Statistik
Besucher jetzt online : 121
Benutzer registriert : 21916
Gesamtanzahl Postings : 1079848
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astrotreff Intern
 Wissensspeicher
 Julianisches Datum als Einzeiler
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema   

Specht
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1279 Beiträge

Erstellt am: 24.01.2017 :  17:52:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo!

Das Julianische Datum (JD) spielt in der berechnenden Astronomie eine sehr wichtige Rolle. Dabei ist es eigentlich gar kein Datum im strengen Sinn, auch mit dem julianischen Kalender hat es überhaupt nichts zu tun. Es ist eine einfache, kontinuierliche Tageszählung seit dem 1. Januar 4713 v.Chr. um 12h UT. Wichtig ist das JD z.B. bei der Berechnung der Bahnelemente der Planeten und der Sternzeit, aber auch bei der numerischen VSOP-Theorie der Planeten, der Mondtheorie ELP-2000/82 von Chapront oder der Sonnentheorie von Newcomb.

Beschränkt man sich auf den Zeitraum zwischen dem 1. März 1900 und dem 28. Februar 2100 und verwendet man einen kleinen logischen Kniff, kann man das JD als Einzeiler darstellen:

JD = 1720981.5 + int(365.25*(j+(m<3))) + int(30.6001*(1+(m-(m<3)*12))) + t + u/24

Darin sind t , m und j das Kalenderdatum (Tag, Monat und Jahr(vierstellig!)) und u die Weltzeit (Stunden dezimal, siehe Bp.2 unten). Die Terme in den roten Klammern sind logische Operatoren und liefern je nach Wahrheitswert entweder 0 (false) oder -1 (true). Hier sollte man je nach Programmiersprache aufpassen, denn manchmal ergibt true auch +1. In diesem Fall wechselt man einfach jeweils vor den roten Klammern das Vorzeichen.

Die Formulierung mit den logischen Operatoren hat den Vorteil, dass sie die Variablen m und j nicht verändert, was wichtig für nachfolgende Berechnungen ist. Und man spart sich eine if-Anweisung. Für bestimmte Anwendungen (z.B. die oben genannten numerischen Theorien) verwendet man bei der Berechnung des JD statt der Weltzeit die Terrestrische Dynamische Zeit TDT. Darauf soll hier aber nicht eingegangen werden.

Beispiel 1: 1.1.1985 0:00UT
JD = 1720981.5 + 724656 + 428 + 1 + 0 = 2446066.5

Beispiel 2: 27.3.2017 22:48UT
u = 22 + 48/60 = 22.8
JD = 1720981.5 + 736709 + 122 + 27 + 0.95 = 2457840.45

Edit: Verdeutlichungen

Salü, Volker.

Bearbeitet von: Specht am: 24.01.2017 21:25:42 Uhr
  Vorheriges Thema Thema   
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.27 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?