Statistik
Besucher jetzt online : 177
Benutzer registriert : 21374
Gesamtanzahl Postings : 1053066
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 AYO Montierungen (Optimierung Erfahrungsaustausch)
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt am: 18.12.2017 :  19:02:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo AYOnauten,

ich bin der stolze Besitzer einer AYO Mark II in schwarz und so dachte ich mir, warum denn nicht die Erfahrungen der AYOnauten in einem Thema zusammenführen ?

Postet doch Eure Erfahrungen, Optimierungen oder Tipps.

DANKE !

CS
Bernhard




Bearbeitet von: am:

Ralph_Rogge
Senior im Astrotreff

Deutschland
121 Beiträge

Erstellt  am: 19.12.2017 :  09:45:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ralph_Rogge's Homepage  Antwort mit Zitat
Bitte schön: Einmal AYOdigi mit einem Argo Navis im Gemüse. Herr Kohler von AOKswiss hat auf meinen Wunsch links und rechts je einmal eine Aufnahme für Losmandy-Schienen montiert und zusätzlich noch einen Adapter für ein Losmandy-G11 Stativ gemacht. Die Montierung äuft auch mit einem 6" Refraktor (12 kg) einseitig belastet butterweich.



Grüße Ralph

http://adastra.site

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 19.12.2017 :  12:57:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Ralph_Rogge

Bitte schön: Einmal AYOdigi mit einem Argo Navis im Gemüse. Herr Kohler von AOKswiss hat auf meinen Wunsch links und rechts je einmal eine Aufnahme für Losmandy-Schienen montiert und zusätzlich noch einen Adapter für ein Losmandy-G11 Stativ gemacht. Die Montierung äuft auch mit einem 6" Refraktor (12 kg) einseitig belastet butterweich.

Grüße Ralph



Hallo Ralph,

ist das Deine erste AYO oder hattest Du schon mehrere ?

Wie bist Du denn mit der Kombination AYO/AN zufrieden?

Bei Herrn Kohler bekommt man wirklich praktisch jeden individuellen Wunsch verwirklicht.

12kg einseitig .... geht das nicht auf die Achse ? Also ich würde wohl ein Gegengewicht dranmachen....

Übrigens würden sich reife Tomaten auf dem Bild super machen :-)))

Beste Grüße und DANKE !
Bernhard




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1135 Beiträge

Erstellt  am: 19.12.2017 :  19:18:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralph und Bernhard,

mit Gemüse kann ich nicht dienen (Ralph, rote Tomaten würden sich wirklich gut machen zur roten AYO!), aber mit einem Bild aus dem Kartoffelkeller . So sieht das gerade bei mir aus:



Das ist ein getunter 120/600-Achromat von Skywatcher, Einsatz im Garten für Kleinplaneten und draußen im Feld für Weitfeldbeobachtungen, dann auch gern mit H-beta-Filter.

Da es auf Wunsch von Bernhard auch um Erfahrungsaustausch und Optimierung gehen soll: die AYO II ist erfahrungsgemäß sehr gut und bedarf keiner Optimierung . Optimiert habe ich das Ganze drumrum - das EQ5-Stativ musste erst einem Berlebach Planet weichen, dann dem viel handlicheren und ausreichend stabilen Selbstbaustativ. Die kurze Säule stammt von einem befreundeten Drechsler.

Die zweite Klemme ist gerade verwaist, der Vixen 80L ist in Kur...

Viele Grüße, Holger

EDIT: Tippfelher...

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: Cleo am: 20.12.2017 10:28:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ralph_Rogge
Senior im Astrotreff

Deutschland
121 Beiträge

Erstellt  am: 21.12.2017 :  20:50:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ralph_Rogge's Homepage  Antwort mit Zitat
An einem Bild mit roten Tomaten werde ich nächstes Jahr arbeiten ;)

Wenn ich mich recht erinnere sind die 12 kg am oberen Ende für die einseitige Belastung der AYOdigi - ich persönlich denke das passt schon noch ganz gut.

Mit dem ArgoNavis-System bin ich zufrieden, es tut das was es soll. Ich lasse mir idR RA/DEC Anzeigen um Doppelsterne und Veränderliche zu finden.

Grüße Ralph

http://adastra.site

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 22.12.2017 :  01:09:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralph und Hallo Holger,

ich freue mich, dass Ihr beide an diesem Thema Anteil nehmt.

