Statistik
Besucher jetzt online : 142
Benutzer registriert : 20300
Gesamtanzahl Postings : 1001005
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum DSLR - Digitale Spiegelreflexkameras
 Anfängerfragen - Astrofotografie EOS 350da
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Trixmasta
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
14 Beiträge

Erstellt am: 12.09.2017 :  22:23:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

Nachdem ich erste tolle und wirklich hilfreich Antworten bereits hier im Forum erhalten habe, möchte ich mich mit weiteren Fragen wieder hilfesuchend an euch wenden.
Zuerst aber eine allgemeine Frage:
Ich habe aktuell eine Vielzahl an Fragen zum Thema Astrofotografie die auch mehr oder weniger aufeinander aufbauen. Ist es ok alle Fragen in einen Thread zu stellen oder immer ein Thread pro Frage zu starten, um Verwirrung und Durcheinander vorzubeugen?

So nun eine Frage meinerseits zur Fotografie:
Ich habe quasi kostenlos eine EOS 350da erstanden. Die Bilder sowohl tags als auch nachts sind rotstichig. Wie schon oft gelesen, ist das kein problem sofern man Bilder als RAW aufnimmt. Der Weissabgleich kann nachträglich stattfinden. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Ich habe leider keine Thread gefunden zur EOS 350da und Tipps zur Einstellung. Also mich würde interessieren, was ich einstellen sollte/könnte um bspw. fotos von Nebeln zb. M57 oder Galaxien zb. M31 zu machen.
Ja, mir ist klar, dass ich keine 1:1 Anleitung erwarten kann aber einige Tipps bzgl. ISO, Belichtungsdauer oder Anzahl Fotos wären toll.
Ich habe eine EQ6 pro und ein Newton 200/1000. Eine ASI120MC zur Nachführung ist auch vorhanden.
Ich würden mich auch über Buchempfehlungen und gute Webseiten zu dem Thema freuen.
Mit was sollte man als Fotografieneuling beginnen? Sind Nebel und Galaxien für den Anfang zu hoch gegriffen? Okulare für eine Projektion besitze ich noch nicht aber brauche ich die überhaupt oder nutze ich Kamera + Objektiv am Teleskop?

Ich glaube ihr erkennt, dass ich viele, viele Fragen habe und ich befürchte auch, dass ich mich etwas in meiner ganzen Motivation, Enthusiasmus und Erwartung an tolle Bilder bremsen sollte. Aber es ist so unfassbar schön und spannend solche tollen Aufnahmen zu sehen die ich nun auch machen möchte.
Ich habe bisher leider keine Seite gefunden, auf der es für mich verständlich Anleitungen zu alldem gibt. Welche Ausrüstung, welche Technik nutze ich wann und warum, Vergleichfotos die sich nur in genau einer Einstellung unterscheiden usw.

Hab ich recht, dass ihr lieber kurze und prägnante Fragenstellungen lieber mögt? ;-)

Ich danke euch schon mal herzlich für eure Antworten und gutgemeinte Tipps.

Beste Grüße,
Trix

PS: Ich habe so gut es geht die Forensuche im vorhinein betätigt.

Bearbeitet von: am:

mikel_at_night
Meister im Astrotreff

Deutschland
993 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2017 :  09:05:18 Uhr  Profil anzeigen  Besuche mikel_at_night's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Trix,

die Einstellungen der Kamera hängen v.a. von den Bedingungen ab, die ich bei dir nicht kenne. Ums ausprobieren kommt man aber ohnehin nicht rum. Ich würde es erstmal mit 30 Sekunden bei ISO 800 probieren, oder mit weniger ISO, weil ich das Rauschverhalten der Kamera nicht kenne.

Wie viel Fotos man macht, hängt ja ebenfalls von den Bedingungen ab. So viele wie möglich, aber mit wenigen guten kann man auch schon eine Menge sehen, wenn die gestackt werden.

Je dunkler der Himmel ist, desto besser. Da kann man auch mal länger belichten, wen die Montierung das zulässt. Wenn der Himmel sehr hell ist, kann man eh nicht lange belichten, weil dann die Aufnahmen zu hell werden.

Wenn ich mein Teleskop aufgestellt habe, geht es v.a. erstmal ums richtige fokussieren. Ich nutze dazu eine Bahtinov-Maske, imho die genialste Erfindung nach dem Telrad. Ist es scharf, mach ich immer eine Testaufnahme von 3 Minuten. Da sieht man schön, ob die Montierung gut steht oder nicht, je nachdem ob du noch Runde Sterne hast oder nicht.

Zu Entfernung der Hotpixel mach ich zum Schluss immer noch ein paar Darks, und die ohne großen Aufwand einfach mit dem Kameradeckel drauf mit dem selben Aufnahmewerten wie die Lights.

Ist auf jeden Fall alles halb so wild, wenn man so tolles Zeug da stehen hat, wie du.

Für M31 sind 1 Meter Brennweite schon ne Menge, weil du nur den Kern mit ein paar Spiralarmen auf den Chip bekommst, aber die nie die ganze Galaxie. Aktuell würde ich mit M57 und M27 anfangen, da kann man wunderbar dran üben.

VG, Micha

Bearbeitet von: mikel_at_night am: 13.09.2017 09:06:23 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.5 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?