Statistik
Besucher jetzt online : 121
Benutzer registriert : 21908
Gesamtanzahl Postings : 1079214
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum WEBCAM & VIDEO
 eVscope
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

darksiteseeker
Meister im Astrotreff

Deutschland
335 Beiträge

Erstellt am: 08.11.2017 :  21:42:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

das Projekt scheint auf einem neuen Stand angekommen zu sein. Wenn es tatsächlich klappt, haben wir eine neue Form der Electronically Assisted Astronomy:

http://www.ingenieur.de/Branchen/Luft-Raumfahrt/Das-eVscope-Das-Teleskop-in-neuen-Dimension

http://unistellaroptics.com/product/

Beste Grüße

Dietmar

oolways wook on the daaak side of sky !

http://darksitefinder.com/maps/world.html

Bearbeitet von: am:

Andre_S
Neues Mitglied im Astrotreff


18 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  09:09:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Dietmar,

dieses Thema verfolge ich auch bereits eine längere Zeit. Im Prinzip existiert dies alles ja schon, nur nicht als feste Kombination in dieser Kompaktheit.
Ich glaube die Zukunft wird da noch deutliche Verbesserungen mit sich bringen. Im Moment darf man sich nicht täuschen lassen, einige konnten die aktuelle Version des Gerätes auf der ATT bereits testen und waren teilweise auch gespaltener Meinung.
Besonders die Objekt-Videos vermitteln einen falschen Eindruck, da mit erheblichem Zeitraffer gearbeitet wurde. Letztendlich dürfte dies aber allen, welche sich mit dem Thema EAA beschäftigt haben auch klar sein.
Trotz allem, ein interessanter erster Schritt in eine neue Kompaktklasse.


Gruß André

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
534 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  13:04:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich habe dazu heute einen Bericht hier gefunden:
http://www.spacedaily.com/reports/Unistellar_Response_to_eVscope_Confirms_Interest_in_Citizen_Science_999.html
und einen Link auf:
https://www.kickstarter.com/projects/unistellar/evscope-100-times-more-powerful-than-a-classical-t/faqs

Auch wenn das Teil interessant ist, sehe ich doch einige Einschränkungen:
- Unterschiedliche Vergrößerungen sind nur digital möglich
- Das Blickfeld ist auf ca. 30´ festgelegt
- Barlow, Reducer oder Filter geht scheinbar nicht (Planeten sind damit z.B. dann nicht möglich)
- Die Pixelauflösung ist 1305x977
- Eine einfache Nachjustierung scheint nicht vorgesehen zu sein

Als Hightech-Spielzeug ist das für mich ok. Aber ein Teleskopersatz wäre es für mich nicht.

Gruß

Heiko



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17018 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  14:01:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,

neuer Stand bzw. neue Form der Electronically Assisted Astronomy?

Man bekommt einen azimutal montierten Newton 114/450, anstelle des FS sitzt ein Kamerachip, anstelle des Okulars ein kleines Display. Das Dingens bietet dann noch GoTo und Nachführung.

Kosten? Lt. der Seite von Kickstarter zahlt man aktuell bei der Vorbestellung und 499$ und spart gegenüber dem zukünftigen Endpreis 500$. Auslieferung vermutlich Mitte-Ende 2018.

Für rund 1720€ bekomme ich aktuell einen deutlich größeren Newton samt parallaktischer Montierung und dazu fast jede beliebige Kamera der derzeit gängigen Versionen. Beispiel wäre da ein 150/750 auf EQ-5 mit Skyscan GoTo für rund 1100€- bleiben also rund 600€ für eine Kamera. Etwas kleiner mit einem 130-er Newton auf EQ-3 wird es noch günstiger und man hat trotzdem noch mehr Öffnung.

Der Vorteil dabei- der Newton kann mit Okularen auch "normal" genutzt werden. Mit mehr Öffnung bringt er auch mehr Auflösung und zeigt schwächere Sterne. Mit Kamera kann man damit auch Videoastronomie betreiben- entweder wie gehabt Fotos/Videos erstellen und per Nachverarbeitung gute Bilder daraus machen oder eben als Quasi-livemodus auf einem Laptop darstellen.

Und Barlow, Reducer oder Filter sind damit nutzbar, bei dem Unistellar geht das nicht.

Sinn dieses Teils von Unistellar? Ich sehe keinen, außer für absolute Anfänger- die ohne jede Ahnung auch mal was am Himmel sehen wollen. Aber dafür soviel Geld hinlegen?

