Statistik
Besucher jetzt online : 163
Benutzer registriert : 21051
Gesamtanzahl Postings : 1037716
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Pferdekopf und Freunde mit 135 mm
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1876 Beiträge

Erstellt am: 11.02.2018 :  12:32:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Astros,
für dieses Foto habe ich über 3 Monate hinweg diverse Wolkenlücken genutzt. Das waren 11 Sessions an 10 Abenden. Ja richtig, an einem Abend hatte ich aufgebaut, belichtet, dann kamen Wolken. Alles eingepackt, fertig. Eine Stunde später war es wieder klar, also wieder aufgebaut und noch mal nachgelegt. Das alles geht ganz einfach, wenn man nur mit "leichtem Gepäck" arbeitet. (Die Monti steht schon eingebuddelt im Garten). Von der Entscheidung bis zum ersten Foto vergingen nicht mehr als wenige Minuten. Für mich war das ganz neu und hat riesigen Spaß gemacht, weil alles so einfach war. Fokus und Bildausschnitt blieben über Stunden stabil.
Hier erst einmal das Bild.


eine 100% Darstellung gibt es hier:
http://www.astrofototeam-niederrhein.de/astrofoto_galerie/fotografien/99926_6_g.jpg

Über das 135 mm Walimex Pro Objektiv (Samyang) hatte ich ja schon berichtet. In der Kombination mit dem kleinen Chip der ASI178 und den extrem kleinen Sensorpixeln (2,4 µm) ersetzt dieses Tele einen kleinen Refraktor und die Lichtstärke von f/2, hier abgeblendet auf f/2,8, spricht einfach für sich. Die Auflösungsgrenze liegt hier bei ca. 6", evtl. lässt sich diese sogar noch verbessern. Je nach Wetter (die Bedingungen waren z.T. unterirdisch schlecht) erreichte ich mit dem 12 nm H-Alpha Filter eine Hintergrundsättigung schon nach wenigen Sekunden. Selbst bei gutem Himmel wäre ich mit 32 s Einzelbelichtungszeit im "grünen Bereich". Guiden braucht man da also nicht.
Insgesamt kamen so ungefähr 15 Std. Gesamtbelichtungszeit zusammen und das in einer Zeit in der ich mein (richtiges) Teleskop nicht einmal aufbauen konnte.
Dass man mit H(a)-Filtern auch bei Vollmond arbeiten kann (wie man immer hört) stimmt aus meiner Sicht nur zum Teil. Bei Mondschein und guter Durchsicht ja, bei Mondschein und feuchter Luft bzw. Zirren geht´s gar nichts.
Bei der Bearbeitung habe ich mich für die "zarte" Variante entschieden. Das lineare Strecken konnte ich nicht ganz durchhalten, dennoch sind die Helligkeitsunterschiede einigermaßen realistisch. Ich habe auch nicht vor noch Farbe nachzulegen. Diese SW-Variante gefällt mir eigentlich sehr gut und ich kann auf diese Weise auch ein paar Schwierigkeiten in der Farbgebung umschiffen.
Mein H(a) Filter (Astronomic 12 nm) hat ein minimales Leck bei 850 nm und die Kamera ist da offensichtlich noch empfindlich. Ein Infrarotstern zeigte ein kleines Halo, ebenso Alnitak. Ich habe diese Artefakte retuschiert. Ansonsten habe ich da aber nicht rumgepfuscht. Die hellen Sterne blieben wirklich so klein.
Grundsätzlich kann man auch ohne Feinfokussierung mit dem Tele arbeiten. Ich habe hier aber eine ganz besondere Lösung gefunden. Ein Astrokollege hat mir in seinem 3D-Drucker so eine Fokussierhilfe ausgedruckt, faszinierende Technik, nette Spielerei, aber hier sehr sinnvoll und nützlich.


