Statistik
Besucher jetzt online : 151
Benutzer registriert : 21238
Gesamtanzahl Postings : 1046072
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Planeten & Sonnensystem
 Jupiter im C8
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 5

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 07.06.2018 :  12:37:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Drei mal Jupiter im C8 von 48 Grad Nord aus aufgenommen am 5.6.2018








Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  11:14:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die zusätzlichen Bilder durch die Winjupos-Derotation kommen insbesondere der kontrastarmen Polarregion zugute. Allerdings ist die fehlende Stapelverarbeitung in dieser Software eine Katastrophe. Ich weiß nicht, wie die Leute dauerhaft damit arbeiten können. Außerdem scheint mir die Sache mit dem zweistufigen Stacken und Schärfen anfällig für Bildartefakte zu sein.



So sieht das zugehörige Originalvideo aus. Die Bildverarbeitung scheint eher eine statistische Auswertemethode als Lucky Imaging zu sein.




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 08.06.2018 :  15:18:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Die von Winjupos derotierten Einzelbilder scheinen bei mir vertikale Artefakte zu enthalten. Zumindest wird dies in der Autostakkert-Vorschau angezeigt, wenn ich die vertikale Rauschunterdrückung (column noise correction) beim Stacken der derotierten Einzelbilder einschalte. Dann greift Autostakkert massiv in die Bilddarstellung ein, so dass in der Bildmitte sogar ein deutlich sichtbarer verdunkelter Bereich entseht. Der Effekt ist so ausgeprägt, dass er doch eigentlich auch schon anderen Leuten aufgefallen sein müsste.

Hier ist der zugehörige Screenshot:


Bearbeitet von: TomR am: 08.06.2018 17:21:27 Uhr
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 09.06.2018 :  00:26:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
In der Tat zeigt das von Winjupos erzeugt Summenbild vertikale Linien an den Stellen, die in der Vorschau aufgefallen waren. Daher ist es wohl ratsam, die derotierten Bilder mit Autostakkert und seinen verschiedenen Ausrichtungspunkten zu stacken, so dass die Artefakte verschmiert werden und nicht mehr auffallen. Andererseits gibt es dann bei Winjupos aber wohl noch Verbesserungspotential.


Bearbeitet von: TomR am: 09.06.2018 11:16:34 Uhr
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1956 Beiträge

Erstellt  am: 09.06.2018 :  00:40:54 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Tom,
deine Bilder sind wirklich sehenswert und wirklich schön und gut aufgelöst.
Die Derotation von ganzen Filmen klappt z.T. wirklich nicht gut. AS3 z.B. kommt mit der Qualitätsanalyse z.T. durcheinander. Es klappt aber ganz wunderbar gestackte Bilder zu derotieren. Neben den ADC´s ist WinJupos für mich die wichtigsten Neuerungen/Erweiterung nach dem Multipoint-Stacking.
Gutes Seeing wünscht dir,
ralf



Mitglied im Astrofototeam Niederrhein
http://www.astrofototeam-niederrhein.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 09.06.2018 :  11:17:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

die Artefakte treten in der Tat bei der Derotation der gestackten Bilder auf. Für meine Jupiterbilder habe ich Aufnahmeserien von 20 aufeinanderfolgenden Videos a 25 Sekunden Länge herangezogen und diese Videos zunächst konventionell mit Autostakkert und Registax zu Einzelbildern verarbeitet. Diese 20 Bilder habe ich dann in Winjupos derotiert und bei diesen derotierten Bildern sind mir dann die Artefakte aufgefallen. Die Artefakte werden dann aber beim erneuten Stacken der 20 Bilder mittels Autostakkert so weit verschmiert, dass sie in der Regel im finalen Bild nicht weiter als solche auffallen, sondern sich nur durch eine reduzierte Auflösung in den betroffenen Gebieten bemerkbar machen. Das ist eigentlich schade. Eigentlich hätte ich erwartet, dass Winjupos die Einzelbilder intern in ein dreidimensionales Modell des Jupiters integriert und dass die derotierten Bilder lediglich Projektionen dieses Modells sind. Dann würden die Spaltenartefakte so nicht auftreten.
Bei den ADCs bin ich bisher zurückhaltend gewesen, da ich mein Teleskop remote betreibe und auch für deep sky ohne Umbauten verwenden möchte.

