Statistik
Besucher jetzt online : 154
Benutzer registriert : 20452
Gesamtanzahl Postings : 1010292
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky Veränderliche
 Transit von Exoplanet Qatar-1 b
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Swissnova
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
52 Beiträge

Erstellt am: 07.12.2017 :  15:33:35 Uhr  Profil anzeigen  Sende Swissnova eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen

Endlich hat alles zusammengepasst und ich konnte gestern Abend zum ersten mal einen kompletten Transit eines Exoplaneten, in diesem Fall Qatar-1 b, festhalten. Ich möchte euch die Auswertung der während 2.5 Stunden gesammelten 570 Bilder nicht vorenthalten.



Verwendet wurde eine Modifizierte Russentonne auf ner EQ-6 mit einer ASI 1600 MMC Kamera.
Belichtungszeit war 15 Sekunden pro Bild.

Es grüsst der Sämi alias Swissnova.

--> don't feed the pax-kay <--

Bearbeitet von: Swissnova am: 07.12.2017 15:39:55 Uhr

Moonwalker 1968
Senior im Astrotreff

Schweiz
169 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  17:37:03 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Moonwalker 1968's Homepage  Antwort mit Zitat
Huch. Exoplanet?

Ich bin kognitiv gerade etwas gefordert. Was sind das genau für Flüsse T1, C2, C3, C4? Und wie wurde da normalisiert? Kannst Du die Grafik und das Vorgehen vielleicht noch etwas kommentieren? Sind das Luminanz- und Farbkanalmesswerte von Einzelaufnahmen?

Das wäre ja eine kleine Sensation.

Gruss Markus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Swissnova
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
52 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  18:11:05 Uhr  Profil anzeigen  Sende Swissnova eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Moonwalker 1968

Huch. Exoplanet?

Ich bin kognitiv gerade etwas gefordert. Was sind das genau für Flüsse T1, C2, C3, C4? Und wie wurde da normalisiert? Kannst Du die Grafik und das Vorgehen vielleicht noch etwas kommentieren? Sind das Luminanz- und Farbkanalmesswerte von Einzelaufnahmen?

Das wäre ja eine kleine Sensation.

Gruss Markus



Ciao Markus

Ich würds ne Sensation nennen, wenn das ein noch unbekannter Exoplanet wär.

Unter http://var2.astro.cz/ETD/predictions.php? findest du Tranist-Vorhersagen, welche vom jeweiligen Standort aus zu sehen sein sollten. Da war eben gestern Abend bei mir der Qatar-1 b drunter. Obwohl, am Schluss wars ganz schön knapp mit den Berggipfeln...

T1 ist der Zentralstern (Vmag ca. 12.8), um welchen der Exoplanet Qatar-1 b kreist.
C2-4 sind 3 von mehreren gewählten Referenzsterne (alle mit Vmag zwischen 12.5 und 13.0).
Die rote Linie ist eine, aufgrund von bekannten Daten wie Umlaufzeit des Exoplaneten, Masse, Radius, etc., von einem Algorithmus errechnete Trendlinie.
Berechnet wurden die Werte mit der Freeware AstroImageJ nach dem Tutorial von Dennis M. Conti www.astrodennis.com/Guide.pdf.
Ich habs leider noch nicht hinbekommen, dass die Werte in Vmag umgerechnet wiedergegeben werden, aber das kommt dann irgendwann noch.

Falls du weitere Fragen hast, so melde dich ungeniert.

Es grüsst der Sämi alias Swissnova.

--> don't feed the pax-kay <--

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonwalker 1968
Senior im Astrotreff

Schweiz
169 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  18:34:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Moonwalker 1968's Homepage  Antwort mit Zitat
Danke für die hilfreichen Informationen. Mir war nicht bewusst, dass die Schwankungen in der Helligkeit eines Sterns aufgrund von Exoplaneten mit Amateurgeräten registrierbar sind.

Faszinierend.

Meine Schüler kommen manchmal mit solchen Themenvorschlägen für eine Abitur-Arbeit zu mir. Bis jetzt hätte ich von solchen Unterfangen abgeraten. Ganz einfach ist das ja sicher nicht, aber scheinbar auch nicht völlig unmöglich. ;-)

Gruss Markus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Swissnova
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
52 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  18:51:36 Uhr  Profil anzeigen  Sende Swissnova eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Moonwalker 1968

Danke für die hilfreichen Informationen. Mir war nicht bewusst, dass die Schwankungen in der Helligkeit eines Sterns aufgrund von Exoplaneten mit Amateurgeräten registrierbar sind.

Faszinierend.

Meine Schüler kommen manchmal mit solchen Themenvorschlägen für eine Abitur-Arbeit zu mir. Bis jetzt hätte ich von solchen Unterfangen abgeraten. Ganz einfach ist das ja sicher nicht, aber scheinbar auch nicht völlig unmöglich. ;-)

Gruss Markus



Gerne!

Unter https://www.youtube.com/watch?v=Bz0sBkp2kso findest du ein interessantes Video zum Thema Transitmessung mit Telelinse und DSLR.
Sogar die motorisierte Nachführung ist selbst gebaut!

Meiner Meinung nach also durchaus eine mögliche Abitur-Arbeit, wenn auch keine ganz triviale...

Es grüsst der Sämi alias Swissnova.

