Statistik
Besucher jetzt online : 112
Benutzer registriert : 20898
Gesamtanzahl Postings : 1033315
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Konjunktion Mars und Jupiter und die Zeit dananch
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt am: 07.01.2018 :  12:05:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen allerseits,


endlich gab es mal wieder einen fast unbewölkten Morgenhimmel. Die innere Uhr schlug rechtzeitig vor dem Wecker an, am Bodenfenster war alles vorbereitet, nur – der Rolladen war noch unten und – zugefroren ….

Als Umzug nach draußen vors Haus. Hier einige der Ergebnisse:


Als erstes ein Versuch um 07:16 Uhr mit 280mm, auf dem Polarie Tracker nachgeführt, 15s belichtet:









Ein Ausschnitt aus einer anderen Aufnahme mit gleicher Brennweite:









Zwar war die Spiegelvorauslösung aktiviert, aber irgendetwas hat sich wohl doch noch bewegt. Torsten hat in seinem Bericht ein gutes Vergleichsfoto mit 2500mm aufgenommen, und da bin ich doch noch sehr zufrieden mit meinem Ergebnis.



Jetzt etwas mehr Umgebung, mit 35mm festhgehalten. Knapp über der Wolkenbank links sind noch ny und beta Sco zu erkennen, rechts vom Planetenduo Zubenelgenubi oder alpha2 Lib:









Dieses Foto ist links und rechts beschnitten, und die Kamera war wohl etwas nach links verkippt; es war ja auch noch etwas früh am Sonntagmorgen …








(edit: Foto ausgetauscht)

Und zum guten Abschluss kam um 07:34 Uhr auch noch überraschenderweise die ISS vorbei, von rechts aus den Zweigen heraus:









Visuell zeichnete sich die Spur recht deutlich ab, im Fot0 eher schwach. Daher habe ich beim Bearbeiten den Regler für die Tonwertkorrektur auch recht heftig bemüht, daher auch der green flash in den Wolken. In Heavens above wird dieser Überflug nicht angezeigt, dafür war die Morgendämmerung wohl schon zu stark.

Torsten hatte ja schon einen Thread zu dieser Konstellation aufgemacht, aber den wollte ich nicht "überladen", deshalb diese Fotos als Ergänzung.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: mmpgb am: 08.02.2018 19:42:10 Uhr

Dietmar
Altmeister im Astrotreff


1313 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2018 :  12:56:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sehr schön, Manfred
bei uns leider Wolken.
In der Kirche ging es um die Weisen vom Morgenland,
unser Pastor hat von der damaligen Jupiter/Saturn Begegnung gesprochen ...
So passt dein Beitrag perfekt, gutes Timing, danke

Clear Skies

Gruß Dietmar

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 07.01.2018 :  22:35:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Gerne, Dietmar, auch wenn es reiner Zufall ist. Aber solche Konstellationen haben schon ihren besonderen Reiz, besonders wenn man ihre Entwicklung über Tage beobachten kann. Und wenn die beteiligten Planeten dann noch so hell leuchten wie Jupiter und Saturn, dann ist eine solche Begegnung sehr spektakulär.
Jupiter und Venus treffen sich dabei recht häufig, das sind zwei der hellsten Himmelskörper. Die letzte Begegnung der beiden war im letzten November, hier:

http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=217799

sind einige Fotos davon. Leider fand das Treffen in der fortgeschrittenen Morgendämmerung statt, da war es ein etwas reduziertes Strahlen, aber trotzdem ein toller Anblick.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5281 Beiträge

Erstellt  am: 08.01.2018 :  07:35:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen,

Ich habe die Konjunktion heute morgen vom Bahnsteig aus beobachtet. Das war schon ein sehr schöner Anblick. Eigentlich wollte ich noch mein 8x42 mitnehmen, aber das habe ich natürlich vergessen. Wenn es morgen früh noch klar ist, beobachte ich noch mal schnell vom Garten aus.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 08.01.2018 :  20:24:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Am Tag nach der Konjunktion war glücklicherweise ein klarer Himmel gegeben, und heute ließ sich das Bodenfenster auch öffnen.

