Statistik
Besucher jetzt online : 79
Benutzer registriert : 20082
Gesamtanzahl Postings : 988640
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astroforen externer Seiten
 Leserforum Abenteuer Astronomie
 Herzlich willkommen!
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 3

Ronald_Stoyan
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt am: 15.01.2016 :  09:37:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ronald_Stoyan's Homepage  Antwort mit Zitat
Liebe Leserinnen und Leser von Abenteuer Astronomie,

mit unserem Partner Astrotreff rufen wir ein Diskussionsboard rund um die Zeitschrift Abenteuer Astronomie ins Leben. Dieses Forum soll den Lesern der Zeitschrift zur Diskussion über das Magazin allgemein und einzelner Beiträge dienen. Die Redaktion wird dazu in regelmäßigen Abständen Stellung nehmen und selbst Themen initiieren.

Wir freuen uns auf einen intensiven, freundlichen und fairen Austausch mit unseren Lesern!

Ihr
Ronald Stoyan
Chefredakteur Abenteuer Astronomie
www.abenteuer-astronomie.de

Ronald Stoyan
Chefredakteur Abenteuer Astronomie
stoyan(==>)oculum.de

Bearbeitet von: am:

darkchris
Mitglied im Astrotreff


55 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2016 :  20:46:18 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Ich wünsche euch ganz viel Erfolg für die Zukunft mit neuen tollen Büchern und der Neuauflage des Heftes "Abenteuer Astronomie".
Ausserden finde ich es toll das hier nun ein Diskussions Board zu finden gibt. Macht weiter so!

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

liboriuswichard
Mitglied im Astrotreff


26 Beiträge

Erstellt  am: 15.01.2016 :  22:31:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Auch von mir herzliche Glückwünsche zum (Neu-)Start!

ich drücke Euch die Daumen und hoffe sehr, dass es gelingt, mit der neuen Zeitschrift insbesondere junge Menschen anzusprechen, damit unser Hobby auch weiterhin eine Zukunft hat.

Mein Handy lädt sich die neue Ausgabe schon runter.... bin cshon ganz gespannt ...

Klaren Himmel!

LiboriusWichard

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

atomic
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
95 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2016 :  08:54:25 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat

Wünsche Euch auch auf jeden Fall ganz viel Erfolg, der 22.Jan. ist schon vorgemerkt.

Freundliche Grüße

Manfred Rieckmann

Modif. FirstScope76, Takahashi FS-60CB auf Manfrotto N°One, Fujinon Techno-Stabi

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

19Dreas70
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2016 :  10:52:24 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 19Dreas70's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Ronald_Stoyan

Liebe Leserinnen und Leser von Abenteuer Astronomie,

Die Redaktion wird dazu in regelmäßigen Abständen Stellung nehmen und selbst Themen initiieren.

Wir freuen uns auf einen intensiven, freundlichen und fairen Austausch mit unseren Lesern!




Sehr geehrter Herr Stoyan,

wobei mir beim Lesen gleich in den Sinn kam, das ich mich am 18.02.2015 per email mit einer Frage zur Austrittspupille vs Beugungssscheibchenradius oder -durchmesser an sie gewandt hatte. Der Bezug war ein veröffentlichter Artikel,

Insofern ist für mich leider das Thema nach wie vor unklar, weil unbeantwortet. Vielleicht besteht ja doch noch die Möglichkeit, sich das einmal anzuschauen?

Danke Ihnen und Alles Gute

Mit freundlichen Grüßen

Andreas

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Mettling
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4764 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2016 :  10:59:44 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronald,

Ich wünsche auch viel Erfolg mit der neuen Zeitschrift. Und ich finde es ist eine sehr gut Entscheidung das dazugehörige Forum hier auf dem Astrotreff zu eröffnen.

Andreas, um welches Thema ging es denn? Ich tippe mal auf minimal sinnvolle Austrittspupille. Vielleicht können wir Deine Unklarheit auch hier im Forum beantworten.

Bis dann:
Marcus

16" f/3,7 Dobson, 6" Reisedobs, C8, ED 80/560, Sunlux (Skylux/PST-Mod)
Vixen SP-DX und Porta, Star Adventurer
Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle.

Bearbeitet von: Mettling am: 17.01.2016 11:02:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

hasebergen
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2641 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2016 :  11:08:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche hasebergen's Homepage  Antwort mit Zitat
Moin Ronald und Team,

alles Gute Euch für den (Neu)Start ! Fester Daumendruck. Und die Idee, mit dem Astro-Treff zu kooperieren - prima.

