Statistik
Besucher jetzt online : 209
Benutzer registriert : 22033
Gesamtanzahl Postings : 1086022
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Geschichte der Astronomie
 Einsteins Irrtum bei Gravitationswellen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor  Thema Nächstes Thema  

darksiteseeker
Meister im Astrotreff

Deutschland
335 Beiträge

Erstellt am: 11.11.2017 :  21:28:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

im Zusammenhang mit den aktuellen Ereignissen rund um die Gravitationsewellen ist es lohnenswert, einen alten Artikel aus der NZZ zu lesen:

"Einsteins Probleme mit dem Peer-Review-System"

https://www.nzz.ch/articled7uu6-1.176461

Im Manuskript für einen eigenen Artikel hatte Einstein die Konzeption entwickelt, daß es keine Gravitationswellen geben könne. Ein Gutachter der Zeitschrift wies Einstein drauf hin, daß diese Annahme auf einem mathematischen Fehler beruhte.

Wutentbrannt zog Einstein den Artikel zurück und reichte ihn unverändert bei einer anderen Zeitschrift ein.

Wie es dann weiterging, könnt ihr in der NZZ nachlesen.

Man sieht daran mal wieder, wie wirklich die Wirklichkeit ist.

Beste Grüße

Dietmar

oolways wook on the daaak side of sky !

http://darksitefinder.com/maps/world.html

Bearbeitet von: am:

BisaGX
Neues Mitglied


1 Beitrag

Erstellt  am: 17.09.2019 :  14:33:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das ist nur ein Beispiel für Einsteins fehlerhaften Forschungen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3465 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2019 :  14:53:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: BisaGX

Das ist nur ein Beispiel für Einsteins fehlerhaften Forschungen.



Aha. Welche Fehler hat er denn noch gemacht?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

optikus64
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1257 Beiträge

Erstellt  am: 17.09.2019 :  15:53:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin,

es gibt ein Buch über Einstein, eine Biographie, die ich mal im Urlaub gelesen habe, die Thematisiert das. Einstein war demnach kein Freund akribischer Kleinarbeit und fühlte sich von Reviewern oft nicht verstanden. So gibt es in einigen seiner Veröffentlichungen mathematische und textliche Fehler. Nichts, was die Aussagen seiner Theoreien angreift, aber heute würde man solche Arbeiten wohl zur Korrektur zurücksenden, seinerzeit war man da wohl nicht so stringent. Und in einigen Punkten, die Sache mit den Gravitationswellen oder die mit der kosmologischen Konstanten sind zwei davon, lag er einfach daneben. C'est la vie.

CS
Jörg

... to boldly go where no man has gone before ...

Bearbeitet von: optikus64 am: 17.09.2019 15:56:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

dkracht
Meister im Astrotreff

Deutschland
261 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  21:30:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche dkracht's Homepage  Antwort mit Zitat
Hey leute,
die NZZ schreibt immer gute sachen.
Clear Skies
Dietrich

Skywatcher HEQ5 Pro, Orion ED 80/600, Canon EOS 600D APS-C, Zeiss Jena Sonnar f/4 f=300mm, Takumar 135mm, Olympus 50mm, Sigma 24mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

R_Andreas
Meister im Astrotreff

Germany
428 Beiträge

Erstellt  am: 05.10.2019 :  23:21:23 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: optikus64

Moin,

es gibt ein Buch über Einstein, eine Biographie, die ich mal im Urlaub gelesen habe, die Thematisiert das. Einstein war demnach kein Freund akribischer Kleinarbeit und fühlte sich von Reviewern oft nicht verstanden. So gibt es in einigen seiner Veröffentlichungen mathematische und textliche Fehler. Nichts, was die Aussagen seiner Theoreien angreift, aber heute würde man solche Arbeiten wohl zur Korrektur zurücksenden, seinerzeit war man da wohl nicht so stringent. Und in einigen Punkten, die Sache mit den Gravitationswellen oder die mit der kosmologischen Konstanten sind zwei davon, lag er einfach daneben. C'est la vie.

CS
Jörg



Dein Posting klingt für mich erst mal kolossal respektlos. Ich denke, Du solltest erst mal klare Beweise anführen, bevor Du hier jemanden posthum der Oberflächlichkeit beschuldigst.

Was die Veröffentlichung wissenschaftlicher Texte betrifft, kann heutzutage jeder Honk irgendwelchen Schwachsinn veröffentlichen, unter dem Deckmantel der Wissenschaft, dafür gibt es mittlerweile Firmen. Nach meinem Kenntnisstand war die Prüfung wissenschaftlicher Texte früher objektiver als heute.
a) war die Urheberschaft klarer
b) gab es keine Veröffentlichungsfirmen

Bearbeitet von: R_Andreas am: 05.10.2019 23:22:02 Uhr
Zum Anfang der Seite
   Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.36 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?