Statistik
Besucher jetzt online : 118
Benutzer registriert : 20299
Gesamtanzahl Postings : 1000977
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Deep Sky Objekt des Monats
 OdM Mai 2017: NGC 5033
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
666 Beiträge

Erstellt am: 30.04.2017 :  16:29:35 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an alle,

immer noch ist Galaxienzeit und auch der Mai hat da etwas zu bieten, dass ich noch nicht so oft hier gesehen habe.
Ich habe mir nach einigen anderen Objekten die Galaxie NGC 5033 ausgesucht, auch weil sie ein Objekt ist, welches durch den hellen Kern bedingt recht schnell auch mit kleineren Instrumenten gesehen werden kann, aber auf der anderen Seite interessante Spiralarmstrukturen für die großen Öffnungen bereithält.

Im BafK steht als Mindestöffnung 4". Meine erste Sichtung habe ich mit 6" gemacht. Dabei war der helle Kern gut zu sehen, insgesamt wurde dieser Kern beim längeren Hinsehen dann durch ein leicht diffuses Nebelchen ergänzt. Spiralarme natürlich Fehlanzeige, aber vielleicht geht da was mit 8".

Interessant wäre zu erfahren ab welcher Öffnung die Arme zu erkennen sind. Die Flächenhelligkeit von NGC 5033 ist recht niedrig, wie man aus der Auflistung der Wikipedia Daten erkennen kann:

Sternbild: Jagdhunde
Position
Äquinoktium: J2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 13m 27,5s[1]
Deklination +36° 35#8242; 38,1#8243; [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)c [1]
Helligkeit (visuell) 10,0 mag [2]
Winkel­ausdehnung 10#8242;,7 × 5#8242;,0 [1]
Flächen­helligkeit 14,2 mag/arcmin² [2]

Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,002919 ± 0,000003 [1]
Radial­geschwin­digkeit (+875 ± 1) km/s [1]
Entfernung 37 Mio. Lj

Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 1. Mai 1785

Hier mal ein Bild, dass ich gestern noch gemacht habe. Leider "nur" 57,5 minuten. Mein Akku gab den Geist auf und ich musste wechseln.



Daten: 6" Newton, Nikon D5100, iso 1000, 9x 300s, 6x 30s, 1x 120s, 1x 180s, 1x 240s

astrobin: http://www.astrobin.com/293825/

Schön ist auch das Umfeld von NGC 5033 mit der hellen Galaxie NGC 5005 (Caldwell 29) und einigen kleineren NGC`s.

Viel Spass beim beobachten.

bis dann




LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:

hajuem
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1169 Beiträge

Erstellt  am: 05.05.2017 :  20:24:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hajuem's Homepage  Antwort mit Zitat
Servus Jörg

Sehr gelungene Objektwahl! Hab ich meines Wissens noch nicht beobachtet! Also die werde ich mir vornehmen und dir berichten!
Ich kenne von dieser Gx noch wenig bis keine Beobachtungen und Zeichnungen! Da bin ich auf die Ergebnisse gespannt.

Viele Grüße Hajü
www.astromerk.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
666 Beiträge

Erstellt  am: 05.05.2017 :  21:33:26 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Hajü,

freut mich zu hören und ich bin ebenso gespannt, was da so passiert. Vielleicht kommen ja noch schöne Beobachtungen zustande, wenn die Wolken und der Mond wieder abnehmen.

Ich habe hier in der Galerie das Bild mal gedreht hochgeladen. Das wird aber nicht so angezeigt, deshalb hier der astrobin link zum gedrehten und damit genordeten Bild:


http://www.astrobin.com/293825/B/

bis dann

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rene_Merting
Meister im Astrotreff

Deutschland
342 Beiträge

Erstellt  am: 05.05.2017 :  21:37:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Rene_Merting's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

Mensch noch so wenig Antworten bis jetzt. Ich schließe mich mal Hajü an, aber aus Erfahrung ;-), denn ich habe mir die Galaxie und das sehr interessante Umfeld letztes Wochenende angeschaut mit 12,5". Meine Eindrücke folgen, ich bin nur noch nicht dazu gekommen, meine gestammelten Diktate abzuhören.

