Statistik
Besucher jetzt online : 160
Benutzer registriert : 21051
Gesamtanzahl Postings : 1037716
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Antikes und Klassiker
 Mysteriöser vintage 101/1600 mm FH
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt am: 15.01.2018 :  09:56:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat


..nur mal so als Vorankündigung für die Klassikfreunde: ich kann vielleicht im Februar von einem japanischen 108/1600 berichten
......wartet noch ein Weilchen.....
*wie Bolle freu'*

LG Micha

EDIT 13.02.2018

ich habe den vormals nichtssagenden Betreff präzisiert !

Micha

Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: wambo am: 13.02.2018 20:09:01 Uhr

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2967 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2018 :  10:05:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin MIcha,


Yamamoto? Tasco 20-T ?

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2018 :  11:36:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Hannes,

wie gesagt : bitte noch Geduld - bekomme das Gerät erst im Februar.
Ist aber kein komplettes Setup, sondern "nur" der OTA. Jedoch macht allein das mich schon glücklich, denn von einem Tasco 20TE bzw. seinen Brüdern, die unter vielen verschiedenen Labels ( aber alle von SYW )gefertigt wurden, träume ich schon seit ich ca. 2000 anfing mich für classic scopes zu interessieren !

Eine passende Säule baue ich mir gerade....

Die passende Montierung hatte ich sogar schon mal, die war damals ident beim SYW Yamamoto Cassegrain, den ich hier mal vorgestellt hatte.

Aber ehrlich: die war für den Hobel etwas zu schwach ( wenn auch original ).

LG Micha

Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2967 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2018 :  12:04:02 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Micha,

manchmal ist das mit der Geduld nicht ganz leicht
Aber jetzt schon einmal ... toitoitoi ...nicht nur ich bin seeehr gespannt

Greetz Hannes

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2018 :  12:07:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...vergesst mein dummes Geschreie...habe jetzt Bilder bekommen : es ist KEIN 108/1600er, sondern ein 102/1500 OTA in restaurierungsbedürftigen Zustand - ich freue mich trotzdem sehr.
Den mache ich schon wieder fit und habe dann trotzdem "mein" Traumgerät ! Mehr an dieser Stelle erst mal nicht von mir.

MfG Michael

Hannes - warst Du nicht an einem 20 TE d'ran ?

Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2713 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2018 :  12:11:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Michael,

in den OAZ darfst Du aber nur japanische Orthos stecken, gell?

Wünsche einen sicheren Transport,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt  am: 16.01.2018 :  12:13:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt  am: 12.02.2018 :  12:42:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
der Refraktor ist gestern eingeflogen. Nach erster Begutachtung ist es in der Tat ein 100/1500 mm FH-Objektiv und definitiv ein Selbstbau-Refraktor aus den 80er/90er Jahren unter Verwendung einiger handelsüblicher Teile.
Der OAZ hat 1,25“ und könnte ein älterer Vixen oder Meade R&P sein. Er läuft sehr geschmeidig und präzise. Es ist kein Kippeln festzustellen.
Die Leitrohrhalter dürften aus dem Programm von Daiiti Kogaku stammen. Die Metallobjektivzelle gibt mir Rätsel auf. Scheint aber auch ein Selbstbau zu sein. Sie ist aber gut gemacht.
Der Tubus ist ein Alu-Rohr mit 3 mm Wandstärke und im Inneren befindet sich lediglich eine Blende.
Wie vorher schon angemerkt, wurden die Distanzplättchen offensichtlich schon einmal ersetzt. Leider eher „dilettantisch“….nach Begutachtung des Objektivs zeigt sich eine leichte Blauvergütung – und noch etwas :
Das Objektiv zeigt Newton-Ringe – aber sehr stark de-zentriert ! Ich führe das auf die eben erwähnten, unfachmännisch eingelegten Distanzblättchen zurück.




Stellt man sich das Objektiv im obigen Bild als Ziffernblatt einer Uhr vor, so liegt das Zentrum der Newton-Ringe nämlich fast gänzlich am Objektivrand und zwar auf Position 7 Uhr !
Hier scheinen sich die Linsen zu berühren, während sie , je weiter es Richtung 13 Uhr geht, offenbar immer mehr Abstand haben – die Dicke der Distanzplättchen stimmt also ganz offenbar nicht.
Hoffentlich nichts schlimmeres – das Linsenpaar hat an den Rändern auch keinerlei Markierungen. Vielleicht sind sie auch rotationsmäßig nicht optimal aufeinander abgestimmt.
Bevor ich da nun selber rangehe, werde ich das Objektiv an Wolfgang Grzybowski senden. Während er das Objektiv einrichtet, kann ich schon mal den Tubus abschleifen und neu lackieren….
So weit von mir….