Für mich ist dieses Bild bzw. diese Technik eine echte Erweiterung meines Hobbies und das alles hat viel Spaß gemacht. Ich hoffe euch gefällt es auch und vielleicht konnte ich ja die ein oder andere Anregung geben.
Viele Grüße,
ralf






Mitglied im Astrofototeam Niederrhein
http://www.astrofototeam-niederrhein.de

Bearbeitet von: am:

blauemaus
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1284 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2018 :  12:43:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche blauemaus's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

großes Kino mit kleiner Technik! Danke fürs Zeigen! Bin jetzt echt am Überlegen, dieses Objektiv anzuschaffen. Diese Art der Astrofotografie liegt mir besonders.

Viele Grüße, Micha

Meine Astroseite aktuell:http://www.mschmiedecke.de
Dinge, die ich gerne verkaufen oder tauschen möchte:
http://www.mschmiedecke.de/astro/angebot.htm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Guntram
Meister im Astrotreff

Österreich
647 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2018 :  13:09:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

ein herrlich komponiertes Bild, und in Schwarzweiß, was ich besonders mag. Der Flammennebel ist fantastisch detailreich.
Sehr schöne Sternabbildung bei f/2.8!

Viele Grüße,

Guntram

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Meister im Astrotreff

Deutschland
802 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2018 :  13:09:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Ralf,

gefällt mir wieder, was Du hier zeigst! Klasse bearbeitet!
Schaust Du Dir dann nach dem Stacken in Fitswork die einzelnen Farbkanäle an, ob da im G und B-Kanal eventuell noch Informationen hereingeraten sind und nimmst dann nur den Rot-Kanal?
Das Objektiv habe ich auch, auch den 12nm Filter, allerdings nur eine modifierte DSLR mit großen 5,3 µm Pixeln. Daher hätte ich dann eine schlechtere Auflösung.
Auch gefallen mir auf Dauer dann die Rot- und dann SW-Bilder nicht besonders. Das ist natürlich Geschmacksache, keine Frage!
Kannst Du schon andere Filter empfehlen, die man in Verbindung mit diesem Objektiv nehmen könnte (außer RGB-Filtern)?
Ich suche immer noch für meine DSLR einen Filter, der gleichzeitig nur Ha + OIII (eng!) durchläßt. Das spart Belichtungszeit... und dann noch als Clip-Filter. Den gibt es noch nicht, glaube ich.

viele Grüße und natürlich viel häufiger cs
Andreas

Bearbeitet von: hobbyknipser am: 11.02.2018 13:12:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

vgutsmann
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
48 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2018 :  13:09:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ralf, klasse! Manchmal ist weniger echt mehr! Erstens ist schwarz-weiss super, um sich auf Strukturen zu konzentrieren, dann ist die Technik viel viel weniger aufwendig als sonst.
Ich hatte vor kurzen das Riesenglück ein altes Zeiss Makro Planar 100mm f2.8 zu bekommen, erste Versuche mit einer DSLR auf einer simplen Barndoor waren echt gut. Sehr scharfe Abbilungsleistung, aber wie du sagtest, fokusieren ist echt fummelig.

Das Konzept wide field und H(a) wird mich zukünftig sehr interessieren.

Danke fürs zeigen.

Volker

Skywatcher Explorer 190mm f/5,3 Maksutov-Newton; TS-Optics Imaging Star 102mm f/5,1
NEQ6 Pro mit EQMOD
Canon EOS 1000Da, 600Da
ASI 1600MMC
Guiding mit ASI 120MM


Meine Astrofotos auf Flickr: https://flic.kr/s/aHsm4ztr3x

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dietmar
Altmeister im Astrotreff


1321 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2018 :  13:12:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Großes Motion-Kino – man fliegt förmlich durch das Bild, schaut nach links auf den Flammennebel um dann mit einer eleganten Kurve am Pferdekopf vorbei zu gleiten in Richtung Orionnebel ...

Clear Skies

Gruß Dietmar

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Meteor1
Senior im Astrotreff

Österreich
113 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2018 :  15:31:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf

Ich finde Deine Aufnahme auch sehr beeindruckend und detailraich und
bin überrascht von der Leistung
eines guten Fotoobjektives.
Die Beherrschung der nachträgliche EBV ist auch nicht zu vernachlässigen und ist
entscheident für das Gelingen einer so
tollen Aufnahme.

