Statistik
Besucher jetzt online : 169
Benutzer registriert : 20451
Gesamtanzahl Postings : 1010217
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Noch so ein kleines Teil... 180mm Reisedob fertig!
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Cleo
Meister im Astrotreff


848 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2017 :  16:33:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,

die 7 Wochen schlechtes Wetter hatten wir doch schon?

Falls Du den OAZ zum Transport nicht abnimmst (ist der verwendeten Schraubenart nicht ganz zu entnehmen), hier noch eine sehr leichte und stabile Alternativkonstruktion (vielleicht fürs nächste Mal...):


Aber so ist es auch hübsch - wobei ich noch nicht gesehen habe, wie sich die Winkel auf dem Ring abstützen, klemmt das nur oder gehen die Schrauben durch?

Viele Grüße

Holger

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AlexK
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
54 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2017 :  23:14:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Holger, hallo Norman

Vielen Dank

(==>)Norman: Das kleine Schwarze geht sogar über die Hälfte noch nach oben. Mal sehen wie sich das im Wind verhält.

(==>)Holger: Deine Lösung kenn ich schon und hab ich sogar mal in Betracht gezogen. Den OAZ kann ich garnicht abnehmen zum Transport, der hält nämlich auch noch den Hutring zusammen. Die seitlichen Winkel dienen eigentlich nur der Versteifung der Platte, die beiden Schrauben bieten genug Halt am Ring.


Hab heute noch eine Isomatte gefunden und geschlachtet um besagtes Inlay zu fertigen. Somit kann der Hut so bleiben wie er ist und ich erspare mir hoffentlich einen Haufen FS-Justage. Das Loch in der Mitte ist auch groß genug damit der Fangspiegel nie irgendwo anecken kann wenn der "Deckel" also die Wiege drauf ist.


Grüße

Alex

http://alexknierer.tumblr.com/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1186 Beiträge

Erstellt  am: 06.12.2017 :  23:57:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Alex,

jo, dacht ich mir schon, dass das Tuch noch deutlich höher geht, wollte mich aber nicht zu weit ausm Fenster lehnen :-)

Ich denke kaum, dass da der Wind eine Rolle spielen wird. Das meiste vom Tuch hängt unweit vom Drehpunkt, wo noch kaum Hebel ist. Und wenn der Wind so stark wird, dass er dir wegen so einem bissel Tuch im unteren Tubusbereich den Dobbi wegdrückt, haste noch ganz andere Probleme ;-)
Oder anders - bei richtigem Wind drückt es dir auch ohne Tuch den Dob weg. Da reicht das bissel Gegenlichtblende. Die Du übrigens noch befestigen sollest, sofern noch nicht unsichtbar geschehen. sonst drückts Dir das in den Strahlengang. Apropos blende. Man möge mich korrigieren, aber ich meine, dass die nach oben hin noch etwas zu kurz ist. Aber das kannst du ja leicht in einer Nacht mal testen.

Hab heute mein Tüchlein auch fertig gebastelt. Ist ja nicht so ganz trivial wie man meint. Mehr dazu vielleicht an anderer Stelle, ma kiekn.

Dein Packkonzept ist okay, ist hier auch nicht viel anders gelöst (nach ganz unten scrollen):

http://nauris.de/index.php/de/mechanik/mirrage

Schöne Grüße und CS!
Norman


gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Meister im Astrotreff


848 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  08:56:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Alex,

alles klar! - und schön geschwärzt, wie es sich gehört. Ich hab da mittlerweile auch jede Menge schwarzes Velour verbaut.

Viele Grüße und viel Spaß mit dem gar nicht so ganz Kleinen,

Holger

Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3319 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  12:56:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,

Auch von mir hier noch mal "öffentlich" Herzlichen Glückwunsch zum neuen Teleskop!

Du hast dich nicht von den tausenden Möglichkeiten überwältigen lassen, sondern zielstrebig einen gut zu realisierenden Weg eingeschlagen.
Dein Instrument benötigte zum Bau keine besonderen Werkzeugmaschinen.
Bei unseren Fünflingen haben wir im Vergleich einen ziemlichen Aufwand getrieben. Auch wenn dein Teleskop ein paar Gramm schwerer ist und das Stangenbündel ein paar cm länger, hast Du immer noch ein hoch gebrauchstaugliches und sehr transportables Gerät.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AlexK
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
54 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  16:16:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

(==>)Holger Dank dir! Wo kann man dein Teleskop nochmal bewundern? Ich finde den Thread nicht mehr...

(==>)Norman
Zitat:
Man möge mich korrigieren, aber ich meine, dass die nach oben hin noch etwas zu kurz ist.


Gut beobachtet! Allerdings hab ich so etwas wie einen "High Rider" da mein OAZ leicht nach unten schielt. Hab das Loch für den OAZ ein bisschen knapp an den Ring gesetzt. Zuerst wollte ich das noch ändern, funktioniert jetzt aber gut.

Ich sehe zwar die Gemeinsamkeiten zwischen meinem und den Nauris nicht ganz aber den Vergleich mit so einem 10.000€-Monster nehm ich mal als Kompliment

(==>)Martin
Auch dir Danke! Red Dot Design Award werd ich jetzt keinen gewinnen damit aber es ist echt schön zu sehen, wie Teile aus dem Baumarkt zu so einem Gerät werden. Die 5Linge hingegen haben ja schon eine sehr zierliche Anmut, formvollendet und viele schöne Details. Das genaue Gewicht hab ich immer noch nicht ermittelt, da bin ich noch gespannt.

