Statistik
Besucher jetzt online : 187
Benutzer registriert : 22115
Gesamtanzahl Postings : 1090774
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Geschichte der Astronomie
 Martin Luther
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Wattwurm
Meister im Astrotreff

Deutschland
319 Beiträge

Erstellt am: 22.11.2016 :  15:25:24 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi 9,10 LUT: „(Orion) Jst das helle Gestirne gegen mittag / das die Bauren den Jacobsstab heissen. Die Glucke oder Henne / sind die sieben kleinen Sterne.“

Bearbeitet von: am:

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10292 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2016 :  18:05:40 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Moin Wattwum,
Zitat:
(Orion) Jst das helle Gestirne gegen mittag / das die Bauren den Jacobsstab heissen. Die Glucke oder Henne / sind die sieben kleinen Sterne
das ist eine Randnotiz in der (Orginal) Lutherbibel zur Stelle Hiob 9,9, die lautet:
"Er machet den Wagen am himel vnd Orion vnd die Glucken vnd die Stern gegen mittag."

Quasi eine Erklärung für die zeitgenössische Leserschaft, welche Sternbilder gemeint sind.
"Gegen mittag" scheint mir die Bedeutung von "Süden" zu haben. "Jacobsstab heissen", "heissen" kennt man heute noch vom "Flagge hissen" im Sinne von "hochziehen". Ein Jakobstab ist ein Winkelmessgerät, der Vorläufer vom Sextant.
Die sieben kleine Sterne ... naja, unter Siebengestirn, kennt man die Plejaden noch heute.

Die Uranometria von Johan Bayer (die Grundlage der heutigen Sternbildabgrenzungen) von 1603 war seinerzeit sicher noch nicht jedem bekannt. Auch Bayer übernahm die antiken Sternbilder und Bezeichnungen und ganz sicher die in der Bibel zitierten.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1621 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2016 :  20:08:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kalle,

"heissen" dürfte hier ein Synonym für "nennen, bezeichnen" sein.

Aus meiner Kindheit kenne ich es auch in der Bedeutung "anweisen", z.B. "Die Königstochter tat wir ihr geheissen"-

Gruß,
manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

gscholz
Altmeister im Astrotreff


1955 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2016 :  21:42:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Manfred,

da stimme ich dir zu, zumal der Jakobsstab eine alte Bezeichnung für die drei Gürtelsterne des Orion ist.
Der Bibeltext bedeutet also ganz simpel "... ist Teil des hellen Sternbilds im Süden, das die Bauern den Jakobsstab nennen"

Gruss
Günter

Bearbeitet von: gscholz am: 22.11.2016 21:42:50 Uhr
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10292 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2016 :  21:58:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
auch gut - bin kein Sprachwissenschaftler

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mmpgb
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1621 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2016 :  22:08:07 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Kalle,

Zitat:
bin kein Sprachwissenschaftler

das bin ich zwar auch nicht wirklich, aber so kann man sich doch gut ergänzen.

Was ich jetzt nur nicht ganz verstehe - Was wollte Wattwurm mit diesem Beitrag (vollständig kopiert)
Zitat:
Erstellt am: 22.11.2016 : 15:25:24 Uhr Hi 9,10 LUT: „(Orion) Jst das helle Gestirne gegen mittag / das die Bauren den Jacobsstab heissen. Die Glucke oder Henne / sind die sieben kleinen Sterne.“
eigentlich sagen oder fragen?

Gruß,
Manfred

53°15'N; 08°49'O

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

AS-Fan
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3508 Beiträge

Erstellt  am: 22.11.2016 :  22:20:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Der Sinn dieses Themas erschließt sich mir auch (noch) nicht

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jogi
Anbieter

Deutschland
3682 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2016 :  09:28:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jogi's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,

Ich vermute mal, er will uns nur damit sagen, dass auch Martin Luther sich am Himmel auskannte, bzw. vielleicht ein kleiner Hobby Astronom war, weil er vielleicht gerade ne Luther Bibel ließt oder so.


Aber ein bisschen mehr Text zur Erklärung bei solchen Hostings wären echt nicht schlecht.


Gruß Jogi

www.modellbau-kessler.de
Meine Ausstattung:
Celestron 150/750 Auf EQ6, und 200/1200 Einarmeigenbaudobson
Russentonne ( the one and only Weitwurftonne) 10/1000
Canon EOS 400D
12" F5 Dobson.

Bearbeitet von: Jogi am: 23.11.2016 09:29:19 Uhr
Zum Anfang der Seite

Wattwurm
Meister im Astrotreff

Deutschland
319 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2016 :  22:20:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ja- das wollte er eventuell damit sagen..Oder vielleicht....es könnte ja angeh´n, daß Luther astronomisch interessiert war, aber wenn nicht, nun, dann könnte das vielleicht bedeuten, daß solches das damalige Allgemeinwissen war..Oder was sonst mag seine Wirkabsicht gewesen sein..
?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10292 Beiträge

Erstellt  am: 23.11.2016 :  23:03:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Wattwurm,
in der Zeit war jeder, der nicht auf den Kopf gefallen war, "astronomisch interessiert". Die Randnotiz hat offensichtlich nur das Niveau einer "Bauernweisheit".

