Statistik
Besucher jetzt online : 178
Benutzer registriert : 20451
Gesamtanzahl Postings : 1010217
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Allgemeine astronomische Themen
 LED-Beleuchtung steigert die Lichtverschmutzung
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2425 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  21:57:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo nochmal,

wegen OIII Wirksamkeit bei LED Lampen. Ich hab mich mal ans Eck gestellt. Eine Straße LED beleuchtet, die quer dazu mit orangenen Natriumdampflampen.

Ich war erstaunt, daß der Filter bei beiden etwa gleich wirksam ist. Beides mal deutliche Abdunkelung. Ich hätte gedacht, das Natrium Licht wird komplett weggedimmt da Linie gegen Linie. Aber klar - abseits der Linie hat ja auch der Astronomik OIII noch Durchlass. Die LED LAmpe war etwas heller, aber ohne Filter ist sie im Gegensatz zur Natrium Lampe auch schneidend hell in den Augen beim Direktblick.

Interessant war die Farbe durch den OIII Filter. Die Natrium Leuchte sehr grün. Die LED Lampe in tiefem Marinblau. Ganz ungewohnt für den Durchblick durch den OIII (auf Naturweißlicht). Also bleibt ein OIII bei der Umstellung anscheinend wirksam.
Was das für Galaxien heißt, weißblaues Streulicht muss die Zukunft zeigen. Ein Trost ist, die LED Lampen strahlen tatsächlich gar nicht nach oben. Kann ich beurteilen, da ich vom Hochhaus auch runter schauen kann. Das Problem sind tatsächlich eher private Fassadenbeleuchtunge, REWE Schilder, IKEA Riesenbanner und dergleichen und sonstige Fassadenbeleuchtungen, die ganznächtig an bleiben.

Ich hoffe ja auch noch auf einen Alterungseffekt, daß also LED Leuchtmittel mit den Jahren in der Leuchtintensität runter gehen.

Grüße,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 23.11.2017 22:01:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9614 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2017 :  00:51:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Am 23.11.2017 kam zur Lichtverschmutzung sogar eine Nachricht in den RTL-News um 18:45h, also zur besten Sendezeit.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
13880 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2017 :  08:53:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
WDR aktuell hat gestern auch einen 2 1/2 Minuten Beitrag über Lichtverschmutzung gezeigt.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Foucault
Senior im Astrotreff

Germany
155 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2017 :  12:36:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
bei CNN findet sich ein längerer Artikel, der auch durch "Lichtverschmutzung" verursachte Gesundheitsprobleme anspricht:
http://edition.cnn.com/2017/11/23/health/light-pollution-increase-study/index.html

Gruß
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2425 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2017 :  10:35:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Es ist toll, so langsam ist das Thema Lichtverschmutzung omnipräsent und es mehren sich auch die guten Beispiele - hier in Oberösterreich:

http://derstandard.at/2000068809231/Oberoesterreich-hat-ein-Messnetz-fuer-Lichtverschmutzung
:-)

CS, Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rainer_Schmegel
Meister im Astrotreff

Deutschland
754 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2017 :  12:33:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, es ist zwar schön, daß das Thema inzwischen öfter angesprochen wird, aber es fehlt den meisten Leuten einfach die Einsicht!
Inzwischen wird der Himmel jedes Jahr über 2% heller!
Ich sehe es in der eigenen Straße.
Ich wohne auf dem Land in einem kleinen 250 Seelen Dorf.
Sogar hier wird es nicht mehr richtig dunkel.
Ein Grund ist, daß seit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED Licht, die Lampen Nachts gar nicht mehr abgeschaltet werden!
Früher mit HQL-Licht war es wenigstens ab 1:00 Uhr Nachts dunkel.
Das macht jede Gemeinde wie sie will.
Der arme verängstigte Bürger muss ja auch Nachts etwas sehen können und vor allem die Einbrecher brauchen keine Taschenlampe mehr.
Ironiemodus aus.
Dann hat der Landwirt auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen 100W LED Fluter angebaut, der seinen Hof und die gesamte Umgebung beleuchtet und der ebenfalls die ganze Nacht eingeschaltet ist.Für wen und warum ist absolut fraglich!
Kostet ja alles nichts mehr, ist doch LED!
Der wird sich wundern...
Der LED Fluter natürlich schön waagerecht mit einem guten Anteil nach oben.
Wenn die Dinger wenigstens richtig ausgerichtet wären und zum Boden leuchten würden, wo man das Licht auch benötigt...
In mir kocht es gerade wieder hoch.
Ich höre hier auf.
Ich denke, es dauert nicht mehr lange, dann können wir unser Hobby an sehr vielen Orten vergessen.


Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Foucault
Senior im Astrotreff

Germany
155 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2017 :  12:41:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
nun gibt es auch in der FAZ einen Beitrag von Jan Hattenbach:
http://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/lichtverschmutzung-die-naechte-sind-blauer-geworden-15313583.html

Damit gäbe es für eine Petition (oder andere Maßnahmen) nun zumindest eine breite publizistische Grundlage. Und das ist ja nicht ganz unwichtig, wenn darum geht, "die Politik" von etwas zu überzeugen.

