Statistik
Besucher jetzt online : 150
Benutzer registriert : 20299
Gesamtanzahl Postings : 1000942
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astrotreff Intern
 Fragen zur Nutzung des Forums (Foren-FAQ)
 Anregung für Rubrik Radioastronomie + Amateurfunk
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Skysprinter
Meister im Astrotreff


801 Beiträge

Erstellt am: 11.01.2017 :  10:34:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Skysprinter's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

möchte eine Rubrik Radioastronomie anregen.

Zwischen Astronomie, Radioastronomie, Amateurfunk und Raumfahrt bestehen enge Zusammenhänge.

Raumfahrt haben wir ja schon ;-)

... Rest fehlt noch.

Man muss nicht gleich für 7000 Euronen den Spider 230 kaufen, sondern kann z. B. mit einer Drahtantenne und einer überschaubaren Investition von 200-300 Jupiterbursts empfangen ...

Funkamateure helfen Einsteigern hier gerne weiter. Viele Funkamateure betreiben auch selber Astronomie.

Nächstes Jahr starten gleich zwei Amateurfunksatelliten zum Mond. Lizensierte Funkamateure können hier z. B. über Funkbefehle an die Bordkamera selber Nahaufnahmen vom Mond machen ...

Oder denken wir an das Projekt "Public Telescope" wo sich Astronomie, Raumfahrt und Amateurfunk zusammentun ...

Eine eigene Rubrik würde sich sicher lohnen bei all diesen spannenden Möglichkeiten ...

Sternklare Grüße & 73 von

Ulrich Emanuel, DL7MU

12" Dobson FlexTube manuell ("Klappergestell")
EQ 3 & AZ EQ-6
C8, ED 80 und SW 130 PDS Explorer ("Photonewton")
Astro-Fuhrpark: Dobson-Wagen und SW-Säule mit Lufträdern
Astronomie und Amateurfunk in Ergänzung

„Astronomie treiben heißt, die Gedanken Gottes nachlesen.“ (Johannes Kepler)

Bearbeitet von: am:

Silvia581
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1011 Beiträge

Erstellt  am: 09.02.2017 :  23:45:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Silvia581's Homepage  Antwort mit Zitat
Hi Ulrich,

Zitat:
möchte eine Rubrik Radioastronomie anregen.


ja, das wäre genial. Ich will da mit bescheidenen Mitteln einsteigen. So käme ich hoffentlich zu weiteren Infos.

Ich bin momentan an folgenden Themen stark interessiert:

1) Meteorscattering mit Selbstbau-Antennen, SDR-Play als Empfänger und HDSDR oder anderer Software zum Aufzeichnen und Auswerten (dieses Jahr)

2) Jupiterbursts mit Eigenbau-Dipol, SDR-Play als Empfänger und HDSDR oder anderer Software (dieses Jahr)

3) Sonnenbursts (da fehlt mir bislang Info zu einer prinzipiell geeigneten Antenne (nächstes Jahr?)

4) Durchlauf vom Sonne, Mond, Milchstraße oder auch einzelnen starken anderen Radiostrahlern, falls dazu nicht zu große/teure Hardware benötigt wird (in ferner Zukunft?)

Zu 1) hab ich schon ein bissy Erfahrung sammeln können. Auf der Sternwarte haben wir auch 2 Funkamateure, die haben eine 3-Meter Yagi selber gebaut und auf unsern Masten aufgebaut. Dann den Sender vom Projekt Brams in Dourbes (Belgien) angepeilt und mit dem SDR-Play und HDSDR bei den Perseiden und Leoniden mitgeschnitten. Ich war da eher Zuschauer, aber die auf dem Bildschirm sichtbaren Ergebnisse haben mich schwer beeindruckt. Es hat über 1 Jahr gedauert, bis ich begriffen hab, was ich im Programm Einstellen muß, damit ich anschließend die letztes Jahr aufgenommenen Wav-Files abspielen und Meteorreflexionen per Screenshot zeigen konnte. Leider funktioniert die Kommunikation mit den beiden Funkamateuren nicht besonders gut. ALso hab ich mich halt ohne deren Hilfe durchgebissen. Inzwischen hab ich ne Zusammenstellung von verschieden aussehenden Ergebnissen bei Meteorströmen mit dem Equippment von der Sternwarte.

Und ich hab angefangen, mich einzulesen. Da kam ich halt net weit, weil das meiste in englisch war und nur so von Fachausdrücken strotzte.

Erschwerend kam hinzu, daß ich die fixe Idee hatte, das auch vom Balkon zu Hause machen zu wollen.

Oben drüber ist ein weiterer Balkon. Ne 3-Meter Yagi hat da keinen Platz. Und ich darf auch nix nach "außen" über meine Balkonbrüstung ragen lassen. ALso definitiv ein "NOGO"?

Das wollte ich nicht akzeptieren. Also weitergelesen. Und mit "Graves-Radar" bei Dijon in Frankreich nen 2. Sender gefunden, an dem prinzipiell auch Meteorreflexe gemessen werden können. Vorteil dieses Senders ist seine Frequenz. 143 MH statt 50 MHz wie bei Brams. Also viel kürzere Wellenlänge. -> kürzere Antenne.

Ne fertige Antenne wollte ich nicht kaufen, die waren mir zu teuer, zu unhandlich, viel zu groß, aber ich hab einen Bausatz gefunden, der meinen Vorstellungen sehr entgegen kam. Basteln ist mir ja aus der optischen Astronomie vertraut. Da hab ich auch allerhand gebastelt um Fotografie hinzukriegen.

