Statistik
Besucher jetzt online : 177
Benutzer registriert : 21178
Gesamtanzahl Postings : 1042549
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Zeiss AS 100/1000
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 5

Presto
Senior im Astrotreff


224 Beiträge

Erstellt am: 14.02.2018 :  20:39:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zeiss AS 100/1000 auf Vixen AP-Z und Stativ HAL 130:









Der Tubus des Refraktors wurde laut Auskunft des Zeiss-Archivs etwa 1969 hergestellt. Das Objektiv mit der Seriennummer 83763 ist wesentlich jünger und dürfte Ende der 1980er Jahre gefertigt worden sein.

Der sehr solide Tubus ist mit dem schönen zweistufigen Fokussierer M52 ausgestattet. Dieser besteht aus einem Schiebetubus mit 60 mm Weg zum Schnellfokussieren und einem sich anschließenden Helikalauszug mit Skala und 36 mm Fokussierweg. Nach Durchführung eines Fettaustausches lässt sich der Helikalauszug wieder angenehm leicht verstellen. Am Ende des Fokussierers befindet sich das bekannte Zeiss Schnellwechselsystem. Schließlich habe ich noch den mit einem M44/T2-Adapter an das Schnellwechselsystem angeschlossenen Zenitspiegel mit einem kleinen T2-Helikalfokussierer ausgestattet, der eine besonders leichtgängige und präzise Feinfokussierung ermöglicht.

Das 7,5-fach vergrößernde Sucherfernrohr hat 42 mm freie Öffnung und 150 mm Brennweite. Der Sucher bildet scharf ab und zeigt damit, dass sein Objektiv trotz des sehr großen Öffnungsverhältnisses von f / 3,57 von ausgezeichneter Qualität ist.

Das Design des AS-Objektivs geht auf den Optikrechner Dr. August Sonnefeld zurück, der seit 1911 der Firma Zeiss angehörte und 1935 Leiter der neuen Abteilung Astrooptik wurde. "Von Sonnefeld wurde 1926 das Astro-Spezialobjektiv "AS" geschaffen, ein zweilinsiger Halbapochromat von vorzüglicher Korrektion." (Riekher, Fernrohre und ihre Meister, Seite 216)

Es handelt sich um ein Steinheil-Objektiv (Zweilinser mit Luftspalt) aus Schott-Gläsern mit einem Frontelement aus Flintglas und einer hinteren Linse aus Kronglas BK7. Dabei hat Zeiss bei der vorderen Linse das "normale" Flintglas F2 durch das Kurzflintglas KzF2 ersetzt, um die Farbkorrektur zu verbessern. Außerdem wurde die Rückseite der hinteren Linse mit einer asphärischen Fläche versehen.

Das Zeiss AS-Objektiv ist ein Meisterwerk, das in der Summe seiner Eigenschaften vielen modernen apochromatischen Objektiven überlegen ist. Die Gründe hierfür sind:

-- Präzise Optikrechnung

-- Verwendung von Gläsern höchster Güte

-- Großer Zeitaufwand für sehr hohe Qualität der Politur

-- Jede Optik wurde bei Zeiss von Hand retuschiert

-- Spannungsfreie Lagerung der Linsen in exzellenter Objektivfassung

Das AS-Objektiv 100/1000 ist natürlich nicht apochromatisch. Die Korrektur des Farblängsfehlers ist aber immerhin so gut, dass bei 99 Prozent aller mit vier Zoll Öffnung erreichbaren Himmelsobjekte keinerlei Farbfehler zu sehen ist. Meine im Laufe von fast 40 Jahren gesammelten Erfahrungen mit Refraktoren aller Art einschließlich zahlreicher Apochromaten sprechen eindeutig dafür, dass eine sehr gute sphärische Korrektur und die Güte der Politur eines Objektivs für dessen Leistungsfähigkeit wesentlich wichtiger sind als eine sehr gute Korrektur des Farblängsfehlers. Mit anderen Worten: Ein Refraktor mit einem physikalisch (wegen der verwendeten Glassorten) bedingten moderaten Farblängsfehler, aber einer hervorragenden sphärischen Korrektur und Politur (wie der Zeiss AS 100/1000) liefert eine bessere Abbildungsqualität als ein völlig farbreiner Vollapochromat mit nicht optimaler sphärischer Korrektur oder mäßiger Politur (z. B. Mikrorauheit; die Feinstruktur der Linsenoberflächen hat für die Menge des Streulichts, das bei der Abbildung entsteht, große Bedeutung). Dies gilt selbst dann, wenn ein Apochromat einen sehr hohen Strehlwert aufweist, denn die Erfassung der Wellenfront-Topografie über ein Interferogramm erfolgt nach einem so groben Raster, dass damit die Mikrorauheit gar nicht erfasst werden kann.