Gruß
Stefan


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HHausHH
Senior im Astrotreff


213 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2017 :  14:26:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Was das Kochen angeht, so geht es mir gerade wie Rainer. Vorgestern bin ich mal wieder durch ein wirklich unbeleuchtetes Baumschulgelände spaziert und konnte einen schönen Sternenhimmel genießen. Aber sowie ich durch ein Dorf ging, wurde ich von Bewegungsmeldern an jedem Haus "eskortiert", manche sogar auf der anderen Straßenseite. Ist es wirklich so schwer, die Dinger richtig einzustellen?

Erhellte Grüße
Helmut

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Eric
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1165 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2017 :  18:17:42 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Eric's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Rainer,
Zitat:
Original erstellt von: Rainer_Schmegel

Hallo, es ist zwar schön, daß das Thema inzwischen öfter angesprochen wird, aber es fehlt den meisten Leuten einfach die Einsicht!
Inzwischen wird der Himmel jedes Jahr über 2% heller!
Ich sehe es in der eigenen Straße.
Ich wohne auf dem Land in einem kleinen 250 Seelen Dorf.
Sogar hier wird es nicht mehr richtig dunkel.
Ein Grund ist, daß seit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED Licht, die Lampen Nachts gar nicht mehr abgeschaltet werden!
Früher mit HQL-Licht war es wenigstens ab 1:00 Uhr Nachts dunkel.
Das macht jede Gemeinde wie sie will.
Der arme verängstigte Bürger muss ja auch Nachts etwas sehen können und vor allem die Einbrecher brauchen keine Taschenlampe mehr.
Ironiemodus aus.
Dann hat der Landwirt auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen 100W LED Fluter angebaut, der seinen Hof und die gesamte Umgebung beleuchtet und der ebenfalls die ganze Nacht eingeschaltet ist.Für wen und warum ist absolut fraglich!
Kostet ja alles nichts mehr, ist doch LED!
Der wird sich wundern...
Der LED Fluter natürlich schön waagerecht mit einem guten Anteil nach oben.
Wenn die Dinger wenigstens richtig ausgerichtet wären und zum Boden leuchten würden, wo man das Licht auch benötigt...
In mir kocht es gerade wieder hoch.
Ich höre hier auf.
Ich denke, es dauert nicht mehr lange, dann können wir unser Hobby an sehr vielen Orten vergessen.





ich kann mir vorstellen, daß man in einem 250 Seelen Dorf auch mal mit dem Landwirt reden kann. Da wird er dann sicher seinen Fluter himmelfreundlicher ausrichten. Oder hat der die dicksten Kartoffeln?

Gruß Eric

Salmei, Dalmei, Adomei
http://www.hellenot.org/
Lichd aus!(Der Schuh des Manitu)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rainer_Schmegel
Meister im Astrotreff

Deutschland
754 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  12:04:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, leider ist das Verhältnis zu manchen Mitbürgern auch in einem 250 Seelen Dorf gestört.
Ich hatte bereits mit mehreren Nachbarn die Diskussion bzgl. nächtlicher Beleuchtung.
Die Einsicht der Leute geht leider gegen Null!
Nach dem Motto, ich kann auf meinem Grundstück machen was ich will...
Wir haben in Deutschland so viele Gesetzte und Verordnungen.
Kann es da nicht mal einen Paragraphen gegen Lichtverschmutzung geben?

PS: Übrigens ist der dicke LED Fluter inzwischen auch meistens Tagsüber an.
Vieleicht hat der Elektriker vergessen einen Schalter anzubauen.


Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1186 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  12:33:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rainer,

Zitat:
Wir haben in Deutschland so viele Gesetzte und Verordnungen.
Kann es da nicht mal einen Paragraphen gegen Lichtverschmutzung geben?


Gibt es zum Glück wenigstens indirekt an einigen Stellen. Z. B. im Baugesetzbuch wird Licht auch als Emission anerkannt (Anlage 1), deren Auswirkungen berücksichtigt werden müssen.

Zuvor wird auch beim Abschnitt zu Bauleitplänen (Flächennutzungspläne, v.a. die dann daraus konkretisierten Bebauungspläne) von Berücksichtigung der Belange des Umweltschutzes bzgl. von Emissionen gesprochen - § 1 Abs. 6 - 7. BauGB. Da kann man einiges draus stricken. Nur man muss es als verantwortlicher Planer wissen und auch hinterher sein, auf solche Passagen richtig zu verweisen.

Wenn schon keine expliziten Verbote...zumindest zur Beurteilung von Lichtemissionen gibt es die sogenannte Lichtrichtlinie:

"Hinweise zur Messung und Beurteilung von
Lichtimmissionen"

Googeln führt direkt zum pdf.