Mit knapp 30 Euro war der Bausatz auch nicht teuer. Dazu noch rund 170 Euro für den SDR-Play, fertig war erstmal der grobe Hardwarerahmen. Gut, es kamen dann nochmal ein paar Euro für diveres Kleinteile/Adapter und ein Kabel zwischen Antenne und SDR-Play hinzu. Aber ich bin unter 250 Euro geblieben. Und vor ein paar Tagen hatte ich mit dem Geraffel "First Light" am Balkon.

Ich such jetzt Funkamateure mit Astronomiekenntnissen, die mir helfen, einzuordnen, was ich da eigentlich aufgenommen habe. Die mir eventuell weitere Tipps geben können (wann hat es "Überreichweiten", woran erkenne ich die?, wie bediene ich die Aufzeichnungssoftware richtig, was gibt es an möglicher Automatisierung bei der Auswertung (ich möchte bei Meteorströmen Statistiken machen und Kurven Plotten), ...)

Zitat:
Man muss nicht gleich für 7000 Euronen den Spider 230 kaufen, sondern kann z. B. mit einer Drahtantenne und einer überschaubaren Investition von 200-300 Jupiterbursts empfangen ...


das wäre 2) auf meiner Wunschliste. Hast Du da selber schon Erfahrung?

Zitat:
Eine eigene Rubrik würde sich sicher lohnen bei all diesen spannenden Möglichkeiten ...



ja, daher unterstütze ich diese Anregung.

CS
Silvia

200/1000 Newton, 150/750 Newton, 150/1800 Mak, 100/500 FH Cometcatcher,
Sphinx SXW, NP, NEQ-3-2

Bearbeitet von: Silvia581 am: 09.02.2017 23:47:26 Uhr
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2708 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2017 :  07:42:16 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
ich kann zu dem Thema fachlich nichts beitragen, finde es aber auch interessant! Das erinnert mich an meine Jugendzeit, als ich mich mit Antennenbau und Amateurfunk beschäftigt habe. Damals ging es mir dann aber um die Verbesserung des Empfangs vom "Westfernsehen und Radio". Ich hatte so einige Literatur besorgt und den Dachboden meines Elternhauses mit Antennenkabeln und Erdleitungen vollgestopft, um den Kurzwellenempfang zu verbessern. Außerdem hab ich mehrere UHF-Antennen fürs Westfernsehen gebaut.
Also...als sehr interessierter Mitleser fände ich das Thema schön, auch wenn ich jetzt nicht vorhabe selber aktiv einzusteigen.
Viele Grüße
Armin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Skysprinter
Meister im Astrotreff


801 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2017 :  08:06:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Skysprinter's Homepage  Antwort mit Zitat
Hey Silvia,

schön, Dich hier zu treffen Deinen interessanten Vortrag über Astrofotografie noch in lebhafter Erinnerung ...

Radioastronomie taucht hier immer wieder mal kurz an der einen oder anderen Stelle auf, siehe neulich erst hier: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=206191

... leider gibt die Forenleitung dem Thema bislang keine eigene Heimat oder Beachtung

Der ideale Verein für Leute wie uns wäre übrigens der Astropeiler.de in der Eifel (Astronomie, Radioastronomie, Amateurfunk) oder die Sternwarte Bochum inkl. 20 m-Schüssel von AMSAT.

Leider nicht ums Eck.

Der Organisation AMSAT kann jedermann, mit oder ohne Afu-Rufzeichen beitreten. Es gibt auch eine Mitgliederzeitschrift, die sehr interessant ist. Z. B. über EME (Erde-Mond-Erde-Funk) und anderen Themen, mit mal mehr, mal weniger (radio)astronomischen Bezug.

Nächstes Jahr wollen 2 Amateurfunksatelliten zum Mond starten, lizensierte Funkamateure haben dort die Gelegenheit, sich aufzuschalten und die Bordkamera zu nutzen (!)

Nicht nur deswegen lohnt es sich, die kleine oder große Amateurfunk-Lizenz zu machen.

Für Jupiter- und Sunbursts gäbe es einen Bausatz für rund 200 Dollar, Empfänger inklusive. Man braucht auch keine Nachführung. Man muss aber einen längeren Draht spannen können. Versandkosten rel. hoch, wenn mehrere Interessenten, könnte man eine Sammelbestellung machen.

(==>) Armin: spannende Sache, was du da erlebt hast

Sternklare Grüße & 73 von

Ulrich Emanuel, DL7MU

12" Dobson FlexTube manuell ("Klappergestell")
EQ 3 & AZ EQ-6
C8, ED 80 und SW 130 PDS Explorer ("Photonewton")
Astro-Fuhrpark: Dobson-Wagen und SW-Säule mit Lufträdern
Astronomie und Amateurfunk in Ergänzung

„Astronomie treiben heißt, die Gedanken Gottes nachlesen.“ (Johannes Kepler)

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Caro
Astrophysikerin

Deutschland
5639 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2017 :  22:33:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Caro's Homepage  Antwort mit Zitat
Et voila: http://www.astrotreff.de/forum.asp?FORUM_ID=94

Wenn ihr noch alte Beiträge findet, die dort reinpassen würden, schickt mir einfach die Links per PN.

Viele Grüße
Caro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
auf eigenen Wunsch deaktiviert

Deutschland
3748 Beiträge

Erstellt  am: 10.02.2017 :  22:50:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Caro,

Vielen Dank für das schnelle und unkomplizierte Einrichten von diesem Forum.


Amateur- und Hobbyastronomie - corcaroli.de

Bearbeitet von: CorCaroli am: 11.02.2017 23:49:17 Uhr
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.95 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?