Ein erstes Foto um 07:11 Uhr sollte die beiden Planeten, so wie gestern, mit 280 mm Brennweite ablichten, aber wahrscheinlich habe ich irgendwann am falschen Ring gedreht, und so wurden es nur 98 mm. Aber trotzdem zeigt der Vergleich mit dem Foto von gestern eine deutliche Ortsveränderung beider Planeten vor dem Sternenhintergrund:









ein Ausschnitt daraus:









Die Jupitermonde …. Stellarium sagt, dass Europa etwa zwei Jupiterdurchmesser links vom Planeten und die drei anderen Monde etwa gleich weit gegenüber und recht dicht zusammen zu finden waren; daher hier eine weitere Vergrößerungsstufe:










Beim Warten auf den Aufgang von Merkur machte der aufgehende Skorpion rechts von der großen Tanne als Vorbote des Sommers bei ca -7° Außentemperatur auf sich aufmerksam, aufgenommen mit 35 mm Brennweite:








Schön anzusehen, wie Antares sich von der Morgendämmerung abhob.

Dann um 07:26 Uhr war das „Expeditionsziel“ erreicht: Merkur kam hinter einem Hausdach hervor, zwischen dem Nichtraucher-Schornstein und der Tannenspitze direkt über dem Dachfirst:









Und dann der Versuch, alle drei Planeten auf einem Foto einzufangen. Um 07:31 Uhr entstand dieses Foto mit 23 mm Brennweite:









Jupiter und Mars dürften einigermaßen gut auszumachen sein, Merkur befindet sich direkt über der linken Kante des rechten Schornsteins, knapp 2°‘ hoch. Zur Verdeutlichung noch einmal mit Ausschnittsvergrößerung:









und der Link zum unbearbeiteten Foto:

https://www.dropbox.com/s/l4zsjobmj19w97m/IMG_1579.JPG?dl=0

Hier wäre wegen der großen Dynamik im Bild wohl eine HDR-Version angebracht, aber bei Astroaufnahmen muss ich noch kräftig üben.


Merkur sollte noch einmal porträtiert werden; mit 280 mm Brennweite sah es um 07:36 Uhr bei 2°45‘ Höhe so aus:









Er hatte einen schönen orangefarbenen Farbton, und deshalb wollte ich die Farben von Mars und Jupiter in einer defokussierten Aufnahme auch darstellen, ebenfalls mit 280 mm:









Bezüglich Merkur war es das wohl, für die nächsten Tage ist wieder anderes Wetter angesagt, und die Sichtbarkeitsbedingungen für Merkur werden zumindest hier im Norden rapide schlechter.

Kritik, besonders Verbesserungsvorschläge zu den Fotos wären sehr willkommen.

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2018 :  18:35:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Heute Morgen waren die Bedingungen zwar nicht so gut wie gestern und am Südosthorizont lag ein schmales Wolkenband, aber Jupiter und Mars waren recht gut zu beobachten. Und durch das Training der letzten Tage meldete sich die innere Uhr gegen 7 Uhr.
Um 06:59 Uhr wurde das Duo mit 280 mm bei 20 Sekunden Belichtungszeit festgehalten:







Wieder ein Ausschnitt für die Jupitermonde aus einem zweiten Foto mit 280 mm, jetzt mit 13 Sekunden:







Der etwas „matschige“ Eindruck ergibt sich wohl aus einem Gemisch von Dunst, Kondensstreifen und der Rauchfahne aus unserem Schornstein, die manchmal durchs Bild huschte.

Die nicht ganz runde Form könnte durch den Fußboden verursacht worden sein. Er besteht aus Rauhspund, der beim Laufen sanft federt. Da ich direkt neben einem Stativbein stehe, darf ich mich während der Aufnahme nicht bewegen; leichte Gleichgewichsstörungen werden dann wie von einem Seismografen protokolliert.

Mars und Jupiter zusammen mit Zubenelgenubi (alpha2 Lib, der helle Stern weiter rechts) gestalten das Bild irgendwie ausgewogener, deshalb hier noch ein Foto mit etwas mehr Übersicht bei 189 mm und 30 Sekunden Belichtungszeit:







Mehr war hier heute nicht möglich, vielleicht war das schon alles für die nächsten Tage.
Auch deshalb würde ich mich über andere Fotos hier oder in einem anderen Thread sehr freuen.