Mir persönlich gefällt an der AYO die hervorragende Transportabilität. Nehmen, ins Dunkel fahren, hinstellen, Teleskop drauf und los geht es.

Ich hatte eine HEQ5 Pro Synscan und das Einrichten für mich echt nervig. Unter 30 Minuten kam ich nie.

Aber .... und dieses aber wiegt bei mir schon schwer, digitale Teilkreise würde die Sache schon noch weiter verbessern. Suchen ist okay, ich habe eh ein Problem mit Menschen, die ohne GoTo nicht einmal einfach eObjekte am Himmel finden aber mit TV, TAk und Naglers um sich werfen.

Ich bin halt noch von der alten Schule.... wenn ich da an mein erstes Teleskop vor 30 Jahren denke .... Tasco 114/900 Newton mit Wackeldackelmonti ... unglaublich nervig aber irgendwie auch schön :---))

Ralph hat ja die Digi, das ist die Traumlösung der AYO-Frage.

Holger, wie denkst Du denn als Praktiker und Bastler über die Encoder ? Und zeige doch ´mal Dein Stativ etwas genauer. Bitte !

Ich habe hier zwei Stative: Ein schweres Stativ (kann nicht sagen von welchem Hersteller), super stabil und schwer, belastbar locker 150 Kg (ich wiege 100 und wenn ich mich draufsetze, dann bewegt sich das Teil nicht ´mal) und dann noch das gute alte Baader Hartholzstativ.

Das Baader ist die mobile Wahl und trägt die AYO II sehr gut mit zwei Refraktoren (WO Megrez 88 FD - ca. 5,5kg mit 2" ZS und Pentax XWs oder XTs und auf der anderen Seite jetzt ein Vixen FL 102 S - auch ca. 5 Kg mit 1,25" Baader und Pentaxen). Eigentlich soll ja mein BabyTak auch noch drauf und dann kommen 12-13kg in Summe zusammen.

Aber das schwere Stativ schreit förmlich nach einer Digi ....

Wenn das Wetter ´mal Fotos mit Sonnenschein zulässt, dann mache ich ein paar Fotos und stelle sie hier rein.

CS
Bernie




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1135 Beiträge

Erstellt  am: 22.12.2017 :  12:16:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Bernhard,

danke für Dein Interesse am Stativ, ich hatte das mal hier vorgestellt: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=184144 - nach unten scrollen für die aktuelle Version, wobei die untere Verbindung der Stativbeine mittlerweile deutlich schöner gelöst ist. Wie Du schreibst, packen und rausgehen - innerhalb 3 Minuten bin ich im Garten einsatzbereit.

Ja, eine Digi wäre schon schön, und dazu noch ein richtig langer ED-Refraktor (träum...) - mit dem 127/1200-Refraktor früher war die AYOII schon etwas am Anschlag. Wobei ich die Digi ausdrücklich wegen der Stabilität und nicht wegen der Teilkreise nehmen würde, da bin ich ganz altmodisch und bleibe beim Starhopping. Das ist für mich auch ein Teil des Vergnügens. Ansonsten finde ich Teilkreise aber noch akzeptabel, alles danach nicht mehr :-)

Viele Grüße, und zeig mal die Fotos

Holger



Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 22.12.2017 :  13:53:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Cleo

Hallo Bernhard,

danke für Dein Interesse am Stativ, ich hatte das mal hier vorgestellt: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=184144 - nach unten scrollen für die aktuelle Version, wobei die untere Verbindung der Stativbeine mittlerweile deutlich schöner gelöst ist. Wie Du schreibst, packen und rausgehen - innerhalb 3 Minuten bin ich im Garten einsatzbereit.

Ja, eine Digi wäre schon schön, und dazu noch ein richtig langer ED-Refraktor (träum...) - mit dem 127/1200-Refraktor früher war die AYOII schon etwas am Anschlag. Wobei ich die Digi ausdrücklich wegen der Stabilität und nicht wegen der Teilkreise nehmen würde, da bin ich ganz altmodisch und bleibe beim Starhopping. Das ist für mich auch ein Teil des Vergnügens. Ansonsten finde ich Teilkreise aber noch akzeptabel, alles danach nicht mehr :-)

Viele Grüße, und zeig mal die Fotos

Holger



Hallo Holger,

da sieht man ´mal, was mit Holz und ein wenig Entwicklungsarbeit für gute Sachen entstehen können. Gratulation !