--> don't feed the pax-kay <--

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1637 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  19:23:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Sämi,
ich kenne mich mit so etwas gar nicht aus, aber meine Hochachtung hast du. Wenn man sich das mal vorstellt: Zu Beginn meines Hobbies hieß es, dass es vielleicht auch Planeten um andere Sterne gibt, vielleicht ist das auch nur ein Sonderfall nur in unserem Sonnensystem. Nachweisen wird man diese Planeten aber sicher nicht.
Und jetzt, können wir (also du) als Amateur so etwas machen....faszinierend.
Eine Idee: Eine Kurve ist eine Kurve ist eine Kurve. Ich würde gerne den Stern sehen, wie er schwächer wird. 0,0x mag kann man zwar nicht so richtig gut sehen, könnte mir aber vorstellen, dass die Bilder stark gestreckt und jeweils vllt. 5 oder 10 gemittelt das zeigen würden. Nur so als Idee.
Viele Grüße,
ralf



Mitglied im Astrofototeam Niederrhein
http://www.astrofototeam-niederrhein.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonwalker 1968
Senior im Astrotreff

Schweiz
169 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  20:00:35 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Moonwalker 1968's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: 30sec
Zu Beginn meines Hobbies hieß es, dass es vielleicht auch Planeten um andere Sterne gibt, vielleicht ist das auch nur ein Sonderfall nur in unserem Sonnensystem. Nachweisen wird man diese Planeten aber sicher nicht.



Genau das ist mir auch durch den Kopf gegangen. Und das ist noch nicht mal so lange her.

Gruss M.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Meister im Astrotreff

Deutschland
398 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  20:23:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

wenn man sich das .pdf mal zu Gemüte führt ist das durchaus nicht trivial, aber auf jeden Fall ein Hammer, ich bin da bei all denen die das Thema "Exoplaneten-Nachweis" bis zum Lesen des Beitrags bei den Profis oder doch zumindestens den Amateuren gesehen habe, die über massives Equipment verfügen. Chapeau!

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2784 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  20:33:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich kann das alles gar nicht glauben...doch doch tu ich !
Eines Tages gibt es bildstabilisierte Handferngläser mit direkter Exoplanetenanzeige...

Beeindruckt
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Meister im Astrotreff

Deutschland
398 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  21:02:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Armin,

das wärs, wenns dann noch selbstätig bei drohendem Transit auf dem Wohnzimmertisch vibriert und ein Pfeil zum idealen Standort aufleuchtet ... Quatsch beiseite, aber was mit den heutigen Bildsensoren geht ist schon erstaunlich. Wenn man überlegt, das Canon eine Kamera mit ISO 4.000.000 baut mit der man nachts ohne Kunstlicht Farbaufnahmen machen kann hätte Dich bei einer solchen Behauptung vor 5 Jahren noch jeder in die Klapse eingewiesen ...

Ich finde, es demokratisiert Wissenschaft. Klar, im selben Maß schreiten auch die Profis voran, ich sage nur ESPRESSO am VLT, aber man steht nicht mehr nur abseits sondern wer will und ernsthaft Energie reinsteckt kann sich immer weitere Felder erarbeiten, das finde ich an einer rein emprischen Wissenschaft wie der Astronomie so faszinierend.

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Swissnova
Mitglied im Astrotreff

Schweiz
52 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  08:35:46 Uhr  Profil anzeigen  Sende Swissnova eine AOL Message  Antwort mit Zitat
Morgen zusammen

Vielen Dank für das Lob! Nehm ich gerne entgegen

Ich erinnere mich auch zurück, als ich vor 25 Jahren von meinem Grossvater einen kleinen Refraktor bekam und damit zum ersten Mal mit eigenen Augen den Saturn mit seinem Ring oder den Jupiter mit seinen Monden beobachtete.
Meine ersten Gedanken ware wohl: Wow, es gibt das alles wirklich!
Dann kamen im Laufe der Jahre immer wieder neue Entdeckungen und Entwicklungen hinzu. Von Exoplaneten über wiederverwendbare Raketenstufen bis hin zu den Gravitationswellen, etc.
Da frag ich mich schon ab und zu: Wo wird diese Reise noch überall hingehen

Die Idee mit der gestreckten Darstellung des Sterns muss ich mir mal anschauen. Theoretisch wärs möglich, aber obs bei meinen Bildern auch wirklich darstellbar ist... Mal schaun.


Es grüsst der Sämi alias Swissnova.

--> don't feed the pax-kay <--

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Svend
Senior im Astrotreff

Deutschland
183 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  14:00:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Samuel,

wirklich beeindruckend was du hier zeigst.
Einfache Spektroskopie mit einem Blazegitter betreibe ich ja schon,
aber Planetendurchgänge vor Sternenscheiben...alle Achtung.
Ich wusste auch nicht, dass dies mit "unseren Mitteln" schon geht.
Ich habe mir mal deinen Database Link angeschaut und das von dir verlinkte Pdf von Dennis M. Conti heruntergeladen und durchgelesen.
Ja, einfach ist es sicher nicht. Aber auch kein Hexenwerk, wenn man schon Astrofotografie-Kenntnisse und entsprechend ausreichendes Equipment hat....
Theoretisch! Praktisch umgesetzt ist dann ja immer noch eine ganz andere Nummer.
Jedenfalls danke für's zeigen bzw. drauf aufmerksam machen (und einen neuen Floh ins Ohr setzen... ).

Gruß & CS
Svend

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.56 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?