Statistik
Besucher jetzt online : 154
Benutzer registriert : 21374
Gesamtanzahl Postings : 1053031
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Deepsky interstellare Objekte
 Struve 1694, der Nordstern der Wikinger
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

C.Hay
Senior im Astrotreff


161 Beiträge

Erstellt am: 18.11.2017 :  19:42:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche C.Hay's Homepage  Antwort mit Zitat
In einem anderen Thread beklagte ich mich soeben darüber, dass so wenig im Board los sei. Dabei schoss mir durch den Kopf: "Christopher, Du hast auch nicht gerade viel losgetreten in letzter Zeit." Um dies wieder gut zu machen, berichte ich hier über Struve 1694, der Nordstern der Wikinger!

Bei einer Reise in den Harz vor einigen Wochen war es zu taunass und ich zu müde um ein Gerät aufzustellen. Also stellte ich mich hin und liess das Auge an einem köstlich klaren Himmel schweifen. Dabei fielen mir zwei Sterne auf im Raum zwischen Polaris und Kappa DRA, die mir zuhause, im lichtversifften Rheintal zwischen Darmstadt und Heidelberg, nie aufgefallen waren. Mir kam der Gedanke, dass der nördliche der beiden – Struve 1694 in CAM – wohl am Himmelsnordpol zur Zeit der Wikinger gewesen sein muss.

Dieser historisch sehr spannende Aspekt hat mich dazu veranlasst, zuhause weiter zu diesem Stern zu recherchieren und ihn in jeder klaren Nacht zu besuchen. Inzwischen sehe ich den Stern auch regelmäßig zuhause mit blossem Auge. Wozu so ein kurzer Tripp unter besseren Himmel doch alles gut ist!

Meine Recherche-Ergebnisse:

Daten:
12h49m14s / +83°24'46"
PA 328° in 2003, 21,5 Bogensekunden Abstand, A und B Komponenten mit 5m3 und 5m7 Helligkeit.

Geschichtliches/Wissenschaftliches:
Dieser Stern stand im 9. Jahrhundert nach Christus genauso nahe am Himmelsnordpol wie Polaris es jetzt tut. Folglich war dieser Stern wohl der zentrale Navigationsstern der Wikinger! Den genauen Zeitpunkt der größten Nähe zum Himmelnordpol habe ich nicht eruiert. Mir reicht die Vorstellung, dass im Mittelalter die Wikinger in ihren Schiffen - und jeder andere auf der Erde - den Himmel um diesen Stern drehen sahen.
In den letzten zwei Jahrhunderten haben sich sowohl der Abstand der Komponenten zueinander als auch deren Positionswinkel kaum verändert, es handelt sich also um ein „proper motion pair“.
Interessant ist weiterhin, dass Struve 1694 in manch einem Atlas als 32 Cam kartiert wird. Diese Nummer stammt nicht von Flamsteed, sondern von Johannes Hevelius, aus seiner Durchmusterung um 1690. Daher wird die Bezeichnung 32 Cam in den meisten professionellen Datenbanken nicht geführt, sondern der Stern wird als STF 1694 oder auch HD 112028 verzeichnet.


Beobachtung:
Wie ich mittlerweile erkenne, ist Struve 1694 selbst unter vorstädtischem Himmel mit bloßem Auge auszumachen, unter gutem Landhimmel auffällig.
Im Fernglas ist eine Trennung schon bei 7x möglich, wobei mehr Vergrößerung die Sache natürlich wesentlich entspannter macht.
Reverend T.W. Webb, ein bedeutender englischer Beobachter des 19. Jahrhunderts, nennt die Farben „zart gelb, zart violett“. Sissy Haas, eine moderne Doppelstern-Beobachterin, spricht von einem „samtig weissen Paar“. Wer mit Teleskop unterwegs ist, kann sich 1° SSW am 10m6 hellen planetarischen Nebel IC 3568 (Lemon Slice Nebula) erfreuen.

Mich würde interessieren, ob andere Beobachter die 7x-Vergrößerung für eine Trennung noch unterbieten können. Und vor allem: was sind Eure Farbeindrücke?

Gruss, Christopher


Freunde der Nacht - BAfK Beobachteratlas für Kurzentschlossene


Bearbeitet von: C.Hay am: 23.11.2017 18:33:52 Uhr

BenN
Meister im Astrotreff


552 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2017 :  00:01:48 Uhr  Profil anzeigen  Besuche BenN's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Christopher,

ein wirklich interessanter Beitrag, und dem Thema Doppelsterne bin ich ja ohnehin nicht abgeneigt.