Viele Grüße und danke fürs Hereinschauen
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 09.01.2018 :  18:47:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Heute Morgen waren die Bedingungen zwar nicht so gut wie gestern und am Südosthorizont lag ein schmales Wolkenband, aber Jupiter und Mars waren recht gut zu beobachten. Und durch das Training der letzten Tage meldete sich die innere Uhr gegen 7 Uhr.
Um 06:59 Uhr wurde das Duo mit 280 mm bei 20 Sekunden Belichtungszeit festgehalten:







Wieder ein Ausschnitt für die Jupitermonde aus einem zweiten Foto mit 280 mm, jetzt mit 13 Sekunden:







Der etwas „matschige“ Eindruck ergibt sich wohl aus einem Gemisch von Dunst, Kondensstreifen und der Rauchfahne aus unserem Schornstein, die manchmal durchs Bild huschte.

Die nicht ganz runde Form könnte durch den Fußboden verursacht worden sein. Er besteht aus Rauhspund, der beim Laufen sanft federt. Da ich direkt neben einem Stativbein stehe, darf ich mich während der Aufnahme nicht bewegen; leichte Gleichgewichsstörungen werden dann wie von einem Seismografen protokolliert.

Mars und Jupiter zusammen mit Zubenelgenubi (alpha2 Lib, der helle Stern weiter rechts) gestalten das Bild irgendwie ausgewogener, deshalb hier noch ein Foto mit etwas mehr Übersicht bei 189 mm und 30 Sekunden Belichtungszeit:







Mehr war hier heute nicht möglich, vielleicht war das schon alles für die nächsten Tage.
Auch deshalb würde ich mich über andere Fotos hier oder in einem anderen Thread sehr freuen.

Viele Grüße und danke fürs Hereinschauen
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2018 :  14:05:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Tag allerseits,

dichter Nebel gegen 6 Uhr, aber einen Versuch sollte es wert sein, wieder vom Bodenfenster aus:

um 05:51 Uhr mit 135mm, 3,2s belichtet:








hier mit 8s länger belichtet, in der Hoffnung, auch Mars links unterhalb Jupiter abbilden zu können:









Jetzt mit etwas mehr vernebelter Umgebung bei 46mm und 5s:









In früheren Fotos was auch apha2 Lib dabei, weiter rechts so gerade eben zu erkennen und ein richtig schöner Mondhalo bei 106mm:








Jupiter und Mars in den Ausläufern des Mondhalos bei 200mm:









und im Ausschnitt aus diesem Foto Jupiter mit seinen 4 Monden und den beiden Sternen, die auf einigen Fotos der Konjunktion zu sehen sind:









Dieses Foto ist übrigens mit einem Sigma 18 – 200 /3,5-6,3 DC gemacht worden, das als Universalobjektiv bzw Reisezoom dienen soll. Das Foto ist 10 Sekunden belichtet und wie alle anderen auch mit der Polarie nachgeführt.

Zum Abschluss noch ein Überblick über die vernebelte Umgebung, mit demselben Zoom bei 28mm aufgenommen:









Und bitte betrachtet die Fotos in größerer Dunkelheit, ansonsten ist die Wirkung wohl futsch …

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2446 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2018 :  20:26:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,

Glückwunsch. Hat ja doch noch geklappt!

Grüße
Torsten

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2018 :  12:55:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Tag allerseits,

erst einmal Danke, Torsten ...

Ein Gang im Halbschlaf in die gekachelten Räume und der Blick aus dem Fenster sorgten doch noch für eine Fortsetzung dieser Serie. Dabei habe ich wieder das Sigma 18-200/ 3,5-6,3 Zoom ausprobiert.

Kurz nach halb fünf zeigten sich Mars und Jupiter knapp über dem Horizont, aufgenommen mit Bl 6,3; ISO 400 und 30s bei 63mm mit dem Tracker:








Zusammen mit Zubenelgenubi rechts darüber eine richtig schön ausgewogene Konstellation.