Beste Grüße und CS
Norman

Edit: § korrigiert

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 07.12.2017 12:37:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

TobiasSimona
Meister im Astrotreff

Deutschland
260 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  12:41:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TobiasSimona's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich bin seit Anfang August auch mit den neuen 4000Kelvin weißblauen LED's gesegnet. Unser Energieversorger hat einfach in die alten Lampenschirme, die zwar nach oben gut abgeschirmt sind aber nicht zur Seite, die neuen LED Leuchten eingesetzt.
Damit hatte ich das "Vergnügen" dass zwei Strassenlaternen von nun an wie zwei Autoscheinwerfer direkt in mein Schlafzimmer reinbrannten. Wir mussten ab sofort das Fenster komplett verrammmeln und konnten noch nicht mal wenige Schlitze in der Jalousie offen halten. Meine Frau und ich bekamen kein Auge mehr zu.
Ich hab dann sofort am nächsten Tag mich bei der Gemeinde beschwert. Die vertraten natürlich die Meinung, das sei das beste Licht dass es gäbe und dieses würde auch noch die Insekten beruhigen....
Darauf folgte ein 4 monatiger erbitterter Streit zwischen mir und dem Energieversorger der mich viele viele Nerven kostete.
Seit letzten Freitag sind in meinem Umfeld nun drei dieser Lampen relativ gut abgeschirmt. Ich konnte da meinen Willen durchsetzen und habe die Glaslampenschirme von innen mit einer aufgesprühten schwarzen Fläche abdunkeln lassen.
Nun sind die zwar wirklich gut abgeschirmt, aber die hässliche Lichtfarbe ist natürlich geblieben.
Ich hatte auch ein paar Nachbarn auf meiner Seite, die genauso darunter litten wie wir. Die finden insbesondere auch die Lichtfarbe zum Kotzen. Aber "flächendeckend" kann ich in unserer Gemeinde da kaum ne einheitliche Mehrheit finden.
Das Bewusstsein, dass die Lichtfarbe hormonell hochwirksam ist hat noch nicht jeder kapiert.
In Südkorea lebt meine Schwester, die sind da weiter und sind jetzt drauf und dran im öffentlichen Bereich wieder von weiß auf gelb zurückzurüsten....

CS Tobias


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2425 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  14:41:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, ich hab schon öfters davon gelesen. Der Trend geht zum Glück zu bernsteinfarbenen LED Lampen. Aber ist erst im Kommen, nur die fortschrittlichsten Gemeinden achten drauf.

Ich meine übrigens, man sollte mal zum Augenarzt mit dem Anliegen. Ich weiss ja nicht ob es nur mir so geht, aber ich habe den Eindruck, daß es überhaupt keine Vorschrift zur maximalen Flächenhelligkeit gibt. Also ab wo Netzhautschädigung zu erwarten ist. Ich habe etwas die Befürchtung, dass die Flächenhelligkeiten vieler Lampen knapp an Körperverletzung geht. Da wurde so ein Aufriss gemacht bei der letzten Sonnenfinsternis (partiell in DE). Schüler durften selbst mit schutzbrille nicht auf den Hof, sondern mussten in abgedunkelten Klassenzimmern die Teilfinsterniss abwarten. Aber bei den ultrahellen LED leuchten - ständig! - juckt keine Behörde :-(!

DS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 07.12.2017 14:42:04 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rainer_Schmegel
Meister im Astrotreff

Deutschland
754 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  15:51:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tobias, so ähnlich geht es mir auch mit den Straßenlampen.
Werden die Dinger bei dir denn Nachts abgeschaltet, oder leuchten die auch die ganze Nacht, wie bei mir?
Es gibt ein Urteil von einem OLG glaube ich, wo man sich drauf berufen kann, daß die Lampen nicht in das Schlafzimmer leuchten dürfen.
Muss ich noch mal googeln.
Das mit den Lampenschirmen kann ich bestätigen.
Die sind nach der Umrüstung auf LED seitlich nicht geschirmt.
Die einzige Richtung, wo sie nicht leuchten, ist direkt nach oben...
Ein Wahnsinn, das.
Ich bin inzwischen ebenfalls seit einem dreiviertel Jahr mit unserer Stadtverwaltung am kämpfen.
Mal sehen, was dabei herauskommt.
Übrigens ist die Lichtfarbe bei uns eher grünlichblau.
Gruß,

Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TobiasSimona
Meister im Astrotreff

Deutschland
260 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  20:44:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TobiasSimona's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Rainer,

Ne, unsere Beleuchtung brennt die ganze Nacht, für die beiden Marder die sich zweimal im Jahr bei uns blicken lassen. Ins Schlafzimmer reinleuchten tut der Scheiss immer noch...
Mein Kaff hat auch gerade mal 2500 Einwohner. Es wird nur die Beleuchtung des Radweges in den Nachbarort um Mitternacht abgeschaltet. Die ist aber auch noch mit schönen dunkelgelben Natriumdampflampen ausgerüstet.

Tobias

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3  Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.85 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?