Statistik
Besucher jetzt online : 163
Benutzer registriert : 20780
Gesamtanzahl Postings : 1028497
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 mattschwarz zum aufsprühen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Kurt753
Mitglied im Astrotreff


77 Beiträge

Erstellt am: 13.01.2018 :  09:29:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

welche Antireflexfarbe aus der Dose verwendet ihr um den Tubus innen zu lackieren?

Gruß, Kurt

Bearbeitet von: am:

Patrick_M
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2018 :  10:00:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kurt,
mattschwarze Farbe zum aufsprühen ist nicht geeignet,da sie immer noch zu sehr glänzt.Besser geeignet ist da Schultafellack oder noch etwas besser ist die Antireflexfarbe von Berger.
Eine andere Möglichkeit wäre natürlich auch noch die schwarze Velourfolie zum aufkleben.

CS Patrick

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt753
Mitglied im Astrotreff


77 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2018 :  11:18:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Patrick,

ich habe einen 76/1200er Tubus, da wird es schwierig mit anstreichen.

Gruß,Kurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Eric
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1200 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2018 :  11:26:12 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Eric's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich habe versuchsweise an meinen Heimkinowänden Schultafellack gepinselt.
Der Glanzgrad war da unakzeptabel.
Mir kommt das Zeug nicht in einen einzigen Teleskoptubus.
Dafür nehme ich schwarzes Velours,
das ich mal günstig in einer grossen 10mx1m Rolle gekauft habe.

An die Wand kam schliesslich Vollton und Abtönfarbe in schwarz/matt.
Durchgetrocknet sollte die auch im Teleskoptubus für draussen funktionieren,
obwohl es ja eine Innenfarbe ist.

Gruß Eric

Salmei, Dalmei, Adomei
http://www.hellenot.org/
Lichd aus!(Der Schuh des Manitu)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9745 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2018 :  13:01:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Tentenal Kameralack könntest du versuchen, für so kleine Sachen geht das wohl, in größeren Mengen nicht gerade günstig.

Gruß Frank


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Patrick_M
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
38 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2018 :  13:04:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Man kann die Reflexe beim Schulttafellack minimieren indem man Mehl oder Vogelsand untermischt,ist dann aber nicht mehr so toll zu verarbeiten.
Ich denke das du mit sprühen nicht bis zur Mitte des Tubuses kommst,daher würde ich
bei so einem langen und schmalen Tubus auch zur Samtfolie raten.Als Rolle einlegen und mit einem langen Rundholz festdrücken und dann die Überlappung mit einem Teppichmesser an einem Stock abschneiden.

CS Patrick

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rudi FK
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
97 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2018 :  14:46:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kurt,

sind in dem Tubus eigentlich schon Blenden verbaut. Wenn nicht könnte das noch eine zusätzliche Maßnahme zum ausschwätzen sein.
Falls schon Blenden vorhanden sind macht es die Sache mit dem ausschwärzen nicht gerade einfacher, zumindest zwischen zwei Blenden.

Die Auskleidung mit Velours könnte ich mir bei dem Tubusdurchmesser noch vorstellen (so wie das Patrick schon beschrieben hat). Die Überlappungen weiter hinten im Tubus dürften sich gar nicht störend auswirken, da sich der Strahlengang ja nach hinten verjüngt. Das Velour vor dem Einkleben noch abbürsten damit nicht all zu viele Fusseln im Tubus abbröckeln.

Gruß Rudi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wambo
Altmeister im Astrotreff


3285 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2018 :  15:39:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also ich weiss nicht, was für Spray-Mattlacke Ihr verwendet habt, aber ohne Werbung machen zu wollen, habe ich mit SparVar Mattlack immer sehr gute Ergebnisse erzielt. Ist ggf. etwas teurer als der übliche Baumarkt-Kram, ist aber hochdeckend, wirklich matt und schnelltrocknend. Auf alle Fälle besser, als der vielgelobte Schultafellack....und dann noch Sand untermischen wäre mir viel zu riskant. Da kann sich immer mal was lösen, wenn man es nicht korrekt ausführt und dann hast Du den Krümelkram auf dem Spiegel oder Linse....neee...diese Sandkastenspielereien habe ich lange hinter mir.