Ein Ausschnitt daraus zeigt Jupiter mit drei seiner Monde beim Passieren zweier 5,1mag und 6,4mag hellen Sterne in der Waage; Io wird vom Planeten überstrahlt und deutet sich als Beule rechts oben am Planeten an:









Das folgende Bild entstand um 5 Uhr mit dem anderen Sigma Zoom 17-70mm/2,8-4,0 mit Bl 5; ISO 400 und 30s bei 70mm; der rötliche Schimmer auch im anderen Foto rührt vom Dunst und der Stadtbeleuchtung her:









Und zwischendurch war noch ein Moment Zeit für eines meiner Lieblingssternbilder, den Raben, 45s lang belichtet:







Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 30.01.2018 :  18:06:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

am Himmel, der die Nacht über ziemlich zugezogen war, waren gegen sieben Uhr doch noch die Planeten sichtbar, seit Tagen mal wieder. Und obwohl die Morgendämmerung schon recht weit fortgeschritten war, wollte ich es wenigstens probieren, etwas festzuhalten. Und so kam es zu einer recht spontanen Aktion am Bodenfenster mit diesen Ergebnissen um kurz nach sieben Uhr:

beide Planeten mit Mars in der Bildmitte im nördlichen Teil des Skorpions mit Antares über dem linken, tieferen Einschnitt in den Bäumen, mit 28mm aufgenommen:








Und weil man in dieser Auflösung kaum etwas erkennen kann, hier eine größere Version:

https://www.dropbox.com/s/movfpip9f0nmx09/IMG_1953_b_f_R.jpg?dl=0


Mars nähert sich einer interessanten Umgebung heller Sterne, die eine gute Orientierung bieten, um seine Bewegung deutlich zu machen, mit 125mm in einer kleinen Lücke zwischen aufziehenden Wolken:







größer: https://www.dropbox.com/s/g75qx9y45l1wwt3/IMG_1957_b_f_R.jpg?dl=0

Und zur besseren Orientierung mit Beschriftung links oder rechts vom Objekt:








Saturn weiter östlich war zwar schon aufgegangen, versteckte sich aber hinter einer großen Tanne. Bestimmt ist er irgendwo schon im Bild festgehalten worden.

Und gerade werden in den Nachrichten Graupelschauer vorhergesagt …

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 08.02.2018 :  19:41:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

ein schöner Morgen mit fast klarem Himmel – mal wieder eine Gelegenheit, die beiden Planeten zu beobachten. Der abnehmende Halbmond war auch dabei und strahlte nach besten Kräften.

Hier zu sehen um 06:03 MEZ mit 31mm Brennweite:







Hier in größer:
https://www.dropbox.com/s/kx82qyk6yehi1tx/IMG_2138_b_f_R.jpg?dl=0

und zur besseren Orientierung mit Beschriftung:








größer: https://www.dropbox.com/s/yus1ic9ezjgeh57/IMG_2138_b_f_R_B.jpg?dl=0



Mars ist gerade den Scheren des Skorpions entkommen, und mit der recht sternenreichen Umgebung lässt sich seine Bewegung gut verfolgen.

Um 06:07 Uhr mit 45mm aufgenommen:







Nachtrag: größere Version https://www.dropbox.com/s/pph6dtqiv8jfz0i/IMG_2142_b_f_R.jpg?dl=0


Den Beobachtern in Äquatornähe sei gesagt, dass Antares hier im Foto eine Höhe von ca. 7,5° hat und bei Kulmination gerade etwas mehr als 10° Höhe erreicht; eigentlich schleicht er nur am südlichen Horizont entlang.


Und irgendwann, als die Sonne schon aufgegangen war, schlich sich von Westen ein Mokro an den ahnungslosen Mond heran, als wenn es nach ihm schnappen wollte …. bloß schnell weg ….







Viele Grüße
Manfred

P.S. ach ja, was ich noch sagen wollte …. Mokro wie Mondkrokodil ….

