Statistik
Besucher jetzt online : 75
Benutzer registriert : 19910
Gesamtanzahl Postings : 980111
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 Schwarzer Balken im Bild & CCD-Fragen
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt am: 17.02.2017 :  09:04:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi,
ich habe vorgestern ein First-Light mit meiner neu erstandenen ALCCD8L gemacht (ohne Guiding und ob das jetzt der korekkte Abstand zum Reducer ist weiß ich auch nicht).

Heraus kam angehängtes Bild bei 50x30Sek.
Kann sich jemand erklären was diesen schwarzen Strich rechts von Alnitak produziert haben könnte?

Und dann wäre es super wenn mir noch jemand andere Fragen zu CCD beantworten könnte
-das fokkusieren mit EZCAP, wie funktioniert das?
muss ich da so geringe Werte wie möglich erhalten?

-mit was für einer Temperatur läßt man den eine CCD rödeln?

-ich sehe in dem Histogramm überhaupt nichts (also in EZCAP), oder habe ich einfach nur zu kurz belichtet, meine mit Alnitak im Zentrum müßte da doch auch nach kurzer Zeit etwas zu sehen sein?

MfG
Chris





SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: am:

kopfgeist
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5613 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2017 :  13:31:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kopfgeist's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Chris,

zu dem schwarzen Strich kann ich vielleicht eine Möglichkeit erraten. Ein bekannter Sternfreund hatte dasselbe Problem mit seiner AL, das genaue Modell weiß ich nicht mehr. Aber es war "mitten im Feldeinsatz", nämlich in Namibia .

Er las sich durch mehrere Foren und als Auslöser kam meines Wissens letztendlich das ABG in Betracht. Ein leichtes Regulieren mit dem Schraubenzieher brachte Abhilfe. Vielleicht ist es das.

Grüße,

Jens

CCD, Teleskop, Montierung: Moravian G3 11000 an TS 130 mm f/6.6 Triplet Apo auf Celestron CGEM
Sonstiges: ASI1600MCCool und Canon Objektive mit Brennweiten von 14 mm bis 400 mm
Zubehör: Riccardi Reducer M 83, Skywatcher StarAdventurer, Lacerta MGEN und Baader Herschelkeil



---
"Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert."

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2017 :  14:06:53 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
ABG?
Was ist das?
Also mit der Cam sollte alles i.O. sein,
der Verkäufer hat mir extra 2-3 Abende vor Erhalt ein Testbild
durchgeschickt, da war dieser Streifen nicht?

MfG
Chris

SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
4917 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2017 :  15:46:38 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
ABG ist das Anti-Blooming-Gate, eine Struktur auf dem CCD Chip, der das 'Überlaufen' der Pixel bei großen Signalen verhindert. Dieses Gate wird während der Belichtung mit einem bestimmten Signalpegel beaufschlagt und 'saugt' sozusagen die Ladung, die über die Sättigung hinaus geh, ab. Den Pegel kann man mit einem kleinen Trimm-Potentiometer in der geöffneten Kamera einstellen (mußt mal genau danach suchen, Jens hat das ja schon mal praktiziert)

Das Histogramm in EZCap ist nicht so klar, aber mit ewtwas Übung kann man damit arbeiten. Der obere Schieberegler markiert den Weißwert, der untere den Schwarzwert. Problem ist, wenn man nur einen einzelnen sehr hellen Stern hat, daß nur wenige Pixel voll gesättigt, also am rechten Rand sind, wohingegen der große Rest ganz links zu finden ist und auch nur einen Peak darstellt.

Fokussieren geht recht einfach. Im linken Teil des Fensters auf den Reiter 'Focus' klicken, Gain einstellen (etwa 30) und Offset (130), Belichtung und auf 'Focus' klicken. Wenn das Bild dann im oberen Teil zu hell / zu dunkel ist, Belichtung anpassen. Auf einen Stern klicken - dieser wird dann bei 'Focus Assistant' vergrößert dargestellt, auch gibt es links und 'screen view' ein Profil. Da muss der Peak so schmal wie möglich sein, dazu die Peak Intensity möglichst groß. Die FWHM Anzeige hat bei mir nicht funktioniert. Warum, weiß ich nicht.