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rene_Merting
Meister im Astrotreff

Deutschland
342 Beiträge

Erstellt  am: 06.05.2017 :  16:53:19 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Rene_Merting's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

so, nun aber. NGC 5033 habe ich entsprechend Jörgs Tip letzte Woche zusammen mit der ein halbes Grad nordwestlich liegenden Galaxie NGC 5005 beobachtet.

Beobachtet habe ich mit 12,5", die Mondsichel stand leider noch am Himmel, Himmelshintergrund 5m5, das Seeing wie immer sehr bescheiden.

Bei 40-facher Vergrößerung fiel mir zuerst NGC 5005 auf und zeigte sich 3:1 elongiert mit einem lang gezogenen Kern.
NGC 5033 war deutlich schwächer und nur leicht NS elongiert erkennbar. Sie zeigt leicht westlich vorbei an den nördlich stehenden 6m5 hellen Stern.
Bei 70-facher Vergrößerung wirkte bei NGC 5033 der nördliche Teil der Galaxie etwas ausladender und die Elongation wuchs auf 3:1. Bei 160-fach wurde oberhalb des Nordrandes der Galaxie indirekt ein kleines Sternchen sichtbar.
Die Galaxie ist bei mir in allen Vergrößerungen diffus geblieben und weitere Strukturen waren leider nicht erkennbar. Aber das muss nix heißen, ich hatte ja nicht die besten Bedingungen.

Bei NGC 5005 hatte ich bei höheren Vergrößerungen immer den Eindruck, dass sie genauso groß ist wie NGC 5033, sicherlich nur aufgrund der höheren Helligkeit.

Bin auch gespannt, ob ein anderer mit 12" und besseren Bedingungen die Spiralarme bei NGC 5033 erfassen kann.

Viele Grüße

Rene


Freunde der Nacht

Bearbeitet von: Rene_Merting am: 06.05.2017 16:53:54 Uhr
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


601 Beiträge

Erstellt  am: 17.05.2017 :  19:41:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

eine wirklich interessante Galaxie und wie Hajü schon meinte, wohl sehr selten beobachtet, was das ganze
sehr spannend für mich machte, danke Dir schon mal dafür.

Ich konnte sie letzte Nacht mit einem 18 Zoll Teleskop ausgiebig beobachten, auf der Schwäbischen Alb,
die Transparenz war ok-gut. Das Seeing war ebenfalls recht brauchbar.

Zunächst war der sehr helle zentrale Teil zu sehen. Mit 158 fache Vergrößerung zeigte sich erste
sehr schwache Andeutungen der Spiralstruktur, die ich dann mit 318 fach versucht habe zu erfassen.
Das empfand ich als recht anspruchsvoll, mit viel Geduld aber machbar. Zwei Spiralarme waren nur
indirekt und nur blickweise zu halten. Ein nördliche abgehender Arm zeigte sich recht geschwungen und
mit einer Aufhellung am Ende. Der Südlich Arm war schwieriger als solches zu erkennen und wirkte eher
abgeknickt, am südlichen Teil dieses Armes war es etwas heller. Hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Zeichnung 18 Zoll, Ittenhausen (Schwäbische Alb)




Liebe Grüße
Mathias



Obsession 18" f/4,5 Classic
Obsession 18" f/4,2 UC
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: Moonchild_27 am: 17.05.2017 19:45:46 Uhr
Zum Anfang der Seite

C.Hay
Mitglied im Astrotreff


62 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2017 :  01:05:51 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

auch ich empfinde diese Galaxie als spannende "Neuheit", vor allem im Zusammenspiel mit der interagierenden Galaxie NGC 5005. Dieser reizvolle Paar gesellt sich zum anderen starken Galaxien-Paar in CVn: NGC4631/4656 (Wal und Haken).

