Statistik
Besucher jetzt online : 141
Benutzer registriert : 20190
Gesamtanzahl Postings : 994286
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Bilderfassung)
 Technikforum CCD-Fotografie
 Nie im Fokus -liegt es am Seeing?
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

Mondjäger
Mitglied im Astrotreff


44 Beiträge

Erstellt am: 11.01.2017 :  00:34:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich habe zudem ein Problem mit dem fokus... ich habe mit den belichtungszeiten mit dem binning usw rumprobiert...aber irgendwie wabert der fokus...bzw. bekomme ich die Bilder für mein gefühl zwar einigermaßen scharf, aber auch da bin ich nciht ganz zufrieden bzw. irritieren mich die Angzeiegten Werte...

in APT bekomme ich immer eine distance die zwischen +0,3 und -0,1 varriert und werte dazwischen annimmt...

Ich habe eine 1:10 Untersetzung, aber an der kann ich ganz schön grob drehen bis sich der Wertebereich verändert.... aber richtig mal auf distance 0,00 komme ich manuell nach 45min in der kälte nicht...irgendwann ist mir das dann auch zu blöd und ich gehe in die warme stube... über 30min fokussieren und kein wirklich bessere ergebnis sehen frustriert...


Bearbeitet von: am:

Q4ever
Meister im Astrotreff

Deutschland
592 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2017 :  08:04:06 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Q4ever's Homepage  Antwort mit Zitat
Schon mal über die Anschaffung einer Bathinovmaske nachgedacht?
So wie ich das lese fokussierst du indem du die Größe der Sternscheibchen auf dem Kamerabild messen lässt? Das geht wenn du gutes und stabiles Seeing hast, sonst kommt da selten was gutes bei raus.

Grüße, Markus

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt"

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

wynnie
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
76 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2017 :  09:30:17 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich kann Dir auch nur eine Bathinovmaske empfehlen. APT hat da einen Asistenten eingebaut mit dem das Fokussieren sehr genau gelingt. Insbesondere mit einer 1:10 Untersetzung.

Das Hobby soll je Spaß machen und Bathinovmasken sind (im Vergleich zu man anderem Zubehör) ja noch recht erschwinglich. Ich brauche zum fokussieren an der DSLR selten länger als 5 Minuten

Viele Grüße
Michael

_________________________
per aspera ad astra ...

Skywatcher Explorer-150PDS
Kaufhausnewton 114/900
Vixen GP mit goto4all

_________________________
per aspera ad astra ...

Skywatcher Explorer-150PDS
Kaufhausnewton 114/900
Vixen GP mit goto4all

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Luron
Meister im Astrotreff

Deutschland
328 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2017 :  17:20:50 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Mondjäger (Name?)

Um was für einen Okularauszug handelt es sich denn und was für ein Gerät? Ist es einer dieser Crayford - Rutschantriebe kann es auch an dem Antrieb liegen. Weicher Okularauszug (Alu) und dünne Stahlwelle hinterlassen meistens Dellen auf der Auszugfläche was ein Scharfstellen fast unmöglich macht. Das ist die Preiswerte Schwachstelle dieser Antriebe.

Reiner

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Klemmi
Meister im Astrotreff

Deutschland
512 Beiträge

Erstellt  am: 11.01.2017 :  18:12:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Bahtinovmaske und fertig, dann hast Du Deine Gewissheit. Nachfokusieren muss immer gemacht bzw kontrolliert werden zwischenzeitlich

LG Andi

12" Reisedob, 5" Mak + Maxbright Bino, 4" Richfielder, Nikon EX 8x40 CF

Star Adventurer, 600Da, Samyang/Walimex 135mm 2.0, EF 50mm 1.8

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mondjäger
Mitglied im Astrotreff


44 Beiträge

Erstellt  am: 13.01.2017 :  23:04:27 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Also mein problem habe ich MIT Bahtninov-Maske! Und die distance-Werte sind MIT Bahtinov-Maske.

