Statistik
Besucher jetzt online : 166
Benutzer registriert : 20451
Gesamtanzahl Postings : 1010217
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum Fotografie allgemein
 Das AdW-Technischer Kommentar
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

frasax
Meister im Astrotreff


913 Beiträge

Erstellt am: 07.12.2017 :  15:21:57 Uhr  Profil anzeigen  Besuche frasax's Homepage  Antwort mit Zitat
Liebe Astrofotografen,

in letzter Zeit erreichen uns (damit meine ich das AdW-Team, allen voran Peter Riepe) vermehrt Rückmeldungen zum technischen Kommentar des AdWs. Diese Rückmeldungen sind manchmal mehr, manchmal weniger sachlich (bis hin zu beleidigend) aber eher negativ geprägt. Auf Rückfrage erhalten wir zwar auch sehr positive Aussagen, aber die negativen machen mir doch eher Sorge. Ich denke, dass hier die ein oder andere Meinung schon seit längerem herrscht, aber man kann schon sagen, dass das AdW der 46. Woche als eine Art Auslöser gedient hat, um diese Gedanken auch einmal frei zu lassen. https://www.astronomie.de/aktuelles-und-neuigkeiten/astrofoto-der-woche/kurzuebersicht-archiv/detailseite/detail/News/46-woche-sh2-126-ein-nebelgebiet-in-der-eidechse/

Ich möchte also hier einmal eine Stellungnahme bezüglich meiner Kommentare beim AdW abgeben im Allgemeinen, und speziell auf das oben genannte AdW bezogen. Gleichzeitig möchte ich damit eine Diskussion auslösen und euch unbedingt ermutigen hier eure Meinung zum AdW preiszugeben.

Zunächst mal vielleicht etwas Aufklärung zum AdW. Das AdW gibt es schon sehr lange und Ziel ist es, kurz gesagt, die Astrofotografie einmal mehr unter astronomischen Aspekten zu betrachten. Pretty Pictures gibt es zu Hauf und es werden mehr und mehr jeden Tag. Dabei kann man den Eindruck haben, dass die Objekte selber immer mehr in den Hintergrund treten und der Bildeindruck das alles entscheidende ist. Zudem gibt es zahlreiche Plattformen, die Amateurastrofotografien veröffentlichen und dabei gewollt oder ungewollt einen Wettbewerbscharakter haben, ohne jedoch auf die astronomischen Hintergründe einzugehen. Gemeint sind Internetseiten wie das APOD (und mittlerweile zahlreiche Plagiate), sowie Astrobin (wo es ja auch das Bild des Tages gibt) oder die Foren Astronomie.de oder die Bildergalerie von SuW, wo es möglich ist Bilder zu bewerten.

Das AdW ist nicht als Wettbewerb gedacht und es soll auch nicht eine Protestbewegung sein, es soll aber ein Gegengewicht zu diesen Internetplattformen darstellen, eben mit Schwerpunkt auf den astronomischen Hintergrund zum Bild. Nun werden beim AdW nicht nur Bilder gezeigt, die diesen „Wettbewerbskriterien“ entsprechen. Und manch ein Leser wundert sich vielleicht, warum sein Bild nicht ausgewählt wurde, wohl aber das eines Anderen, welches vermeintlich „schlechter“ ist. Und genau diese Frage habe ich vor einigen Jahren gestellt, woraus sich eine angeregte Diskussion entwickelt hat mit dem Ausgang, dass seinerzeit Stefan Binnewies und ich uns bereit erklärt haben die Bilder auch technisch zu kommentieren. Ziel war es eigentlich eine gewisse Balance zu erreichen zwischen dem Inhalt des Bildes und der Durchführung. Gleichzeitig hatten wir uns erhofft dadurch dem AdW mehr Attraktivität zu verleihen und das eigentliche Ziel, unsere Mission sozusagen, besser unter die Leute zu bringen. Ob das geglückt ist oder eher nach hinten los geht, können wir gar nicht recht sagen, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen.

