Statistik
Besucher jetzt online : 135
Benutzer registriert : 21911
Gesamtanzahl Postings : 1079573
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Technik (Geräte und Zubehör)
 Radioastronomie
 Sonnenaktivität 2015/16 via SID
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema   

Ralph_Rogge
Senior im Astrotreff

Deutschland
122 Beiträge

Erstellt am: 16.02.2017 :  15:41:26 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ralph_Rogge's Homepage  Antwort mit Zitat
Seit einiger Zeit messe ich die Sonnenaktivität indirekt über die Veränderung der Signalstärke von ausgewählten VLF Sendern (SID = Sudden Ionoshperic Disturbance) . Der Frequenzbereich des Sender ist kHz Bereich und damit ausserhalb der Spezifikation dieses Radioastronomieforums aber ich hoffe das geht auch noch durch :). Die Klassifikation ist ein Maß für die Dauer der Störung (1- = sehr kurz [<18 Minuten], ..., 3+ = sehr lange [>2h]) und damit indirekt für die Intensität des Sonnenereignisses.

Und wie man sieht nimmt die beobachtete Sonnenaktivität auch mit dieser Methode gemessen ab. Es gab in den letzten Monaten weniger Ereignisse und die besonders intensiven (3 und 3+) gab es zuletzt vor über einem halben Jahr.



Grüße Ralph

http://adastra.site

Bearbeitet von: Ralph_Rogge am: 16.02.2017 15:51:33 Uhr

Ralph_Rogge
Senior im Astrotreff

Deutschland
122 Beiträge

Erstellt  am: 19.02.2017 :  10:09:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ralph_Rogge's Homepage  Antwort mit Zitat
Wer (ein bisschen) mehr zu diesen SIDs (Sudden Ionosperic Disturbance) lesen mag kann gerne [url=http://adastra.site/?p=690&lang=de]hier[/url] vorbeischauen. Ich persönlich finde das Ganze eine recht spannend, einfache und wetterunabhängige ; ) Methode der Sonnenaktivität zu folgen.



Grüße Ralph

http://adastra.site

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1143 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2017 :  17:03:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Ralph,

Zitat:
Der Frequenzbereich des Sender ist kHz Bereich und damit ausserhalb der Spezifikation dieses Radioastronomieforums aber ich hoffe das geht auch noch durch :).


ich seh das recht locker. Die anderen Forenteilnehmer hoffentlich auch. Du beobachtest die Sonne mit Amateurfunkmitteln, dann paßt das schon. Ich freu mich über jede lesbare Info auf deutsch. Denn fast alles ist in englisch und damit tue ich mir schwer...

Irgendwann möchte ich die Sonne auch so beobachten können. Daher finde ich es gut und richtig, daß wir heir jetzt verschiedene Bereiche (Meteorscattering, Sonnenbeobachtung, ...) aufziehen. Könntest Du ein bissy auf die eingesetzte Hardware eingehen?

Z.B. ein Bild Deiner ?selbstgebauten? Antenne posten? Ich kann mir das mit den Wicklungen grad net so recht vorstellen...

Dann interessiert mich auch, was so ein "Super SID Monitor" eigentlich ist, wo man den herbekommt (oder selber bauen kann), was der kostet und welchen konkreten USB A/D Wandler Du da verwendest...

Ich bin kein Amateurfunker und verstehe daher viele für Funker triviale Aussagen nicht.

Grüße
Silvia

150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher, 60/360 Photoline, Sphinx SXW, EQ-5, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

DL4JM
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
67 Beiträge

Erstellt  am: 20.02.2017 :  18:12:54 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ralph,

danke für Deinen Beitrag.

Ich teile die Meinung von Silvia; die Erforschung der Sonne ist ein wichtiger Teil der Astronomie und die dazu verwendete Wellenlänge unterliegt keinen Einschränkungen.

Weitere technische Infos sind bestimmt für mehrere Forumsteilnehmer von Interesse.

Gruß
Tim

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ralph_Rogge
Senior im Astrotreff

Deutschland
122 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2017 :  14:04:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ralph_Rogge's Homepage  Antwort mit Zitat
So hier ein Bild meines technischen Aufbaus: Antenne (mit langem schwarzen Kabel), SuperSID Monitor (= Verstärker in einer Metalldose gekapselt), A/D Wandler (hat keine 5€ gekostet ;) angeschlossen via USB an den Raspberry Pi (ca € 30,-). Die Antenne ist selber gebastelt (Holz für ca € 10,-). Den SuperSID Monitor und den Draht für die Antenne habe ich von http://solar-center.stanford.edu/SID/sidmonitor für $ 125,-. Für astronomische Verhältnisse alles echt günstig ;)

Ich werde noch meine Anleitung zum Aufsetzen des Raspberry Pi aus dem Englischen ins Deutsche übersetzen und einen Link dazu posten.


http://adastra.site

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1143 Beiträge

Erstellt  am: 03.03.2017 :  15:56:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Ralph,

Zitat:
So hier ein Bild meines technischen Aufbaus: Antenne


jetzt hats bei mir geschnackelt. Merci für das Bild.

Zitat:
(mit langem schwarzen Kabel)


ist das das Kabel, mit dem Du die Wicklungen um den Rahmen machst oder mußt Du mit diesem langen Kabel eine größere Entfernung zwischen Antenne und SID, A/D Wandler und Raspberry Pi übewinden?

Zitat:
Den SuperSID Monitor und den Draht für die Antenne habe ich von http://solar-center.stanford.edu/SID/sidmonitor für $ 125,-. Für astronomische Verhältnisse alles echt günstig ;)




Zitat:
Ich werde noch meine Anleitung zum Aufsetzen des Raspberry Pi aus dem Englischen ins Deutsche übersetzen und einen Link dazu posten.




Grüße
Silvia


150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher, 60/360 Photoline, Sphinx SXW, EQ-5, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ralph_Rogge
Senior im Astrotreff

Deutschland
122 Beiträge

Erstellt  am: 05.04.2017 :  07:28:45 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ralph_Rogge's Homepage  Antwort mit Zitat
Silvia, um den Holzrahmen ist ein dünner, gelb isolierter Draht gewickelt, der als Antenne dient - wenn du genau hinschaust siehst du wie ich ihn vom Rahmen wegführe. Das langen schwarze Koaxialkabel verbindet die Antenne (= dünner gelben Draht) mit dem SID Monitor. Die weitere Signalverarbeitung geht dann vom SID Monitor via A/D Wandler zum Raspberry Pi. Die Anordnung der Komponenten auf dem Bild ist didaktisch nicht sooo optimal ;).

Grüße Ralph

http://adastra.site

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1143 Beiträge

Erstellt  am: 06.04.2017 :  00:05:00 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Ralph,

Zitat:
um den Holzrahmen ist ein dünner, gelb isolierter Draht gewickelt, der als Antenne dient - wenn du genau hinschaust siehst du wie ich ihn vom Rahmen wegführe. Das langen schwarze Koaxialkabel verbindet die Antenne (= dünner gelben Draht) mit dem SID Monitor. Die weitere Signalverarbeitung geht dann vom SID Monitor via A/D Wandler zum Raspberry Pi.


ok, jetzt hab ich den Aufbau komplett verstanden. Danke.

Grüße
Silvia

150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher, 60/360 Photoline, Sphinx SXW, EQ-5, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema   
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.35 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?