Statistik
Besucher jetzt online : 123
Benutzer registriert : 19822
Gesamtanzahl Postings : 976296
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astroforen externer Seiten
 Leserforum Abenteuer Astronomie
 Herzlich willkommen!
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Vorherige Seite | Nächste Seite
Autor  Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

JoernLenhardt
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
56 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2016 :  21:25:47 Uhr  Profil anzeigen  Besuche JoernLenhardt's Homepage  Sende JoernLenhardt eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hallo zusammen,

bei der Darstellung der Bilder sehe ich es genau wie Roland.

Die Motivation für das Objekt muss her und die Zeitschrift muss auch von den Einsteigern gekauft werden. Das Objekt soll ruhig in der Form dargestellt werden, wie es unter optimale Bedingungen aussieht.

Woher kennt evtl. ein Neuling das Objekt? Doch wohl aus dem Internet und Büchern. Und da sieht es immer gut aus. Warum sollte es also in einer Zeitschrift nicht gut aussehen, die er kaufen möchte. Die Zeitschrift lebt nun mal auch davon, das eine entsprechende Aufmachung und Darstellung vorhanden ist, damit auch fachfremde evtl. solch ein Exemplar im Vorbeigehen kaufen.

Man braucht da nicht zu diskutieren, dass er fragend nach der ersten Beobachtung aus dem Garten zurückkommt. Das wird er in jeden Fall tun, auch die realistischen Zeichnungen geben dem Neuling nicht seinen Anblick. Beim gewünschten Einstieg in die Fotografie wird er gedämpft werden, auch das ist klar. Was würde dann noch bleiben...eine Zeitschrift ohne erstklassige Bilder, also landläufig eine zweitklassige Zeitschrift.

Man bestreitet neue Wege und neue Konzepte, und diesen Neuanfang sollte man für das längere Fortbestehen der Zeitschrift unterstützen. Sicherlich werden auch Amateure ihre Bilder und Zeichnungen darin wiederfinden, aber auch die Profi-Bilder gehören zu uns Amateuren. Die Mischung macht's, nicht die kategorische Ablehnung. Der selbsternannte Profi-Astronom kennt den Unterschied und kann die Feinheiten einschätzen, aber er ist hoffentlich nicht die einzigste Zielgruppe der Zeitschrift.

In diesem Sinne, denkt mal über das Gesamtkonzept nach und nicht nur aus dem eigenen Blickfeld.

Gruß aus der Pfalz

So, genug geschrieben
Gruß Jörn

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astrohardy
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
7293 Beiträge

Erstellt  am: 25.01.2016 :  14:46:30 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Astrohardy's Homepage  Antwort mit Zitat
Soeben berichten gut unterrichtete Kreise, dass der Hersteller den Markennamen "Audi" ab Februar in "Abenteuer Auto" ändern wird.

Hartwig

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

halflife
Senior im Astrotreff

Österreich
149 Beiträge

Erstellt  am: 25.01.2016 :  15:36:49 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Servus Zusammen!

Als Anregung:
Wie wäre es, wenn neben dem Hubble Aufnahmen immer auch Aufnahmen von Amateur Astronomen abgebildet werden?
Aber nicht nur mit einem Hinweis auf die eingesetzten Gerätschaften, sondern auch mit einer Kategorisierung des eingesetzten Equipments?

Dazu könnte man das Equipment in Kategorien einteilen, welche man im Heft beschreibt und bei den einzelnen Aufnahmen mit angibt. z.B. -->

Equipment-Kategorie 1: Montierung, Fernrohr und Kamera bis 5.000,- Euro (Werte sind nur Vorschläge)
Equipment-Kategorie 2: Montierung, Fernrohr und Kamera bis 10.000,- Euro (Werte sind nur Vorschläge)
Equipment-Kategorie 3: Montierung, Fernrohr und Kamera größer 10.000,- Euro (Werte sind nur Vorschläge)

Somit könnte der Einsteiger aber auch der Foto Einsteiger sich ein Bild über die Machbarkeiten machen. Weiters könnte man sehen, was so in manschen Equipment drinnen steckt!
Das ganze kann dann noch immer um eine Zeichnung ergänzt werden.

Nur mal so ein Gedanke.....

lg Wolfgang

William 110 FLT, AZ-EQ6, Atik One 6

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ronald_Stoyan
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 25.01.2016 :  17:20:33 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ronald_Stoyan's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich möchte das Thema mit den Zeichnungen bei den Objektvorstellungen nochmal aufgreifen. Ich denke dass der Vorschlag hier aus dem Forum, unbedingt Zeichnungen zu bringen, sinnvoll ist wenn es in Kombination mit den Hingucker-Fotos geschieht.