Schöne Grüsse
Werner

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hoefats
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1154 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2018 :  18:21:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

ganz wunderbare Aufnahme mit toller Auflösung, Tiefe und Schärfe.
Die dunklen Strukturen im Flammennebel haben schon so eine Sogwirkung...die ich selbst leider nicht hinbekomm.

Der schwache Stern (auf dem Foto links) neben Alnitak, ist das Alnitak B ?
Wie blendest Du ab, Lochblende oder Lamellen?

Eine schöne (Ferien?)Woche

Gruß, Tobi

C 50/540 auf T-Mont

Mit kreischendem Bremsgeräusch fuhr der Zug im Bahnhof ein.
Die Leute stiegen aus und entleerten sich.
(Max, 10 Jahre, SOS Kinderdorf)




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrosmudo
Meister im Astrotreff

Deutschland
334 Beiträge

Erstellt  am: 11.02.2018 :  19:09:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Ralf
Gefällt mir außerordentlich gut das Pferdchen wie es so im Raum schwebt.
Das Budget für das eingesetzte Equipment bleibt dabei auch noch im Rahmen, da braucht´s ja
fast schon keine teuren APOs mehr.

Gruß Udo

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

karl.reitsch
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
85 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2018 :  10:18:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

ungemein schön und ich finde auch dass gerade so eine Aufnahme auch mal gut ohne Farbe auskommen kann.

Viele Grüße,
Karl

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Thomas Engl
Meister im Astrotreff

Österreich
385 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2018 :  11:09:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Ralf

beeindruckendes Ergebnis mit überschaubarem Aufwand, so macht Astrofotografie sicher viel Spaß!

Kannst Du Dich vielleicht auch mal näher über die Fokussierung auslassen, denn das ist händisch bei den lichtstarken Teilen schon immer eine kleine Herausforderung!

lg aus Tirol
tom

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1876 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2018 :  12:23:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,
schön, dass ihr euch so zahlreich gemeldet habt. Das freut mich jedes mal ungemein, vielen Dank.
Micha, ich denke darüber nach selber noch ein 2. Objektiv zu kaufen. dann könnte ich Farbe und SW gleichzeitig belichten.
Guntram, du bist nicht ganz unschuldig daran, dass ich das Bild in SW präsentiere. Du hattest dich an anderer Stelle so positiv über SW-Fotos geäußert und mich persönlich erinnert SW immer an die Anfänge meine Fotografie mit eigener Dunkelkammer und so.
Andreas, die 178MM ist eine SW Kamera, da gibt es gar keine Kanäle in R,G oder B. Mit einer DSLR würde ich dir aber raten nur den R Kanal zu nutzen. Aber Vorsicht, hast du ein rotes Bild (weil ja H(a)-Filter) und extrahierst der Rotkanal, da verlierst du jede Menge Luminanz. Am besten du nutzt die entsprechende Funktion bei DSS. Ich habe mal von Filtern gehört, die 2 Fenster haben. Eines bei H(a) und eines bei [OIII]. Wie eng die sind weiß ich aber nicht.
Volker, das schöne ist die enorme Vielseitigkeit des Systems. Mit DSLR habe ich 12° oder sogar 18°, alles passt in einen Koffer oder in 2 Hände und wenn der Aufbau so einfach ist, dann ist der Frust auch geringer, wenn mal Wolken kommen.
Dietmar, je länger ich Bildbearbeitung betreibe um so mehr geht es mir um ästhetische Elemente. So etwas wie Räumlichkeit ist mir dabei sehr wichtig und ich freue mich sehr über deine Beurteilung. Einen großen Anteil dabei hat eine lineare Streckung des Rohmaterials. Oft sieht ein Bild danach irgendwie "echter" aus. Ich habe das hier zwar nicht zu 100% gemacht, aber der Eindruck war genau so gewollt.
Werner, ja, EBV ist schon sehr wichtig. Meine Einstellung hat sich aber in gewisser Weise geändert. Früher wollte ich alles heraus holen, egal wie. Heute bemühe ich mich beim "herausholen" keine "Fehler" zu machen. Meine EBV heute hat deutlich weniger Schritte als früher, diese sind aber "feiner".
Tobi, ja, das sollte Alnitak B sein. Bei vielen Aufnahmen ist er überstrahlt. Natürlich liegt das auch an längeren Einzelbelichtungszeiten. Das Objektiv hat 9 Lamellen, die machen 18 kleine Spikes. Die finde ich recht ästhetisch und ich blende mit der normalen Blende ab. Eine Außenblende, also vor dem Objektiv, habe ich auch schon probiert, geht auch.
Udo, im Grunde ist das sogar ein APO. Zumindest gibt es da eine Linse aus Sonderglas in Objektiv.
Karl, ja, SW hat seinen Reiz, s.o., das gilt besonders für Objekt mit einer hohen Dynamik, bzw. wenn es einen Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund gibt.
Tom, mit etwas Geschick kann man ganz gut auch per Hand und ohne Hilfsmittel fokussieren. der Fokusweg ist relativ lang und der Ring hat eine gewisse Reibung. bei einem Zoom mit USM z.B. geht das m.M.n. nicht mehr gut. Besser geht es natürlich mit dieser Feinfokussierung. Ich meine ich hätte so etwas auch mal bei einem Anbieter gesehen. Hier hatte ich natürlich Glück, dass mein Kumpel mir da geholfen hat. Ich bin übrigens ziemlich sicher, dass er das auch für andere Leute machen würde.
Vielen Dank euch allen noch mal und viele Grüße,
ralf

