Statistik
Besucher jetzt online : 162
Benutzer registriert : 20524
Gesamtanzahl Postings : 1014291
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Neues aus der Astronomie (Astronews)
 Große Mengen Materie im Universum nachgewiesen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

EckyH
Senior im Astrotreff

Deutschland
178 Beiträge

Erstellt am: 12.10.2017 :  20:44:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche EckyH's Homepage  Antwort mit Zitat
Schottische und französische Wissenschaftler haben durch die Überlagerung von Daten des SDSS und des Planck-Weltraumteleskops indirekt grosse Mengen baryonischer Materie nachgewiesen: https://www.theguardian.com/science/2017/oct/12/astronomers-find-half-of-the-missing-matter-in-the-universe

E.

Ich hack' ein Loch in unser Raumschiff.
Ich weiß, es ist nicht klug.
Pfeif drauf! So lange es noch Spaß macht...
Good bye und guten Flug! (Crow T. Robot)

Bearbeitet von: EckyH am: 12.10.2017 20:45:04 Uhr

UY Scuti
Neues Mitglied

Deutschland
1 Beitrag

Erstellt  am: 13.10.2017 :  03:02:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hab ich das jetzt richtig verstanden? Die vermuten also 50% der fehlenden Marterie sind also zwischen den Galaxien und das wiederum würde auch diese riesigen Galaxiencluster zusammenhalten? Also wieder etwas was gegen die dunkle Marterie spricht?

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Binosaurier
Mitglied im Astrotreff


28 Beiträge

Erstellt  am: 13.10.2017 :  12:50:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
So wie ich den Text lese, geht es um die nicht nachgewiesenen 4% der 5% baryonischen Materie, also gerade nicht um die ~23% Dunkle Materie.

Lars
12"f/5 Dobson auf EQ

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Martin_D
Mitglied im Astrotreff


49 Beiträge

Erstellt  am: 16.10.2017 :  22:31:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wie kann man unterscheiden, ob eine Masse, die sich nur durch ihre Schwerkraftwirkung bemerkbar macht, zur "nicht nachgewiesen baryonischen Materie" gehört oder ob es sich um Dunkle Materie handelt ?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Binosaurier
Mitglied im Astrotreff


28 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2017 :  10:39:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,
macht sich Masse nur durch Schwerkraftwirkung bemerkbar, ist es Dunkle Materie. Macht sie sich durch Streuung von ihr ausgehender elektromagnetischer Strahlung in der Hintergrundstrahlung bemerkbar, wie in dem Artikel beschrieben, handelt es sich baryonische Materie.

Lars
12"f/5 Dobson auf EQ

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Martin_D
Mitglied im Astrotreff


49 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2017 :  23:44:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Danke für die Antwort.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Live-C
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
28 Beiträge

Erstellt  am: 30.10.2017 :  18:18:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Live-C's Homepage  Antwort mit Zitat
Wie soll man sich diese Materie vorstellen? Wenn es Materie ist müsste es die Sicht verdunkeln.

Entfernung von Voyager 1: http://live-counter.com/raumsonde-voyager/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2826 Beiträge

Erstellt  am: 30.10.2017 :  18:37:36 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das ist ja das Besondere an dieser dunklen Materie. Nur gravitative Wechselwirkung, sonst nichts. Ich finde den Ausdruck "Dunkle" Materie etwas unglücklich gewählt. "Durchsichtige" hätts wohl besser getroffen.

Gruß Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9643 Beiträge

Erstellt  am: 30.10.2017 :  19:10:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
naja,
das "dunkel" kommt daher, dass es nicht mit der elektromagnetischen Wechselwirkung interagiert und somit selbst nicht leuchten kann (sprich keine Wärme, kein Licht, keine Radiostrahlung etc. abgibt). Sie ist nicht nur durchsichtig, sie ist "unsichtbar". Durchsichtig kann auch normale Materie sein. Kennt jeder vom Fensterglas.

Wenn "Dunkle Materie" (DM) keine elektromagnetische Wechselwirkung hat, hat sie z.B. auch keine Reibung. Deswegen kann sie auch nicht verklumpen wie "baryonische Materie". Der einzige reibungsähnliche Effekt ist die gravitative Wechselwirkung, bei der die Teilchen untereinander Impuls austauschen können. Die NASA zeigt, wie es geht, wenn sie Raumsonden mit Fly-By-Manövern an Planeten "beschleunigt". Das ist auch gravitativer Impulsaustausch.

Im Grunde verhalten sich Neutrinos ähnlich wie DM. Sie können glatt durch die Erde hindurch fliegen, weil sie auch keine elektromagnetische Wechselwirkung haben. Versuche/Beobachtungen zeigten, dass Neutrinos aber nicht die DM ausmachen. Da muss es wohl noch andere Teilchen geben. Wichtiges Detail dabei: Die Teilchen der DM dürfen nicht zu schnell sein, sonst würden sie mit ihrem Schwung glatt jede Wolke verlassen, die Wolke müsste sich auflösen (Stichwort Fluchtgeschwindigkeit).

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.51 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?