatten erkennen. Man merkt, die Opposition ist nahe.

Aufgenommen wie gehabt mit dem Astrofi 90 von Celestron, einer 2x Barlow und der ZWO ASI 120 MC.

Bin jetzt mal dazu übergegangen, die Nachbearbeitung am PC zu machen und nicht mehr am Aufnahme-Laptop. Da wirken die Farben natürlicher, was Farbbearbeitung leichter macht.

Gruß, Peter

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

backyarder
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 06.05.2018 :  19:04:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Hallo,auch aus der Nacht zum 05.05.
5 Zoll Apo, f18,QHYCCD224, ADC. Die Kamera hat einen internen IR/UV Filter, und im Anschluss der erste Versuch mit Astronomic Pro Planet 642 IR-Pass Filter, f16.(Neximage burst Color, ohne weiteren Filter) Da muss ich erst Erfahrung sammeln.
Den Wechseln des Gerätes auf 8 Zoll Spiegel hatte ich nach kurzer Zeit wieder rückgängig gemacht, weil weniger Details zu sehen waren und der Anblick verschwommener war. Das scheint sich bei meinem Standort wohl herauszukristallisieren, dass das kleinere Gerät die erste Wahl in den nächsten Jahren sein wird.
V.G. Holger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonboucer
Meister im Astrotreff

Deutschland
518 Beiträge

Erstellt  am: 07.05.2018 :  19:57:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo in die Jupiterrunde,

inzwischen sind ja schon wieder einige interessante Jupiteraufnahmen hinzugekommen.
Hallo Fabio, trotz der schlechten Bedingungen, wie auch Piotr anmerkt, sind die Wolkenwirbel im NEB mit deinem Setup sehr schön dokumentiert!
Moin Holger, ein interessanter Vergleich zwischen deinen beiden Aufnahmen. Ich denke auch, dass man beim tiefen Stand des Planeten schon viel mit Filtern und entprechenden Equipment experimentieren sollte.

Leider kann ich noch kein neues Ergebnis beisteuern. Trotz sehr klarem Himmel in den letzten Nächten war das Seeing eher wechselhaft. Daher habe ich mich mehr mit Deepsky Weitwinkel-Fotografie beschäftigt. Und auch einige Mondaufnahmen stehen noch zur Bearbeitung an.
Ich hoffe, dass das Wetter noch in den nächsten Tagen mitspielt, um zur Jupiteropposition oder zumindest kurz danach mit dem 4,5" oder dem 8" Spiegel noch einige Aufnahmen in den Kasten zu bekommen!

Viele Grüße, CS
Uwe

Bearbeitet von: Moonboucer am: 07.05.2018 20:00:16 Uhr
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4824 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2018 :  10:55:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Grüß Euch,
ich schließe mich dem Uwe an. Inzwischen sind trotz niedrigem Stand und teilweise nicht so guten Bedingungen doch recht schöne Jupiteraufnahmen zu sehen. Die Aufnahme von Fabio find ich für nicht so gutes Seeing schon sehr schön.
Ich bin gestern auch unterewegs gewesen mit meinem 4" f/8 APO. Zuerst hab ich im Okular Jupiter angeschaut und auch mal den ADC ausprobiert. Es ist schon beeindruckend dass der visuell Jupiter dann richtig farbrein ohne zweigeteilten Farbsaum zeigt. Es waren in den zwei Äquatorbändern Strukturen sichtbar und darunter und darüber ein dünnes Band, wobei das südliche "Zwischenband" praktisch dauerhaft sichtbar war. Auf jeden Fall ein schöner Anblick. Ein bisserl Wabern war zwar auch zu sehen, aber durchaus noch brauchbar.
Der Spaß ging los, wie ich an den ADC die Kamera montiert habe. Jupiter, der bei rund 200x noch im Okular war, war nicht mehr zu sehen. Ich konnte ihn aber einfangen und den ADC wieder neu anpassen wobei Jupiter bei jeder Drehungsbewegung der Prismen sich etwas bewegt hat. Irgendwann hab ich dann einfach mal eine Testaufnahme gemacht. Den Fokus hab ich nur auf die Schnelle eingestellt. Das wollte ich später besser machen. Tja, später war der Akku des Laptops leer und die Montierung am Anschlag. Es ist also nur eine kurze Aufnahme mit knapp 2000 Bildern geworden. Vermutlich wäre bei ganz optimalen ADC und Fokuseinstellungen noch ein bisserl was gegangen, da die Bedingungen eigentlich nicht schlecht waren, aber ich bin dennoch zufrieden überhaupt mal wieder etwas beobachten und aufnehmen zu können.