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 09.11.2017 14:30:29 Uhr
Zum Anfang der Seite

lupos
Meister im Astrotreff

Österreich
432 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  14:46:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Stefan,

eVscope verspricht ja in die Darstellung von Galaxien und Nebeln mit farbigem Eindruck live in Realtime.

Was kann der von dir erwähnte Laptop Quasi-livemodus, ist das gleichwertrig?

LG Robert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Andre_S
Neues Mitglied im Astrotreff


18 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  14:48:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

sehe ich ähnlich und hatte es ja auch bereits zum Ausdruck gebracht.
Trotzdem wird es eine Zielgruppe geben und mehr oder weniger beweisen es ja die Backer.
Sicherlich werden Geräte kommender Generationen, bei hoffentlich realistischeren Preisen deutliche Verbesserungen mit sich bringen. Der eine oder andere Hersteller wird schon auf den Zug aufspringen wenn sich damit Geld verdienen lässt.
Und ob es dann „nur“ bei besser betuchten Leuten als Party Gag auf der Terrasse steht wage ich zu bezweifeln. Vieleicht gibt’s die Dinger ja in einigen Jahren so wie heute sogenannte „Einsteigergeräte“ in größeren Märkten. Zumindest würden dann die Verpackungsbildchen der Realität etwas näher rücken.
Wenn ich sehe wie viel tausende ich schon in Technik gesteckt habe, welche inzwischen weit überholt und somit ungenutzt ist. (Starlight MX516,… MX7… usw.) dann könnte ich mir durchaus vorstellen, dass ich so ein Gerät der nächsten Generation mit hoffentlich weiteren Verbesserungen und annehmbareren Preisen mal zwischen zwei Wolkenlücken im Garten aufstelle. Das Teil kann ja schon mal Stacken während ich noch aufbaue und verkabel…


Gruß André

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
534 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  14:52:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stefan,

den Preis dafür habe ich noch gar nicht gesehen. Eine Kamera mit dem gleichen Chip gibt es z.B. hier für 235.-Euro:
(https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p8917_Altair-GPCAM2-IMX224-Colour-Guide---Imaging-Kamera--1-2-Megapixel---Komplettset.html)
Das ist also nix anderes, als was heute Standard ist bei Planeten- und Guidingkameras. Wenn ich mich auf eine EQ3-Synscan, einen 114/450 Newton und diese Kamera beschränke, habe ich das gleiche für unter 1000.- Euro und viel mehr Möglichkeiten. Ich hätte nur ein paar Kabel mehr und nicht die WiFi/Smartphone-Gimmicks.

Gruß

Heiko

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
534 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  15:11:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
PS.: Oder damit: (https://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p3889_Skywatcher-Skyhawk-1145P-AZ-GoTo-Newton-Teleskop-114-500mm.html).
Alles zusammen für kanpp über 600.-?

Heiko

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


17018 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  15:21:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Robert,
Zitat:
eVscope verspricht ja in die Darstellung von Galaxien und Nebeln mit farbigem Eindruck live in Realtime.

Was kann der von dir erwähnte Laptop Quasi-livemodus, ist das gleichwertrig?
Was macht das Dingens denn anders? Nichts, außer das der Chip anstelle des FS montiert ist.

Darstellung in Realtime geht auch mit dem Ding nicht. Bilderzeugung über Kurzzeitbelichtungen im Sekundenbereich, Bildsignal wird aufsummiert. Genau das kannst du mit jeder gängigen Kamera und den frei erhältlichen Programmen zu deren Steuerung ebenso machen- nur günstiger, mit mehr Öffnung und eben der Möglichkeit, per Barlow auf Planeten loszugehen oder mit Filtern arbeiten und "normal" mit Okularen nutzen.

Das Ding ist für mich so sinnvoll(los?) wie ein Kropf.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 09.11.2017 15:22:51 Uhr
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
534 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  15:36:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja, das fürchte ich auch. Wenn das Teil Ende 2018 in die Massenproduktion geht, wird es schon überholt sein. Für 1720.-Euro bekomme ich jetzt schon mehr und bessere Teleskope inkl. Zubehör.

Heiko

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1346 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  16:06:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Heiko,
Zitat:
Für 1720.-Euro bekomme ich jetzt schon mehr und bessere Teleskope inkl. Zubehör.