Wir sind eigentlich überzeugt davon, dass der technische Kommentar überwiegend sehr sachlich ist und frei von destruktiver Kritik. Vielleicht trifft das auf den Kommentar beim oben verlinkten AdW nicht zu, und da muss ich mich wohl oder übel den Kritiken stellen. Wenngleich ich ja im Text klar mache, wie schwer es mir fällt mein Missfallen gegenüber dem Bild zu äußern. Gleichzeitig wollte ich aber nicht so tun, als würde es mir total gut gefallen. Professioneller wäre es vielleicht gewesen das nicht zu erwähnen. Zum anderen hat der Text natürlich zu einem Austausch mit dem Bildautor geführt, der mir versicherte, dass ihn die Äußerungen nicht getroffen haben, da ihm das Bild selber nicht recht gefiel. Daraus hat sich ein Dialog entwickelt darüber, wie man die Bildbearbeitung evtl. anders machen könnte.

Solche Dialoge würden sicherlich helfen, das ein oder andere Missverständnis aufzuklären und darum haben Stefan und ich massiv darauf gepocht dem AdW eine Möglichkeit der Kommentierung zu geben. Das ist einerseits daran gescheitert, dass wir intern nicht alle davon überzeugt waren, dass das eine gute Idee ist, zum anderen ist es an den technischen Möglichkeiten bzw. dem Willen der Seitenbetreiber diese umzusetzen gescheitert. Stefan hat daraus die für uns sehr nachvollziehbare Konsequenz gezogen und seine Mitwirkung beendet.

Bevor ihr nun gefragt seid und uns bzw. mir hoffentlich zahlreich eure Meinungen zum AdW und dem technischen Kommentar im speziellen mitteilt, möchte ich euch noch kurz schreiben wie ich über die Texte und die Kritik darin denke.

Ein Kommentar und Kritik ist nicht das gleiche. Mein Kommentar soll dem Leser dazu dienen sich ein umfassendes eigenes Bild vom AdW zu machen, und vielleicht klarer zeigen, warum ein AdW ausgewählt wurde. Das ist im Journalismus eine völlig gängige Vorgehensweise, und Kommentare gibt es daher in vielen Medien. Kritik ist für viele negativ besetzt. Wobei Wikipedia z.B. den Unterschied macht zwischen Monieren und Kritisieren. Die Kritik ist nichts anderes als eine Beurteilung des Bildes. Das geschieht beim AdW nach, so denke ich, gängigen Kriterien, die ich als allgemeingültig in der Astrofotografie erachte. Objektauswahl, Planung, technische Durchführung wie etwa Fokussierung, Nachführung, Belichtungszeit, Auswahl des Standortes, Bildbearbeitung aber auch nach künstlerischen Aspekten wie Bildgestaltung oder Bildkomposition etc.

Natürlich ist der Kommentar, da er ja von mir alleine stammt, gewissermaßen von meinen eigenen Kriterien gefärbt. Wobei ich mir Mühe gebe alles auch aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Der Bildautor (aber auch der Leser) kann entscheiden, ob er das als Ermutigung betrachtet oder als negative Kritik. Ich gehe immer zuerst davon aus, dass jeder der ein Bild beim AdW einsendet, mit dieser Form der Kritik umgehen kann. In Einzelfällen haben wir den Bildeinsender auch schon vorab darüber informiert, dass es etwas (negativ) zu kritisieren gibt.

Dies hier Geschriebene ist meine Meinung zu dem Thema, aber Peter Riepe hat den Text sozusagen unterschrieben und steht ebenso dahinter.

Ich freue mich auf eure Kommentare. Bitte respektiert aber, dass wir Überzeugungstäter sind. Das heißt, das AdW wird es unabhängig von eurer Meinung weiterhin geben. Ob mit oder ohne technischen Kommentar sei mal dahingestellt. Insofern bitte ich um sachliche Kritik, Kommentare, Anregungen und nicht Aussagen wie: “Braucht keiner, weg damit.“ Ich danke euch vorab sehr.