Auf den Höhenrädern ist letztendlich doch weißer Kantenumleimer gelandet. Beim Gewicht des Tubus gibt das schöne Gleiteigenschaften. Richtung Horizont und beim Okularwechsel wird das Stück Teflon das am hinteren Auflagepunkt zu sehen ist nach Bedarf noch weiter über die Kante gedreht und ergibt genügend Widerstand.

Heute Abend wird mal ein bisschen durchgeschielt...

Grüße
Alex

http://alexknierer.tumblr.com/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

NormanG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1186 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  16:37:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Alex,

Zitat:
Ich sehe zwar die Gemeinsamkeiten zwischen meinem und den Nauris nicht ganz a


Das VERPACKUNGSkonzept Alex, nur das

Achso, vergessen - ich hau mich weg - HIGHRIDER!


CS!
Norman der gleich den 72er Apo in den Rucksack packt.

gepimpter 12" Sumerian-Dob mit f/4,5-Nauris-HS, 72 mm Lacerta Apo

- who stands the rain deserves the sun! -

Bearbeitet von: NormanG am: 07.12.2017 16:38:49 Uhr
Zum Anfang der Seite

AlexK
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
54 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  21:11:57 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hatte gerade von der Terrasse aus das erste City First Light an M36 M38 M45 usw. und bin SEHR ZUFRIEDEN. Der Spiegel überrascht mich echt. Bin mal gespannt was der am Planeten macht.
Die Nachführung funktioniert auch butterweich und... das ist echt eine Freude wenn davor nur mit Chinageräten beobachtet hat!

Grüße
Alex

http://alexknierer.tumblr.com/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Cleo
Meister im Astrotreff


848 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  22:05:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,

ich hatte zu meinem Telesköpchen noch keinen eigenen Vorstellungsthread gemacht, sondern nur hier und da mal ein Bildchen eingeworfen. Meinst Du, ich soll das mal nachholen - weiß grad nicht, ob und wann ich dazu komme...

Durchschauen ist auch wichtiger als Anschauen(lassen), ich gratuliere deshalb zum first light. Beim Rausgehen hatte ich vorhin kurz einen Blick auf den schön klaren Sternenhimmel geworfen, aber als ich endlich in der Garage das Fahrrad repariert hatte und eine Probefahrt machen wollte, hat es geregnet .

Viele Grüße

Holger


Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

daniel1976
Senior im Astrotreff


141 Beiträge

Erstellt  am: 07.12.2017 :  22:27:33 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Alex,

Deine Fortschritts- und Erfolgsmeldungen sind sehr motivierend und ich nehme mir deswegen vor, am Wochenende meinen Tubus endlich fertig zu machen. Glückwunsch nochmal zum gelungenen Erstlingswerk !

(==>)Holger: Vorgestellte Selbstbauten kann es nicht genug geben, deshalb mach doch bitte einen Thread dafür auf. Muss auch gar nicht lang sein (erstmal zumindest, bis die Detailfragen kommen )

Gruß
Daniel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4531 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  03:45:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
Ein wunderbares Teleskop ist das geworden!
Leicht und doch stabil, überzeugendes Bedienungs- und Transportkonzept, ohne besondere Werkzeugmaschinen gefertigt und damit uneingeschränkt für andere zum Nachbau zu empfehlen. So muss Reisedobson!

Zitat:
Die Nachführung funktioniert auch butterweich und... das ist echt eine Freude wenn davor nur mit Chinageräten beobachtet hat!


Ja, wenn man sich an einen richtig gebauten Dobson gewöhnt hat, mag man diese China- Spanplattenmöbel nicht mal mehr mit der Zange anfassen.

Zitat:
Der Spiegel überrascht mich echt

Was hast du bei den Messwerten erwartet? Der wird sicher auch am Planeten "Vollgas" geben können. Leider stehen die in nächster Zeit ungünstig tief. Da muss Reisedobson schon in die Kanaren reisen.

Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 08.12.2017 03:46:52 Uhr
Zum Anfang der Seite

AlexK
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
54 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2017 :  20:54:58 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
(==>)Herbert: Das Bild von deiner Fahrradfelge hab ich jetzt schon so oft hier gesehen, das komplette Teleskop mit Konzept würde mich schon auch interessieren! Vielleicht nimmst du dir mal die Zeit...

(==>)Daniel: Vielen Dank! Wie weit bist du denn schon? Auch wenn mir die Familienplanung erstmal einen kleinen Strich durch die ATM-Rechnung gemacht hat, fängt das Hirn dennoch langsam an wieder Pläne zu schmieden...

(==>)Stathis: Vor gut einem Jahr hätte ich das Wort "Strehl" eher noch der Pferdezucht als dem Spiegelschleifen zugeordnet und jetzt mit eigenen Augen zu sehen, was das bedeutet gibt auf jeden Fall ein gutes Gefühl!
Ich hoffe doch dass mich das Teil an viele schöne Orte führt, wo nicht nur die Planeten besser stehen!

Hier noch das obligatorische Bild vom "stolzen Vater"


Canis Minor hat sich sogar am hellichten Tage mal blicken lassen.

Grüße
Alex

http://alexknierer.tumblr.com/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AlexK
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
54 Beiträge

Erstellt  am: 10.12.2017 :  14:21:48 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hab jetzt endlich mal richtig gewogen und gemessen:

Gesamtgewicht mit Streulichtschutz, Finder und Foam-Inlay: 4,77 Kg

Maße Box zusammengepackt: 25x25x18 cm

Länge Stangenbündel: 76cm

Schönen Sonntag allen!

Alex

http://alexknierer.tumblr.com/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.87 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?