Statistik
Besucher jetzt online : 96
Benutzer registriert : 21181
Gesamtanzahl Postings : 1042690
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 Wir bekommen Fünflinge!
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 11

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3417 Beiträge

Erstellt  am: 09.03.2017 :  12:55:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rainer,

So wie Du das schilderst, müssten wir die Rohre wohl heiß biegen,
denn das Biegen geschieht in mehreren Durchläufen und das Material müsste sich dabei sehr schnell wieder aufhärten.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

rainer-l
Meister im Astrotreff


486 Beiträge

Erstellt  am: 09.03.2017 :  21:04:13 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin

Es gibt mehrere Methoden für Festigkeitssteigerung von Aluminiumlegiierungen .
Da ist einmal die sogenannte Ausscheidungshärtung bei dazu geeigneten Legierungen . Ob das bei den von Euch verwendeten Profilen der Fall ist weis ich nicht . Deshalb mein Vorschlag an einem (abgesägten)Rohrende das in den Backofen passt einen Versuch machen . Wird das Profil dadurch weicher , wird diese Effekt bei Raumtemperatur nur langsam abgebaut .
Dann gibt es auf jeden Fall die beim Kaltumformen (Biegen) sofort auftretende Kaltverfestigung . Lästig daran ist , das sie die zum Biegen erforderlichen Kräfte erhöht . Anderseits ist diese Festigkeitssteigerung nötig um überhaupt eine gleichmäßige Biegelinie zu erzeugen . An der Stelle der größten Biegung gibt es die größte Kaltverfestigung mit der Folge das nun die Stelle daneben biegt usw , usw. Trotz Kaltverfestigung kann man weiterbiegen . Die Kaltverfestigung läßt sich durch Wärmebehandlung ebenfalls wieder aufheben . Zu den dazu nötigen Temperaturprofilen habe ich nichts gefunden . Sofern überhaupt nötig würde ich auch dazu einen Versuch machen .

Viele Grüße Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Omegon_Tassilo
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
77 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2017 :  09:08:41 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Omegon_Tassilo's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

da ist man einmal nicht da....
Wir haben einen fahrbaren Kiln auf der VSW. Gesteuerte Temperaturen bis 1800° kein Problem.
Nicht verzagen, Tassi fragen....
Clear skies

Tassilo

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
926 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2017 :  15:28:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Leute, Leute, Leute....eure Ambitionen on allen Ehren, aber ich denke wir schießen da mächtig übers Ziel hinaus.

An meinem 13er verwende ich seit Jahren Monoring und Höhenräder aus eloxiertem Aluminium. Läuft trotz Aufwölbung einwandfrei.

Grüße,
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9783 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2017 :  19:19:22 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
https://www.youtube.com/watch?v=GEKE9AOdXO4&ab_channel=Woodomain-JeremyBroun

Richtig ATM-tauglich die Hitzekontrolle.
Ob sich die Idee mit dem Dorn auch für einen Vollkreis realisieren lässt ...?

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3417 Beiträge

Erstellt  am: 10.03.2017 :  22:37:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rinke,

Ein Vollkreis sollte hin zu bekommen sein. Ich würde beim Biegen mit einer Vorrichtung wie im Video gezeigt zusätzlich mit Schmiermittel arbeiten.
Die Idee mit dem Dorn finde ich ziemlich gut. Eine Sandfüllung ist dagegen doch eine gewisse Sauerei.

Der Nachteil der in dem Video gezeigten Biegevorrichtung ist, dass man für jeden Biegeradius jeweils aufwändig Teile der Vorrichtung speziell anfertigen muss. Für Serienfertigung mag das sinnvoll sein, aber nicht für den Teleskopbastler-Heimbetrieb.
Unsere Biegevorrichtung arbeitet ja völlig anders. Man bearbeitet das Rohr auf der gesamten zu biegenden Länge und verkürzt den Radius von Durchlauf zu Durchlauf langsam immer weiter.

Aber mal'ne andere Frage: Könntest Du die Rohrbiegerei vielleicht in einen extra Thread auslagern? Ist ja 'nen spannendes Thema, aber wenn wir das hier so weiter diskutieren, bläht das den Thread mit sehr viel Spezialdiskussion auf.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

daniel1976
Senior im Astrotreff


162 Beiträge

Erstellt  am: 06.05.2017 :  13:37:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo an die Fünflings-Eltern,

wie funktioniert denn bei solchen Kompakt-Okularauszügen die Verschiebung des Okulars eigentlich ? So eine Welle wie beim Crayford sehe ich gar nicht. Sieht aber auch deutlich leichter aus, als so ein 750g Trumm...