LG und CS
Frank

Musiker und Weltraumfotograf
www.astrophotocologne.de
www.facebook.com/astrophotocologne
www.youtube.com/astrophotocologne

Bearbeitet von: am:

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1186 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  16:06:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Frank,

spannendes Thema.

Ich selber bin kein Astrofotograf, das schonmal vorweg. Aber dennoch meine Meinung zu der Sache, da ich das AdW ein tolles Konzept finde:

So wie Du Deine/ Eure Intention (Motivation, wissenschaftlicher Hintergrund) beschreibst und auch euer Vorgehen mit Vorinformation des Autoren, wenn eher Negatives in der Kritik zu erwarten ist - passt in meinen Augen und ist ein prima Ansatz! Allerdings würde ich im Gegensatz zu Dir nicht davon ausgehen, dass jene die was einsenden, automatisch mit Kritik umgehen können. Die meisten die was einsenden, dürften stolz auf Ihre Arbeit sein.
Ich denke es liegt in der Natur der Sache, dass das Spannungsgefälle von eigener Freude/ Überzeugung vom Ergebnis und einem kritischen Wort zu Muffeligkeiten führt ;-) Manche können halt mit umgehen, manche nicht.

Kommentarfunktion zu den Kommentaren - das würde m. E. ausufern und würde ich auch nicht einrichten.

Weshalb ich eigentlich auf das Thema hier antworte - mir fällt auf, dass das AdW sehr häufig Objekte weit außer Saison zeigt. Da finde ich einen Ringnebel im Winter gelinde gesagt unlogisch ;-) Ich finde, ein Objekt der Woche sollte so ausgelegt sein, dass man es zeitnah wenn es als Idee präsentiert wird, auch selber versuchen kann. So ist die Motiviation unmittelbarer und wahrscheinlicher. So handhaben wir das hier auch im Visuellen-Board mit dem Objekt des Monats.

In der letzten Zeit habe ich bei euch interessante AdW´s gesehen, früher hätte ich noch etwas die Auswahl bekritelt - sind aber tolle Ideen dabei gewesen mittlerweile.

Soviel von meiner Seite...

Beste Grüße und CS
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 07.12.2017 16:07:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2385 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  16:10:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

Zitat:
Original erstellt von: frasax

...
...
https://www.astronomie.de/aktuelles-und-neuigkeiten/astrofoto-der-woche/kurzuebersicht-archiv/detailseite/detail/News/46-woche-sh2-126-ein-nebelgebiet-in-der-eidechse/

Wir sind eigentlich überzeugt davon, dass der technische Kommentar überwiegend sehr sachlich ist und frei von destruktiver Kritik. Vielleicht trifft das auf den Kommentar beim oben verlinkten AdW nicht zu, und da muss ich mich wohl oder übel den Kritiken stellen. Wenngleich ich ja im Text klar mache, wie schwer es mir fällt mein Missfallen gegenüber dem Bild zu äußern. Gleichzeitig wollte ich aber nicht so tun, als würde es mir total gut gefallen. Professioneller wäre es vielleicht gewesen das nicht zu erwähnen. ...
...


Wer hat denn das Bild ausgewählt. Wurde das den "Lesern" Eurer Seite überlassen oder war es das "Team"?

Wenn es das Team war, würde mich das jetzt wundern, wenn doch technische Vorbehalte hinsichtlich der Bearbeitung vorliegen.


Gruß
Torsten

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1186 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  16:33:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moing Torsten,

" Ziel ist es, kurz gesagt, die Astrofotografie einmal mehr unter astronomischen Aspekten zu betrachten. Pretty Pictures gibt es zu Hauf ..."