Vorgestern, bei 80 Grad über Horizont, Transparenz ok/gut, versuchte ich's mit einem 125mm Doppel-Refraktor. Im 60mm Apo bei 9facher Vergrößerung, den ich als Sucher verwende, war NGC 5005 als nicht-stellarer Mini-Fleck zu sehen, immerhin!

Im 125mm Doppel-Refraktor bei 50x war 5005 in ganzer Ausdehnung sehr schön, der helle Kern etwas gedreht gegen das gut abgegrenzte Halo. Wirklich recht beeindruckend.
Von 5033 war nur der Kern gut zu halten. Blickweise meinte ich eine kleine Aufhellung etwa 3 Bogenminuten nord-nordwestlich des Kerns zu erhaschen. Auf Fotos ist zu sehen, dass hier die hellste Stelle innerhalb der Arme ist - also verbuche ich das mal vorsichtig als eine blickweise Sichtung. Freilich liegt auch hier ein schwacher Vordergrundstern; das Seeing war recht schlecht, vielleicht war's also vor allem die vermatschte Helligkeit jenes Sterns.

Mit 5 Zoll kann wohl bestenfalls nur eine teilweise "Sichtung" der Arme erhofft werden, kein "Sehen". Matthias' Bericht bestätigt dies. Ich bin also voll zufrieden, und der Besuch dieser Himmelsgegend hat Freude gemacht!

CS, Christopher





Freunde der Nacht - BAfK Beobachteratlas für Kurzentschlossene


Bearbeitet von: C.Hay am: 18.05.2017 01:12:35 Uhr
Zum Anfang der Seite

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1005 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2017 :  08:44:34 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen!

NGC 5005 und NGC 5033 sind ein schönes Paar (Abstand 43´) im 12,5"er, wobei erstere sehr hell und auch für Stadtrandbeobachter empfehlenswert ist. Zwei Galaxien, die eigentlich in den Karkoschka gehören. Die Flächenhelligkeit von NGC 5033 ist deutlich geringer, aber auch bei guten Bedingungen kann ich keine echte Einzelheit sehen, die Galaxie erscheint aber auch nicht homogen. Schwierig. Bemerkenswert ist die fast exakte Nord-Süd-Ausrichtung und ihre dementsprechende Bewegung im Dobson seitlich nach Westen.

Auf dem sehr schönen (!) Foto kann man südwestlich, also "oben links" noch die stark elongierte Galaxie NGC 5014 sehen. Sie ist deutlich schwächer als NGC 5033, man kann sie jedoch recht hoch vergrößern. Das beste Bild hatte ich im 5mm Nagler bei V=300x. Ebenfalls erkennt man NGC 5002 südlich "über" NGC 5005. Ich finde sie die schwierigste der vier Galaxien, vielleicht wegen des hellen Sterns in unmittelbarer Nähe.

Ganz in der Nähe befindet sich nördlich noch der Doppelstern Σ1723 (bei 15, 16 und 17 CVn). Etwas unspektakulär, aber trotzdem ganz nett (8.7m und 10.1m in 6.4" Abstand). Schön zu sehen bei V=150x.

Salü, Volker.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1003 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2017 :  14:11:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Guten Mittag!

Jörg, eine schöne Gruppe mit potentiell interessanten/ spannenden Details! Auch sehr einfach zu finden - ein Blick auf die Karte zu Hause hat genügt und Position einprägen war sehr leicht. Atlasmitschlepperei gespart - danke! ;-)

Warum spannend, will ich mal kurz aufzeigen. Letzte Nacht bin ich primär wegen der Supernova in der "Fireworks-Gx" raus, aber eine schöne Gelegenheit, bis zum höher steigen derselbigen mal aufs OdM zu schauen.