Interessanter dürfte sein, warum er es nötig befand, seine Leserzielgruppe per Randnotiz über Großen Wagen, Orion und Plejaden extra aufklären zu müssen, wenn selbst Bauern das nach dem Wortlaut der Randnotiz wissen.

Ich schließe daraus: Entweder hielt er die Zielgruppe demnach für noch ungebildeter als Bauern oder er provozierte extra bestimmte Leser - vielleicht die anderen Geistlichen - damit, indem er sie zwischen den Zeilen als zu dumm für sowas erachtete. Denn wer konnte damals lesen ...

Wie gesagt, ich bin kein Spezialist zur Persönlichkeit von Luther und seinem Charakter, ob und inwieweit sich solche Seitenheibe wie ein roter Faden durch bestimmte Schriftsätze ziehen. Vielleicht liege ich mit meiner Deutung auch daneben.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrG
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1902 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2016 :  00:53:11 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Kalle,

Zitat:
Original erstellt von: Kalle66



Ich schließe daraus: Entweder hielt er die Zielgruppe demnach für noch ungebildeter als Bauern oder er provozierte extra bestimmte Leser - vielleicht die anderen Geistlichen - damit, indem er sie zwischen den Zeilen als zu dumm für sowas erachtete.



so wird es wohl gewesen sein.
gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Gruß & CS Franjo

"Es ist besser seinen Mund zu halten und für einen Narren gehalten zu werden als den Mund aufzumachen
und alle Zweifel zu beseitigen."

Lisa Simpson


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

HaHo
Altmeister im Astrotreff


1916 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2016 :  12:31:06 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

hier ein paar Gedanken eines Sprachwissenschaftlers zu Martin Luther und seiner Sprache.
http://www.deutschlandfunk.de/luther-ausstellung-es-ging-nicht-darum-die-sprache-zu.694.de.html?dram:article_id=353338

Interessant der Satz:"Er musste eine Sprache sprechen, die auch ankam"

Gruß
Hans

Bearbeitet von: HaHo am: 24.11.2016 12:37:31 Uhr
Zum Anfang der Seite

Wattwurm
Meister im Astrotreff

Deutschland
319 Beiträge

Erstellt  am: 24.11.2016 :  22:20:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Sprachwissenschaftler bin ich nicht. Aber die " Historischen Sprachwissenschaften" waren schon entschieden mein Interessensschwerpunkt im Studium. Nur das mir die ältesten Stufen der germanischen Sprachen interessanter vorkamen.
Aber Luthers " Sprache" -genauer das, was er in seiner Übersetzung verwendet hat, daß ist ein Ausgleichsprodukt zwischen dem Ostmitteldeutschen, was damals in " seiner Gegend " im Schwange war, und den eher oberdeutschen Dialekten, besonders aus der Gegend von Nürnberg( ein ganz wichtiger Buchmessenplatz damals, also wichtig, um seine Botschaft schriftlich zu verbreiten....
Jedenfalls heißt es, daß das sogenannte Frühneuhochdeutsch wesentlich von Luther beeinflußt worden ist.
Was die Astronomie angeht: So wußte ich schlicht und einfach nicht, daß es da Passagen in der Lutherbibel gibt..

---Schelte mich einen Ignoranten!---


Cs...

Michael

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Avier50
Altmeister im Astrotreff


1052 Beiträge

Erstellt  am: 25.11.2016 :  08:22:59 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Armin,
der Sinn erschließt sich mir darin, dass eben Luther im Reformationsjubilaeumsjahr ueberall einmal vorkommen muss.
Da macht auch die Astronomie keine Ausnahme.
Wir kennen das ja, oder?
Atheistische Gruesse
Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Wattwurm
Meister im Astrotreff

Deutschland
319 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2016 :  14:23:02 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Das Jubiläumsjahr ist übrigens 2017 ! Und der Sinn muß sich nicht jedem erschließen, zweifellos aber hatte mein Beitrag einen astronomischen Bezug- daher: Toleranz!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Fred vom Jupiter
Senior im Astrotreff

Deutschland
181 Beiträge

Erstellt  am: 08.12.2016 :  17:08:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Fred vom Jupiter's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

ist bei Hiob nicht die Stelle, die Luther eingewendet hat, um Kopernikus zu "widerlegen"?

Wird dort nicht beschrieben, dass Gott die Sonne anhält, um den Tag für irgendwas Wichtiges zu verlängern. Und was angehalten werden kann, muss sich bewegen, d.h. sich um die Erde drehen.

Ich meine, dass ich das mal in einer lesenswerten Biographie über Kopernikus und Rheticus von Jürgen Hamel gelesen habe.

LG,
Tobi

Tobi
www.nebelundsternhaufen.wordpress.com

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.46 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?