CS!
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

frasax
Meister im Astrotreff


913 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  16:38:58 Uhr  Profil anzeigen  Besuche frasax's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Norman, Hallo Torsten.

Danke schonmal für euren Beitrag.

(==>)Norman, ja vielleicht kann ich davon nicht ausgehen, dass die Leute nicht auch verschnupft reagieren. Vielleicht ist es sogar dumm davon auszugehen. Aber was ich tun kann, ist, die Leute dafür zu sensibilisieren wie man mit Kritik umgehen kann.
Eine Saisonbedingte Auswahl ist schwierig. Denn die Bilder müssen ja erstmal eingereicht werden, alleine dadurch entsteht schon eine Verschleppung. So kommt ein NGC700 vielleicht im August rein und muss dann je nach Warteliste vielleicht 4-8 Wochen liegen. Würden wir täglich Einsendungen bekommen, könnte man viel stärker aussortieren, das ist aber nicht der Fall.
Schön aber, dass dir auch eine Entwicklung aufgefallen ist.

(==>)Torsten. Die Leser wählen nicht aus, sondern das Team. Dieses ist aber ja sehr klein, und streng genommen entscheiden dann Peter und ich, wobei Peter hier einfach mehr Gewicht bei der Auswahl hat. Das hat viele, gute Gründe.
Aber das trifft vielleicht das Dilemma. Eine Auswahl zu treffen die sowohl frei von Vorbehalten ist, UND astronomisch interessant ist. Ein guter "Kritikpunkt".

CS FRank

Musiker und Weltraumfotograf
www.astrophotocologne.de
www.facebook.com/astrophotocologne
www.youtube.com/astrophotocologne

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2385 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  14:45:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Norman,

Zitat:
Original erstellt von: NormanG

...

" Ziel ist es, kurz gesagt, die Astrofotografie einmal mehr unter astronomischen Aspekten zu betrachten. Pretty Pictures gibt es zu Hauf ..."
...


Das ist mir nicht entgangen. Gerade unter diesem Aspekt sollte vielleicht mal besonderes Augenmerk auf die Bearbeitung gelegt werden!

Ich sehe im übrigen auch den Zusammenhang zu meiner obigen frage nicht.


Gruß
Torsten

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

Bearbeitet von: TorstenHansen am: 08.12.2017 15:14:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

frasax
Meister im Astrotreff


913 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  15:18:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche frasax's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Torsten,

schreib doch mal was du denkst, sonst müssen wir raten. Ich habe es so interpretiert, dass du kritisch hinterfragst warum ein Bild ausgewählt wurde obwohl es Zweifel gab. Damit hast du auch vollkommen Recht, wird notiert und intern besprochen. Kannst du deinen Satz mit dem Smilex etwas konkreter verfassen? Ich denke ich weiß worauf du hinaus willst, aber so kann ich nur raten.

CS Frank


Musiker und Weltraumfotograf
www.astrophotocologne.de
www.facebook.com/astrophotocologne
www.youtube.com/astrophotocologne

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1186 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  15:26:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Torsten,

du schriebst:

Zitat:
Wenn es das Team war, würde mich das jetzt wundern, wenn doch technische Vorbehalte hinsichtlich der Bearbeitung vorliegen.


Du wunderst dich, dass trotz technischer Vorbehalte das eine oder andere Bild ausgewählt wurde. Der Zusammenhang zu meinem Zitat besteht darin, dass hieraus lesbar die AdW-Redaktion die Qualität nicht primär als Auswahlkriterium benannt hat sondern andere Kriterien hervorgehoben hat.
Somit besteht kein Widerspruch zwischen benannten Haupt-Kriterien und der Auswahl der Bilder.

Host mi? :-)

Beste Grüße
Norman


gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Eric
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1165 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  17:31:32 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Eric's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

das AdW schaue ich nie, bis vor einem Monat wusste ich noch nicht mal von dessen Existenz,
obwohl ich schon einige Jahre in schwarz und blau dabei bin.
Ich schaue immer direkt nur in den Boards, die mich interessieren.
Das macht bestimmt die Mehrheit auch so.