Nachtrag unter dem vorletzten Foto

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: mmpgb am: 09.02.2018 14:31:41 Uhr
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 09.02.2018 :  14:51:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,


Eigentlich war an Ausschlafen gedacht, aber da der Himmel wider Erwarten doch einigermaßen klar war, wurde es doch noch eine kleine Fotoserie.
Zwischen dem Aufgang von Saturn über den Dächern und seinem frühen Verschwinden hinter einer großen Tanne lag ein kleines Zeitfenster, das sollte genutzt werden.
Und so sind hier im Foto die drei morgens sichtbaren großen Planeten vertreten, aufgenommen um 06:14 Uhr mit 23mm:







Und damit etwas mehr zu erkennen ist: https://www.dropbox.com/s/ypcr0yo7ha2ox2f/IMG_2169_b_f_R.jpg?dl=0


Als Aufsuchhilfe für Saturn (Höhe. 3,0°; 0,8mag) ein Ausschnitt daraus:







Saturn mit Mars ca 3 Minuten später bei 34mm:







größer: https://www.dropbox.com/s/1b9a3ogjkse2ic9/IMG_2172_b_R.jpg?dl=0



und noch einmal der Bereich im Skorpion mit 45mm:








noch einmal größer: https://www.dropbox.com/s/fz9ussboost9xh1/IMG_2177_b_R_f.jpg?dl=0


Mit schmaler werdender Mondsichel gibt es bestimmt insgesamt schönere Fotos; in den Fotos der letzten Tage habe ich sein Strahlen einfach ignoriert, um den Sternhimmel entsprechend zur Geltung kommen zu lassen.


Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2018 :  11:32:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Morgen allerseits,


heute bot die Planetenreihe samt Mond eigentlich den schönsten Anblick, die vier Beteiligten hatten etwa jeweils gleichen Abstand voneinander.

Die innere Uhr kam heute etwas zu spät – Saturn hatte sich nach seinem Aufgang erst einmal hinter der hohen Tanne links versteckt. Die Bäume am Horizont zeigen zudem eine leicht neblige Umgebung, und es zog auch während der Aufnahmen langsam Bewölkung heran. Die Links unter den Bildern führen zu größeren Versionen.

Hier ein erstes Foto des Südosthimmels um 06:32 MEZ mit 23mm aufgenommen:







https://www.dropbox.com/s/zsjsm8g3moenqp0/IMG_2187_b_R_f.jpg?dl=0


Einige Aufnahmen waren eher auf gut Glück gemacht, um Saturn vielleicht zwischen den Tannenzweigen zu erwischen. Hier um 06:38 Uhr war es geglückt:







https://www.dropbox.com/s/unnbqhxhaiux2it/IMG_2191_b_R_f.jpg?dl=0



Und ein Ausschnitt daraus:







Die aufziehende Schleierbewölkung produzierte zeitweise schöne Farben um den Mond herum:







https://www.dropbox.com/s/kehijap7a6s3cbv/IMG_2194_b_R_f.jpg?dl=0



Um 06:49 Uhr hatte Saturn dann auch die Tanne hinter sich gelassen. Visuell war er schon nicht mehr auszumachen. Da ist sie also, die kleine Planeten- und Mondparade:







https://www.dropbox.com/s/fueajgzzqxlqglw/IMG_2199_b_R_f.jpg?dl=0



Wieder ein Ausschnitt daraus mit Saturn, inzwischen knapp 7° hoch:








Antares heißt ja wegen seiner Farbe, die der des Mars sehr ähnlich ist, übersetzt „Gegenmars“. Ein defokussiertes Foto mit 70mm zeigt das sehr schön:









Zum Abschluss um 06:53 Uhr zwei in der späteren Dämmerung ….







https://www.dropbox.com/s/iy4f0t6e4uv9bai/IMG_2202_b_R_f.jpg?dl=0



Morgen früh dürfte es für die längeren Brennweiten eine schöne Konstellation geben, wenn sich die schmale Mondsichel auf Saturn zubewegt.


Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 14.02.2018 :  18:22:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

weshalb bloß stellt man sich um halb drei Nachts ans Bodenfenster und fotografiert einen Jupiteraufgang? Vielleicht weil er horizontnah so hell geleuchtet hat, ich weiß es nicht wirklich, aber hier ist er in der Waage, 5° hoch, 25 Sekunden belichtet bei 45mm:







größer: https://www.dropbox.com/s/p6m8ddm9jkxm3hh/IMG_2283_b_R_ff.jpg?dl=0



Falls man sich mit dem Sternbild nicht so richtig auskennt, es ist recht einfach strukturiert, hier mit Beschriftung:







größer: https://www.dropbox.com/s/uzcyrmocwtbdiar/IMG_2283_b_R_ff_B.jpg?dl=0



Dreieinhalb Stunden später sollte die Gelegenheit genutzt werden, drei Planeten zusammen abzubilden, weil für die nächsten Tage schlechteres Wetter angesagt ist.
Um 05:53 Uh5r sah es bei 21mm zusammen mit einem Teil des Bodenfensters so aus:








Hier ist Saturn direkt über der Rauchfahne links am Horizont wohl besser zu erkennen:

https://www.dropbox.com/s/7mdhs42v7d6pk7z/IMG_2290_b_R_f.jpg?dl=0


Überwiegend gibt es in diesem Bereich des Himmels nur wenige helle Sterne, deshalb hier zur Orientierung dasselbe Bild mit Beschriftung:







wieder größer: https://www.dropbox.com/s/0hllnsiasfo2lwd/IMG_2290_b_R_f_kl.jpg?dl=0

Erst beim Beschriften der einzelnen Sterne habe ich gemerkt, dass es ganz und gar nicht einfach ist, die richtigen Strukturen im Bild zu identifizieren bei dem ständigen Hin und Her zwischen Foto, Karkoschka und Stellarium. Hoffentlich stimmt alles …

Zum Abschluss musste es noch einmal der Mars im Skorpion sein; weil er hier nie vollständig über den Horizont kommt und oft durch horizontnahem Dunst oder Wolken verdeckt wird, hat der Skorpion irgendwie eine große Anziehungskraft. Hier, schon fast in Kulminationshöhe, mit 28mm:







https://www.dropbox.com/s/1igxp7q3e5ebvzi/IMG_2294_b2_f2_R.jpg?dl=0



Diesmal ohne Beschriftung. Und es lohnt ein Vergleich mit früher eingestellten Fotos um zu sehen, wie weit Mars inzwischen schon gewandert ist. Da war ja mal eine recht enge Konjunktion mit Jupiter. Muss mal sehen, wann er Saturn erreicht; heute Nacht wohl nicht mehr …

Viele Grüße
Manfred


53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: mmpgb am: 14.02.2018 18:26:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1360 Beiträge

Erstellt  am: 28.02.2018 :  15:01:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Heute Morgen sah es, mit dem bloßen Auge betrachtet, eher nach einem ziemlich dunstigen Himmel aus, der zudem vom untergehenden Mond beleuchtet wurde.

Aber auf den Fotos ist doch recht viel zu erkennen, vor allem die drei Planeten. Erstaunlich, wie weit Mars seit seiner Konjunktion mit Jupiter schon gewandert ist und wie sehr sich Saturn schon von der Morgendämmerung weg bewegt hat.

Um 05:53 MEZ sah es mit 18mm so aus, auf dem Polarie–Tracker 50s lang nachgeführt:








größer: https://www.dropbox.com/s/rk3zvscc4trqc13/IMG_2676_b_R_f.jpg?dl=0

Die Nachführung erfolgte mit halber Geschwindigkeit, einmal, um den Vordergrund etwas deutlicher werden zu lassen, und zum anderen, um die Sterne als kleine Striche darzustellen, in der Hoffnung, dass sie so in der verkleinerten Darstellung hier besser sichtbar werden.

Zum Vergleich ein Foto, drei Minuten früher aufgenommen, 45s belichtet, aber mit richtiger Geschwindigkeit des Trackers:







größer: https://www.dropbox.com/s/of00z9819hhkpse/IMG_2674_b_R_f.jpg?dl=0

Und beim Hin-und Herspringen zwischen diesen beiden Bildern kam der Gedanke, sie zusammen mit einem Dritten zu einer minikleinen Animation zu verwenden:


https://www.dropbox.com/s/5ny0k7fmt631yg7/Ani_71_74_76.gif?dl=0

Damit dürfte auch endgültig bewiesen sein, dass sich die Erde dreht und nicht der Rest dort oben …

Viele Grüße
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 2.93 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?