Zwei Fragen habe ich zum Stativ:

Warum versteifst Du die Dreieckskonstruktion der Beine nicht noch einmal auf halber Höhe entweder durch eine klemmbare Ablageplatte oder durch Querstreben ? Das würde doch einen deutlichen Stabilitäts- und Dämpfungseffekt bringen. Der Schwerpunkt der Konstruktion ist schon recht hoch.

Und weiter frage ich mich, wie die Hölzer gerade im Bereich der Platte auf Feuchtigkeit reagieren ?

Du hast mich zum Nachdenken gebraucht. Vielleicht versuche ich mich im neuen Jahr auch ´mal an einem Selbstbaustaiv :-))))

CS
Bernhard




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1135 Beiträge

Erstellt  am: 23.12.2017 :  11:03:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Bernhard,

danke für die Gratulation - die Verbesserungsmöglichkeiten dieser Konstruktion hast Du auch gleich gesehen. Vielleicht mach ich auch das irgendwann, steht sozusagen auf der Liste - einstweilen funktioniert's und da richtet sich meine Aufmerksamkeit lieber auf neue spannende(re) Projekte.

Stativselbstbau ist jedenfalls eine ziemlich dankbare Sache, weil recht überschaubar. Für mich war das als Einstieg in den Selbstbau genau richtig, bevor ich mich an selbstgebaute Teleskope herangewagt habe. Kann ich nur empfehlen.

Viele Grüße

Holger

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 11.03.2018 :  21:34:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo AYOnauten !

Nach diversen Um- und Neuorientierungen hat sich bei mir ein kleines mobiles visuelles Setup ergeben.

Die Basis ist ein Baader Hartholzstativ mit einem Adapter (Edelstahl) auf GP-Montierung. Darauf sitzt eine 21cm Säulenerhöhung. Jetzt kommt die AYO Mark II. Links habe ich meinen Vixen FL 102 S mit Feathertouch 2025 (2" Dielectric von WO und dem 20mm Pentax XW im Bild) montiert. Rechts mein Widefielder Takahashi FS-60 C(B) auf L-Foto-Träger (im Bild mit WO Zenitprisma und Nagler 32mm Plössl).

Klein aber fein .... :-))))







CS
Bernie




Bearbeitet von: Astro-Bernie Franken am: 11.03.2018 21:35:08 Uhr
Zum Anfang der Seite

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 05.12.2018 :  09:38:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Ayo-ianer !

ich wollte nur mitteilen, dass ich eine AYO Mark II zum Verkauf anbiete. Da ich mir ein C9.25 zugelegt habe, habe ich auch auf die AYO Digi II hochgerüstet.

Infos hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/ayo-mark-ii-azimutale-teleskop-montierung-aokswiss-/1006216761-187-6956

Liebe Grüße
Bernhard





Bearbeitet von: Astro-Bernie Franken am: 05.12.2018 09:39:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 05.12.2018 :  09:41:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo liebe Ayo-ianer !

Wer von Euch nutzt ein ArgoNavis oder ein Nexus DSC ?

Wie sind da Eure Erfahrungen ?

Danke schon jetzt ... :-))

Bernhard




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Seitinger
Mitglied im Astrotreff

Österreich
55 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2018 :  13:11:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

ich benutze eine AYO Digi markII MOntierung mit Argo Navis auf einer selbst gebauten Betonsäule. Vorher hatte ich die Montierung auf einem Stahlstativ verwendet.Auch auf dem Stativ ist die AYO super, aber seit ich sie auf der Säule verwende, ist der Beobachtungskomfort noch einmal gestiegen. Absolute Stabilität, gepaart mit dem Argo Navis machen das Beobachten wirklich zum Vergnügen. Einziger Nachteil dieses Systems, es ist auf Grund der Unbeweglichkeit der Betonsäule auf den Ort beschränkt, und der wird leider immer schlechter. Als Teleskope verwende ich übrigens einen Takahashi TSA 120 und einen Takahashi Mewlon 210.

