Statistik
Besucher jetzt online : 217
Benutzer registriert : 22906
Gesamtanzahl Postings : 1124201
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Durchbiegung Meniskus
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4974 Beiträge

Erstellt am: 19.02.2017 :  21:24:52 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

wer hat Zugang zu einem FEM Programm, oder kann anders abschätzen, um wie viel sich eine meniskusförmige Glasscheibe durchbiegt?



Beispiel: Der Spiegel liegt waagerecht auf einem Punkt in der Mitte auf dem Tisch. Wie weit hängt der Rand runter?
Durchmesser: 600 mm
Dicke: 22 mm (Meniskus mit konstanter Dicke)
ROC: 4.000 mm (Vorderseite konkav, Rückseite konvex)
Dickte: 2,23 g/cm^3
E-Modul: 64 kN/mm^2

Für eine plane Scheibe kann man Plop verwenden: Sehr lange Brennweite, 3 Punktlagerung mit ganz kleinem Radius, ohne Refocus Error Calculation.
Ich erhalte eine Durchbiegung am Rand (Peak to Valley- Wert) von 6,7 my.

Bei einem Meniskus mit gleichen Abmaßen müsste die Durchbiegung aufgrund des Gewölbe- Effektes geringer sein.
Um wie viel geringer?

Zusatzfrage: Wie groß ist der Vorteil bei einer 18- Punkt Lagerung und wo müssen die optimalen Auflagerpunkte liegen?

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 19.02.2017 21:27:01 Uhr

fraxinus
Altmeister im Astrotreff


2901 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2017 :  22:13:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stathis,

Du kannst PLOP mit einer flachen Scheibe "füttern", also Sagitta=0.

Der Gewölbe-Effekt ist bei einer so flachen Schale fast nicht vorhanden.
Es gibt da eine entsprechende Theorie, die "Shallow Shell Theory".
Fazit ist, dass man PLOP verwenden kann.

Was man leider nicht machen kann:
Senkrechte Aufstellung simulieren. Ist aber nicht so wichtig, weil das beim Messen+Polieren durch Drehen rausgerechnet werden kann.


Zitat:
Beispiel: Der Spiegel liegt waagerecht auf einem Punkt in der Mitte auf dem Tisch. Wie weit hängt der Rand runter?

PLOP mit 3-pt Lagerung. Punkte in der Mitte zusammenziehen.



Zitat:
Wie groß ist der Vorteil bei einer 18- Punkt Lagerung und wo müssen die optimalen Auflagerpunkte liegen?

Siehe oben. PLOP + flache Scheibe.
Das einzige ungeklärte Problem ist die laterale Lagerung.
Gelöst ist es natürlich schon, durch G.Schwesinger:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20862138

Es fehlt "nur" noch eine Dobson-taugliche Version.
Sollte aber bei 600mm noch "so wie immer" funktionieren.

Viele Grüße
Kai

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.22 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?