Da ich jetzt kein neues Bild einfügen oder Himmelsrichtungsakrobatik vollführen möchte, schaut mal bitte auf Jörg´s Bild bzgl. meiner Beschreibung:

Beide Hauptgalaxien passen noch recht gut in ein Sehfeld vom 13er Ethos mit 1 Grad realem Sehfeld. Mit dem 26 mm-Okular haben zwei schöne rote Sterne dazwischen bzw. rundrum noch Platz - nettes Ensemble.
Ich habe mir nicht eingeprägt, welche Galxie nun welche sein soll und hab einfach mal in die Region gehalten.
Mein Eindruck war witzigerweise, dass die Galaxie links unten im Bild, nämlich die 5005 diejenige mit Spiralstruktur ist. Nach links oben und rechts unten schien mir ein Bogenansatz abzugehen, v.a. rechts unten war für mich deutlich eine gebogene Struktur zu erkennen. Links oben unsicherer und deutlich diffuser. Zeitgleich wirkte der obere Rand der 5005 etwas schärfer begrenzt. Ich hatte ein wenig die Assoziation zur NGC 3628 in Leo´s Triplett, auch wenn da die Bögen entgegengesetzt verlaufen. Insgesamt war die Galaxie wirklich sehr hell und präsentierte sich mit einem deutlich länglichen hellen Zentrum.

Bei dem eigentlichen Kandidaten, der 5033, ging ich die ganze Zeit von der kleineren Gx aus, wo mir ein Staubband im Kopf war vom Photo. Auf mich wirkte die linke Kante (wie gesagt, Bezug nehmend auf Jörgs Bild) etwas schärfer begrenzt. Ich ging vor der Nachrecherche davon aus, dass ich hier die kleine Gx mit dem Staubband vor mir habe. Defakto wirkte die kleine helle 5005 auf mich größer als die 5033. Die 5033 erschien für mich nur mit der helleren Zentralregion, das diffuse drumherum der Arme war für mich nicht erkennbar, zumal ich wie gesagt davon ausging, di andere Gx wäre dier Spiralenkandidat.
Ich habe bis 170fach vergrößert, bei dieser Vergrößerung kam auch das kleine schwache Sternchen links unten von der 5033 besser heraus, war aber in den niedrigeren Vergrößerungen auch schon gut zu sehen.

Bedingungen/ Standort: Dürrnhaar, südöstlich von München (fast noch Stadtrand), Zielgebiet schon leicht an der Lichtglocke kratzend; ein paar umstehende Laternen in ein paar hundet Metern Entfernung, die aber dank Streuclichtschutz nicht gestört haben dürften.
Grenzgröße über den Daumen gepeilt im Zenit 6m3 mit großer Unsicherheit wegen Lichtglocke. Himmel an sich recht gut, Milchstraße erkennbar, moderate Feuchte, kein Beschlagen.

Fazit: das Herausarbeiten von Details macht man am besten mit DSS-Ausdruck. Man kann sich der Sache m. E. aber auch so nähern, dass völlig unvoreingenommene Beobachtungen die ehrlichsten (wennauch letztlich ggf. falschen) Resultate liefern. Und das machts spannend finde ich - die eigenen Erwartungen genau zu beleuchten und die Ergebnisse kritisch zu hinterfragen. Das wiederum kann einem kein DSS-Ausdruck abnehmen, der einem ggf. vorgaukelt, "okay, ja, da ist was..."

CS
Norman

edit: Rchtschreibung und Standortsbeschreibung korrigiert

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS + Carbonstangen: mit 13 kg schneller, leichter, weiter ...

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 18.05.2017 14:18:42 Uhr
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
666 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2017 :  19:52:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an alle,

Rene: ein schöner, knackiger Bericht zu diesem schwierigen Objekt.

Mathias: Hut ab vor deiner grandiosen Zeichnung, 18" ist ja auch schon ziemlich viel Öffnung, dass es trotzdem so vergleichsweise schwer zu sichten war, erstaunt mich.

Christopher: schön, dass es bei dir auch mit kleinem Gerät zur Sichtung gereicht hat. Für mehr braucht man wohl richtig guten Himmel. Danke für deinen Mailhinweis zur Bildausrichtung.