Die Aufnahme ist am 7.5 um 23:55 aufgenommen worden. Verwendet wurde der Pierro Astro ADC und die TS 2x Barlow. Kamera war die ASI120MC.
Der Mond links neben Jupiter ist Europa. Auf dem Video ist noch Io zu sehen. Hier nochmal mit einem größeren Feld. Links ist nun auch Io zu sehen:


Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: Niklo am: 08.05.2018 14:43:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

Nocturnus
Senior im Astrotreff


225 Beiträge

Erstellt  am: 08.05.2018 :  21:09:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen !

Roland,schön das dir mein dir mein Abbild des Planeten
einigermaßen zusagt.Danke!
Bei der Farbgebung und der Bildbearbeitung sind wir,glaube
ich,auf demselben Pfad!
Wenn der ADC den du verwendest ,wie Beschrieben ist, mag er
auch für mich eine Überlegung wert sein , auch wenn man ihn bestimmt
immer wieder nachjustieren muss,wenn sich die Begebenheiten
auch nur ein kleinwenig ändern!(Ist das so?)
Auf jeden Fall schön das Du dich mit einklinkst und deine Bilder
mit uns teilst!
Freue mich auf weitere!

Uwe,
Danke für deinen Zuspruch,wir hier im Norden haben es bestimmt
nochmals schwerer als die anderen eine gute Beobachtungsphase
zu finden!
Ich hoffe das du mit deinem 8-Zöller auch zum Zuge kommst!
Auch ich hatte mir vor einem Jahr mir einen gebrauchten von S-W
zugelegt habe ihn aber nach ein paar Monaten wieder veräußert
da sich von meinem Standort keine guten Bilder und Beobachtungen
verwirklichen ließen!Natürlich mag es auch an meinem Unvermögen
gelegen haben,aber ich glaube eher nicht!
Mit dem ED 100/900 bin ich aber recht zufrieden!

Pjotr,
Unsere Bilder sind sehr wahrscheinlich zum selben Zeitpunkt
erstellt worden und lassen sich schön vergleichen,hätte
ich ihn mal nicht auf dem Kopf eingestellt!
Deiner ist einen Tick dunkler du hast bestimmt mehr am Kontrast
gedreht als ich,um mehr Details herauszuholen!
Gefällt mir aber gut!

Peter,
klein aber fein,dein Mond + Schattendurchgang!
Probiere es dochmal mit Drizzeln,nur um mal zu schauen
ob eine Vergrößerung etwas bringt oder verlängere die
Barlow einwenig um auf ein kleinwenig größeres
Planetenabbild zu kommen!Ich glaube nicht das die Schärfe darunter
leiden wird ,ich hab auch nur 10mm mehr Objektivdurchmesser und
es klappt wenn man es nicht übertreibt!

Holger,
eine gute Momentaufnahme ist dir gelungen!
Wie schon geschrieben habe ich mit dem 8-Zoll Spiegel
dieselben Erfahrungen wie du gemacht und mich dann
auf 4 Zoll beschränkt,womit fast immer etwas geht,
natürlich wäre das größere Teleskop bei gutem Seeing
überlegen,ist bei mir aber wirklich zu selten !

Gruß an alle und viel Spaß beim beobachten und Filmen!

Fabio

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 12 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.55 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?