Beste Grüße Hannes

2 x 130mm Öffnung

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

19Dreas70
Senior im Astrotreff

Deutschland
113 Beiträge

Erstellt  am: 17.01.2016 :  11:20:01 Uhr  Profil anzeigen  Besuche 19Dreas70's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Mettling

Hallo Ronald,

Ich wünsche auch viel Erfolg mit der neuen Zeitschrift. Und ich finde es ist eine sehr gut Entscheidung das dazugehörige Forum hier auf dem Astrotreff zu eröffnen.

Andreas, um welches Thema ging es denn? Ich tippe mal auf minimal sinnvolle Austrittspupille. Vielleicht können wir Deine Unklarheit auch hier im Forum beantworten.

Bis dann:
Marcus



Hallo Marcus,

jupp! Es wurde die minimale Austrittspupille hergeleitet. In der angegebenen Formel wurde der Radius des Scheibchens berechnet. Im Artikel selbst stand aber, dass dies die Gleichung für den Durchmesser ist. Alle weiteren Aussagen stützten sich darauf.

Verwirrend aber eigentlich doch einfach. Im Artikel wurde meines Wissens real beschrieben:

"Die minimale Austrittspupille wird erreicht, wenn der Radius eines Beugungsscheibchens durch das menschliche Auge als Radius auflösbar ist"

aber im Artikel steht sinngemäß:

"Die minimale Austrittspupille wird erreicht, wenn der Durchmesser eines Beugungsscheibchens durch das menschliche Auge als Durchmesser auflösbar ist"

Letzterer Satz stimmt aber passt nicht so richtig zur Formel. Ich nehme als Mensch immer den Durchmesser wahr, niemals eine Radius. Und da weitere Berechnungen konsequent mit dem Radius angestellt wurden aber prosa der Durchmesser herangezogen wurde, kann das kein Schreibfehler gewesen sein, zumal die APs am Ende passen?

War aber schon einmal ein seitenlanges Thema in einem anderen Forum. Manche hier werden es kennen.

Liebe Grüße
Andreas

PS.: Vielleicht ein Beispiel:

Ich vergrößere einen Punkt bis er als Scheibe im Okular erkennbar ist. In diese Scheibe passen nun zwei Objekte nebeneinander, deren Durchmesser der Radius des Scheibchen ist.

Die zwei kann ich aber noch nicht als Scheibe erkennen. Ich müßte die Vergrößerung verdoppeln. Der als erstes benannte Punkt ist aber jetzt schon tellergroß :-).

Während ich den ersten Punkt bereits so vergrößert habe, dass er eine Scheibe wurde, muss ich, um dies für die zwei "kleineren Punkte" zu erreichen, die Vergrößerung verdoppeln. Für beide Sachverhalte gibt es zwei um Faktor 2 unterschiedliche AP´s! Es gibt aber nur eine einzige minimale Ap.

Ich weiß nicht, ob das lohnt in ein eigenen Forumbeitrag zu packen. Anfang 2015 war es kontrovers diskutiert aber doch nicht beantwortet.

Bearbeitet von: 19Dreas70 am: 17.01.2016 12:15:20 Uhr
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
640 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2016 :  22:03:28 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

ist denn die neue Ausgabe für Abonennten schon raus? Ich hab sie jedenfalls bis heute noch nicht erhalten.

bis dann

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Feldstecher
Senior im Astrotreff


102 Beiträge

Erstellt  am: 19.01.2016 :  22:27:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Herr Stoyan,

heute war das Heft im Briefkasten und mein Fazit auf die Schnelle: Es ist deutlich besser als die letzten Ausgaben von IS.
Dennoch eine kleine Anmerkung. Auf S.38 "Deep Sky Schätze für Stadtbeobachter" wird der Eskimonebel als Beobachtungsobjekt vorgeschlagen und mit einem Bild des Weltraumteleskop Hubble illustriert. Ich frage mich, wieso muss das sein? Wieso kann man nicht eine Amateuraufnahme oder noch besser eine Zeichnung dazussetzen, damit der Anfänger auch weiß was ihn erwartet und eben K E I N E bunte Hubble Aufnahme, wenn er oder sie durchs Okular schaut. Mich regt sowas auf. Sorry.
Aber insgesamt ein Schritt nach vorne. Danke für die Mühe!
Viele Grüße
Matthias