Gruß Eric

Salmei, Dalmei, Adomei
http://www.hellenot.org/
Lichd aus!(Der Schuh des Manitu)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9614 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  17:55:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was heißt "Astrofotografie einmal mehr unter astronomischen Aspekten zu betrachten"?

Sorry,
ich bitte um Konkretisierung. Wenn ich das hier lese, habe ich den Eindruck, dass die Kunstfertigkeit in der Bedienung der Bildverarbeitungssoftware immer noch ausschlaggebend ist.

Also eine APOD-Kopie mehr ... und mir reicht EIN Bild des Tages.


Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TorstenHansen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2385 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  18:01:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TorstenHansen's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

Zitat:
Original erstellt von: frasax

...

schreib doch mal was du denkst, sonst müssen wir raten. Ich habe es so interpretiert, dass du kritisch hinterfragst warum ein Bild ausgewählt wurde obwohl es Zweifel gab. ...
...
Kannst du deinen Satz mit dem Smilex etwas konkreter verfassen? Ich denke ich weiß worauf du hinaus willst, aber so kann ich nur raten.

...


Der erste Absatz trifft es auf den Punkt. Das Dilemma ist halt, dass der Bildautor sich im Vorhinein über die Disharmonien, die Du in Deinem Textteil ansprichst, bewusst war. In diesem Sinne wäre es schwierig, ob des interessanten Objektes, den Bildautor um eine Neubearbeitung zu bitten (was ein mögliches Resultat einer Entscheidung Eures Gremiums hätte sein können).

Absatz zwei betrifft grundsätzlich das Vorgehen in der Bildbearbeitung.
Wenn es um einen wissenschaftlichen Aspekt eines (DS-)Objektes gehen soll, könnte man, finde ich, fragen, warum man ein H-Alpha-RGB als wissenschaftlich sinnvoll ansieht?
Dieser Gesichtspunkt wird durch Peter Riepes Anmerkung, Zitat Textteil:"... wenn wir hier die reine H-Alpha-Summenaufnahme zur Beurteilung vorliegen hätten.", nach meiner Ansicht auch gestützt und geht evtl. sogar Hand in Hand mit Deiner eigenen Bildeinschätzung im Textteil.

Hoffe, das war konkret genug.


Viele Grüße,
Torsten

Astronomische Arbeitsgruppe Ulm

http://aau.telebus.de/aau/default.php

Bearbeitet von: TorstenHansen am: 08.12.2017 18:11:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9701 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  21:11:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Ein Bild das so aussieht als wäre in ein Rgb das sicher unter gutem Himmel aufgenommen wurde Halpha als roter flatschen reingestümpert wurde entspricht eher weniger astronomischen Gesichtspunkten,
Eine modifizierte Canon sieht auch ohne Sw und Ha Filter schon ausreichend Ha.... Zumindest unter einem Himmel der für Galaktischen Zirrus taugt, im Ruhrpott hätte ich für solch Technische Spielerei eher Verständnis.
Gerade das teils übersättigte und in den äußeren Ausläufern scheinbar schon beschnittene Rot lässt auf ein Darstellung ohne wissenschaftliche Verwertbarkeit schließen
Schön ist es auch nicht, eventuell kann man die Sternfarben auswerten bzw. Den Zirrus kartieren, aber eben nicht das benannte Objekt.