Zitat:
Struve 1694, der Nordstern der Vikinger! ... Dieser Stern stand im 9. Jahrhundert nach Christus genauso nahe am Himmelsnordpol wie Polaris


So verwundert es auch nicht, dass mir die allbekannte "Tante Google" noch anvertraut hat, dass dieser Stern auch bei den Chinesen Tianshu - "Drehpunkt des Himmels" - hieß.

Diesen Doppelstern kannte ich schon, aber nicht vom Struve-Katalog her, sondern aus dem Karkoschka: Da wird er übrigens als 78 Cam geführt, was von der Rektaszension her auch besser passt als die Bezeichnung 32 Cam. An einen Farbkontrast kann ich mich nicht erinnern; bei den Spektraltypen A2 und A0 würde ich allerdings auch keinen deutlichen Unterschied erwarten.

Servus
Ben

http://cougar.bakonyi.de/~ben/astro/index.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Dietmar
Altmeister im Astrotreff


1331 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2017 :  01:08:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Christopher,

die größte Annäherung muss um das Jahr 800 n.Chr. gewesen sein (Starrynight Pro und Skisafari Pro)
Etwas weniger als 0,5° Annäherung.

Clear Skies

Gruß Dietmar

Bearbeitet von: Dietmar am: 19.11.2017 01:20:01 Uhr
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1167 Beiträge

Erstellt  am: 19.11.2017 :  17:04:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christopher!

Das hast du sehr gut aufbereitet und auch spannend geschrieben!

Ich stieß durch den kleinen PN IC 3568 einmal auf Σ1694, habe den DS aber nicht mehr vor meinem geistigen Auge. Laut meinen Beobachtungsnotizen empfand ich die Farben als reines Weiß. Bei Doppelsternen wird manchmal von violetten Farbeindrücken gesprochen, z.B. auch bei ξ Boo. Ich habe noch nie einen solchen Eindruck gehabt, aber gerade bei Farben unterscheiden sich Wahrnehmungen ja stark. Zumindest von den Spektraltypen dürfte der Eindruck von Sissy Haas stimmen. Beobachtet habe ich leider mit 12,5" bei V=50x. Bei knapp 22" Abstand dürfte er aber auch in einem 20x80-Fernglas (o.ä.) schön zu sehen sein. Nun ist also auch das Rätsel gelöst, dass die niedrige Flamsteed-Nummer in dieser Region eigenlich gar keine ist. Prima!

EDIT: Vielleicht doch noch am Rande: Die Sterndateien meines eigenen Programms stammen im Gegensatz zur gegenwärtig gebräuchlichen Software noch aus älteren Quellen. Dort wird der Doppelstern als 78 Cam geführt (wie auch Ben schreibt). Neben den Komponenten mit ihren Eigenschaften steht noch: "Wird auch 32 Cam genannt", was dann wohl manchmal als (alternative) Flamsteednummer fehlgedeutet wurde. Jetzt wissen wir ja, dass da Hevelius seine Finger im Spiel hatte...

Salü, Volker.

Bearbeitet von: Specht am: 19.11.2017 19:49:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
506 Beiträge

Erstellt  am: 21.11.2017 :  20:53:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

manchmal scheint die ältere Literatur nicht die schlechteste zu sein.

Ich ziehe mir Krüger 60 und Struve 1694 auch mal mit dem FG und dem 4"er rein. Mal schauen, vielleicht finde ich in der Nähe ja ein interessantes Muster. Dann bist Du dranne lieber Volker

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
506 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2017 :  21:13:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Lieber Christopher,

ich komme gerade von draußen.
Im 10x50 Fernglas (stativgestützt) zeigten sich Struve 1694 knapp getrennt und beide Sterne strahlten persilweiß um die Wette, wobei der linke (östliche?) Stern leicht heller war.
Ein sinnfreier Versuch, den Doppelstern auch mit 8x42 zu trennen, scheiterte daran, dass ich es freihändig versucht habe. Naja, für das Fernglas habe ich auch keinen Stativadapter.
Aber mir ist wieder sehr deutlich bewusst geworden, wie groß der Unterschied in der Beobachtung zwischen freihändig und stativgestützt sein kann.