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Jogi
Anbieter

Deutschland
3611 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2016 :  11:14:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Jogi's Homepage  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: Feldstecher

Hallo Herr Stoyan,

heute war das Heft im Briefkasten und mein Fazit auf die Schnelle: Es ist deutlich besser als die letzten Ausgaben von IS.
Dennoch eine kleine Anmerkung. Auf S.38 "Deep Sky Schätze für Stadtbeobachter" wird der Eskimonebel als Beobachtungsobjekt vorgeschlagen und mit einem Bild des Weltraumteleskop Hubble illustriert. Ich frage mich, wieso muss das sein? Wieso kann man nicht eine Amateuraufnahme oder noch besser eine Zeichnung dazussetzen, damit der Anfänger auch weiß was ihn erwartet und eben K E I N E bunte Hubble Aufnahme, wenn er oder sie durchs Okular schaut. Mich regt sowas auf. Sorry.
Aber insgesamt ein Schritt nach vorne. Danke für die Mühe!
Viele Grüße
Matthias



Mich regt sowas auch öfters auf.
ICh würde da dann beide Bilder reinstellen. Das Hubble wie das Objekt wirklich ist, und ne Zeichnung, wie man es Sehen kann.

Gruß Jogi

www.modellbau-kessler.de
Meine Ausstattung:
Celestron 150/750 Auf EQ6, und 200/1200 Einarmeigenbaudobson
Russentonne ( the one and only Weitwurftonne) 10/1000
Canon EOS 400D
12" F5 Dobson.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ronald_Stoyan
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
23 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2016 :  14:59:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Ronald_Stoyan's Homepage  Antwort mit Zitat
Zum Thema Eskimonebel-Bebilderung:

Das Ziel der Objektvorstellungen unter "Jetzt am Abendhimmel" ist, die Leser, vor allem Einsteiger, dazu zu motivieren, selbst rauszugehen und das Objekt zu beobachten.

Um Interesse zu wecken und zu motivieren braucht es unserer Meinung nach Abbildungen, die die Faszination transportieren, die Einsteiger an der Astronomie empfinden. Das gelingt mit einer realistischen Zeichnung nicht so gut wie mit einem Foto, auf dem das Objekt einfach attraktiv aussieht. Es sind diese genialen Bilder, die nicht nur das Objekt, sondern auch das Heft für Neulinge attraktiv machen.

Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, eine Zeichnung als zweite Abbildung einzufügen. Wer realistische Zeichnungen zu Deep-Sky-Objekten sucht, ist mit dem Deep Sky Reiseführer (http://oculum.de/oculum/titel.asp?ID=1501201617151290&Nr=84) gut beraten.

viele Grüße,
Ronald

Ronald Stoyan
Chefredakteur Abenteuer Astronomie
stoyan(==>)oculum.de

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stefan-h
Altmeister im Astrotreff


14823 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2016 :  15:13:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ronald,
Zitat:
Das Ziel der Objektvorstellungen unter "Jetzt am Abendhimmel" ist, die Leser, vor allem Einsteiger, dazu zu motivieren, selbst rauszugehen und das Objekt zu beobachten.

Ja, und genau das führt dann zu diesen völlig falschen Erwartungen bei den Einsteigern. Sie gehen raus und sehen eben nicht, das was das Hubblebild zeigt.

Führt dann erst mal zu den Beiträgen im Forum- "wieso sehe ich... nicht" und der nächste Schritt bzw. Beitrag folgt dann kurz danach- "ich will mit Astrofotografie anfangen weil ich auch so tolle Bilder haben will (visuell geht das ja nicht), mein Budget liegt bei 300€"

Der Hinweis auf den Reiseführer ist nett, die Zeichnung in der Zeitschrift wäre besser, das Hubbblebild von mir aus dazu, aber kleiner als die Zeichnung.