Gruß Frank

Bearbeitet von: FrankH am: 08.12.2017 21:48:21 Uhr
Zum Anfang der Seite

Dobsenschubser
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1275 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2017 :  00:05:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Dobsenschubser's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Frank,

ich schaue mir das ADW regelmäßig an und lese die Ausführungen dazu. Den Ansatz, den ihr verfolgt ist schwer unter einen Hut.
Ich bin der aber der Meinung, dass euch das in den meisten Fällen ziemlich gut gelingt. Sowohl die wissenschaftliche Beschreibung des Gezeigten, als auch die Kritik bezgl. "Bilderzeugung" also Technik und Bildbearbeitung. Auch die Auswahl der Objekte gefällt mir sehr.
Anhand eines perfekten Bild kann ich nur sehr wenig lernen, was und warum man besser machen kann. Mir sind diese nicht perfekten Bilder im ADW lieber.
Ich selber bin immer noch blutiger Anfänger in der Astrofotografie, auch wenn mir das ein oder andere schon ganz gut gelungen ist. Von meiner Seite wüsste ich nicht, was ihr verbessern könntet. Meine Meinung ist, weiter so!

Gruß Dirk

12" f/5 Dobson, Lunt LS60THa, FH 127/1200, ED 90/900, 35mm Panzeroku, 30/88° Leitz, 20mm Nagler T2, 13mm LVW, 10 mm Pentax, 5 mm Pentax, 3mm LE, i.Nova PLB-Mx, cooled ASI224
Ferngläser 10*50, 20*60

Besucher immer Willkommen auf
http://astro.lichterzaehler.de

"If a telescope can fit into your backyard it's too small. If you can't move it, it's too big." John Dobson




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

frasax
Meister im Astrotreff


913 Beiträge

Erstellt  am: 09.12.2017 :  14:56:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche frasax's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Kalle, hast du dir das AdW einmal angeschaut oder hier nur meinen Text gelesen. Eine APOD Kopie ist es sicher nicht!

CS Frank

Musiker und Weltraumfotograf
www.astrophotocologne.de
www.facebook.com/astrophotocologne
www.youtube.com/astrophotocologne

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

frasax
Meister im Astrotreff


913 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2017 :  15:58:25 Uhr  Profil anzeigen  Besuche frasax's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

ich arbeite meist am WE, darum komme ich erst jetzt dazu die Beiträge hier zu beantworten.

Es ist auffällig dass relativ viele Leute von der Existenz des AdW bzw. der Tatsache dass A.de nicht nur ein Forum ist gar nichts wissen. Dass soll aber das Problem der Seitenbetreiber sein, denn das ADW ist wenn überhaupt eine Institution der VDS, in zusammenarbeit mit A.de. Meine Tätigkeit hat allerdings weder mit dem einen noch dem anderen zu tun, ich bin nur Unterstützer der Sache im Sinne von: Ich finds klasse dass es so etwas gibt.

Torsten: Dein Beitrag ist sehr gut und interessant, ich werde das auf jeden Fall als Rückmeldung berücksichtigen. Es ist nur leider auch so, dass wir einfach gar nicht die Zeit haben, jedes Bild derartig auseinander zu nehmen und dem Bildautor auch noch eine Neubearbeitung aufs Auge drücken möchten. Andersherum ist es schon passiert, dass Bildeinsender explizit um eine Vorab Rückmeldung gebeten haben, und einmal wollte auch jemand sein BIld einen Tag vor Veröffentlichung zurück nehmen, weil ihm der Kommentar nicht gefiel (erst durch den hat er wohl gemerkt dass da etwas beim Bearbeiten schief gelaufen ist). Würden wir auf solche Dinge eingehen, gäbe es ab und zu kein AdW oder wir wären noch viel mehr damit beschäftigt. Welche Arbeit das so schon macht ist denke ich klar.
Ganz speziell zu Ha und RGB. Auch hier muss man den Spagat finden. Diese Methode ist unter Astrofotografen weit verbreitet. Unsere Aufgabe ist es aufzuklären. das tun wir sehr oft, und du wirst viele Kommentare finden, in denen wir die Problematik mit den Linienfiltern ansprechen.

CS Frank


Musiker und Weltraumfotograf
www.astrophotocologne.de
www.facebook.com/astrophotocologne
www.youtube.com/astrophotocologne

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.93 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?