Es kann sein, dass bei der QHY8 die Einstellungen etwas anders sind, aber im Großen und Ganzen müsste das so stimmen. (Ich hatte eine QHY 10 zum Testen)

Temperatur: Also bei +20 ° kommt die QHY auf -30° Chiptemperatur, was ein brauchbarer Wert ist, so kann man im Wohnzimmer schon eine Dunkelbildbibliothek anlegen.

Vielleicht kann Dir das ja schon mal weiter helfen.

Gruß

ullrich

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2017 :  15:56:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja danke Ulrich,
aber das mit dem ABG erscheint doch nicht von einem Tag auf den anderen oder?

Wie gesagt,
der Verkäufer hat mir 2 Tage vorher ein aktuelles Testbild durchgesendet, da ist null von diesem Effekt zu erkennen

MfG
Chris

SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
4917 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2017 :  17:23:46 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Nein, das erscheint nicht von einem Tag auf den anderen. Allerdings ist es evtl. nur an so extrem hellen Sternen wie Alnitak zu sehen. Wenn der Verkäufer den Test nicht mit so einem hellen Stern gemacht hat, war das möglicherweise garnicht sichtbar. Vielleicht gehört aber auch ein deutlicher Hintergrund dazu, damit das sichtbar wird. Das kann ich so nicht beurteilen.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt  am: 17.02.2017 :  18:53:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja das Bild vom Verkäufer war M42, größeres Feld und kürzere Belichtung.
Ich habe noch in einem anderen Forum gelesen dass es auch mit der aktivierten Option "schneller Download" zusammenhängen kann, muß ich mal ausprobieren, die Kamera öffnen will ich nicht unbedingt

Merci
Chris

SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2017 :  11:31:31 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich habe gestern nochmals getestet.

1x 30sec bei -25°C G0/Off125 LANGSAMES Auslesen



1x 30sec bei -25°C G0/Off125 SCHNELLES Auslesen



Komischerweise gibt's den schwarzen Stich bei schnellem auslesen nicht, DAFÜR aber dunkle Flecken?

Und zu guter letzt habe ich dann noch 2h geguidet mit 180sec dezentriert auf Alnitak gehalten, wo aber leider nur 40min was geworden sind weil sich bei EZCAP irgendwas aufgehangen hat

Leider sind auch hier die Streifen ersichtlich und natürlich diese blöden Blendeneffekte die das ganze Bild zerstören




Ich habe das gefunden mit diesem Potentiometer R27 der anscheinend bei Falscheinstellung für diese Streifen zuständig ist,
NUR WER KANN MIR DAS FIXEN? Da traue ich mich nicht dran

Ansonsten Wahnsinn was die ALCCD8L aus den Tiefen des Alls in 40 Minuten hervorholt

MfG
Chris

SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

cwalter
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
49 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2017 :  14:29:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: KometC8



NUR WER KANN MIR DAS FIXEN? Da traue ich mich nicht dran



Hallo Chris,

ich nehme an du hast die Kamera gebraucht gekauft, oder? Frag aber doch trotzdem mal bei Astrolumina an (dem Vertreiber der QHY Kameras in Deutschland) ob sie das für dich erledigen. Ich hatte das Problem auch mit einer Alccd9 und da ich kein Oszilloskop hatte und das Einstellen mit einem Multimeter nicht ordentlich funktioniert hatte habe ich das dann auch von dem Techniker von Astrolumina machen lassen. Ich hatte die Kamera aber auch dort gekauft. Die Frage ist also nicht ob Astrolumina es kann, sondern was es dann kostet...

Viele Grüße
Christian

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2017 :  14:49:00 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Christian,
danke,
genau den Weg bin ich gegangen

Laut Astrolumina ist es nur ein Poti auf der Sensorplatine
der bei der ALCCD8L nachjustiert werden muß,
und zwar einer DER NICHT innerhalb der Verkapselung plaziert ist
SONDERN außerhalb.
Da werde ich mich diese Woche rantrauen
und werde berichten ob das von Erfolg gekrönt ist

MfG
Chris

SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: KometC8 am: 22.02.2017 14:58:59 Uhr
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


14617 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2017 :  16:10:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Chris,

ich würde da ehrlich gesagt erst mal nix dran ändern.

Alnitak mit 30s Belichtungszeit ist einfach übertrieben, das ist mehr als nur ein bisschen überbelichtet. Und das dir dann das Anti-Blooming-Gate nicht mehr hilft, ist kein Wunder.

