Statistik
Besucher jetzt online : 75
Benutzer registriert : 20412
Gesamtanzahl Postings : 1007511
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Technikforum Montierungen
 Polar-Alignment wie genau ?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

tsepo
Neues Mitglied

Österreich
4 Beiträge

Erstellt am: 12.09.2017 :  21:10:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich hoffe Ihr könnt mir helfen zu verstehen wie genau eigentlich eingeordnet werden soll. Ich fotografiere mit einer Canon 1300D und einem 300mm Objektiv/f4.0 auf der Staradventurer.
Auf dem Polsucher habe ich eine Web Cam montiert um Polaris einfacher im Blick zu haben. Ist nur mal so ein Versuch von mir;).
Letzte Nacht habe ich nun 2 Fotos gemacht. Einmal von Polaris im Sucher und zur selben Zeit ein Bild von der App wie Polaris ausgerichtet werden soll. Nun meine Frage. Ist die Ausrichtung schon sehr genau, ganz daneben oder wird es mit der Methode sowieso nicht genau? Zusätzlich verwende ich seit kurzem den MGEN zum guiden. Ich habe mir schon überlegt den Polmaster zu kaufen bzw. mit SharpCap zu arbeiten aber wenn es die Mühe nicht bringt lasse ich das gerne aus :). Anbei die besagten Fotos + aktuelles Setup .Danke jetzt schon für die Hilfe. CS Lou

Polaris markiert im schwarzen Kreis

APP:

Setup:

Bearbeitet von: tsepo am: 14.09.2017 12:54:42 Uhr

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9580 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2017 :  00:02:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi tsepo,
ohne Guiding sollte man es so genau wie irgendwie möglich machen. Polaris selbst liegt genaugenommen nicht genau auf dem Pol, sondern etwas daneben. Es gibt Apps für das Smartphone, die Dir zu jeder Zeit anzeigen, in welche Richtung man von Polaris aus den Pol findet. Im Polsucher ist dazu ein Kreis (Fadenkreuz-/Strichplatte mit speziellen Aufsuchmuster für Polaris), der den Abstand zur Mitte (dem eigentlichen Pol) anzeigt und die App sagt Dir, wo auf dem Kreis. Denk daran, dass Polsucher alles kopfstehend und seitenverkehrt zeigen und man in der App das entsprechend einstellen kann.

Wie hast du die Webcam auf den Polsucher adaptiert? Ich vermute per Okularprojektion ... dann siehst Du auf der Webcam ja auch die Polsucher-Strichplatte (muss dann beleuchtet sein). Das funktioniert sicherlich genauso gut, wie wenn du durchschaust, oder ist das Abbild der Webcam so klein/groß, dass man die Strichplatte kaum erkennt (bzw. nur Ausschnitte davon sieht)? Ich weiß aber nicht, in wie weit die Beleuchtung im Polsucher wiederum die Belichtung der Webcam beeinflusst und Polaris dann nicht mehr zu sehen ist.

Meine Erfahrung mit 300mm ohne Guiding war, dass man max. so 2 Minuten belichten kann. Danach wird's kritisch. Ob die Staradventurer mit 300mm noch zurecht kommt? ... das ist hart an der Grenze. Wenn nur etwas Wind aufkommt, wird das vermutlich nichts werden.

EDIT: sehe grad deine Bildchen ... das sollte funktionieren.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: Kalle66 am: 13.09.2017 00:04:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

ReneTenerife
Neues Mitglied im Astrotreff

Deutschland
10 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2017 :  01:44:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche ReneTenerife's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,
die Ausrichtung sollte so genau wie möglich sein auch wenn Du mit dem MGEN zu guiden beginnst.
Der Polemaster ist erste Klasse aber auch mit SharpCap geht es ganz gut. Um so besser Du ausrichtest um so einfacher und besser wird das guiding.
Die Canon 1300d mit Deinem 300mm sind für die STA kein Problem diese funktioniert bis 4,5 Kilos sehr gut Du solltest aber ein sehr gutes Stativ benützen.
Viele Grüsse
Rene


Rene
SW AZ EQ5 GT
SW 150/750 PDS
Canon EOS 400d Astromod.
SW 80/400
ASI 120mc

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wynnie
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2017 :  10:02:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche wynnie's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Sharpcap braucht ein Feld von ca. 1°x 1° auf dem Sensor damit es funktioniert.
Ist bei einem 50mm Sucher mit normalerweise ca. 180mm Brennweite kein Problem.
Beim Polsucher muss man es wohl einfach ausprobieren.

Zum Testen würde ich die Version 2.9 nehmen. Ab Version 3 kostet die Funktion (wenig und gut angelegtes) Geld.