LG Micha

Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: wambo am: 12.02.2018 13:53:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  06:55:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

gestern habe ich den Tubus schon mal abgeschliffen und grundiert. Bei den Vorbereitungen dazu habe ich eine interessante Entdeckung gemacht:

Der Tubus kam mir schon verdächtig lang vor und so habe ich alles komplett nachgemessen. Erstaunlicher Weise dürfte es sich somit nicht um einen 4" f/15 handeln, sondern das Objektiv hat 1600 mm Brennweite !

Ich gehe jetzt auch davon aus, dass der Tubus doch kein Eigenbau ist, denn er hat vorn das japan-typische Feingewinde außen, wo das Objektiv aufgeschraubt wird. Ich weiss nicht, ob ein Hobby-Schrauber in der Lage wäre, ein solch großes Außengewinde auf ein 135 cm langes 4" Rohr zu schneiden ?

Mit den Objektivdaten 101/1600 mm gab es nur ein mir bekanntes Modell und das war das durch R.V.R Opticals vertriebene Refraktor Modell Nr. 608. Wobei ich aber wieder einschränkend sagen muss, dass die R.V.R's sicher justierbare Zellen hatten (?). R.V.R wiederum war aber nur ein Großhändler in Sachen Optik, weshalb man auch da nun wieder nicht weiß, welcher japanischer Hersteller nun eigentlich hinter dem Modell 608 steckt....*puh*



Die sonst üblichen Verdächtigen a'la Tasco/SYW hatten 108/1600 bzw. 112/1600 mm.

Es bleibt ein Rätsel....schade, dass der Überbringer quasi nichts über die Geschichte dieses Fernrohrs wusste. Er hatte es aus einem Nachlass gekauft.

MfG Michael

Edit: auch von SYW gab es einen 101/1600er, nämlich das Modell AE-106.

Aber auch hier wieder ; Linsenfassung und OAZ haben ein anderes Design. Nun gut - den OAZ hat man sicher später nachgerüstet, um bequemer 1,25" einsetzen zu können. Dieser OAZ hat seitlich eine kleine Beschriftung in Schreibschrift "APL", weiß auf schwarzen, kleinen Klebe-Etikett.Sagt mir aber nix. Er läuft aber sehr präzise und feinfühlig und das Auszugsrohr ist noch verchromt. Am Ende sitzt eine 1,25" Einschraub-Okularaufnahme mit Aufkleber "Japan". Oben auf dem OAZ befindet sich eine rechteckige Basis, wo man 4 Schraublöcher erkennen kann. Hierwurde offenbar eine Sucherhalterung aufgeschraubt, die hieraber nicht mehr vorhanden war.....ebenso wie der Sucher...

Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: wambo am: 13.02.2018 21:25:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2967 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  07:55:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Micha,

das wird ja immer mysteriöser mit Deinem "Neuen Alten" ... also ein 101/1600er. Wie neulich mal angemerkt, sah der Refri dem 102/1500er Celestron sehr ähnlich (Tubus/OAZ). Ich werd auch mal recherchieren, vielleicht finde ich ja in meinem Krams etwas ;-)

Andere Frage: womit hast Du den Tubus abgeschliffen und dann neu grundiert? Ich habe ja noch einen 110/1500er Lichtenknecker, der das auch mal mehr als nötig hat ;-) und ich hab von sowas bislang nicht viel Ahnung ...

Greetz Hannes

EDIT: Das große KlassikerTopfschlagen ... https://www.cloudynights.com/topic/415133-refractor-syw-yamamoto-1011600/

.. wärmer?

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com

Bearbeitet von: hasebergen am: 13.02.2018 07:59:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  08:01:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hannes,

abgeschliffen deshalb, weil einer der Vorbesitzer den Tubus mal mit einem Wischer-Pinsel bemalt hat. dabei hatte er auch gleich ein paar Pinselhaare mit eingearbeitet.

Da ich teilweise bis aufs blanke Alu runterschleifen musste, war zwingend eine Grundierung als Haftgrund nötig !

versuche, heute Abend mal Bilder vom OAZ einzustellen, vielleicht erkennt den jemand..

LG Micha

Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2967 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  08:16:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: wambo

Hallo Hannes,

abgeschliffen deshalb, weil einer der Vorbesitzer den Tubus mal mit einem Wischer-Pinsel bemalt hat. dabei hatte er auch gleich ein paar Pinselhaare mit eingearbeitet.