Ich würde gleich einen Anlauf für die nächste Ausgabe machen und dazu aufrufen, uns entsprechende Zeichnungen zu senden. Ich habe dazu einen extra Thread aufgemacht.

Die Idee mit dem Preis des benutzten Equipments ist nett, aber in der Praxis nicht umzusetzen, da wir in den wenigsten Fällen nachrecherchieren können welches Instrumentarium genau benutzt wurde und die meisten Sternfreunde ja ein größeres Sammelsurium an Geräten besitzen, die über die Jahre zu verschiedenen Preisen erworben wurden.

clear skies,
Ronald

PS: Generell sind Beiträge zum Zeichnen gerne gesehen! Themenvorschläge bitte direkt an mich.

Ronald Stoyan
Chefredakteur Abenteuer Astronomie
stoyan(==>)oculum.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mario 1971
Senior im Astrotreff

Deutschland
137 Beiträge

Erstellt  am: 25.01.2016 :  18:52:29 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Mario 1971's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ronald

Als Visueller Beobachter begrüße ich den Vorschlag sehr mehr Zeichnungen in euer Heft zu zeigen.
cS Mario

Zeiss AS 63/840
Takahashi TSA 102/816
Celestron 200/1000
Orion uk 250/1200

Celestron ADM
EQ6 Sky Scan

Tele Vue , Pentax , Vixen , Astronomik , Baader -Planetarium

8x42 , 7x50 , 10x50

Www.Südbrandenburger -Sternfreunde.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Feldstecher
Mitglied im Astrotreff


98 Beiträge

Erstellt  am: 25.01.2016 :  21:10:12 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Herr Stoyan,

vielen Dank, dass Sie die Anregung Zeichnungen ins Heft zu nehmen (vorn mir aus kombiniert mit Hubble) aufnehmen.

Viele Grüße
Matthias

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

starrookie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1515 Beiträge

Erstellt  am: 26.01.2016 :  11:19:36 Uhr  Profil anzeigen  Besuche starrookie's Homepage  Antwort mit Zitat
Menschenskinder,
legt mal Eure Illusionen ab. Es gibt heutzutage keine kommerzielle Zeitscrift, die sich dadurch trägt, dass sie vom Leser gekauft wird. Jede Zeitschrift nutzt Einnahmen von den Anzeigenkunden oder "Sponsoren des redaktionellen Inhalts" als wesentlichen Teil des Finanzierungskonzepts.
Mein Ihr etwa mit Messages wie "dieses graue Wattebäuschchen kann man mit einem 300€-Teleskop sehen" gewinnt man irgendeinen Käufer eines neuen Equipments? Oder mit "Nach 3 Nächten auf einem eiskalten Bergipfel und 2 Wochen abendlicher Bildbearbeitung habe ich dieses Bild erhalten, das 10% der Hubble-Qualität hat"? Mensch, wir hier sind zum größten Teil Idealisten, die das als Hobby machen, um der Sache wegen. Einige von uns erzielen mit Aufwand und/oder Glück in erstaunlich gute Ergebnisse. Alle anderen sind Durschschnitt und haben größtenteils, was sie brauchen oder wollen - mit denen verdient man kein Geld. Das Geld liegt in der Sehnsucht der Massen...
Wolltet Ihr 30€ für 5 Artikel zahlen, die wirklich von Amateuren für Ameteuren geschrieben sind - doch nur wenn sie professionell gemacht sind, oder? Klick - Widerspruch erkannt?
DS, Holger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ronald_Stoyan
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 27.01.2016 :  17:52:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ronald_Stoyan's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich finde es gut dass hier offen und auch kontrovers diskutiert wird. Mir ist es lediglich ein Anliegen, dass wie der Vorredner sagt auch bedacht wird, es so eine Zeitschrift nicht allein von Idealismus getragen werden kann.

Zum letzten Posting möchte ich noch sagen, dass es bei Abenteuer Astronomie kein "Sponsoring des redaktionellen Inhalts" gibt und geben wird. Das gilt für unsere Hefte und Themenhefte genauso wie für den Online-Bereich auf www.abenteuer-astronomie.de.

clear skies,
Ronald

Ronald Stoyan
Chefredakteur Abenteuer Astronomie
stoyan(==>)oculum.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ric0h
Senior im Astrotreff


219 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2016 :  13:58:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronald,

hier mal herzlichen Glückwunsch zum Neustart. Sehr viele neue gute und schlaue Ideen. Die Bloggeschichte find ich sehr interessant. Dazu die Beteiligung der Leser usw. Ohne deren Einsatz es aber auch nicht geht, darum an alle visuellen Leute, sendet kräftig eure Zeichnungen ein. Man merkt, dass ihr euch viele Gedanken macht. Hochachtung vor euer Engagement und viel Erfolg.