LG Micha

Universal-Dilletant

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

roka
Senior im Astrotreff

Deutschland
226 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2018 :  16:08:08 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kurt

der Tetenal KLameralack ist sehr gut geeignet und wenn er noch glänzt hat der Spühler etwas falsch gemacht. Er darf in keinem Fall auch einmal deckend besprüht werden sondern 2-3 mal hauchdünn und nicht benetzend dann ist er schwarz im Gegenlicht. Auf einmal zu viel ergibt eine zu glatte Oberfläche es müssen einzelne Körner ergeben.
Von Klebefolie haben ich genug. Beim Verein haben mir genug probleme damit. Erst Fusseln, Staub und eingeschlossene Feuchtigkeit im Tubus. Zum Deckel wieder aufsetzen fahre ich keine 2x 60km und so bleibt es feucht. Jetzt kommt seit über 2 Jahren dazu das die Folie schrumpft und ich schon mehrmals
die Folie eingeschnitten habe um aus dem 8 bis 16 eckigen Velurfolie stellenweise wieder eine rundung zu bekommen. Teleskop seit 2008 auf 850m Höhe in einer Sternwarte. Diese Jahr werde ich das Teleskop zerlegen müssen und dann besprühen.

Gruß Rolf
Gruß Rolf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


15555 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2018 :  16:24:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi zusammen,

gerade bei so einem engen langen Tubus wird jeder Lack im flach einfallenden Streiflicht keine große Wirkung bringen.

Ich würde lediglich den vorderen, leicht erreichbaren Teil des Tubus mit Verlours auskleiden und gut ist es.

Hier ein Bild von einem Selbstbau, Hartpapiertubus (230mm Durchmesser) von Neumann innen mit Schultafellack geschwärzt, vorne liegt ein kleines Stück Velours drin- der Unterschied sagt wohl alles.



Bezüglich fusseln oder schrumpfen, mein großer Newton ist seit Jahren mit Veloursfolie ausgekleidet, da fusselt und schrumpft nix.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 14.01.2018 16:24:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kurt753
Mitglied im Astrotreff


77 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2018 :  17:01:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich bin jetzt doch von der Sprühdose abgekommen und probiere die Antireflexfarbe von Berger. Habt ihr die auch schon probiert?

Stefan, wie sieht es mit Feuchtigkeit bei der Veloursfolie aus?

Gruß,Kurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


15555 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2018 :  17:10:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Kurt,

wenn ich bei feuchtem Wetter draußen bin und der Tubus außen angelaufen oder bei frostigem Wetter angereift ist, trocknet der außen kaum langsamer als innen. Und selbst wenn im Velours eine Restfeuchigkeit länger verbleiben sollte, wo ist dabei das Problem?

Bei einem geschlossenen Tubus bei einem Refraktor wird es innen etwas länger dauern, aber da kommt auch weniger Feuchtigkeit rein.

Velours hat zudem einen isolierenden Vorteil. Ob die Bergerfarbe so viel besser ist? Gegenüber Velours mit Sicherheit nicht.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2937 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2018 :  18:47:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kurt,
die Bergerfarbe bringt gar nix. Nur rausgeschmissenes Geld und Zeit.
Stefan(h)s Beispielfoto ist absolut überzeugend. Ich hatte vor einiger Zeit selber mal einen 8 Zoll Newtontubus mit Velourfolie ausgekleidet. Als ich die erste Hälfte fertig hatte, sah es genauso wie auf Stefans Bild aus. Nach dem kompletten Folieneinbau, war es pechschwarz im Tubus!
Und vergiß nicht den Okularauszug und eventuelle Verlängerungshülsen mit Folie auszukleben. Da entsteht auch viel Streulicht!
Meinen 100 mm Refraktor habe ich daraufhin auch komplett velouiert.
Also wenns um wirkliche, effektive Schwärzung geht, führt kaum ein Weg an der Velourfolie vorbei!

Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

GanymedRN
Senior im Astrotreff

Deutschland
160 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2018 :  22:30:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auch ich benutze selbstklebende Velourfolie im Newton und das funktioniert perfekt. Nach dem Einkleben der Folie und vor dem Zusammenbau die Velourfolie gut absaugen dann gibt es auch keine Fusseln auf dem Spiegel.

LG
Roger
200mm/f5 Newton
Celestron C11
100mm/f7 Triplet Apo
ATIK383L+, ASI178MM, ASI294MC Pro
NEQ6-Pro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.42 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?