Danke für die Aufklärung
Gruß Daniel

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3417 Beiträge

Erstellt  am: 06.05.2017 :  22:43:20 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Daniel,

Hier der Link zum "großen Vorbild" Kineoptics:

http://www.kineoptics.com/HC-1.html

Dort gibt es eine Zeichnung der Seitenansicht, auf der die Verkippung der Kugellager schön zu sehen ist. Diese Verkippung zwingt den darauf abrollenden Okularhalter-Zylinder, sich bei einer Drehbewegung gleichzeitig etwas rein und raus zu bewegen. Den nötigen Anpressdruck und die erforderliche Reibung erzeugt eine verstellbare Gegenschraube mit kleiner Teflonkugel drunter.

Der Original HC1 hat für meinen Geschmack allerdings zu schräg gestellte Lager und lässt sich für mich nicht feinfühlig genug einstellen. Deshalb habe ich für unsere Selbstbauten den Winkel verkleinert.
Und natürlich haben unsere Exemplare komplett metrische Zubehörteile!

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3417 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2017 :  01:42:56 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo allerseits,

Wir waren in den letzten Wochen nicht untätig und hier ist mal wieder ein Update fällig!

Aktueller Stand:

Die Höhenräder sind gebogen, das war aber ein ziemlicher Murks mit unserer neuen Biegemaschine. Die Profile ließen sich nur schwer auf den Sollradius bringen, und bei mehreren Biegeversuchen wurden die 15x15x1mm Quadratrohr-Aluprofile flacher und außen breiter!
Wir haben es aber mit 1x Material nachkaufen einigermaßen hinbekommen, auch wenn Stathis mehrmals laut geflucht hat!
Fotos dazu werden noch nachgereicht.

Die Holzteile sind auf Maß gesägt, die runden Ausfräsungen sind drin.
Zwei Spiegelboxen und zwei Rockerboxen sind schon zusammen geleimt. Eineist bereits verschliffen:



Der Bretterstapel hinten rechts beinhaltet genügend Material für 4 Rockerboxen und 4 Spiegelboxen, kaum zu glauben!
Die Spiegelboxen kriegen noch ein paar Verstärkungsleisten und Beschläge eingebaut.

Über Pfingsten habe ich auch an den Spiegelzellen weiter gearbeitet:



Anprobe der Spiegelzelle (noch nicht vernietet) in der Spiegelbox. Das passt gerade so eben rein!

Für die Verbindung der Vierkantrohre der Spiegelzelle und für die möglichst verbiegungsfreie Kantenlagerung sind jeweils 3 Knotenbleche vorgesehen. Nach dem Eloxieren werden alle Teile mit Blindnieten verbunden.



Damit das kein Gefummel wird, habe ich eine Montagelehre vorgesehen. Bei unserer Kleinserie lohnt sich das!





Die Lehre dient gleichzeitig der Kontrolle der Vierkantrohre auf Maßhaltigkeit. Teile einlegen und an die Holzanschläge schieben, Bohrungen auf Fertigmaß aufbohren, vernieten, fertig.

So, das soll erst mal genügen.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: MartinB am: 06.06.2017 01:44:10 Uhr
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
926 Beiträge

Erstellt  am: 06.06.2017 :  19:00:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Martin,

Da bin ich mal zwei Wochen außer Landes, und ihr entwickelt fieberhafte Aktivitäten...unglaublich, wie weit ihr gekommen seid Tolle Arbeit!

Viele Grüße,
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Stathis
Forenautor im Astrotreff

Greece
4634 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2017 :  00:12:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Stathis's Homepage  Antwort mit Zitat
Es war Sommer - wenig Zeit und Lust, in der Werkstatt zu basteln. Trotzdem ging es immer ein kleines Stück weiter (zäh aber stetig).
Nachdem alle Spiegelboxen und Wiegen geklebt waren, kam die Zeit der kleinen Teile, die immer noch andauert. Das ganze Teleskop besteht eigentlich fast ausschließlich aus kleinen Teilen...

Jede Menge Stöpsel drehen (z.B. die Rohrverbinder für die teilbaren Stangen):


Jede Menge Knotenbleche schnippeln als Verbinder für die Spiegelzellen und Höhenräder. Hier beim Spiegelzellen Nieten:


Martin hat sogar einige der Spiegelzellenteile selbst farblos eloxiert und die erste Zelle fertig zusammen genietet!