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StephanPsy
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2133 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2017 :  23:26:34 Uhr  Profil anzeigen  Besuche StephanPsy's Homepage  Antwort mit Zitat

Und ich hab ihn gerade mit 14 Zoll bei 130-fach angeschaut, einfach weil ich den Beitrag hier so interessant fand. Cam 32 bzw. 78 fand ich strahlend hell und bei der Vergrösserung natürlich weit auseinanderstehend deutlich getrennt. Aber wirklich überraschend ist für mich, so deutlich mal zu sehen, wie sehr sich die Erdachse bzw der Himmelsnordpol sich doch in den letzten 1000 Jahren verschoben hat.


StephanPsy vom Eridanus im ALBiREO mit Phoenix von Goldammer, Penelope von IthakA, femina, Lokomotive, PA-T, Kat:ze von der Almwiese, BlackSeeleScope, Zakyntha

Es gibt keinen Weg zum Glück. - Glücklich-Sein ist der Weg. (Buddha)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2870 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  09:38:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: BenN
...Karkoschka: Da wird er übrigens als 78 Cam geführt, ....

Servus
Ben



Aah, vielen Dank!
Ich hab ihn nämlich gestern im Triatlas gesucht, war nix. Hätte ich mal den Karkoschka aufgeschlagen.

Na läuft ja nicht weg :-)

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

C.Hay
Senior im Astrotreff


161 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  13:24:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche C.Hay's Homepage  Antwort mit Zitat
Lieber Ben, Dietmar, Volker,

vielen Dank für Euer Interesse und Eure wertvollen Ergänzungen! Ich bastele gerade mit Rene einen BAfK-Eintrag zu diesem Doppelstern - da wird der Hinweis auf den chinesischen "Angelpunkt des Himmels" unbedingt reinkommen.
Dadurch angeregt, fand ich übrigens im Englischen dafür die Bezeichnung "Celestial Pivot", auch "Celestial Knot" [Himmelsknoten] oder "the Knot Star".

Die Sache mit 32 Cam = 78 Cam lässt mir keine Ruhe. Ich sammle gerade Infos und werde am Wochenende ein Traktat dazu absondern!

Stephan, hast Du mit Deinem 14-Zöller einen Farbeindruck gehabt? Reverend T.W. Webb nannte im 19. Jahrhunderts die Farben „zart gelb, zart violett“. Aber vielleicht war das ein Optikfehler. Rene hat mich darauf hingewiesen, dass dies die Farbfehler sind, die in einem Achromaten am Mondrand erscheinen. Ein interessanter Aspekt, finde ich.

Beste Grüße, Christopher





Freunde der Nacht - BAfK Beobachteratlas für Kurzentschlossene


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StephanPsy
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2133 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  15:13:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche StephanPsy's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Chritopher,

nein kein Farbeindruck, im Gegenteil, mein Geadnke war: "uih sind die gleißend hell strahlend weiß",

mit schönen Grüßen an die Macher des genialen BAfK

StephanPsy vom Eridanus im ALBiREO mit Phoenix von Goldammer, Penelope von IthakA, femina, Lokomotive, PA-T, Kat:ze von der Almwiese, BlackSeeleScope, Zakyntha

Es gibt keinen Weg zum Glück. - Glücklich-Sein ist der Weg. (Buddha)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

winnie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1700 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  15:28:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Christopher!

> Die Sache mit 32 Cam = 78 Cam lässt mir keine Ruhe. Ich sammle gerade Infos und werde am Wochenende ein Traktat dazu absondern!

Nur als Hinweis: Im Sternatlas von Schurig-Götz (Tabulae Celestes) ist besagter Stern als "32 H" bezeichnet. In der Legende steht dazu, daß es sich um die sogen. "Hevel'schen Zahlen" handelt. Vielleicht hat Hevelius seinerzeit ein Verzeichnis der polnahen Sterne erstellt? (Wer weiß was darüber? - Diese Zahlen tauchen auch nur in Polnähe auf.)

"78 Cam" habe ich bisher nur im Karkoschka gesehen. Im Cambridge Star Atlas ist der Stern gar nicht bezeichnet, sondern nur als Doppelstern markiert, und mein SkyMap Pro kennt die Bezeichnung auch nicht.

Edit: Im Burnham's steht der Stern auch nur als (Struve) Σ1694 drin.

Noch eine Ergänzung: Die folgende Liste bei Wikipedia kennt "78 CAM" auch nicht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_nicht_mehr_verwendeten_Flamsteed-Bezeichnungen

Würde mich auch wundern: Das Sternbild Giraffe besitzt nun wirklich keine 78 (!) Sterne, die so hell wären, daß Flamsteed sie bezeichnet hätte.

BTW: Bitte schreibt "Wikinger"...
.