Bearbeitet von: 30sec am: 12.02.2018 12:25:05 Uhr
Zum Anfang der Seite

_Frank_
Meister im Astrotreff


442 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2018 :  12:39:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche _Frank_'s Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

das ist ein tolles Ergebnis. Diese schwarz-weiß Versionen haben auch immer ihren eigenen Reiz :-) Alnitak hast du echt gut in den Griff bekommen - der ist ein wahres Monster und super schwierig während der EBV.


Viele Grüße
Frank

http://sternwarte-wasserberg.de

http://www.astrobin.com/users/_Frank_/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Xsplendor
Meister im Astrotreff

Schweiz
872 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2018 :  21:40:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Xsplendor's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Ralf gratuliere zu dem tollen Ergebnis, die Details sind Hammer.

Von so einer kurzen Aufbau-dauer kann ich nur träumen xD wenn ich mal wieder zusammengepackt hab dann ist Feierabend das tue ich mir dann kein zweites mal an.

Interessierten Astrofotografie-Einsteigern möchte ich einen Blick in mein Tutorial empfehlen:
http://www.xsplendor.ch/astrofotografie-tutorial.php?Page=Hauptseite

http://www.xsplendor.ch/


Grüsse und allzeit clear sky, Simon

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dietmar
Altmeister im Astrotreff


1321 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2018 :  21:48:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kurze Aufnahmedauer ?

1700 x 32 sec = 15 Stunden und 7 Minuten ....

Clear Skies

Gruß Dietmar

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Starlightfriend
Meister im Astrotreff


317 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2018 :  06:25:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Starlightfriend's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Ein Infrarotstern zeigte ein kleines Halo, ebenso Alnitak. Ich habe diese Artefakte retuschiert. Ansonsten habe ich da aber nicht rumgepfuscht. Die hellen Sterne blieben wirklich so klein.



Moin Ralf,

eine schöne Widefieldaufnhme mit einfacher Ausrüstung und minimal bearbeitet, sehr gut. Die 178ger ist im Infraroten empfindlich, da ist es nicht verwunderlich, dass Du nacharbeiten musstest. Die Idee mit zwei Objektiven parallel zu arbeiten spart Zeit, gute Idee, und ist mit einer kleinen Monti noch gut zu wuppen

Clear Skies
Peter



www.pixlimit.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.9 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?