Höhenräder anpassen:


Ein erster Probestapel zeigt, wie die Komponenten zum Transport übereinander liegen werden:


Stathis
http://www.stathis-firstlight.de

Bearbeitet von: Stathis am: 07.09.2017 22:15:55 Uhr
Zum Anfang der Seite

daniel1976
Senior im Astrotreff


162 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2017 :  13:58:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Stathis,

danke für das Update, mein 12" Machwerk ist bisher irgendwie an sehr vielen Stellen verdammt ähnlich geworden
Der minimalistisch-integrierte Ansatz (weitestgehende Vermeidung einzeln drangeschraubter Winkel-Platten-Blöcke-Pinökel und damit so wenig Einzelteile wie möglich -es werden von alleine genug-) trifft genau meinen Geschmack.

Die unteren Knotenbleche einfach hochgebogen für die Laterallagerung- genial - wieder ein Teil gespart !

Könntest Du bitte bei Gelegenheit die Fangspiegelhalterung nochmal in groß und die Rückseite zeigen ?
Die Spinnenbeinbleche sind einfach an 4 Stellen auf die Zentralplatte geschraubt?
Die Zentralschraube zieht und die 4 Justageschrauben drücken dagegen ?
Sind für die 4 Justageschrauben Gewinde in die Zentralplatte geschnitten ? Wie dick ist denn die Zentralplatte ? Davor habe ich etwas Angst.
Der eigentliche Spiegelhalter ist einfach ein Blech in 45° gebogen ?
Wie dick ist das Spiegelhalteblech ?

Danke und Gruß
Daniel



Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

MartinB
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3417 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2017 :  17:12:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Daniel,

Da ich die Konstruktion weitgehend "mit verbrochen" habe, antworte ich hier gleich mal:

Zitat:
danke für das Update, mein 12" Machwerk ist bisher irgendwie an sehr vielen Stellen verdammt ähnlich geworden
Das ist sicher kein Zufall, schauen wir doch alle voneinander und von den gut gelungenen Exemplaren ab - da könnten selbst die Chinesen noch was von lernen.
Zitat:
Der minimalistisch-integrierte Ansatz (weitestgehende Vermeidung einzeln drangeschraubter Winkel-Platten-Blöcke-Pinökel und damit so wenig Einzelteile wie möglich -es werden von alleine genug-) trifft genau meinen Geschmack.
Unseren auch. Ich garantiere allen Mitlesern, es sind trotzdem noch reichlich Teile
Zitat:
Die unteren Knotenbleche einfach hochgebogen für die Laterallagerung- genial - wieder ein Teil gespart !
Die sind nicht hochgebogen,sondern die Teile aus passendem40x20x2 L-Profil ausgeschnitten. Ist präziser.
Zitat:
Könntest Du bitte bei Gelegenheit die Fangspiegelhalterung nochmal in groß und die Rückseite zeigen ?
Ein paar Bilder kommen später noch. Momentan hab ich keinen Zugriff darauf.
Zitat:
Die Spinnenbeinbleche sind einfach an 4 Stellen auf die Zentralplatte geschraubt?
Ja, mit 2 seitlichen Alustreifen.
Zitat:
Die Zentralschraube zieht und die 4 Justageschrauben drücken dagegen ?
Ja, genau. Zentralschraube M4 und Druckschrauben M3.
Zitat:
Sind für die 4 Justageschrauben Gewinde in die Zentralplatte geschnitten ? Wie dick ist denn die Zentralplatte ? Davor habe ich etwas Angst.
3mm, aber die M3 Gewinde der Justageschrauben sind auch in die Alu-Spinnenstreben geschnitten, das macht insgesamt 5mm.
Zitat:
Der eigentliche Spiegelhalter ist einfach ein Blech in 45° gebogen ?
Ja.
Zitat:
Wie dick ist das Spiegelhalteblech ?
3mm.

Gruß,
Martin

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

StefanSLS
Meister im Astrotreff

Germany
926 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2017 :  21:35:03 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

Hier noch ein Bild von unserem schicken Einsingen mit montiertem OAZ-Brett und OAZ:



Viele Grüße,
Stefan

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

astrobart
Meister im Astrotreff

Deutschland
444 Beiträge

Erstellt  am: 06.09.2017 :  22:29:07 Uhr  Profil anzeigen  Besuche astrobart's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

wow, der Zwischenstand sieht sehr gut aus. Da steckt viel Planung und Arbeit dahinter. Wird bestimmt nicht mehr lange dauern, bis das Finish fertig ist.^^ Ich freue mich drauf. Habt weiterhin viel Spaß!

Viele Grüße

Christian

"Schaut zu den Sternen! Schaut zum Himmel!
Erblickt das ganze funkelnde Volk am Firmament,
diese Orte und Zitadellen aus Licht!"
Gerard Manley Hopkins (1844-1889)

Bearbeitet von: astrobart am: 06.09.2017 22:29:38 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 11 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 1.28 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?