vg

enrico scheibel

CS

Enrico

http://www.astrobin.com/users/Ric0h/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

starrookie
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1515 Beiträge

Erstellt  am: 03.02.2016 :  17:08:05 Uhr  Profil anzeigen  Besuche starrookie's Homepage  Antwort mit Zitat
Ronald,
ich wollte das mit dem Sponsoring des redaktionellen Inhalts nicht unterstellen. Danke für Deine Klarstellung. Genau dieser Verdacht war ja einer der oft geäußerten Kritikpunkte am interstellarum.

Ich habe mir das Heft am Kiosk gekauft - nachdem ich mein interstellarum Abo nach ein paar Jahren gekündigt hatte. Richtig gut gefällt mir genau die Trennung von redaktionellem Inhalt (Leser vor Produkt) und dem kommerziellen Teil (Produkt vor Leser). Behaltet das bei! strikt!
Auch der frische Stil der Artikel kommt bei mir gut an - allerdings hat das Heft fachlich keinen guten Eindruck gemacht. Konkret bspw.: Bei der Newton Justage am Schluss (Schritt 4) den OAZ nochmal zu verkippen (nicht "um den HS zu schwenken"),...fragwürdig.

Schön auch, die Vorstellung der Autoren mit diesen komischen Kurzlinks, die sich keiner merken kann. Schade, dass meist nur wenig Hintergrund zum Autor (als Nicht AA-Mitarbeiter) dabei steht. So fälllt es schwerer, die fachlichen Unsauberkeiten als Flüchtigkeitsfehler zu übergehen.

Insgesamt ein schönes neues Format, bei dem Ihr wirklich Eure Hausaufgaben gemacht habt und die Kritik größtenteils eingearbeitet habt! Danke dafür - wenn es jetzt demnächst wieder der Inhalt stimmt, kommt auch wiede ein Abo in Frage.

DS, Holger

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Staubkappenobservator
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt  am: 15.02.2016 :  15:02:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Mir ist nicht ganz klar, wie das mit dem online Abo funktioniert.
Ich habe mir die Android App geladen, und die neueste Ausgabe gekauft. Allerdings nur aus Neugier, und weil ich sie nicht als Print finden konnte.
Wobei ich sagen muss, dass ich 9,90€ für die reine online schon recht happig finde, aber gut.

Nun will ich aber nicht das ganze Magazin auf dem tablet lesen, das ist nämlich eher unhandlich, weil die Artikel nicht, wie bei ebooks üblich, mit variablem Zeilenumbruch daherkommen, sondern lediglich aus einer Kopie der Heftseiten bestehen.
Kann ich das auch irgendwie auf dem PC lesen?
Überhaupt wäre es mir deutlich lieber, ich hätte eine Datei in einem üblichen, unverschlüsselten Format (epub, mobi oder pdf), die ich überall lesen kann.
Momentan scheint das Magazin in Form von einzelnen, verschlüsselten Seiten im Speicher des Android Gerätes zu landen.
Was passiert damit, wenn Ihr Verlag mal pleite geht?
Kann ich dann weiterhin die Magazine lesen, und auch auf ein anderen Gerät kopieren? Mei Tablet hält nämlich auch nicht ewig.

Wenn nicht, dann halte ich den Abschluß eines Abos für eher nutzlos.

Zum Thema Bilder:
Auch ich halte es für gut, wenn realistische Bilder gezeigt werden.
Nichts gehen Hubble Bilder als Aufmacher für einen wissenschaftlichen, oder Grundlagenartikel, aber wenn es um die praktische Beobachtung geht, dann zeigt bitte auch die Qualität, die man mit der Ausrüstung der Zielgruppee erreichen kann.

Bearbeitet von: Staubkappenobservator am: 15.02.2016 15:06:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

nixi
Mitglied im Astrotreff

Österreich
30 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2016 :  13:18:14 Uhr  Profil anzeigen  Besuche nixi's Homepage  Antwort mit Zitat
Der Neustart ist gelungen. Ich freue mich auf kommende Ausgaben des Magazins.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ronald_Stoyan
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2016 :  16:35:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ronald_Stoyan's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

ich möchte dazu gerne antworten:


Original erstellt von: Staubkappenobservator

Mir ist nicht ganz klar, wie das mit dem online Abo funktioniert.

-> Das Digitalabo kann wie auch alle anderen Abo-Optionen über unsere Webseite abgeschlossen werden: http://abenteuer-astronomie.de/digital-abo/

Wobei ich sagen muss, dass ich 9,90€ für die reine online schon recht happig finde, aber gut.

-> Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube dass die Herstellung eines digitalen Hefts weniger Geld kostet, weil ja der Druck wegfällt. Dazu kommen aber erhebliche Kosten für Umsetzung, Hosting, Verwaltung, so dass der Preis insgesamt nicht herabgesetzt werden kann.

Kann ich das auch irgendwie auf dem PC lesen?

-> JA! Die digitale Version lässt sich auch im Browser lesen!

Überhaupt wäre es mir deutlich lieber, ich hätte eine Datei in einem üblichen, unverschlüsselten Format (epub, mobi oder pdf), die ich überall lesen kann.

-> Das wissen wir. Wir haben unseren App-Dienstleister um eine PDF-Version gebeten, leider besteht aber kein Interesse anderer Verlage und die Kosten sind für uns allein viel zu hoch.
Außerhalb der App mit ihrer Abo- und Datenverwaltung müsste eine vollkommen neue Plattform für ein PDF-Angebot programmiert werden - mit immensen Kosten. Wir werden deshalb auf absehbare Zeit keine PDFs anbieten können.

Momentan scheint das Magazin in Form von einzelnen, verschlüsselten Seiten im Speicher des Android Gerätes zu landen.
Was passiert damit, wenn Ihr Verlag mal pleite geht?
Kann ich dann weiterhin die Magazine lesen, und auch auf ein anderen Gerät kopieren? Mei Tablet hält nämlich auch nicht ewig.

-> Unser Dienstleister verwaltet auch andere Zeitschriften in seiner App. Wenn der Verlag pleite geht, bleiben die dort eingestellten Hefte vorhanden.
Jeder Abonnent kann die Hefte auf verschiedenen Endgeräten lesen und synchronisieren.

clear skies,
Ronald Stoyan

Ronald Stoyan
Chefredakteur Abenteuer Astronomie
stoyan(==>)oculum.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

dobsongucker
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1925 Beiträge

Erstellt  am: 26.02.2016 :  18:58:30 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,
habe zwar die neuen Hefte noch nicht in der Hand gehabt, möchte aber "kurz und schmerzlos" dazu sagen: könnte man evtl. die entspr. Optik zu den Objekten dazuschreiben, wie z.B: sichtbar im 10x50 Bino, oder 25x100, oder im 8" Dobson und dergl. So kann sich ein Neuling gleich die Gedanken machen, ob mit den eigenen Gerätschaften das Objekt zu sehen ist oder nicht.Am besten immer unter Benutzung eines Statives.

Die Plejaden z.B. sind auch schon unter einem 4mag Himmel zu sehen. Grenzgrößenbestimmungen: hier ist das Bereich des Kleinen Bären ideal.
Für M 13 z.B. sollte ein 10x50 Bino genommen werden. Der Ringnebel in der Leier wird im 10x50 schwierig zu sehen sein (Sternförmig). Hier wäre größere Optik angebracht....

Gruß Guenther

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Staubkappenobservator
Neues Mitglied


6 Beiträge

Erstellt  am: 15.03.2016 :  17:34:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Herr Stoyan,

die Vertreter der "alten" Medien kapieren es einfach nicht.
Die Kunden wollen heutzutage keine kopiergeschützen, proprietären Formate, die nur mit speziellen Apps auf wenigen Platformen funktionieren.
Man hat nie irgendwas wirklich in der Hand, sondern ist auf Wohl und Wehe dem Anbieter ausgeliefert. Lesen darf man nur wann und wo es dem Anbieter passt. Und die Apps telefonieren auch noch nach hause und spionieren den Kunden aus.

Zudem: Das feste Heftlayout ist auf Mobilgeräten sehr schlecht zu lesen. Eigentlich ist heutzutage ein variables Layout üblich, wenn man schon eine eigene App hat.
Und warum muss ich warten, bis das neue Heft fertig ist, bevor ich es lesen kann? Warum nicht die Artikel für Abonnenten freischalten, sobald sie verfügbar sind, und das Heft für alle anderen nachliefern.

Wie gesagt, die alten Medien haben den Schuss nicht gehört. Statt die aktuellen technischen Möglichkeiten zu nutzen, schränken sie die Kunden künstlich ein, und versuchen so weiterzumachen wie bisher, bis es nicht mehr geht.
Und wenn es dann nicht mehr geht, jammern sie rum und schimpfen über ihre Kunden.
Macht einfach weiter so, vielleicht merkt Ihr's ja irgendwann.

Gruß
Erik




Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3  Thema Nächstes Thema  
Vorherige Seite | Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.92 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?