Gruß und viel Erfolg auch bei den eigenen Aufnahmen
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 10.06.2018 :  12:28:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das Winjupos-Elend geht weiter…

Zur Abwechslung habe ich mal die gestackten aber noch nicht geschärften Einzelbilder derotiert und die Registax-Schärfung erst ganz zum Schluss vorgenommen. Dabei habe ich die Schärfungsregler bei den mittleren Frequenzen ziemlich weit aufgedreht, um nach Winjupos-Artefakten zu suchen und in der Tat braucht man da nicht lange zu suchen. In der rechten oberen Ecke ist eine Art großer Fensterrahmen zu sehen, der mit der Position der Artefakte in der Autostakkert-Vorschau übereinstimmt. Außerdem sind die bekannten Randartefakte zu sehen, die mich hier aber nicht weiter stören.

Der Rest des Bildes macht eigentlich einen ganz passablen Eindruck auf mich aber es ist problematisch, je nach Bearbeitung unterschiedliche Artefakte an unterschiedlichen Stellen zu haben. Die Sache scheint mir eher darauf angelegt zu sein, ästhetisch ansprechende Bilder zu generieren, als verlässliche Informationen zu bekommen. Bei gutem Seeing wird die Sache in der Regel besser funktionieren, weil man dann die Schärferegler nicht so weit aufdrehen muss, dass die Artefakte sichtbar werden.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

30sec
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1956 Beiträge

Erstellt  am: 10.06.2018 :  13:35:11 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 30sec's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Tom,
das sieht mir eher nach einer Kante eines Alignment-Quadrates aus.
Was mir noch auffällt ist eine kissenförmige Verzerrung des gesamten Bildes, so etwas habe ich noch nie gesehen.
Gruß,
ralf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 10.06.2018 :  17:10:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralf,

die kissenförmige Verzeichnung tritt offenbar bei der Registax-Schärfung auf, wenn die Regler weit aufgedreht werden, das ist reproduzierbar. Ob es sich bei dem Fensterrahmen um die Begrenzung eines Ausrichtungsquadrats handelt oder nicht, lässt sich im Nachhinein schwer sagen, jedenfalls habe ich den Effekt beim Stacken von Kamera-Rohbildern so noch nicht gesehen und da er im Bereich der Winjupos-Artefakte auftritt, kann er auch daher rühren, dass AS durch diese Artefakte so durcheinandergebracht wird, dass es selbst Fehler produziert. Ich denke jedenfalls, dass es im Moment mehr Sinn macht, sich mit den Winjupos-Artefakten zu beschäftigen, als die Fehler anderswo zu suchen.

Gruß
Thomas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 12.06.2018 :  23:06:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Jupiter am 10.6. bei schlechtem Seeing. Die Aufnahmen wurden vor der Derotation etwas vorgeschärft, um die derotierten Bilder später nur noch wenig bearbeiten zu müssen.

Meine Techniken sind experimentell und müssen nicht unbedingt nachahmenswert sein.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 17.06.2018 :  17:57:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Vorgestern war das Seeing über längere Zeiten akzeptabel, so dass auch die konventionelle Bildbearbeitung ohne Derotation gut funktioniert hat.

Zu sehen ist wieder die interessante Umgebung von Oval BA.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 18.06.2018 :  08:14:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bei diesem Bild vom 15.6. habe ich die drei RGB-Kanäle probeweise mal separat gestackt, derotiert und geschärft. Entsprechend ist der Aufwand dreimal so hoch.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 19.06.2018 :  21:00:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Im NEB hat sich ein auffälliger dunkelroter Fleck gebildet. Die STrZ ist nach wie vor sehr hell und die EZ gelblich.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

TomR
Senior im Astrotreff

Deutschland
175 Beiträge

Erstellt  am: 20.06.2018 :  17:24:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Diesmal die Seite mit GRF am 19.6.


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Niklo
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4819 Beiträge

Erstellt  am: 21.06.2018 :  09:45:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Tom,
meinen Glückwunsch zu diesen schönen Bildern. Die sind wirklich sehr schön geworden und Du hast die Auflösung der 8" wirklich ausnützen können. Das ist mir heuer im 6" Newton noch nicht gelungen.
Servus,
Roland

Freund kleiner und klassischer Teleskope

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 5 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.52 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?