Volker: Danke für das Lob fürs Foto - wie gesagt, genordet kann man es bei astrobin sehen, dann ist die Orientierung tatsächlich leichter. Danke auch für den Tipp mit dem Doppelstern.

Norman: Sehr schöner Bericht und differenzierte Angaben. Du hattest scheinbar einen guten Himmel mit 6m3. Mit welcher Öffnung hast du geschaut?


Scheinbar machte euch allen bisher die Beobachtung der Galaxie und deren Umfeld viel Spass. Das freut mich und so kann es weiter gehen. Ich hoffe auf Samstagnacht...

bis dann

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Moonchild_27
Meister im Astrotreff


601 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2017 :  20:38:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

freut mich sehr, das du etwas mit meiner Zeichnung anfangen kannst, auch deshalb weil du auf die
Fotografie spezialisiert bist.

Ja, es war nicht einfach, allerdings waren die Bedingungen auch nicht optimal.
Da es hier auch schon zwei Sichtungen mit 12 Zoll gab dann hab ich noch eine Zeichnung
mit dieser Öffnung gefunden.

Ich erlaube mir einfach mal die Zeichnung zu verlinken:

http://www.deepskyforum.com/attachment.php?attachmentid=1184&d=1398469279

Thread dazu im deepskyforum:

http://www.deepskyforum.com/showthread.php?558-NGC-4800-and-5033

Mit 12 Zoll sicher ein klasse Ergebnis, da müssen die Bedingungen wohl wirklich perfekt gewesen sein.
In meiner Nacht wäre mit dieser Öffnung sicher nichts von diesen Armen sichtbar gewesen, deckt sich
aber mit meiner Einschätzung das der nördliche Arm besser greifbar war, wenn bei der Zeichnung Norden
oben ist.

Liebe Grüße
Mathias



Obsession 18" f/4,5 Classic
Obsession 18" f/4,2 UC
Traveldob 14" f/4,8
Traveldob 12" f/5,3
Galaxy 10" Dobson f/5
Leica 8x42 Ultravid HD


Freunde der Nacht


Bearbeitet von: Moonchild_27 am: 18.05.2017 20:43:44 Uhr
Zum Anfang der Seite

Atlas
Meister im Astrotreff

Deutschland
308 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2017 :  22:11:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Atlas's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg und alle,

auch mir hat die Beobachtung von NGC 5033 viel Freude gemacht. Besten Dank für den Objektvorschlag. Meine Bedingungen gestern:

Ort: Schwäbische Alb (800m)
Seeing: gut
Transparenz: sehr gut
Fst: 6,5 mag

Hier meine Zeichnung:



Ich habe das Objekt etwa 90 Minuten lang beobachtet. Dabei konnte ich nach und nach immer neue Details entdecken. Mit noch mehr Beobachtungszeit hätte sich wohl noch mehr heraus kitzeln lassen.
Meine Zeichnung entspricht übrigens weitgehend derjenigen von Bertrand Laville, der ebenfalls mit 25" beobachtet hat:
http://www.deepsky-drawings.com/ngc-5033/dsdlang/fr

Zitat:
Fazit: das Herausarbeiten von Details macht man am besten mit DSS-Ausdruck.
Norman, pfui! Als Zeichner tut man das nicht.

Zitat:
Man kann sich der Sache m. E. aber auch so nähern, dass völlig unvoreingenommene Beobachtungen die ehrlichsten (wennauch letztlich ggf. falschen) Resultate liefern.
So ist's richtig, wenn man dann auch gegebenenfalls einen Spiralarm zuviel auf seiner Zeichnung hat. Mir ist es bisher allerdings immer nur anders herum gegangen. Wenn ich meine Zeichnung dann mit dem Foto vergleiche, frage ich mich, wie ich am Okular manche Details übersehen konnte - hier ganz konkret die HII Regionen und Sternwolken in den nördlichen Außenbereichen der Galaxie. Sind die wirklich so schwach? Laville hat sie offenbar auch nicht gesehen. Falls es am Samstag klar wird, will ich diese Regionen jedenfalls noch einmal probieren.