Gruß
Stefan

12" Galaxy Dobson * 105mm William ZS - 66mm William ZS - Tak FSQ85
Vixen Atlux - Skysensor 2000 PC - GP DX Skysensor 2000 / auf Berlebach Planet
Sonnenbeobachtung: 2" Baader Herschelkeil - SolarMax 60 mit BF15

Bearbeitet von: stefan-h am: 20.01.2016 15:51:30 Uhr
Zum Anfang der Seite

Feldstecher
Senior im Astrotreff


102 Beiträge

Erstellt  am: 20.01.2016 :  15:44:37 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Herr Stoyan,

ich nehme mal an, dass jemand der die Zeitschrift liest Ideen, Vorschläge sucht was er mit seinem tollen Equipment anschauen kann. Es wäre prima, wenn die Zeitschrift gleich einen realistischen Anblick zeigt, als ein Hubble Bild. Für mich ist das ein
Fauxpas ohne Gleichen für eine AMATEURastronomische Zeitschrift. Auf S. 41 Abbildung 2. zeigen Sie wie es geht: Jupiter im Teleskop mit 70mm Öffnung. Ebenso auf S. 45 Abb. 4. Bravo! Warum nicht bei "Jetzt am Abendhimmel". Den Verweis von Ihnen, wen es interessiert, wie das Objekt aussieht, kann ja im Reiseatlas nachsehen, finde ich wohlfeil. Klar kann er das, schöner und journalistisch gekonnter wäre aber gleich eine amateurastronomische Darstellung zu bringen, noch dazu, da sie auf den Inhalten durch den Reiseatlas sitzen und die Beschaffung nicht das Problem sein sollte.
Mal so als Anregung. Noch dazu könnten Sie damit den Reiseatlas in den Vordergrund rücken und nicht Hubble.

Viele Grüße
Matthias

Bearbeitet von: Feldstecher am: 20.01.2016 15:52:15 Uhr
Zum Anfang der Seite

hobbyknipser
Meister im Astrotreff

Deutschland
658 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2016 :  20:37:05 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo, Ronald,

ich muss mich da den Ansichten von Stefan und Matthias vollständig anschließen und glaube auch, dass wir mit unserer Meinung nicht alleine dastehen! Ich meine, auf Hubble-Aufnahmen solltest Du in Euren Zeitschriften vollständig verzichten. Diese Bilder spiegeln den Einsteigern und auch sicher auch vielen Fortgeschrittenen unter den Kollegen eine Betrachtungsqualität vor, die weder visuell noch fotografisch mit mittelmäßigem Aufwand zu erreichen ist. Die fortgeschrittenen Kollegen, die diese Bilder sehen wollen, kennen sicher die entsprechenden Hubble-Links. Am besten, immer eine Zeichnung, aufgenommen mit 8"-12"-Teleskopen (viele haben einen Dobson dieser Größe) oder eine gute, aber nicht sehr gute Aufnahme mit einem 4-10"-Teleskop (ED-Refraktor, Newton) für die Fotografen. Das ist für die meisten Leser (die diese Teleskope verwenden) realistisch.

viele Grüße und wieder klaren Himmel trotz Mond
Andreas


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

mekbuda
Meister im Astrotreff

Deutschland
640 Beiträge

Erstellt  am: 21.01.2016 :  21:21:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo,

also meine Ausgabe ist jetzt auch da. Gestern kam sie an.

Zur obigen Diskussion über Hubble Bilder:

Ich persönlich habe kein Problem damit. Schließlich werden auch hier gerne Bilder in der Hubble Palette erstellt und gezeigt - was natürlich nicht den echten Hubblebildern gleichkommt, waren diese aber dann eben doch die Inspirationsquelle für solche Falschfarbenaufnahmen. Zudem wird zwar nicht auf S.34, aber im Artikel und bei der Bildbeschreibung auf S.38 darauf hingewiesen, dass es sich um ein Hubblebild handelt und im Text wird ja auch gesagt, dass man so ein Bild im Okular nicht erwarten darf.
Nur Zeichnungen zu zeigen würde mich bei der Lektüre einer astronomischen Zeitung eher abschrecken, weil mir das zu puristisch gedacht ist. Dann müsste man schon selbst konsequent sein und auch nur noch zeichnen.

Ich finde die Faszination Weltall wird doch gerade auch durch solche schönen Bilder, die unser Auge nie so sehen wird, geschürt und genauso wird die Phantasie angeregt, die auch in der Forschung (auch der Amateurforschung) immer vonnöten ist, da sie ein Tor zur Kreativität und Motivation neu zu denken darstellt, das man nicht unterschätzen sollte.

Ausserdem ist eine solche Zeitschrift bei aller gebotenen Ernsthaftigkeit und Seriosität doch auch zur Unterhaltung da und soll Spass machen.

My 50cent on it
bis dann

LG
Jörg

Skywatcher 6" f5 pds Newton, GSO 8"f5 Newton Neq5 Goto, Nikon 5100, zoom 18-55, zoom 55-200mm

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 3 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2015 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 3.07 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?