Bye 4 now, Micha

Winnie's Heimatseite + Kometenseite

Bearbeitet von: winnie am: 23.11.2017 16:06:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

StephanPsy
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2133 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  15:48:10 Uhr  Profil anzeigen  Besuche StephanPsy's Homepage  Antwort mit Zitat

betr. Cam 32 bzw 78 bzw Struwe 1694

hab tatsächlich gerade in der Auskunft bei Wikipedia gelesen:
neulich fragte eine Blondine auf der Sternwarte
"toll, wie viele Sterne man da sehen kann, aber woher weiß man eigentlich ihre Namen ?"


StephanPsy vom Eridanus im ALBiREO mit Phoenix von Goldammer, Penelope von IthakA, femina, Lokomotive, PA-T, Kat:ze von der Almwiese, BlackSeeleScope, Zakyntha

Es gibt keinen Weg zum Glück. - Glücklich-Sein ist der Weg. (Buddha)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


2870 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  16:31:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

ist ja nahezu Off-Topic, aber Christopher erwähnt auch den benachbarten Nebel IC 3568 (Lemon Slice Nebula). Ich hab jetzt mal etwas gesucht (auch um die Position des Struve 1694 im Triatlas zu beschriften, der IC 3568 ist da prominent daneben eingezeichnet). Das hätte fast OdM Reife dieser kleine PN ;-).

Also nochmal Herzlichen Dank - beide sind bei meinem nächsten Ausflug dabei.

CS,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1167 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  18:10:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen!

>Winnie:
Zitat:
Original erstellt von: winnie

"78 Cam" habe ich bisher nur im Karkoschka gesehen.
Ich habe noch ein anderes, älteres Buch, in dem der Stern auch als 78 Cam bezeichnet wird: Der neue Kosmos Himmelsführer, Sternbilder am Nord- und Südhimmel (Hahn/Weiland, Kosmos 1998).
Zitat:
Original erstellt von: winnie

Würde mich auch wundern: Das Sternbild Giraffe besitzt nun wirklich keine 78 (!) Sterne, die so hell wären, daß Flamsteed sie bezeichnet hätte.
Da hast du allerdings recht. Vielleicht ist dies ja wie "32 Cam" auch gar keine Flamsteed-Bezeichnung? Ein interessantes Rätsel...

EDIT: Buchtitel berichtigt.

Salü, Volker.

Bearbeitet von: Specht am: 23.11.2017 18:35:57 Uhr
Zum Anfang der Seite

winnie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1700 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  19:21:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Volker!

> Ich habe noch ein anderes, älteres Buch, in dem der Stern auch als 78 Cam bezeichnet wird: Der neue Kosmos Himmelsführer, Sternbilder am Nord- und Südhimmel (Hahn/Weiland, Kosmos 1998).

Das Buch hatte ich auch mal, es aber aufgrund zahlreicher Schreibfehler (sic!) aus meinem Bestand entfernt. Vielleicht taucht "78 CAM" auch nur in Kosmos-Publikationen auf? - quasi als "running gag"...
.

Bye 4 now, Micha

Winnie's Heimatseite + Kometenseite

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ReneM
Meister im Astrotreff

Deutschland
506 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2017 :  20:56:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneM's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

holla, hier geht es ja richtig ab. Klasse!
Ich wäre für 78K Cam und 32H Cam.

Walter - IC 3568 hier mit behandeln? Warum nicht, er liegt ja unmittelbar daneben und kann gleich mit besichtigt werden.
Den Beinamen Lemon Slice hat er sich verdient, weil er auf Fotos einer Zitrone ähnelt. Der PN gehört zu den jüngeren Vertretern seiner Sorte und zeigt sich nahezu perfekt sphärisch mit flächenheller innerer Hülle und lichtschwachem Halo.
IC 3568 geht sogar im Fernglas, wenn auch nur stellar.
Mit 12,5" blieb er bei mir lange kompakt, der helle Innenbereich schien von einem leichten Glow umgeben zu sein. Leider habe ich den PN seinerzeit noch nicht richtig hoch vergrößert.
Stephan, hast Du ihn gleich mit anvisiert mit Deinem 14"er?

Und Micha! Du auch im blauen Forum. Schön schön. So ist zumindest meine Wahrnehmung. Ich kenne Dich nur von dem anderen Forum, dabei haste hier auch schon einiges an Beiträgen geleistet ;-)

Zitat:
Original erstellt von: winnie

...BTW: Bitte schreibt "Wikinger"...

Den Vikinger sehen wir alle dem alten Schotten Christopher gerne nach . Mist, jetzt hat er es schon überall korrigiert

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.66 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?