Deshalb ist es auch falsch, wenn - wie es häufig in Testberichten oder Erfahrungsberichten oder Beiträgen in einschlägigen Foren geschieht - die Qualität eines Refraktorobjektivs allein oder in erster Linie danach beurteilt wird, ob an sehr hellen Objekten noch "ein Hauch Farbe" zu sehen ist.

Der Zeiss AS 100/1000, der wegen seiner unmittelbar am Tubus montierten Prismenschiene keine Rohrschellen benötigt, wird von der kleinen Vixen AP-Z Montierung (Gewicht: 3,8 kg), die in beiden Achsen mit manueller Feineinstellung ausgestattet ist, sicher und vibrationsarm getragen (Ausschwingzeit nach einem Schlag gegen den Zenitspiegel: 1 Sekunde), woran das 5,5 kg leichte, aber erstaunlich stabile HAL 130 Stativ wesentlichen Anteil hat. Das ganze Instrument kann innerhalb weniger Augenblicke ins Freie gebracht werden. Dort kühlt es sehr schnell aus und ist deshalb innerhalb kürzester Zeit voll einsatzbereit. Bildschärfe und Kontrast sind auch bei hoher Vergrößerung (250-fach) hervorragend. Beim Sterntest sind intrafokal, extrafokal und fokal lehrbuchmäßige Beugungsbilder zu sehen. Besonders auffallend ist das sehr geringe Streulicht um helle Sterne. Dies dürfte in erster Linie auf die Güte der Politur zurückzuführen sein (exzellente sphärische Korrektur einschließlich sehr glatter Linsenoberflächen) und wirkt sich unter anderem bei der Beobachtung von engen Doppelsternen mit großem Helligkeitsunterschied der Komponenten positiv aus.

Das Beobachten mit dem Zeiss AS 100/1000 macht mir so viel Spaß, dass seit einiger Zeit mein (wahrlich nicht schlechter!) Fluorit-Refraktor Takahashi FC-100 D kaum noch zum Einsatz kommt. In jedem Fall ist dieser AS-Refraktor etwas ganz Besonderes und viel zu schade, um sein Dasein nur als reines Sammlerobjekt in einer Holzkiste zu fristen. Hut ab vor dem Optikrechner Dr. Sonnefeld und den Menschen bei Zeiss, die dieses Teleskop gefertigt haben!

Beste Grüße

Ulrich

Bearbeitet von: am:

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3089 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2018 :  20:50:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Willkommen im Club!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Meister im Astrotreff


966 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2018 :  22:08:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ulrich,
da geht einem das Herz auf, wenn dieser schöne Refraktor, über den du auch schon soviel weist, nicht in einer Sammlung vergammelt, sondern das macht, wofür er geschaffen wurde: Beobachten!
Uebrigens wurde der silberne Mikrofokussierer von Zeiss bis ca. Mitte der achtziger Jahre verbaut, danach war er anthrazitgrau lackiert, ebenso die Wechselvorrichtung und -Ringe.
Viel Freude mit dem Gerät!
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Presto
Senior im Astrotreff


224 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2018 :  13:39:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin und Andreas,

vielen Dank für Eure lieben Kommentare!

Ulrich

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


549 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2018 :  13:58:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ulrich,

schönes Teil! den hast Du mir also vor der Nase weggeschnappt ;) war vor 2 oder 3 Jahren auch in Kontakt mit dem Verkäufer dieser Optik - seinerzeit noch mit grau lackiertem OAZ zusammen mit einer GPDX...

Habe auch später immer mal wieder überlegt mir ein Zeiss Teleskop zu kaufen aber mich dann letztendlich doch immer für die größere Öffnung von nicht ganz so teuren Herstellern entschieden. Trotz der aufgerufenen Sammlerpreise natürlich ein top Teleskop.

Bzgl. Qualität einer Optik sind für mich übrigens alle Faktoren wichtig - sphärische Aberration genauso wie die chromatische und Mikrorauheit.

Danke fürs Zeigen!

Gruß
Christoph

Bearbeitet von: donadani am: 12.03.2018 13:52:22 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2983 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2018 :  15:17:31 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Ulrich,

war das der aus den ebay-kleinanzeigen aus der Nähe vom Ruhrgebiet? Auf jeden Fall hast Du da natürlich ein Schätzchen. Und sowie die ersten Beobachtungen und Eindrücke klingen, auch optisch wie meachnisch etwas ganz Feines. Mir wäre der zu teuer gewesen, aber das muss natürlich jeder selbst für sich sehen.

