Statistik
Besucher jetzt online : 182
Benutzer registriert : 21238
Gesamtanzahl Postings : 1046150
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Was es sonst noch gibt ...
 Einsteigerforum
 Gegengewichtstange vor dem Polsucher
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Crystex
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
21 Beiträge

Erstellt am: 13.02.2018 :  17:54:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo miteinander,

heut frühen Abend möchte ich ein wenig Deepsky Fotografieren.
Nun hab ich den HM5 Polsucher sowie Polsucherbeluchtung in meine EQ3-2 geschraubt. Alles okay soweit, aber warum ist die Gegengewichtstange vor dem Polsucher (im inneren). Quasi hat man mit dem Polsucher keine Freie Sicht sondern nur Sicht auf das Gewinde der Gegengewichtstange.
Ich hoffe ihr habt mich verstanden und hoffe ihr könnt mir schnell helfen.

LG
Alex

Bearbeitet von: am:

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3320 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  18:07:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das wundert mich. Laesst sich die Gegengewichtswelle so tief einschrauben?

Lockere die Ueberwurfmutter (Gussteil auf der Gegengewichtsseite).

Schraube die Stange soweit heraus, dass der Polsucher freie Sicht hat, aber die Stange immer noch tief im Montierungsgewinde sitzt.

Fixiere die Ueberwurfmutter wieder.

Wahrscheinlich ist das einfacher zu bewerkstelligen, wenn Du das Gegengewicht vorher von der Stange nimmst.


Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Crystex
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
21 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  18:16:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Okay, konnte die Stange mit der Hand locker schrauben. Ist keine Sicherungsmutter vorhanden. Nun ist zwar freie Sicht aber die Stange ist recht Locker. Das Gewinde ist etwa 5 cm lang und kommt beim auf Anschlag schrauben auf eine Mutter auf die in der Montierung liegt und glaub nix mit der Stange zu tun hat. Hier is irgentwas Faul. Danke für deine Antwort. LG Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3320 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  18:38:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Alex,


das klingt komisch. Die Gegengewichtsstange hat normalerweise ein Gussteil aufgeschraubt, durch das das Gewinde herausragt. Dieses herausragende Gewinde wird in den Montierungskorpus gedreht, und dann wird mit dem Gussteil gekontert. Das Gussteil ist manchmal konisch, oder geraendelt oder es sieht "blumenfoermig" aus.

Ist die Montierung neu? Ich vermute, dass hier ein Teil fehlt! Zur Not kann eine Mutter mit Unterlegscheibe als Ersatz dienen. Aber Du brauchst dann Werkzeug zum Aufbau, und es sieht nicht so huebsch aus.

Sieht deine Montierung so aus?

http://www.opticalvision.co.uk/astronomical_accessories-telescope_mountings/eq3-2_deluxe_equatorial_mount.html

Die Farbe kann abweichen (dunkelgrau/schwarz). Das Gussteil ist das auf dem Bild weisse, konisch geformte Teil, das die Gegengewichtsstange mit dem Korpus verbindet. Es ist technisch gesehen eine Kontermutter. Wenn die fehlt, kannst Du die Gegengewichtsstange tiefer einschrauben und dann obstruiert das Gewinde den Polsucher.

EDIT: Wenn Du sie so tief eindrehen kannst, dass sie weit ueber den Polsucher hinaus geht, dann wird sie an die Befestigungsmutter fuer die Deklinationsachse stossen, die das Teleskop haelt. Bei dieser Montierung ist die Deklinationsachse ja nur ein kurzer Achsstummel, damit die Achse nicht vorm Polsucher liegt. Bei groesseren Montierungen ist die Achse bis zur anderen Seite durchgehend, aber mit einer Bohrung ausgestattet, durch die der Polsucher gucken kann.



Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: JSchmoll am: 13.02.2018 18:41:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

rayvogel
Senior im Astrotreff


146 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  20:05:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich denke, Du musst einfach die Deklinations-Achse um 90° drehen. Dann ist freie Sicht.... :-)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3320 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  21:46:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Rayvogel,


das ist eine EQ3-2. Da gibt es keine durchgehende Deklinationsachse mit seitlicher Bohrung als "Durchblick". Bei der EQ5 beispielsweise haettest Du Recht. Ich denke, dass dem Alex die Ueberwurfmutter fehlt bzw. diese noch in der Verpackung der Montierung ist, falls diese neu ist.

Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Crystex
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
21 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  22:33:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bin vorhins gerade von meinen leider frustvollgepackten Deepsky Fotografieren zurück (nicht ein Bild in 2 Stunden frieren). Evtl mach ich da noch ein Thema auf.
Ihr hattet vollkommen Recht. Die Gußmutter fehlt, deswegen ragt das Gewinde so weit rein. Hab ich aber da. Hab mich schon gefragt für was die Gut ist.
Hab ich gebraucht erworben die Eq3-2. Vielen dank für die Antworten.

LG
Alex

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.35 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?