Viele Grüße
Michael

_________________________
per aspera ad astra ...

Skywatcher Explorer-150PDS
Kaufhausnewton 114/900
EQ6-R

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
609 Beiträge

Erstellt  am: 13.09.2017 :  16:21:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo ,

Wenn ich mir deine Bilder ansehe, ist deine montierung nicht so pralle eingenordet. Der polarstern liegt in der ap auf ca. 10 uhr und im polsucher fast zentral. Sinn und Zweck ist es, den auch dorthin einzustellen, wo er hingehört. Bei schlechter einnordung hast du eine drift in beiden Achsen und da mit dem mgen ja nur die ra Achse ( die die die Drehung des Himmels mitmacht) angetrieben wird , wird es mit dem mgen schwieriger. Wenn man perfekt einnorden würde, gibt es keine drift in der dec Achse, da sich deine montierung genau wie der Himmel dreht.
Das liegt daran, dass der Drehpunkt der ra Achse genau auf den himmelsnordpol zeigt und sich deine Kreisbahn der montierung mit der Kreisbahn des Himmels deckt. Was nun noch möglich St, ist eine bauartbedingte drift in ra, also deine montierung dreht sich zu langsam oder zu schnell, was dann der mgen am star adventurer ausgleichen kann, da er jetzt mit Impulsen auf den ra Achsemotor , diese Ungenauigkeiten ausgleichen kann. Meiner Meinung nach solltest du so genau wie möglich einnorden, da ja wie gesagt nur die eine Achse korrigiert werden kann.

Viele grüsse

Meade 8 Zoll SC, f/6,3 Reducer, OAG Celestron

William Optics GT 81 Apo , Vixen GA4 ,also guiding mit den äuglein,
Mgen 2

Neq 6 und Star Adventurer

Canon Eos 1200d

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Xsplendor
Meister im Astrotreff

Schweiz
626 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2017 :  09:21:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Xsplendor's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Lou,

Ich habe das in meinem tutorial erklärt hoffe es hilft dir weiter.

http://www.xsplendor.ch/astrofotografie-tutorial.php?Page=Ausrichten-Montierung-Polar-Alignement

Interessierten Astrofotografie-Einsteigern möchte ich einen Blick in mein Tutorial empfehlen:
http://www.xsplendor.ch/astrofotografie-tutorial.php?Page=Hauptseite

http://www.xsplendor.ch/


Grüsse und allzeit clear sky, Simon

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

tsepo
Neues Mitglied

Österreich
4 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2017 :  13:04:01 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
danke für eure Antworten. Ich habe jetzt die Bilder über das Forum hochgeladen (Sorry sind ein wenig groß geworden).
Die Webcam ist auf dem Setup-Bild nicht ersichtlich da ich es hier noch mit einem altem Handy versucht habe. Die CAM wurde einfach mit einer Handy Montierung an den Polsucher montiert und an den Laptop angeschlossen.
Somit erspare ich mir das Bücken. Mal schauen ob das auf dauer auch Sinn macht.
Meine eigentlich Überlegen geht eigentlich dahin ob es für mein Setup Sinn macht genauer einzuordnen mittels z.b Polarmaster, Polardrift Methode, Sharpcap.... oder ist das so wie ich jetzt arbeite genau genug ? Auch möchte ich natürlich die SA nicht unnötig belasten.

cs
Lou

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

der alex
Meister im Astrotreff

Deutschland
609 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2017 :  15:41:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche der alex's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo lou,

Also erstmal gut, dass die Bilder so schön gross sind. Auf den ersten war es kaum zu erkennen und ich war der Meinung, dass polaris nicht genau eingestellt war. Jetzt sieht man gut, dass er das ist. Kannst ja meinen beitrag nochmal lesen. Da steht was zum star adventurer. Voraussetzung ist hier auch, dass der Polsucher richtig sitzt. Das gibt's im Netz gute Anleitungen, wie man dass prüft. Sollte er perfekt sitzen, ist das was du hier zeigst schon ziemlich genau aber perfekt ist ja nie was. Google mal nach der scheiner Methode.
Im Endeffekt kann dir eigentlich keiner sagen ob das gut genug ist. Es kommt drauf an, mit welcher brennweite du wie lange belichtest. Bist du mit den Bildern zufrieden ist es gut genug, werden die sterne eier und du bist unzufrieden, dann ist es nicht gut genug. Das musst du ausprobieren. Wie gesagt, der star adventurer ist in einer Achse motorisiert und nur diese Achse kann korrigiert werden. Siehe Beitrag oben.
Wie heisst es so schön....Versuch macht klug.....

Viele grüße

Meade 8 Zoll SC, f/6,3 Reducer, OAG Celestron

William Optics GT 81 Apo , Vixen GA4 ,also guiding mit den äuglein,
Mgen 2

Neq 6 und Star Adventurer

Canon Eos 1200d

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


15212 Beiträge

Erstellt  am: 14.09.2017 :  16:11:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Lou,

willkommen noch auf Astrotreff.

Du hast ja einen MGen an deinem Setup. Und der kann zu einer genaueren Ausrichtung genutzt werden.

Ab Firmware Version 2.3 ist ein Tool enthalten. Mit dessen Hilfe kannst du die Einnordung überprüfen und gegebenenfalls die Montierung einscheinern.

http://lightwatching.de/polausrichtung-bzw-scheinern-mit-mgen-2-4/

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.7 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?