Auf jeden Fall .. viel Freude mit dem schönen Klassiker-Gerät und ... sorg mal für endlich besseres Wetter

Schöne Grüße Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Klassiker
Projekt: Bresser AR 102/1350: Verbesserung - http://www.amateurastronomie.com/index.htm - Bereich Projekte

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Presto
Senior im Astrotreff


224 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2018 :  17:12:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christoph und Hannes,

nein - meiner ist nicht derjenige aus den eBay-Kleinanzeigen. Dieser hatte einen neueren Tubus mit blauem Zeiss-Logo und dem anthrazitgrau lackierten Helikalauszug / Mikrofokussierer, den Andreas in seinem obigen Beitrag erwähnt hat. Meiner hat nicht dieses blaue Zeiss-Logo und ist mit dem silberfarbenen Helikalauszug ausgestattet.

Im Übrigen habe ich soeben zu Petrus gebetet und ihn für dieses Jahr eindringlich um viele klare Nächte (vorzugsweise jeweils im Zeitraum um Neumond) gebeten. Seine Antwort war allerdings unbefriedigend: "Jemand, der so oft sündigt wie Du, sollte nicht auch noch Forderungen stellen."

Viele Grüße

Ulrich

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


549 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2018 :  17:55:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ulrich,

ich weiß schon welcher AS das ist ;) hab hier noch diverse Bilder, die mir der damalige Verkäufer gesendet hatte - zumindest ist es die gleiche Optik - wie gesagt steckte die damals aber noch in einem anderen Tubus... ist bestimmt 2 Jahre her als ich mit diesem in Kontakt stand - aber ist ja auch wurscht!

Finde es jedenfalls gut, dass Du den hier mal so vorstellst - machen ja leider die wenigsten... hatte ja auch schon ein paar Geräte vorgestellt aber wenn man da der einzige ist - ist das irgendwie blöd... (mal von Ausnahmepostern wie Michi und Hannes abgesehen :D).

Viele Grüße
Christoph


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

asyx77
Mitglied im Astrotreff

Österreich
88 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  14:58:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ulrich,

Gratulation zu diesem tollen AS100/1000, ich besitze genau so ein Modell und kann dir zu 100% zustimmen, es ist immer wieder ein Freude mit dem AS 100/1000 zu beobachten.

Viele Grüße
Ernst Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

GerdHuissel
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1574 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2018 :  18:35:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wunderschönes Gerät

Grüssle vom Gerd
Backnanger Sterngucker

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Presto
Senior im Astrotreff


224 Beiträge

Erstellt  am: 04.03.2018 :  16:10:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ernst Christian und Gerd,

danke!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Meister im Astrotreff

Deutschland
980 Beiträge

Erstellt  am: 12.03.2018 :  14:52:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

als Nicht-Spezialist - wenn der AS keine apochromatische Korrektur aufweist - welche Objektive von Zeiss waren denn apochromatisch? Dass es welche gab ist ja bekannt.

Vielen Dank für die Info.

Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3089 Beiträge

Erstellt  am: 12.03.2018 :  15:10:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,
Apochromaten waren die APQ-Optiken.

Gruß Armin

PS meines Wissens gab es den APQ 100/640, 100/1000, 130/1000 und den APQ 150/1200

Bearbeitet von: AS-Fan am: 12.03.2018 15:20:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

optikus64
Meister im Astrotreff

Deutschland
980 Beiträge

Erstellt  am: 12.03.2018 :  16:49:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

Danke!

Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Meister im Astrotreff


966 Beiträge

Erstellt  am: 13.03.2018 :  12:38:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,
AS Fan Armin hat die Zeiss APQ Objektive schon genannt.
Zeiss selbst hat die AS Objektive auch als Halbapochromate bezeichnet.
Der Farblaengsfehler beträgt nur noch ca 60% eines entsprechenden Fraunhofer Objektives. Außerdem ist die letzte Linsenflaeche nicht rein spaerisch, sondern handretuschiert, um den Gaussfehler zu minimieren. Deshalb sind die AS Objektive auch besonders gut für H alpha Beobachtungen der Sonne geeignet.
Georg Dittie hat darüber mal etwas geschrieben, ich weiss aber nicht mehr, wo.
Das ist ja das besondere an den alten Zeiss Objektiven. Da hat man nicht nur zwei einigermaßen gute Linsen zusammengepappt sondern sich auch viele Gedanken über den Schliff, die Politur, die Fassung(Temperatur kompensiert!) und die ganze Haptik gemacht.
Komisch nur, dass das früher bezahl- und absetzbar war und heute geht so was gar nicht.
Gruesse
Andreas
AS 80/1200, AS 63/840,E 50/540, C 50/540, C 63/840 (Telementor) uvm.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

donadani
Meister im Astrotreff


549 Beiträge

Erstellt  am: 13.03.2018 :  17:59:32 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
"Komisch nur, dass das früher bezahl- und absetzbar war und heute geht so was gar nicht."

Wie meinst Du denn das?

cs
Christoph

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 5 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.81 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?