Statistik
Besucher jetzt online : 114
Benutzer registriert : 21183
Gesamtanzahl Postings : 1042960
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astro-Markt
 Diskussionen zum Marktgeschehen
 Skywatchers neue Montierung für Sonnenbeobachtung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Astrofan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1748 Beiträge

Erstellt  am: 16.07.2018 :  20:52:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrofan's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

es ist schon schade, dass hier fast alle nur reden, ohne dass das Teil einer getestet hat.

Ich habe das SolarQuest Anfang Juli im Rahmen eines astronomischen Seminars live gesehen und auch testen können. Der Aussteller hat mit zwei meiner Kollegen und mir einen Livetest durchgeführt. (vielen Dank Andreas)

Versuch 1:
Monti beliebig ausgerichtet aufgestellt (wir hatten bewusst noch Norden ausgerichtet) => ein Knopfdruck und nach ca. gut 1min war die Monti auf die Sonne ausgerichtet; Nachführung über ca. 5min immer mittig

Versuch 2:
Uns trieb die Frage um: Was passiert, wenn ich die Monti nun parallaktisch aufstelle? => Dazu haben wir die Monti auf dem Stativ stark geneigt aufgestellt. Es hat zwar ca. 3-4min gedauert, aber dann war auch hier die Sonne im Zentrum des Teleskops. Also auch das ist möglich. Nachführung geht auch hier aber mit größeren Korrekturen.

Ich habe dann dem Aussteller noch den Hinweis gegeben, dass es ja sinnvoll wäre, in die Firmware einen parallaktischen Modus einzubauen. Das wäre dann sinnvoll bei z.B. Transiten - im azimutalen Modus kommt es ja zur Bildfeldrotation.
Jedenfalls werde ich mir nach meinem Urlaub so ein Dingelchen zulegen und mein PST-BF10 draufschnallen. Das SolarQuest kann dann in jeden Urlaub mit, zumal das Stativ auch eine super stabile Grundlage für die StarAdventurer ist. Alle Verbindungen Stativ > SolarQuest sind 3/8" Gewinde. Es gibt viele Adaptionsmöglichkeiten.
Läuft auch schön ruhig.

mein persönliches Fazit nach dem Test:
Sieht nach Spielerei aus, aber ich finde es durchaus als sinnvoll und ich muss nicht immer erst mit 'Verrenkungen' (leicht übertrieben) die Sonne suchen, zumal das Ganze auch absolut gefahrlos ist.

(Hinweis: ich bekomme keinerlei Provision von irgend welchen Händlern)

An Lothar: ich stimme dem von dir Geschriebenen voll zu.

Ein Blick in die Tiefen des Universums ist immer ein Blick in die Vergangenheit.

Gruß und cs
Frank

www.astrofanweb.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Geist2010
Senior im Astrotreff

Deutschland
162 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2018 :  00:35:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,
ich habe die Montierung seit einigen Wochen im Einsatz, ich bin begeistert, nur die Stromversorgung habe ich umgebaut, jetzt über den Zigarettenanzünder (Akku).
Übrigens ich habe einen 60er Lunt drauf.
CS Lothar
AstroClub Radebeul

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kerste
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1161 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2018 :  09:12:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Kerste's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi!

Frage an die Nutzer (ist wirklich Interesse): Was passiert denn nun, wenn die Sonne für ein paar Minuten verschwindet (SoFi) – also wenn ihr die Sucherkamera ein paar Minuten abdeckt? Ruhiges weiter nachführen oder hektisches Suchen?

Beste Grüße,
Alex

Literatur zur Astronomie mit dem Fernglas:
http://www.fernglasastronomie.de
http://freebook.fernglasastronomie.de
Auch auf Amazon.de
Are you following me? https://twitter.com/AlexKerste

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrofan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1748 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2018 :  20:58:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrofan's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Lothar,
ja dasmit der Stromversorgung ist schon eine gute Idee. Für längere Sessions ist das sicher besser.

Hallo Alex,
das haben wir leider nicht getestet, da wolkenloser Himmel. Hätte eigentlich nur die Hand vorhalten müssen. Bin aber nicht auf die Idee gekommen, da die nächsten Vorträge beim Seminar anstanden.
Vlt. kann Lothar das mal überprüfen?

Ein Blick in die Tiefen des Universums ist immer ein Blick in die Vergangenheit.

Gruß und cs
Frank

www.astrofanweb.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sselhak
Mitglied im Astrotreff

Österreich
89 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2018 :  22:32:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich konnte mir die Monierung gestern bei ein paar Kollegen die sie testeten ansehen und diese waren leider etwas ernüchtert.
Ansich gut gemacht und schön für ein Sonnenteleskop, aber das 60mm Lunt war mit Binoansatz dran schon zu schwer für die Montierung. Alles wackelte und man merkte, dass sie mit dem zu "hohen" Gewicht kämpfte.

Von daher: Schöne Montierung für sehr kleine Sonnenteleskope, aber eine größere Version wäre schön, denn ein 60mm Lunt ist auch mit Bino nun nicht wirklich besonders groß oder schwer und wenn das schon Probleme macht …

Spannend finde ich, dass auch Lothar ein 60mm Lunt drauf hat (wohl ohne Bino?) und scheinbar keine Probleme hat.

Grüße, Sselhak

Bearbeitet von: Sselhak am: 17.07.2018 22:37:00 Uhr
Zum Anfang der Seite

Sselhak
Mitglied im Astrotreff

Österreich
89 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2018 :  22:36:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Keine Ahnung warum, aber Doppelpost.
Bitte ignorieren oder noch besser: Löschen!


Bearbeitet von: Sselhak am: 17.07.2018 22:38:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

fraschwol
Senior im Astrotreff

Deutschland
115 Beiträge

Erstellt  am: 17.07.2018 :  23:11:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche fraschwol's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich habe mir diese Montierung plus das Verlängerungsstück - allerdings als normale AZI-GTi besorgt und diese auf mein EQ-6-Stativ montiert. Für die EQ6 habe ich mir ein Berlebach-Holzstativ angeschafft. Das Metall-Stativ ist doch einiges stabiler als das, was zu der AZ-GTi mitgeliefert wird. Auf diese Montierung setze ich einmal ein Skywatcher 127-Maksutov, ein 66/400 mm ED-Refraktor oder das 60er Lunt. Sowohl das Maksutov wie auch das Lunt stellen für die Montierung kein Problem dar. Habe mir AZ-GTi angeschafft um eine leichte Montierung für die Schnelle zu haben ohne nun immer gleich einen großen Aufwand treiben zu müssen. Mal schnell Mond oder Planeten oder die Sonne beobachten zu können.

Gruß Franz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Geist2010
Senior im Astrotreff

Deutschland
162 Beiträge

Erstellt  am: 12.09.2018 :  15:49:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sselhak,
wenn die Montierung bei Dir wackelt hast Du was falsch gemacht, wir hatten sie beim HTT auch im Einsatz mit einem 60er Lunt mit Double-Stack und da Wackelt nichts, aber leg doch mal ein zusätzliches Gewicht in die Ablage, das könnte helfen.
CS aus Dresden
Lothar

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

misel
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
32 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2018 :  08:59:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

wie kann man das Teleskop auf der SolarQuest in Gleichgewicht bringen?
Bei der AZ-GTi kann man einfach die Klemmung lösen und das Teleskop in Waage bringen.
Bei der SolarQuest ist ja an der Stelle der Klemmung die HelioFind-Kamera.

LG & CS
Misel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.59 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?