Crayford - Rutschantriebe meint aber nichts motorisches, oder?

also es müsste ein billiger Crayford sein mit 1.10 Untersetzung - der war bei dem Skywatcher-teleskop schon dran

Also doch ein anderes Teleskop?
Aber was für eins ohne gleich ein Vermögen auszugeben?

Fotografisch deepsky ist mein Ziel

Und Das teleskop ist aktuell das Billigste am ganzen Equipment..Die montierung hat 4stelling gekostet...die Kamer + Filter auch... Das teleskop gerade mal 10% davon...

750/ 150 mm ist es jetzt....

Alles aus carbon ist zu teuer....
Refraktoren sammeln nicht so schön viel licht und ich liebe spikes...und hasse chromatische abberation...


Bearbeitet von: Mondjäger am: 14.01.2017 00:39:48 Uhr
Zum Anfang der Seite

Luron
Meister im Astrotreff

Deutschland
328 Beiträge

Erstellt  am: 14.01.2017 :  11:40:46 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

https://youtu.be/Gzs00PROm-Q?list=PLhmY5zl9HpjDEymghK_NCTloPFRXo4m-d

Der Link von Teleskop Austria zeigt den OAZ am 150/750.(der 1:10 arbeitet genau so) Schön zu sehen ist das die Andruckwelle nicht flächig sodern nur an den Rändern der "Transportfläche" drückt. Warum? Diese Fläche wird mit einem Fräser hergestellt der Quer die Fläche fräßt. Dadurch entsteht keine gerade Fläche sondern eine leicht nach innen gewölbte. Kann man mit einem Haarlineal überprüfen. Es gibt ein Video, habe es leider nicht gleich gefunden, wo gezeigt wird wie man die Fläche gerade macht falls es zum Durchrutschen kommt. Aber....das war sehr "Hausfrauenmäßig" Da der Auszug aus Alu ist sollte man sowas nur machen wenn man den Auszug sowieso wegschmeißen will. Ob der Wechsel zu einem Zahnstangenantrieb sich lohnt hängt natürlich vom Geld ab und ob es sich für das Teleskop lohnt. Als optisches Beispiel sowas
http://www.teleskop-express.de/shop/product_info.php/info/p974_TS-Optics-2--Newton-Okularauszug-kurzbauend---bis-8kg-belastbar---Zahn-Trieb-mit-8-Lagern.html
Wie gesagt nicht billig.
Und das noch...
Mich wundert bei der einfachen Mechanik wirklich nichts mehr



Ich meine, das Ding geht ja noch, aber auch nur bedingt! Die Inbusschraube anstelle der zweiten Rändelschraube hilft überhaupt nichts! Die Konstruktion taugt einfach nichts! Ist zwar sehr robust gemacht, aber von der Konstruktion her anscheinend in letzter Zeit nicht mal mehr für Okulare geeignet! Unglaublich!
Ein Beitrag von Gamma Ray am 21.09.2009 hier im Forum Technik/Zubehör 2" Crayford Auszug macht Probleme

Und 2 Bilder von meinem damals defekten OAZ



Seitdem, ich bin ehrlich, halte ich von dem "Kostengünstigen" Chinafabrikat nicht sehr viel.


Reiner

Bearbeitet von: Luron am: 14.01.2017 12:25:38 Uhr
Zum Anfang der Seite

Mondjäger
Mitglied im Astrotreff


44 Beiträge

Erstellt  am: 01.02.2017 :  00:28:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich habe ehrlich auch gesagt festgestellt, dass es am APT Tool liegt. die linie kann schön mittig justiert werden. Ganz wackelfrei ist es nicht und wirklich stabil auch nicht mit dem blöden Okularauszug, aber wenn ich die Rendelschraube festziehe bleibt es einigermaßen stabil. Der Wert in APT schwankt jedoch trotzdem.. egal wieviele Bilde gestackt werden. bei einer ANzahl von 9 dauert es bloß sehr lange bis man eien Zahl angezeigt bekommt.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.54 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?