Da ich teilweise bis aufs blanke Alu runterschleifen musste, war zwingend eine Grundierung als Haftgrund nötig !

versuche, heute Abend mal Bilder vom OAZ einzustellen, vielleicht erkennt den jemand..

LG Micha



Moin Micha,

ja, diese Abschleiferei muss ich am 110er LK auch noch machen. WOMIT hast Du abgeschliffen und WOMIT grundierst Du dann?

LG Hannes

PS ja stell mal Bilder ein ...

Diverses klassisches Zeugs - Klassikerseite: http://amateurastronomie.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  09:44:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
uups, jetzt ist meine Antwort verschwunden ?

Egal : also Abschleifen kannst Du mit Baumarkt-üblichen Schleifschwämmen, die es in verschiedenen Körnungen gibt. Die haben auch den Vorteil, dass sie sich an die Rundungen anschmiegen. Oder eben auch Schleifpapiere in Blattware.
Je nachdem, wie die Oberfläche beschaffen ist.
Körnungen von grob nach fein z.B. 320, 500, 800....

So was mache ich grundsätzlich in Handarbeit, nie maschinell.

Grundieren kannst du auch mit einem handelsüblichen Haftgrund aus der Spraydose. Im Baumarkt gibt es das typische "Haft-Grau".

Sowas am besten immer im Freien machen...nicht in geschlossenen Räumen. Wobei jetzt die Außentemperaturen für Lackierarbeiten äußerst ungeeignet sind.

Alternative : umweltfreundlichen, nicht arg "stinkenden" Lack aus der Dose und dann mit kleiner Schaumstoffrolle in mehreren Schichten auftragen ! Die Oberfläche wird dann zwar nicht so schön glatt wie beim Sprühlackieren, Du erzielst aber schneller, dickere und haltbarere Lackschichten. Aber auch hier: sauber arbeiten und Läufer/Nasen SOFORT wegrollen ! Wenn der Lack erst mal andickt, kriegst Du das nicht mehr hin oder musst wieder abschleifen !

Je nachdem, wie die eigenen Ansprüche sind !

Wenns gar nicht anders geht, für ausreichende Belüftung sorgen, großflächig die Umgebung mit Folie abdecken. Sonst hast Du Schleifstaub und Sprühnebel überall. Auch auf der Lunge ! Nasen-/Mundschutz !

Edel-Alternative : befreundeten Auto-Lackierer fragen !



( ich kenne leider keinen )

Quick&dirty Alternative : foliieren, was aber nun nicht wirklich "klassisch" ist.

Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: wambo am: 13.02.2018 09:55:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff

Antigua and Barbuda
3382 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  20:01:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
...so, hier die versprochenen Bilder vom OAZ. Besonderheit: das Auszugsrohr endet NICHT mit einem Vixen-typischen M 36,4mm Innengewinde, sondern mit einem etwas größeren Gewinde ( habe ich nicht gemessen M37, M38 ? )Darein geschraubt befindet sich ein weiterer Ring, der ca. ein M35 Innengewinde hat. Da hinein geschraubt befindet sich wiederum ein 31,7 mm Okularhalter ( Aufschrift "JAPAN" ). Ächz....wer denkt sich sowas aus ?

Der OAZ zeigt meiner Meinung nach typische Vixen Details, aber die Sucherplatte kenne ich so z.B. von älteren Meade OAZ.

Der kleine Sticker mit der Aufschrift "APL" dürfte wohl nachträglich von einem der Vorbesitzer angebracht worden sein...vielleicht als "Besitzer-Markierung" ?

MfG Michael













Trinken nicht vergessen !

Bearbeitet von: wambo am: 13.02.2018 20:07:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

JSchmoll
Altmeister im Astrotreff

United Kingdom
3309 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  20:45:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es gab doch mal den Schweizer standard mit 35mm Schraubgewinde. Vielleicht hilft das weiter.

Ansonsten, mein 150/900er Heidenhainnewton hat M36 x 1 (nicht 36.4). Der Phantasie aelterer Hersteller schien keine Grenzen gesetzt gewesen zu sein.

Best wishes,

Juergen

Wenn Du als Sterngucker keine Freunde hast, besorge Dir eine Drehbank und die Dinge aendern sich.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Argonaut
Neues Mitglied

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt  am: 13.02.2018 :  21:45:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Klassikliebhaber,

der OAZ ist genau der gleiche wie an meinem Vixen 102L.
Die Sucherplatte war an meinem mit einer Blechplatte abgedeckt,
der Sucher mit einer extra Sucherbasis auf dem Tubus befestigt.

Viele Grüße
Klaus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 4.65 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?