Mach doch erst mal noch weitere Aufnahmen von anderen Objekten. Überprüf dabei die Belichtung, ab wann sind die hellen Sterne ausgebrannt und ab wann zeigt sich dann der schwarze Streifen?

Wenn du jetzt einfach die Einstellung mit diesem Poti änderst, dann änderst du ja eine grundlegende Funktion und das wird sich auch an anderer Stelle irgendwie auswirken. Möglicherweise auch negativ.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt  am: 22.02.2017 :  16:38:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Stefan,
klar das ist auch eine Überlegung wert,
aber kuck Dir das Bild biite mal genauer an,
das ist nicht nur Alnitak der das produziert,
da sind auch Sterne von einer Grenzgröße ~ 7,5 betroffen

Jetzt muss eh erst mal klarer Himmel werden,
vorher geht eh nix

MfG
Chris

SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2017 :  16:38:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Soo,
gestern war endlich wieder Showtime

Also dran gewagt und nach besagter Anleitung von Herrn Breite von Astrolumina an diesen Poti auf der Sensorplatine gewagt.

Ich erwähne auch noch dass laut Astrolumina extrem wenig Kunden von diesem Problem betroffen sind und sich das im Promillebereich bewegt!

Dies ist der Poti:


Also mutig daran herumgestellt und bei Drehung gegen den UZS einen sehr starken weißen Streifen VERTIKAL von Alnitak erhalten,
bei Drehung im UZS wurde das Bild irgendwann komplett weiß?

Dann 1/2 Stunde hin und hergedreht (sehr vorsichtig),
konnte mich dem gewünschten Ziel jedoch nicht annähern

Also zur zweiten Methode mit dem Multimeter gegriffen und den Wert des Potis genau auf die empfohlenen 11,4V eingestellt (gemessen zwischen der Diode und Masse die man an den langen Schrauben abgreifen kann).

Das Ergebniss war ernüchternd,
zwar wurde die schwarzen Balken geringer,
aber komplett wegbekommen habe ich sie leider nicht

Dann habe ich noch einen 30sek Shoot von Alnitak gemacht (zum Vergleich) und danach noch 30min auf M42 (a 15sek) gehalten
DER JETZT komischerweise komplett in grün erscheint obwohl ich an den Aufnahme- Debayer- Stackingparametern nix verändert habe im Gegensatz zur Alnitak-Region weiter oben?





Ich kontaktiere jetzt nochmals Astrolumina und kucke wie es weitergeht.

MfG
Chris

SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

KometC8
Meister im Astrotreff


496 Beiträge

Erstellt  am: 27.02.2017 :  14:30:38 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sodele,
war gestern nicht untätig
weil das Problem arge Bauchschmerzen bereitet

Nach einem Telefonat mit einem gewissen Herrn an den mich Herr Breite
verwiesen hat, hab ich nochmals den Mut aufgebracht um an dem Poti zu drehen.

Das Ergebniss könnt ihr in den Bildern sehen,
das sind jetzt 11,35V und besser ist es nicht einzuregeln (2h probiert)

Wie ihr seht ist es schwächer ABER IMMER NOCH VORHANDEN,
siehe auch die 2 Striche rechts von den Trapezsternen bei M42
(der Dank richtiger Bayermatrix auch wieder seine richtige Farbe hat)

ABER ich bin durch Zufall einem viel größeren Problem auf die Sprünge gekommen,
ich habe nämlich gestern ums verrecken GAR KEIN BILD bekommen
bis ich zufälligerweise am USB-Stecker rumgedrückt habe.

O.k., dachte ich schau mir mal die Pins vom USB-Sockel an,
habe aber dort nichts gefunden, habe dann aber mehr aus Versehen
an der Hauptplatine gewackelt---> siehe da, Bild weg, Bild, mal heller mal dunkler
Einfach nur Sch...

Ich weiß jetzt natürlich überhaupt nicht was da die richtige Stellung ist
um das korrekte Bild zu projezieren? Der schwarze Balken könnte natürlich auch damit in Zusammenhang stehen.

MfG
Chris




SC8 auf Advanced VX / EOS 1100Da / ALCCD8L / MGEN an 9x50 Sucher

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.98 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?