CS
Wolfgang

SW

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Heinz-S
Senior im Astrotreff

Deutschland
134 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  11:52:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Bernhard,

meine AyoDigi II hatte ich erst zweimal im Einsatz, da ich die für das Hobby zur Verfügung stehende Zeit momentan auf die Fotografie konzentriere. In Verbindung mit dem ArgoNavis macht das Beobachten mit der Montierung richtig Freude. Die Positioniergenauigkeit nach dem Zweisterne Alignment ist top.

Was mich an der Montierung ein wenig stört ist die Tatsache, daß ich die beiden Feststellschrauben für die Achsen stets sehr stark anziehen muß, um eine nicht zu leichtgängige Beweglichkeit in beiden Achsen zu erreichen. Gibt es aus deiner Erfahrung heraus eine Möglichkeit, auf dieses Verhalten Einfluß zu nehmen, also zu erreichen, daß auch ein moderates Anziehen der Schrauben bereits zum Erfolg führt?

Schöne Grüße
Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  12:23:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Heinz-S

Hallo Bernhard,

meine AyoDigi II hatte ich erst zweimal im Einsatz, da ich die für das Hobby zur Verfügung stehende Zeit momentan auf die Fotografie konzentriere. In Verbindung mit dem ArgoNavis macht das Beobachten mit der Montierung richtig Freude. Die Positioniergenauigkeit nach dem Zweisterne Alignment ist top.

Was mich an der Montierung ein wenig stört ist die Tatsache, daß ich die beiden Feststellschrauben für die Achsen stets sehr stark anziehen muß, um eine nicht zu leichtgängige Beweglichkeit in beiden Achsen zu erreichen. Gibt es aus deiner Erfahrung heraus eine Möglichkeit, auf dieses Verhalten Einfluß zu nehmen, also zu erreichen, daß auch ein moderates Anziehen der Schrauben bereits zum Erfolg führt?

Schöne Grüße
Heinz



Hallo Heinz,
ich hatte ein ähnliches "Problem". Bei meiner AYO MkII waren die Klemmungen stark unterschiedlich und der Rundlauf war erwas wellig. Das habe ich mit Herrn Kohler besprochen und danach habe ich die Monti in die Schweiz geschickt. Als sie zurückkam waren alle "Probleme" gelöst. Der Service von AOK ist genau so outstanding wie die Montierungen !
Mein Tipp also: Kohler anrufen !

CS
Bernhard




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astro-Bernie Franken
Meister im Astrotreff

Deutschland
369 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2018 :  12:32:15 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Seitinger

Hallo

ich benutze eine AYO Digi markII MOntierung mit Argo Navis auf einer selbst gebauten Betonsäule. Vorher hatte ich die Montierung auf einem Stahlstativ verwendet.Auch auf dem Stativ ist die AYO super, aber seit ich sie auf der Säule verwende, ist der Beobachtungskomfort noch einmal gestiegen. Absolute Stabilität, gepaart mit dem Argo Navis machen das Beobachten wirklich zum Vergnügen. Einziger Nachteil dieses Systems, es ist auf Grund der Unbeweglichkeit der Betonsäule auf den Ort beschränkt, und der wird leider immer schlechter. Als Teleskope verwende ich übrigens einen Takahashi TSA 120 und einen Takahashi Mewlon 210.

CS
Wolfgang



Hallo Wolfgang,

wir beide sind offensichtlich Brüder im Geiste !

Ich bin auch ein TAK-Fan (habe zwei 4" Apos, TSA-102 und FS-102).

Der TSA-120 wäre sicher eine ganz feine Sache. Da ich aber praktisch nur visuell unterwegs bin und auch fahren muss, um einen dunklen Himmel über mir zu haben, bin ich eher auf einen FS-128 scharf. Leider wurden mir bisher nur Gurken angeboten. Mir ist echt nicht klar, wie manche Leute es fertig bringen, so ein schönes Teleskop so zu vernachlässigen. Und dann werden Preise aufgerufen, die für einen ordentlichen FS angemessen wären, für die Gurken aber astronomisch sind.

Was ist das für eine Säule genau ? Magst Du darüber was erzählen ? Interessiert mich persönlich auch sehr.

CS
Bernhard

p.s. Das Argo Navis ist ja ausgereift, ich habe mich aber für das Nexus DSC entschieden, weil es einfach die deutlich modernere Option ist.




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2  Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.51 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?