... aber niemanden, der es zusammenpassend raussucht, die Software installiert, alles zum Laufen bringt, Dich mit aktuellen Infos versorgt, und das alles aus einer Hand.

Klar kann man das alles selbst zusammenstellen, aber wie so viele Produkte heutzutage lebt das nicht von der Technologie, sondern von der Story dahinter. Und die finde ich stimmig und mit Sicherheit für den einen oder anderen attraktiv. Ist doch schön, wenn man als Anfänger gleich die Nebel sieht, statt sich im Verlauf vieler Jahre zum 30Zöller hochzuarbeiten .

Umgekehrt darf es dann aber auch nicht aussehen wie irgendwas, was man selbst zusammengestöpselt hat. Passt also.

Soviel zur Berechtigung dieses Teils - für mich ist es aber definitiv nix, damit das auch klar ist.

Viele Grüße, Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
534 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  16:35:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Holger,

warten wir es einfach mal ab. Ich will das Teil nicht schlecht machen. Vielleicht findet es seine Nische.
Aber ich denke, für den (noch) ahnungslosen Anfänger und Papa, Opa etc. der für Weihnachten ein Geschenk sucht, ist das Teil wohl zu teuer. Und ob sich viele, die schon so tief in der Materie stecken, daß sie Geld im deutlich vierstelligen Bereich ausgeben wollen, davon überzeugen lassen ohne zu vergleichen was sie sonst für ihr Geld bekommen, muß man auch abwarten. Wer weiß was es sonst noch in einem Jahr gibt.

Gruß

Heiko

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Altmeister im Astrotreff


1346 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  16:57:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Heiko,

meine Aussage war ja, dass man derzeit nichts Vergleichbares bekommt, wodurch sich ein Preisvergleich fürs gleiche Produkt erübrigt. Trotzdem die (richtige) Frage, ob es einem das Geld wert ist. Oder wie sich der Preis entwickelt, wenn (falls) sie mal in Stückzahlen gehen. Oder von einem Großen aufgekauft werden. Oder zu welchem Preis das ein Großer selbst auf den Markt bringen könnte... oder oder.

-> Abwarten und Zuschauen. Bin auch gespannt, was draus wird.

Viele Grüße

Holger

Machen ist wie wollen, nur krasser.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

darksiteseeker
Meister im Astrotreff

Deutschland
335 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  17:53:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Zusammen,

wenn man in so kurzer Zeit so viele unterschiedliche Auffassungen dazu vertreten kann, muß das Teil jedenfalls interessant sein. Das ist schon der halbe Produkterfolg.

Beste Grüße

Dietmar

oolways wook on the daaak side of sky !

http://darksitefinder.com/maps/world.html

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Doc HighCo
Meister im Astrotreff

Deutschland
534 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  18:34:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo nochmal,

ich hoffe nur, daß wir nicht auch schon soweit sind, daß Medienhype und eindrucksvoll bebilderte Webseiten mehr zählen als die Produktspezifikationen.

Der gleiche Kamerasensor an einem gleichen Teleskopspiegel kann prinzipiell nicht anderes liefern in der Qualität der Bilder. Egal wie ich es nenne - Fotografie, Videoastronomie oder EAA, das Signal/Rauschverhältnis ist dasselbe, ob ich nun 30sec Livestacking mache oder eine Aufnahme von 30sec auf die "normale" Art und Weise. Ich habe meine meisten Bilder mit einem 114/450er Newton mit vermutlich dem gleichen Spiegel wie das eVscope und einer Planetenkamera gemacht. Ich weiß, die Qualität bei 30 sec ist meist noch Mist und wird erst ab mehreren Minuten vorzeigbar.

Schöne helle Objekte wie Andromeda, Orionnebel oder Plejaden passen gar nicht ganz ins Gesichtsfeld und bei z.B. lichtschwächeren Messierobjekten und Nebeln sind 30sec Belichtung nichts. Ich hoffe das Produkt überlebt den Kontakt mit der Realität. Man darf ja mal vorsichtig warnen.

Gruß

Heiko


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lupos
Meister im Astrotreff

Österreich
432 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2017 :  19:41:47 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Heiko

Ganz gleich ist das Konzept ja nicht.
Immerhin hat es ein Display welches ins unendliche projiziert erscheint.
Vielleicht mach das einen WOW Effect wenn man reinschaut?
Vielleicht ist das aber auch eher ein Nachteil gegen ein Notebookdisplay?

LG Robert

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?