Viele Grüße
Johannes

25" f4 Selbstbaudobson, Argo Navis, ServoCat
Meine Astronomie Website: Blick ins All

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1003 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2017 :  14:10:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg,

ich habe auch mit 12" geschaut, wie Rene und Volker.

Hi Johannes,

Zeichner, wer? ;-)) , joa, hat alles sein für und wider ;-)

Da gibt es natürlich kein Rezept und wenn, dann kann man das Rezept ja eh immer etwas abwandeln. Ich meinte mehr, dass bei gewünschtem Nachweis ganz bestimmter Strukturen an DSS zwecks Verortung manchmal kaum ein Vorbeikommen ist. Hab ich früher auch etwas anders gesehen. Aber manchmal macht man sich da wirklich unnötig das Leben schwer ohne derlei Hilfen.
Sehr schöne Zeichnung übrigens, tolle Details! Gleiches gilt für dein Bild Jörg, wollte ich auch noch nachreichen!

Schönes WE
Norman

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS + Carbonstangen: mit 13 kg schneller, leichter, weiter ...

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Atlas
Meister im Astrotreff

Deutschland
308 Beiträge

Erstellt  am: 19.05.2017 :  16:39:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Atlas's Homepage  Antwort mit Zitat
Norman,

ja, im Grund hast Du Recht. Manchmal muß man im Leben Kompromisse schließen - aber nicht zu früh!
Freut mich, daß Dir die Zeichnung gefällt.

Johannes

25" f4 Selbstbaudobson, Argo Navis, ServoCat
Meine Astronomie Website: Blick ins All

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Werner_B
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
28 Beiträge

Erstellt  am: 20.05.2017 :  11:06:45 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Jörg

Diesmal keine Übersichtszeichnung von NGC5033 und NGC5005 von mir. Bekam sie zusammen
nicht ins 30er Übersichtsokular.
Angefangen wieder mit Sterne einzeichnen. Der Zentralbereich von NGC5033 war
im Übersichtsokular schon sehr auffällig. Für die Details war wieder Zeit und verschiedene
Vergrößerung nötig. Zuerst erfasste ich den oberen, südlicheren Arm. Die punktförmigen
Aufhellungen kamen mir aber flächiger rüber. Auch im nördlichen Bereich konnte ich nur
einen Stern und ein paar flächige Bereiche erkennen. Wieder mal eine schöne Aufgabe,
die mit einem anfänglich, nur sichtbaren Kernbereich, sich in ein detailreiches Objekt verwandelte.
Danke fürs Einstellen


Dann noch einen kleinen Nachtrag zu Johannes und Norman's DSS Plausch:

Hallo Norman und Johannes
Ich persönlich finde das mit DSS auch nicht die beste Lösung. Mir gefallen da die
ausführlichen Beschreibungen und skizzierten Bilder von Johannes am besten ( wie bei Barnard´s Galaxy
oder Jupiters Ghost).
Das ist aber auch das schöne am OdM. Man bekommt sehr oft gleich die
Randinformationen mitgeliefert und kann sich damit dann viel intensiver befassen.

Grüße an alle

Projekt: OdM
Stammplatz: Hohe Adelegg

Werner

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
666 Beiträge

Erstellt  am: 22.05.2017 :  21:12:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo alle,

also die Zeichnungen sind echt klasse. Das man mit 25" und 16" soviel sehen kann ist ja echt grandios.

Ich selbst habe Samstagnacht nach Komet und Jupiter auch noch beobachtet, allerdings mit 6". Da konnte ich bei der höchsten Vergrößerung mit 5mm Okular nur den recht hellen Kern von ngc 5033 ausmachen und ein paar Sterne drumherum (dieses kleine Dreieck).

NGC 5005 war deutlich heller und auch erschien sie mir größer, auch wenn sich das bei großen Öffnungen wohl umkehrt. Hat nochmal Spass gemacht sie anzuschauen.

bis dann

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: mekbuda am: 22.05.2017 21:13:52 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.72 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?